Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Endlich gehts los! Heimkino in Penzberg!

Endlich gehts los! Heimkino in Penzberg! 04 Apr 2016 21:49 #233

  • 7resom
  • 7resoms Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 721
  • Dank erhalten: 51
Hallo.
Ja es ist das Alphaluxx Barium Reflax Tuch. Ich finde das mit dem Center hinter der Leinwand einfach nur geil. Die Dialoge kommen super rüber. Mich hat das bei meinen damaligen Wohnzimmerkinos immer genervt, das es nie wirklich zusammengepasst hat wenn der Center Ober oder unterhalb des TV war.
Backing ist keines verbaut. Hinten ist alles schwarz und wenn die Front mal fertig verkleidet ist, dann stört da auch nix.

Gruß
Benjamin
Letzte Änderung: 04 Apr 2016 21:51 von 7resom.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Endlich gehts los! Heimkino in Penzberg! 05 Apr 2016 17:15 #234

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 2127
  • Dank erhalten: 270
Hallo Benjamin,

freut mich daß bei dir jetzt alles passt.

Ich konnte mich bisher nicht für AT-Tücher begeistern. Entweder der Bildeindruck war schlecht, oder der Ton.
Falls ich aber nochmal eine neue LW baue, kommt das Tuch definitiv mit in die engere Auswahl.

Gruß
Junior
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Endlich gehts los! Heimkino in Penzberg! 08 Apr 2016 16:51 #235

  • 7resom
  • 7resoms Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 721
  • Dank erhalten: 51
So, bin gerade dabei die Widerstände zu messen.

In so kleinen Schritten tut sich so gut wie nichts.
Hier die Messung Original 3,9 Ohm vorm Horn zu 4,7 Ohm. (rot original, türkis mit 4,7Ohm):



So jetzt löt ich den 5,6 Ohm ein...

Gruß
Benjamin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Endlich gehts los! Heimkino in Penzberg! 08 Apr 2016 17:01 #236

  • 7resom
  • 7resoms Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 721
  • Dank erhalten: 51
So,
hier die Messung mit dem 5,6 Ohm vor dem Horn. (braune Kurve) Leider hat das ganze nur bis zu einem db gebracht und dann auch noch ungleichmäßig.
Ich löte den zweiten mal ein, und mach noch ne Hörplatzmessung, dann muss ich los zum Vereinstreffen:

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Endlich gehts los! Heimkino in Penzberg! 08 Apr 2016 17:19 #237

  • 7resom
  • 7resoms Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 721
  • Dank erhalten: 51
Hm, mal Musik hören:

Das mit dem starken Höhenabfall ist komisch...

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Endlich gehts los! Heimkino in Penzberg! 09 Apr 2016 10:05 #238

  • 7resom
  • 7resoms Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 721
  • Dank erhalten: 51
Ich höre nun einige bekannte Stücke und es ist total entspannt mit dem 5,6 Ohm Widerstand. Der Grundton und die Stimmen kommen nun viel besser raus.
Es ist deutlich entspannter so zu hören. Ob das jetzt im Sinne von Hifi richtiger ist, keine Ahnung, aber ich bleib erstmal dabei. In 10min ist alles wieder rückgängig zu machen . Mir gefällts so. Passt denke ich auch so viel besser zum Center.

Gruß
Benjamin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Endlich gehts los! Heimkino in Penzberg! 09 Apr 2016 11:05 #239

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10519
  • Dank erhalten: 978
Schön, dass es Dir nun doch gelungen ist, ein paar Messungen zu machen. :respect:
Das gibt einem doch zusätzlich ein gewisses Gefühl der Sicherheit. Wir haben uns ja bereits gestern auf der Mitgliederversammlung über Deine neuen Erfahrungen unterhalten. Es freut mich sehr, wenn Dich das Ergebnis wieder ein Stück weiter gebracht hat und nun der Mitteltonbereich (ca. 1000 Hz) noch etwas besser hörbar wird.
Das mit dem starken Höhenabfall ist komisch...
Deine Messung von Frequenzgang zeit doch eine eher ansteigende Amplitude von 300 in Richtung 8000 Hz. Für den Höhenabfall über 8000 Hz ist vermutlich ein Messfehler verantwortlich. Darum auch hier wieder die Frage. Hast Du das Mikro auf die Decke ausgerichtet und das 90 Grad File verwendet ? Alternativ kannst Du auch das 0 Grad File verwenden und das Mikro auf das Horn ausrichten.

Ich finde es ein wenig schade, dass die Veränderung im Bereich zwischen 3 und 7 Khz so gering ausfällt. Liegt es nur an der Messung ? An der Bündelung vom Horn ? ... oder tatsächlich am Widerstand das die Absenkung nicht über den Gesamten Frequenzverlauf gleichmäßig ist ? Leider kenne ich mich mit den passiven Weichen nicht aus.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Endlich gehts los! Heimkino in Penzberg! 09 Apr 2016 11:43 #240

  • 7resom
  • 7resoms Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 721
  • Dank erhalten: 51
Ja, komisch. Es gibt bei Mini DSP nur ein Korrekturfile was mir angeboten wird.
Da mach ich mich nochmal schlau.

Gerade habe ich das hier noch erledigt:









Der äussere Rahmen am Horn der RF7ii ist mit einem dünnen Klebeband am eigentlichen Horn befestigt.
Mit einem stabilen Spachtel und dünnen Lappen aussenrum am Horn entlangfahren und leicht drücken, dann geht der Rahmen ab.
Darunter sind acht Torx-Schrauben, die lösen und etwas wackeln, dann kommt das Horn mit Treiber raus.
Wenn man mit dem Klebeband vorsichtig umgeht, dann kann man das auch wieder verwenden.
Erst dachte ich im eingebauten Zustand des Hornes, das ploppt so tief wenn man draufklopft, das bringt nix, aber wenn es ausgebaut ist, dann
ist es doch ein einfaches Kunststoffhorn. Die Beklebung kann nicht schaden denke ich. Ich kann mir fast nicht vorstellen, das das Resonanzverhalten des Hornes in dem Klangkonzept berücksichtigt wurde. :woohoo:

Gruß
Benjamin
Letzte Änderung: 09 Apr 2016 11:46 von 7resom.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Endlich gehts los! Heimkino in Penzberg! 09 Apr 2016 13:12 #241

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10519
  • Dank erhalten: 978
Ja, komisch. Es gibt bei Mini DSP nur ein Korrekturfile was mir angeboten wird.
Da haben wir den fehler schon. Das File von MiniDSP, ist ein 0 Grad File. Wenn Du das verwedest, dann musst Du das Mikro direkt auf das Horn ausrichten. :zwinker2:

Vielen Dank für Deine Doku mit den Bildern zum Pimpen des Hornes. Wie viel es letztendlich klanglich bringt, kann ich Dir nicht sagen, aber schaden kann dass sicher nicht. :respect: Viele winzige Dinge und Puzzleteile entscheiden letztendlich über den Klang und das Gesamtbild.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Endlich gehts los! Heimkino in Penzberg! 09 Apr 2016 13:13 #242

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 2127
  • Dank erhalten: 270
Ähh, ich glaub ich hab hier gerade was verpasst. :unsure:

Versuchst du gerade den Hochtonpegel mit nem Serienvorwiderstand abzusenken ?


Gruß
Junior
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Endlich gehts los! Heimkino in Penzberg! 09 Apr 2016 14:01 #243

  • 7resom
  • 7resoms Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 721
  • Dank erhalten: 51
Nö, reihe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Endlich gehts los! Heimkino in Penzberg! 09 Apr 2016 14:10 #244

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 2127
  • Dank erhalten: 270
Reihe ist dasselbe wie Serie. :zwinker2:

Bei den Werten die du da verwendest verbiegt sich aber auch der Frequenzgang und nicht nur der Pegel.
Zur Pegelabsenkung in solchen Dimensionen verwendet man Spannungsteiler, also eine Schaltung aus Serien- und Parallelwiderstand.

Tools zur Berechnung gibt es z.b hier:

www.jobst-audio.de/tools-frequenzweiche/l-pad

Gruß
Junior
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight

Endlich gehts los! Heimkino in Penzberg! 09 Apr 2016 14:34 #245

  • 7resom
  • 7resoms Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 721
  • Dank erhalten: 51
Ich mess später nochmal richtig.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Endlich gehts los! Heimkino in Penzberg! 09 Apr 2016 17:07 #246

  • 7resom
  • 7resoms Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 721
  • Dank erhalten: 51
So, hier mal die 0Grad Messung mit dem Umik. Klirr nicht messbar mit dem Umik?

Es ist die linke RF7ii mit Tuningweiche, 5,6 Ohm vor dem HT und das Horn ist bedämpft.




Die Messung sollte so skaliert sein, wie die vom Andi im Klirrmessthread. Leider nur anderes Messequipment.
Demnach hier, wären das 10db weniger Klirr im Hochton!

Gruß
Benjamin
Letzte Änderung: 09 Apr 2016 17:13 von 7resom.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight

Endlich gehts los! Heimkino in Penzberg! 09 Apr 2016 21:54 #247

  • trace
  • traces Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1454
  • Dank erhalten: 162
Hallo Benjamin, ich bin gespannt wie es wird sobald das Zealum Finish bedämpft. Das Zeug ist wirklich dafür optimal.

LG trace
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Endlich gehts los! Heimkino in Penzberg! 09 Apr 2016 22:23 #248

  • 7resom
  • 7resoms Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 721
  • Dank erhalten: 51
trace schrieb:
Hallo Benjamin, ich bin gespannt wie es wird sobald das Zealum Finish bedämpft. Das Zeug ist wirklich dafür optimal.

LG trace

Hi Trace!

Das Zealum ist bei der letzten Messung schon an den Hörnern.
Danke für Deinen Einsatz in der Sache!

Gruß
Benjamin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Endlich gehts los! Heimkino in Penzberg! 09 Apr 2016 23:16 #249

  • trace
  • traces Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 1454
  • Dank erhalten: 162
Gerne. Bist DU zackig unterwegs! Toll.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Endlich gehts los! Heimkino in Penzberg! 10 Apr 2016 03:43 #250

  • Usel20
  • Usel20s Avatar
  • Online
  • User
  • Beiträge: 1548
  • Dank erhalten: 290
Klirr nicht messbar mit dem Umik?

Ich habe mal gelesen, dass das Grundrauschen des UMIK-1 zu hoch für Klirrmessungen sei. Daher hatte ich auc kürzlich im Klirr Thread gefragt, ob das jemand nochmal verifiziert hat.
Wurde das mal irgendwie/wo verifiziert bzw hat sich die Qualität der Mikros nun über die Jahre verbessert, so dass die nun doch für Klirr taugen?

Habe nämlich das UMIK-1 zu Hause, aber wenn es wirklich irgendwann einmal in Richtung Selbstbau der Lautsprecher gehen sollte, dann müsste ich hier wohl dann noch etwas passenderes zulegen...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Endlich gehts los! Heimkino in Penzberg! 10 Apr 2016 10:18 #251

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10519
  • Dank erhalten: 978
Hallo Benjamin

das von mir zu getestete UMIK-1 hatte schon ein Grundrauschen von 40 dB. Es ist somit an sein Grenze gekommen, wenn man z.B. Klirrmessungen mit 80 dB machen wollte. Weniger als 40 dB konnte dann das UMIK 1 nicht messen. Die Einschränkung bei den Klirrmessunegn betrifft damit, leise Nachhallzeitmessungen oder Klirrmessungen, bei denen es Messwerte unter 40 dB geben sollte.

Daher empfiehlt es sich bei den Klirrmessungen oder den Nachhallmessungen etwas Gas zu geben. So werden die Messungen zuverlässiger. genauer. So bald die Messerwerte über dem Grundrauschen liegen, werden sie auch wieder aussagekräftiger.
(@Junior Zum erstellen eines gerichtlichen Gutachtens haben sie vermutlich keinen Bestand :byebye: )

Bei der von Dir geposteten Klirr Messung zweifle ich das Ergebnis von den Verzerrungen höherer (4. - 9. Ordnung) an.
Für uns ist jedoch K2 (rot) K2 (ocker) und schwarz (Gesamt THD) am wichtigsten. Deine Messung ist sehr ähnlich zu der die ich gemacht habe. Sie ist aber insgesamt besser aus, auch wenn sie "nur" mit dem UMIK 1 gemacht wurde. Der Bereich über 1200 Hz hat ca. 5 dB weinger Klirr. :respect: Wäre ja auch schön wenn das pimpen des Hornes was gebracht hat. :cheer: Wie hoch ist den die angezeigte Lautstärke des UMIK wenn Du auf kalibrieren klickst ? (SPL Meter)

Vielleicht deaktivierst Du die Messung 4. Ordnung 6. 7. 8. 9. 10. zum besseren Vergleich noch. Eventuell kann der Jan Peabody von seiner FR7 ii noch eine Messung beisteuern. Natürlich würde ich die Messung dann auch in dem Klirrthread zu RF7 ii ergänzen. Im Netz konnte ich zum Klirr der RF7 ii nicht finden.
Bei den Werten die du da verwendest verbiegt sich aber auch der Frequenzgang und nicht nur der Pegel.
Zur Pegelabsenkung in solchen Dimensionen verwendet man Spannungsteiler, also eine Schaltung aus Serien- und Parallelwiderstand.
Hättest Du denn einen konkreten Bauteile Vorschlag für die Absenkung des Hornes um 1 bzw. 2 dB ab dem Einsatzbereich von 1200 Hz.
Ist doch interessant, dass nur der Widerstand schon Besserung gebracht hat. Da würde ich in jedem Fall dran bleiben. :respect:
Letzte Änderung: 10 Apr 2016 10:41 von Latenight.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Endlich gehts los! Heimkino in Penzberg! 10 Apr 2016 14:35 #252

  • Junior
  • Juniors Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 2127
  • Dank erhalten: 270
Hättest Du denn einen konkreten Bauteile Vorschlag für die Absenkung des Hornes um 1 bzw. 2 dB ab dem Einsatzbereich von 1200 Hz.

Mittels Spannungsteiler wird immer der gesamte Übertagungsbereich des Chassis abgesenkt.
Auf der von mir verlinkten Seite gibt es ein Berechnungstool.
Der Spannungsteiler ist abhängig von der Impedanz des Chassis.
Ich selbst gehe bei der Berechnung von Re des Chassis aus. Den Wert wird man aber bei gekauften LS kaum kennen, also Anschlußwiderstand nehmen.
Bis zu 1,5 Ohm in Reihe sind Problemlos. Danach wird der Reihenwiderstand zunehmend stark belastet und, egal ich schweife ab. :zwinker2:
Der passende Parallelwiderstand wäre jedenfalls 30 Ohm bei 8 Ohm Anschlußimpedanz. Dabei würde eine Absenkung von ca. 2 dB erzielt.

Bestimmte Frequenzen können nur mittels LCR Saugkreis abgesenkt werden.
(@Junior Zum erstellen eines gerichtlichen Gutachtens haben sie vermutlich keinen Bestand :byebye: )

Das macht mir weniger Sorgen. :zwinker2:
Das Grundrauschen des UMIK liegt zum einen wie du schon erwähnt hast sehr hoch. Bei mir sind es sogar 46 dB.
Mehr Sorge bereiten mir aber die Peaks in dem Rauschen, wenn ich den RTA in REW einschalte, und kein Signal anliegt.
So kann man Klirrmessungen vor allem unterhalb 200 Hz echt vergessen.
Man sieht ja auch in der Messung daß der K2 bis zu 40% beträgt.
Das ist natürlich Schwachsinn bei einem LS der in der Spitze über 120 dB erzielt. :beat_plaste
Genau solche Phantasiewerte bekomme ich ebenfalls, nur daß die Peaks im THD mit den Peaks im Grundrauschen übereinstimmen, was die ganze Problematik beweist. Ich habe allerdings wenig Lust in Zukunft bei jeder Klirrmessung das Grundrauschen aus der Messung zu subtrahieren. :choler:


Achso, hätte ich fast vergessen. Klirrmessung mit K2, K3 und Gesamt THD reicht völlig aus und ist deutlich übersichtlicher. :zwinker2:

Gruß
Junior
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight, 7resom
Ladezeit der Seite: 0.170 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok