Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Das "SMASH" entsteht

Das "SMASH" entsteht 01 Mai 2017 15:17 #221

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 3072
  • Dank erhalten: 760
Hallo zusammen

lasst uns nicht "streiten".
Vorschlag zur Güte. Wir konzentrieren uns jetzt auf den Rest der Box und verfrachten die HT/MT Messungen in den privaten Bereich des Forums.

@Andi: Danke für die Aufklärung!

@Chris:
Der Byma-AMT ist ein genialer Hochtöner.
Hier darf man nicht an den Bauteilen sparen. Ich kann nur erkennen, das ein Mundorf verbaut ist, aber nicht welcher ?
Wenn möglich noch einen Silber/Gold/Öl 0,1µF oder Silberglimmer als Bypass.
Wenn der endgültige Hochtonpegel feststeht, unbedingt die miesen MOX Widerstände raus.
Unbedingt non-induktiv/magnetic verwenden. Das verbessert die Räumlichkeit und mindert die S-Laute.
Mit diesem Höchtöner klar zu hören.
Das ist Dieters Weiche die er entwickelt hat. Ich möchte hier keine Details dazu posten. Dieter wird sich schon was dabei gedacht haben.
Die Aura sind gewaltige Subs.
Ob du sie aber stabil genug konstruiert hast, bezweifle ich. Man sollte schon alle 15cm eine Verstrebung einbaun.
Nachträglich könntest du noch Gewindestangen verbaun.
Ich hätte sie auch noch Impulskompensiert gebaut. Um das 30fache geringere Massebeschleunigung.

Ich denke schon, dass die Auras stabil genug gebaut wurde. Ich hab mich sogar testweise drauf gestellt und leicht gehüpft (wir reden hier von ca. 100kg).
Mit dem Klang bin ich sehr zufrieden.
Übrigens finde ich die von Dir entwickelten Dipol Bässe, die ich schon bei Ralph hören durfte klasse.
Ich weiß das man auch immer auf die Kosten achten muß. Aber verwende lieber auch noch für die SR-LS die selben Teiftöner wie die Fronts.
Du hast dann wesentlich mehr Addition im Tiefton. Die Visaton kann man ja gut verkaufen.

Bei den Visatons hast Du recht. Da werden dann irgendwann mal die gleichen Treiber Einzug halten, wie bei der Front. Nur war mein Budget da leider erschöpft und ich wollte zumindest mal was fertig bekommen.
Leider, und ich denke das weißt Du, bekommt man fast nix auf dem Gebrauchtmarkt für die Bässe. Und bevor ich die verschenke verwende ich die dann lieber anderweitig. Zumal mag ich die TIWs sehr gerne.
Sind tolle Chassis.

VG Jochen
Letzte Änderung: 01 Mai 2017 15:19 von macelman.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Das "SMASH" entsteht 01 Mai 2017 15:24 #222

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 3072
  • Dank erhalten: 760
Hallo zusammen

lasst uns die weiteren Messungen der Lautsprecher hier diskutieren (würde mich freuen). Ich weiß das das nicht der Sinn eines Forums ist, aber ich möchte auch keinem auf den Schlips treten.
Ich werde die Lautsprecher definitiv mit Versatz aufbauen weil ich es sinnvoll halte zwischen Hoch-und Mitteltöner zu messen und die Bündelung vor allem auch hilft dem Mitteltöner 2db lauter zu spielen.

Die Box ist ohnehin jetzt soweit fertig. Die Weiche baut mir der Dieter nun auf (für die Bässe) und die Messungen der Sprungantworten der gesamten Box stell ich dann hier ein.

Hoffe das ist für alle Beteiligten ok so.

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Das "SMASH" entsteht 01 Mai 2017 19:45 #223

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10553
  • Dank erhalten: 984
Welchen Teil soll ich ins Interne verschieben ? Ab den Messungen ?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: macelman

Das "SMASH" entsteht 01 Mai 2017 20:20 #224

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 3072
  • Dank erhalten: 760
Ja bitte Andi.
Vielen Dank!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Das "SMASH" entsteht 01 Mai 2017 22:37 #225

  • Airmotion
  • Airmotions Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 628
  • Dank erhalten: 132
Hallo Jochen,

ich wollte nicht die Weichenwerte wissen. Das ist schon klar das Herr Achenbach das nicht möchte.
Trotzdem würde ich den AMT die maximale Bauteilqualität gönnen.
Die Widerstandswerte sind ja sehr hoch.10dB absenken.
Da wird Herr Achenbach nichts dagegen haben . Vielleicht testet er solche Widerstände auch mal. :zwinker2:


Bei den Messungen bin ich bei der Meinung von Herrn Achenbach.
Was bei 1m gemessen in der Mitte zwischen den Chasis wurde, hat nichts mit dem Amplitundengang am Hörplatz zu tun.
Mach das so wie entwickelt.

Zu den Auras war nur mein Gedanke.
Ich baue keine Subs mehr ohne Impulskompensation. Selbst bei extremen Pegeln bewegt sich da nichts.
Nur so kann man das maximale aus den Treibern holen.
100kg für so ein Monster ist nicht viel. Und die Wände neigen dann schon zum mitschwingen.
Der Klopftest sollte möglichst gleichmäßig sein.

Tja wie gesagt tolles Projekt.

Andi die Messungen verstehe ich schon wie Du sie interpretierst.

Gruß Chris
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Das "SMASH" entsteht 02 Mai 2017 00:16 #226

Airmotion schrieb:
Hallo Jochen,

ich wollte nicht die Weichenwerte wissen. Das ist schon klar das Herr Achenbach das nicht möchte.
Trotzdem würde ich den AMT die maximale Bauteilqualität gönnen.
Die Widerstandswerte sind ja sehr hoch.10dB absenken.
Da wird Herr Achenbach nichts dagegen haben . Vielleicht testet er solche Widerstände auch mal. :zwinker2:

Gruß Chris

Im Hochtönerzweig liegen Mundorf Supreme.
Da ich Weichen nicht berechne, weil das Humbug ist und nicht zu dem führt, was man haben will, kommen auch mal für manchen unverständliche Werte heraus., z.B. eine relativ große Spule im Hochtönerzweig. Das ergibt sich daraus, dass ich die Frequenzgänge der Zweige an Zielkurven annähere. Und wenn der Hochtöner in der Region sowieso schon anfängt abzufallen passt eine Schaltung nach Lehrbuch halt nicht mehr.

Ich habe absolut nichts dagegen, wenn mit kleinen Kondensatoren oder anderen Widerständen noch "frisiert" wird.

Gruß
Dieter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Das "SMASH" entsteht 02 Mai 2017 00:20 #227

Latenight schrieb:
Welchen Teil soll ich ins Interne verschieben ? Ab den Messungen ?

Meinetwegen muss nichts verschoben werden. Ich möchte nur nicht, dass permanent wieder eine "falsche" Messung zitiert wird.

Gruß
Dieter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Das "SMASH" entsteht 02 Mai 2017 08:50 #228

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 3072
  • Dank erhalten: 760
Hallo
mal eine ganz andere Frage.
Ich suche eine 2-3 Fach Stromleiste, die ein 2,5mm^2 Kabel hat und find irgendwie keine.
Hat hier zufällig jemand einen Link für mich?
VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Das "SMASH" entsteht 02 Mai 2017 11:05 #229

macelman schrieb:
Hallo
mal eine ganz andere Frage.
Ich suche eine 2-3 Fach Stromleiste, die ein 2,5mm^2 Kabel hat und find irgendwie keine.
Hat hier zufällig jemand einen Link für mich?
VG Jochen

Wüsste jetzt auch keine. Nur größere, "high-endige", die dann aber reichlich Geld kosten.

Ich habe gute Erfahrungen mit dieser gemacht, benutze die seit Jahren in der Beschallungsanlage. Sehr robust das Teil. Die ist zwar "kabellos", dafür kann ein beliebiges Netzkabel angeklemmt werden. Sollte dann aber vom Fachmann gemacht werden.:
Stabile Steckdosenleiste

Gruß
Dieter
Letzte Änderung: 02 Mai 2017 14:14 von Achenbach Akustik.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Das "SMASH" entsteht 02 Mai 2017 14:12 #230

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 2127
  • Dank erhalten: 270
2-3fach Verteiler mit 2,5qmm kommen jetzt auch nicht ganz so häufig vor.
Ich gehe mal davon aus, daß hier 2,5qmm verwendet wurde:

www.tmr-audio.de/index.php/inhalt/produk...mr-netzkabel/tmr-st3

Ich frag mal ganz spontan:
Warum nicht eine 4, 6 oder 8 fach Leiste mit 4 oder 6qmm Kabel ?

Gruß
Junior
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Das "SMASH" entsteht 02 Mai 2017 14:27 #231

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 3072
  • Dank erhalten: 760
Hey Junior

vielen Dank für den Link. Genau so was such ich.
Jetzt muß nur noch der Preis passen.
Ich frag mal ganz spontan:
Warum nicht eine 4, 6 oder 8 fach Leiste mit 4 oder 6qmm Kabel ?
Daran hätte ich auch Interesse.

Aber warum zweifach: Weil ich 8 separate Steckdosen habe und je Steckdose 2 Subwoofer Endstufen dranhängen möchte. Mehr nicht, denn ich brauche ja die Leistung.

VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Das "SMASH" entsteht 02 Mai 2017 14:49 #232

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 2127
  • Dank erhalten: 270
Oha,
also 2 Sub Endstufen würde ich da nicht unbedingt dranhängen wollen.
Dann besser 2 Steckdosen ungenutzt lassen und sowas hier verwenden:

PS: Ich meine natürlich auf der Leiste, nicht die in der Wand

4-fach High-End Steckdosenleiste Black Power mit 2 Meter 3 x 6,0 mm²:

www.hifi-tuning.com/index_de.html



Gruß
Junior
Letzte Änderung: 02 Mai 2017 14:53 von Junior.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Das "SMASH" entsteht 02 Mai 2017 15:01 #233

So dramatisch sehe ich das nicht. Das schwächste Glied bleibt die Steckverbindung. Mehr als 16A dürfen da sowieso nicht durch.
Am sinnvollsten und konsequentesten wäre, die Wandsteckdosen direkt durch eine weitere, parallel geschaltete, zu ergänzen.

Davon abgesehen würde ich sowieso alle Verstärker in einen klimatisierten Technikraumverfrachten. Und dort sollten Steckdosen kein Thema sein.

Gruß
Dieter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Das "SMASH" entsteht 02 Mai 2017 15:26 #234

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 2127
  • Dank erhalten: 270
Ich sehe das schon etwas kritischer.
Es geht dabei weniger um den dauerhaft fließenden Gesamtstrom, als um die Anzahl freier Ladungsträger unmittelbar am Verbraucher (Netzteil).
Und dort wirkt ein größerer Leiterquerschnitt als eine Art Puffer, weil dort bei höherem Querschnitt auch mehr Ladungsträger unmittelbar zur Verfügung stehen.
In jedem Netzkabel existiert somit eine konstante Durchschnittsladung. Entscheidend ist dabei die Änderung der Ladungsmenge pro Zeiteinheit.

Ich glaube auch kaum, daß der Jochen seine gesamte Elektroinstallation noch mal in einen anderen Raum neu verlegt. :zwinker2:

Gruß
Junior
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Das "SMASH" entsteht 02 Mai 2017 16:13 #235

Junior schrieb:
Und dort wirkt ein größerer Leiterquerschnitt als eine Art Puffer, weil dort bei höherem Querschnitt auch mehr Ladungsträger unmittelbar zur Verfügung stehen.

Gruß
Junior

Das Kabel als "Akku"? es können nicht mehr raus fließen als rein gehen. Und da ist der Flaschenhals schon viel weiter vorne in der Kette. Geschweige denn, Netzkabel des Verstärkers, Netzschalter, insbesondere Sicherungen usw.

Gruß
Dieter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Das "SMASH" entsteht 02 Mai 2017 16:57 #236

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 2127
  • Dank erhalten: 270
Also, eine Akkuwirkung im SInne eines Akkunetzteils wäre tatsächlich weit übertrieben. :zwinker2:

Aber die freien Elektronen befinden sich nicht irgendwo außerhalb der Hausinstallation, sondern als Elementarladung auf dem Leiter selbst. Die Anzahl der freien Elektronen ist somit abhängig vom Leiterquerschnitt.
Dabei ist in diesem Punkt außer der Frage wieviele insgesamt in dem Stromkreis vorhanden sind entscheidend, sondern auch wie schnell sie zur Verfügung stehen.

Mit welcher Geschwindigkeit dies geschieht, wird durch die Zahl der freien Elektronen im Leitermaterial beeinflusst.
Wenn man den Querschnitt halbiert, was ja im Betrieb von zwei Endstufen der Fall wäre, halbiert sich die Anzahl der freien Ladungsträger, somit verdoppelt sich die Stromdichte, der Leiter erwärmt sich und erzeugt einen höheren Widerstand der der Driftgeschwindigkeit entgegenwirkt.

In einem Punkt stimme ich dir aber zu. Jeder "Flaschenhals" im Stromkreis wirkt sich ebenso ungünstig aus.
Aber genau aus diesem Grund muß man jeden einzelnen seperat für sich betrachten und eleminieren, soweit überhaupt möglich, weil sie sich ansonsten leider addieren.

Ich hoffe das war einigermaßen verständlich formuliert. :sbier:

Gruß
Junior
Letzte Änderung: 02 Mai 2017 16:58 von Junior.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Das "SMASH" entsteht 02 Mai 2017 18:15 #237

Junior schrieb:
Mit welcher Geschwindigkeit dies geschieht, wird durch die Zahl der freien Elektronen im Leitermaterial beeinflusst.
Wenn man den Querschnitt halbiert, was ja im Betrieb von zwei Endstufen der Fall wäre, halbiert sich die Anzahl der freien Ladungsträger, somit verdoppelt sich die Stromdichte, der Leiter erwärmt sich und erzeugt einen höheren Widerstand der der Driftgeschwindigkeit entgegenwirkt.

Gruß
Junior
Das ist richtig, aber um mal auf den Boden der Tatsachen zurückzukehren: Wie viel Strom wird denn fließen? Wenn selbst ein 2,5mm² Kabel im Heimkinobetrieb so merklich warm werden würde, dass es eine relevante Auswirkung hätte, wäre ich in dem Raum bei dem dort herrschenden Schalldruck schon längst tot.
Junior schrieb:
In einem Punkt stimme ich dir aber zu. Jeder "Flaschenhals" im Stromkreis wirkt sich ebenso ungünstig aus.
Aber genau aus diesem Grund muß man jeden einzelnen seperat für sich betrachten und eleminieren, soweit überhaupt möglich, weil sie sich ansonsten leider addieren.

Ich hoffe das war einigermaßen verständlich formuliert. :sbier:

Gruß
Junior

Eben. Ein (!!) kurzes, dickes Kabel in der langen Kette ist rausgeschmissenes Geld. Wobei ich mich sowieso frage, wie die ein 6mm² in einen Schukostecker oder Steckdose bekommen.....
Ich habe ja nichts gegen dicke Kabel, aber irgendwo sagt der gesunde Menschenverstand, dass das nicht sinnvoll ist.

Wenn möglich, zweite Steckdose zur ersten parallel. Da flutschen die Ladungsträger auf jeden besser, als mit jeder noch so guten Steckdosenleiste.
Weiß nicht, wo die jetzigen Steckdosen eingebaut sind und wie einfach das machbar ist.

Gruß
Dieter
Letzte Änderung: 02 Mai 2017 18:29 von Achenbach Akustik.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Das "SMASH" entsteht 02 Mai 2017 18:44 #238

  • macelman
  • macelmans Avatar
  • Online
  • Administrator
  • Beiträge: 3072
  • Dank erhalten: 760
Hallo
Das mit dem parallel setzen sollte gehen. Die Technik ist ausgelagert im Gang zur Werkstatt.
Der ist immer recht kühl und belüftet.
Habe die 8 bisherigen Steckdosen (jede hängt auf einer separaten Sicherung) aufputz.
Denke das krieg ich hin.
VG Jochen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Das "SMASH" entsteht 02 Mai 2017 19:45 #239

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 2127
  • Dank erhalten: 270
Eigentlich wollte ich was dazu schreiben, aber das schenke ich mir an der Stelle bevor ich hier sämtliche Physikbücher runtertippe.

@Jochen: Ich würde einfach mal so ein Teil bestellen und selber testen. :zwinker2:
Wenn es nichts bringt kannst du das ja wieder zurückschicken.

Gruß
Junior
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Das "SMASH" entsteht 03 Mai 2017 19:17 #240

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 1560
  • Dank erhalten: 293
Hi Dieter,
Ich habe absolut nichts dagegen, wenn mit kleinen Kondensatoren oder anderen Widerständen noch "frisiert" wird.
Lohnt sich dieser Aufwand denn in irgendeiner Art und Weise und was hätte ich dann als Resultat davon? Hört man das wirklich?

Hi Jochen,
je Steckdose 2 Subwoofer Endstufen
Bist du denn schon weiter bei der Auswahl passender Subendstufen gekommen?

gruss Steffen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.178 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok