Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: nexus One - Mein Traum ist endlich wahr

Mein langer Traum wird endlich wahr 25 Sep 2018 23:08 #41

  • Lando2081
  • Lando2081s Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 919
  • Dank erhalten: 154
Ich habe mal wieder ein "Schnäppchen" auf dem Hardware Markt gemacht. :big_smile:
Die DSP Sektion steht mit dem zweiten DDRC-88A erstmal.



Damit können nun alle Kanäle mit DIRAC, Bass Management, Laufzeiten, EQ und DBA über die MiniDSPs abgebildet werden. Unten ist ein Mixer von Denon Pro um die Basssignale der beiden MiniDSPs zu einem bzw. zwei für das DBA zu mixen.
Die Front wird noch über die DCX getrennt. Hier wäre ein weiteres MiniDSP perspektivisch toll um ein Gerät aus dem Signalweg zu nehmen. Aber dafür muss die Kriegskasse erst mal wieder wachsen.

Ich hab ja hier auch noch bzgl. Leinwand zugeschlagen. Ich bin sehr glücklich, da es den Aufwand doch stark reduziert und genau das ist was ich mir vorgestellt habe. Ich freue mich schon wenn ich sie abgeholt habe. :dancewithme
Letzte Änderung: 26 Sep 2018 15:49 von Lando2081.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein langer Traum wird endlich wahr 26 Sep 2018 07:38 #42

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 3169
  • Dank erhalten: 807
Hallo Lando

ich vermute mal die Behringer brauchst Du für die Follhank?
Hab mich neulich intensiv mit Alpi zum Thema Spannungsteiler befasst um das Rauschen weg zu bringen. Wenn Du diesbezüglich Hilfe brauchst kann ich Dir gerne den Link schicken.

Willst Du dann alle Lautsprecher durch das/die Mini DSP schleifen?

Glückwunsch zur Leinwand. Da hat Dir der Stefan einen echten Kampfpreis gemacht. Wenn sie nicht so breit gewesen wäre hätte ich auch zugeschlagen.
Die Front wird noch über die DCX getrennt. Hier wäre ein weiteres MiniDSP perspektivisch toll um ein Gerät aus dem Signalweg zu nehmen. Aber dafür muss die Kriegskasse erst mal wieder wachsen.
Ja, aber der DCX reicht m.E. an der Stelle vollkommen aus.

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein langer Traum wird endlich wahr 26 Sep 2018 08:05 #43

  • Lando2081
  • Lando2081s Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 919
  • Dank erhalten: 154
macelman schrieb:
ich vermute mal die Behringer brauchst Du für die Follhank?
Genau richtig. Rauschen ist bei mir nach den Tausch auf Monacor Endstufen kein Problem mehr.
Trotzdem danke.

macelman schrieb:
Willst Du dann alle Lautsprecher durch das/die Mini DSP schleifen?
Genau richtig. Damit habe ich die Möglichkeit Dirac für alle Kanäle zu nutzen. Ob das nötig ist und was bringt werde ich sehen. Ich finde es aber sehr gut entsprechend gute EQs für die Kanäle zu haben, falls ich etwas anpassen möchte. Die Yamaha Vorstufe ist hier leider nicht zu gebrauchen.
Dazu werde ich darüber auch alle anderen Anpassungen der Lautsprecher wie Basstrennung, Entfernungen,... abbilden, so dass die Vorstufe nur noch als Decoder und Eingangsverwaltung dient.

macelman schrieb:
Ja, aber der DCX reicht m.E. an der Stelle vollkommen aus.
Das ist schon richtig. Trotzdem würde ich sie gerne ersetzen, da ich dazu auch noch den einen oder anderen Kanal z.B. zur Einstellung von Bass Shakern gebrauchen könnte.

macelman schrieb:
Glückwunsch zur Leinwand.
Danke :dance:

VG
Christian
Letzte Änderung: 26 Sep 2018 15:52 von Lando2081.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein langer Traum wird endlich wahr 26 Sep 2018 08:12 #44

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 3169
  • Dank erhalten: 807
Hallo Christian

denk aber bitte daran, dass die Front dann mehr verzögert wird als der Rest weil sie durch 2 DSPs geschliffen wird.

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Lando2081

Mein langer Traum wird endlich wahr 26 Sep 2018 08:16 #45

  • Lando2081
  • Lando2081s Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 919
  • Dank erhalten: 154
macelman schrieb:
Hallo Christian

denk aber bitte daran, dass die Front dann mehr verzögert wird als der Rest weil sie durch 2 DSPs geschliffen wird.

VG Jochen
korrekt. Ein Grund warum das nicht ganz Sauber ist und ich daher ein DSP aus dem Signalweg nehmen möchte.
Dirac sollte das erkennen, aber ich werde sehen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein langer Traum wird endlich wahr 26 Sep 2018 08:57 #46

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 3169
  • Dank erhalten: 807
Achso Christian
Rauschen ist bei mir nach den Tausch auf Monacor Endstufen kein Problem mehr.
Welche Monacor Endstufen verwendest Du denn und bist Du mit diesen zufrieden?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein langer Traum wird endlich wahr 26 Sep 2018 09:20 #47

  • Lando2081
  • Lando2081s Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 919
  • Dank erhalten: 154
macelman schrieb:
Achso Christian

Welche Monacor Endstufen verwendest Du denn und bist Du mit diesen zufrieden?

Ich verwende für die Front und Surround Kanäle die STA-400D, dabei für die Front jeweils eine aufgrund der aktiven Trennung.
Bisher bin ich damit sehr zufrieden. Sie haben genügend Leistung und auch bei der Dynamik kann ich nichts negatives berichten. Dazu haben sie wie gesagt ein sehr hohen Rauschabstand für eine PA Endstufe, so dass ich bei den Follhanks bis 12 Uhr Stellung keine Probleme habe. Bei den KCS Surrounds generell keine Probleme.

VG
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: macelman

Mein langer Traum wird endlich wahr 27 Sep 2018 12:41 #48

  • Lex Parker
  • Lex Parkers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 507
  • Dank erhalten: 101
macelman schrieb:
Hallo Lando

ich vermute mal die Behringer brauchst Du für die Follhank?
Hab mich neulich intensiv mit Alpi zum Thema Spannungsteiler befasst um das Rauschen weg zu bringen. Wenn Du diesbezüglich Hilfe brauchst kann ich Dir gerne den Link schicken.

Hallo Jochen, ich hätte hier ggf. Interesse. Bei mir rauscht es leider auch.
Nur habe ich mich dem Thema bis dato noch nicht angenommen.
Würde mir den Lösungsansatz aber gerne einmal anschauen.

Viele Grüße Alex
Letzte Änderung: 27 Sep 2018 12:42 von Lex Parker.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein langer Traum wird endlich wahr 27 Sep 2018 13:36 #49

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 3169
  • Dank erhalten: 807
Hallo Alex

Du must dazu Widerstände in den Signalweg löten. Schau mal hier ab 669.
www.heimkinoverein.de/forum/4-heimkinoba...ng-und-bau?start=660

Wo wir am Ende variiert hatten waren bei den 16kOhm Widerständen. Am Ende wurden das bei mir 4,7 kOhm.

Diese Seite hier fand ich recht hilfreich.
www.selfmadehifi.de/schalt.htm

Das Kabel muß zwischen das DSP und die Endstufe.
Was passieren wird ist, dass der Pegel abgesenkt wird und Du dann die Vorstufe lauter machen mußt und das sollte in ausgewogenem Rahmen sein.
Ich würde sagen bis 5db sind kein Problem.

VG Jochen

P.S.: Wenn Dich der Beitrag hier stört Christian lass ich Ihn gerne verschieben.
Letzte Änderung: 27 Sep 2018 13:44 von macelman.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Lex Parker

Mein langer Traum wird endlich wahr 30 Sep 2018 09:30 #50

  • Lando2081
  • Lando2081s Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 919
  • Dank erhalten: 154
Die vordere Baffle Wall ist nun fast fertig verkleidet. Wenn dies geschehen ist sollen noch Schaumstoffelemente gegen Schallreflexionen zwischen Baffle Wall und Leinwand angebracht werden.
so wie hier auf dem vorletzten Bild zu sehen:
Baffle Wall Aufbau

Es gibt nun diese kleinen Elemente bei Thomann zu kaufen, leider ist der Preis für die Fläche doch schon ordentlich hoch...
Elemente klein

Daher die Frage ob nicht auch einfache Noppenschaumstoffplatten reichen. So was wie das hier:
Noppenplatte

Ich sehe keinen Grund warum nicht. Die kleineren Platten sehen besser aus, aber man wird es später sowieso nicht mehr sehen.
Welche Stärke sollte man hier wählen?

Danke euch
Christian
Letzte Änderung: 30 Sep 2018 09:32 von Lando2081.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein langer Traum wird endlich wahr 30 Sep 2018 10:26 #51

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1577
  • Dank erhalten: 296
Hi Christian,

Der Effekt wird der gleiche sein, somit kannst du auch auf die günstigeren Noppenschaumplatten zurückgreifen. Sieht zwar nicht so geil aus, aber wie du selber schon schreibst, sieht es ja später eh keiner mehr... stärke 5-7cm reicht dicke für den gewünschten Effekt..

Gruss steffen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein langer Traum wird endlich wahr 30 Sep 2018 15:14 #52

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 3169
  • Dank erhalten: 807
Hey

Ich habe die hier verwendet
www.amazon.de/Advanced-Acoustics-Studio-...g2XYJd8cL&ref=plSrch
Etwas günstiger und reicht allemal
Vergiss aber nicht den Abstand zwischen Leinwand Tuch und Baffle wall vorher zu messen!

Vg Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein langer Traum wird endlich wahr 30 Sep 2018 16:29 #53

  • Lando2081
  • Lando2081s Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 919
  • Dank erhalten: 154
Ich tendiere dazu doch etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und 4cm dickes Aixfoam zu verbauen

Gibt es in Anthrazit und ist von der Absorptionsfähigkeit wahrscheinlich besser.
Letzte Änderung: 30 Sep 2018 16:29 von Lando2081.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein langer Traum wird endlich wahr 30 Sep 2018 19:31 #54

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 3169
  • Dank erhalten: 807
Das braucht es gar nicht.
Du vermeidest ja Flatterechos zwischen Leinwand und Bafflewall. Das heißt der Abstand dazwischen ist maßgeblich.
Wenn du z.b. 3,4 cm Abstand hättest dann wären es ab 10000 hz Flatterecho die du bekämpfen solltest.
Hier reicht schon weniger als 4 cm aixfoam.
Wie hoch ist denn der Abstand?
Letzte Änderung: 01 Okt 2018 06:40 von macelman.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Lando2081

Mein langer Traum wird endlich wahr 30 Sep 2018 19:50 #55

  • Lando2081
  • Lando2081s Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 919
  • Dank erhalten: 154
macelman schrieb:
Das braut es gar nicht.
Du vermeidest ja flatterechos zwischen leinwand und bafflewall. Das heißt der Abstand dazwischen ist maßgeblich.
Wenn du z.b. 3,4 cm Abstand hättest dann wären es ab 10000 hz flatterechos die du bekämpfen solltest.
Hier reicht schon weniger als 4 cm aixfoam.
Wie hoch ist denn der Abstand?

Das werde ich genau festlegen wenn die Leinwand hier ist und ich die Halter prüfen kann. Es gibt die kleine Herausforderung, dass die Halter für eine grade Wand gemacht sind, bei mich sich die Seiten aber eindrehen. Ich nehme an 5-10cm.
Hast du einen Tipp für mich wie ich die Frequenz berechnen kann?
Letzte Änderung: 30 Sep 2018 19:50 von Lando2081.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein langer Traum wird endlich wahr 30 Sep 2018 20:07 #56

Du schaust dir einfach die Wellenlänge an. 34mm=10000hz

Man sollte aber auch nicht vergessen, dass es Reflexionen der Surround und Rear Lautsprecher an der Bafflewall gibt, von daher ist eine möglichst "breitbandige" Absorption mit Aixfoam garnicht so verkeht.

Solange es nicht bis in den Bereich unter ca. 300hz-400hz absorbiert sollte alles klar sein, sonst könnte evtl die Funktion der Bafflewall (Vermeidung SBIR + Bafflestep) nicht mehr so effektiv funktionieren. Die 6DB Gewinn im Grundton gibts ja nur bei Schallharter Bafflewall, mit rückwärtiger Dämmung nährt man sich eher Freifeldbedingungen an.
Letzte Änderung: 30 Sep 2018 23:23 von pillepalle123.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight, Lando2081

Mein langer Traum wird endlich wahr 30 Sep 2018 20:14 #57

  • Lando2081
  • Lando2081s Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 919
  • Dank erhalten: 154
Alles klar. Verstanden.

Danke! :sbier:
Letzte Änderung: 30 Sep 2018 20:14 von Lando2081.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein langer Traum wird endlich wahr 29 Okt 2018 10:37 #58

  • Lando2081
  • Lando2081s Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 919
  • Dank erhalten: 154
Die Leinwand ist nun abgeholt, ist gut verstaut und schlummert jetzt bis sie in ein paar Monaten montiert wird.
Für die, die es nicht gesehen haben:
Es ist eine
Prismasonic CinoScreen
2.40:1 Curved Leinwand in 365 cm Breite mit elektrischer Maskierung

geworden

Es hat sich nun auch die Diskussion erledigt wie groß die Leinwand sein soll. Die Leinwand ist mit Rahmen 4 m breit. Bei einer Raumbreite von 4,08 m ist es das maximal Mögliche. Das Gute daran ist, dass die Lautsprecher nun nicht von einem Rahmen verdeckt werden.
Was ich noch prüfen muss ist, welche sichtbare Fläche ich nutzen möchte. Aktuell ist der geplante Sitzabstand 3,25 m, wodurch sich ein Verhältnis von 1 : 0,89 bei 2,40:1 ergibt. Ob das für mich zu heftig ist muss ich prüfen. Falls ja wird der Rahmen ein Selbstbau und nach innen vergrößert. Dies ist recht unkompliziert möglich.

Dazu habe ich noch einen weiteren Entschluss getroffen:
Ich bin schon längere Zeit am grübeln ob ich die KCS nicht gegen die Deckenfollhanks (Beckersounds B200) austauschen soll, habe mich aber bisher vor dem Aufwand gedrückt 8 weitere Lautsprecher zu bauen.
Nun wird es kühler und da ich ja Aufwand bei der Leinwand gespart habe, packt mich wieder die Lautsprecherbauwut :yoda:

Zunächst muss man sagen, dass die KCS wirkliche tolle Surrounds sind und richtig Spaß machen aufgrund ihrer tollen Dynamik.
Letztendlich haben mich aber vor allem zwei Gründe zu diesem Entschluss gebracht:

1. Durch die geringe Tiefe der Deckenfollhanks ist es mir dann möglich die Lautsprecher vollständig zu verstecken. Man sieht dann zukünftig keine Lautsprecher im Kino. Mein Vorbild sind ja die Dolby Cinemas.
Ich find es einfach richtig gut, wenn man nicht sieht wo der Sound herkommt. Dies macht aus meiner Sicht den Surroundeffekt noch weniger ortbar.

2. Der Frequenzgang der Deckenfollhanks passt im tiefen, wie auch im hohen Bereich besser zu den Follhanks.

Da ich später nicht wieder alles umbauen möchte, habe ich mich dazu entschieden jetzt Nägel mit Köpfen zu machen und die Deckenkonsturktion als auch die seitliche Verkleidung darauf abzustimmen.
Am Donnerstag wird die vordere Wand fertig, dann gehts wieder an den Lautsprecherbau. :respect:

VG
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein langer Traum wird endlich wahr 29 Okt 2018 11:09 #59

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 3169
  • Dank erhalten: 807
Hallo Christian

Glückwunsch zu dieser tollen Leinwand!!!

Zu Deinem Vorhaben. Wenn ich es zu machen hätte würde ich mir für hinten die gleichen Lautsprecher wie vorne in einer flachen Version bauen. Da diese ohnehin geschlossen sind, sehe ich auch keinerlei Probleme dabei.

Freu mich schon auf Bilder vom Bau!!!

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mein langer Traum wird endlich wahr 29 Okt 2018 11:17 #60

wodurch sich ein Verhältnis von 1 : 0,89 bei 2,40:1 ergibt. Ob das für mich zu heftig ist muss ich prüfen.
Das geht schon, ich habe auch 1:0,91. Hat sich noch keiner beschwert, im Gegenteil. Wenn das für Dich neu sein sollte, brauchst Du vielleicht etwas Gewöhnungszeit, aber das geht sehr schnell.
Ich find es einfach richtig gut, wenn man nicht sieht wo der Sound herkommt
Ja, das ist sehr geil. Wurmt mich heute noch, dass ich das nicht zu 100% umsetzen konnte.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.185 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok