Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Akustik von Anfang an - Was macht Sinn ?

Akustik von Anfang an - Was macht Sinn ? 14 Jan 2020 21:25 #1

  • Lawyer
  • Lawyers Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 10
Hallo miteinander,

wie bereits im Vorstellungsthread "angedroht", eröffne ich nun ein neues Thema und hoffe auf rege Hilfe und Anregungen.

Zuerst mal, worum geht es ?
Wohne im ersten Stock unseres Hauses und möchte die verbleibende Hälfte des Stockwerkes ausbauen.
Neben einem Bad und einer Küche ist ein großes Wohnzimmer geplant.
Dieses möchte ich akustisch optimieren. Da der Raum an sich noch nicht komplett fertig ist, dürfte hier noch einiges an Potential liegen.

Das ganze soll vorrangig ein Wohnzimmer sein, somit ein Verzicht auf viele dunkle Farben, eher das Gegenteil.
Heimkino ist auch, was Akustik betrifft, nicht das Hauptziel, aber es soll/muss mit eingeplant werden.

So viel mal vorab.
Wie bereits geschrieben, der Raum ist im ersten OG und hat Dachschrägen und ist noch nicht wirklich "fertig" im Sinne von alle Wände fertig usw.
Habe eine, nicht maßstäbliche, Skizze der Draufsicht erstellt.
Die Maße sind nicht alle exakt, aber so +/- 2/3cm passt es.




Die Raumbreite ist mit 6m "fix".
Länge ist mit 5,6m geplant. An sich ist der Raum länger, aber bei 5,6m wäre eine Wand mit 2m Höhe möglich. Dahinter ist ein Stauraum geplant, zudem Platz für Woofer, Technik, etc.
Links steht noch keine Wand, lediglich ein paar cm Stein, daher kommen die Maße. Hier muss geprüft werden, ob die so bleiben können, damit eine Dusche usw Platz haben.
Die 85cm der gestrichelten Linie sind der Rest an Dachschräge, der bei einer Wand von 2m übrig bleibt.

Oben links ist eine Tür mit gleich großem Fenster zum Balkon.
Gegenüber der Tür/Fenster ist ein Kamin.

Mein erster Plan war nun folgender:
Um keinen hervorstehenden Kamin zu haben, die ca 3m zwischen Kamin und Dachschräge mit einem angepassen Schrank "auffüllen" und die Eingangstüre (Beim X unten links) auf gleiches Maß setzen.
32,5cm sind nicht viel, daher eher 40-50cm tief, was aber den Raum eher quadratisch macht :waaaht:
TV und Co wollte ich nach Links stellen, mit genug Abstand, um in Bad und Küche zu kommen. SBA an die linke Wand, unter die Schräge dann Absorber.

Aktuell denke ich, es ist um 180° gedreht aber sinnvoller. 38% von der linken Wand sind ca 210cm, wären dann knapp 3,5m zur vorderen Wand.
Hinten ist kein Platz für Absorber, also DBA. Könnte mit den Türen an der Rüclwand kollidieren, da dort wegen der kleinen Raummaße von je 3x3m und Dachschräge Schiebetüren geplant sind.
Man sitzt dann so, das rechts der Kamin, links die Tür zum Balkon ist.

Akustisch ist folgendes geplant: In den 4 Ecken jeweils ein Absorber für tiefe Frequenzen, für alles was über die Front/Mains kommt.
An den Punkten der ersten reflektionen Breitbandabsorber. Die Decke besteht aus Holzbalken parallel zu den 5,6m, dazwischen Dämmung, darauf Holzleisten.
Die Decke würde ich gerne etwas höher setzen, die Balken bleiben natürlich bestehen. Decke würde dann Platz für Absorber und Diffusoren bereitstellen

Rückwand muss durch das DBA ja nur mit Breitbandabsorbern und Diffusoren ausgestattet sein.
Dachschräge zu Decke hat eine Stufe, dort würde ich einen Schaumstoffabsorber anbringen.

Front, zumindest Links und Rechts, sind als Aktivlautsprecher geplant.
Natürlich wäre es besser, wenn alle Lautsprecher für Surround gleich sein, das wird hier aber nicht gehen, einfach wegen der Kosten und zu wenig Nutzung des Raumes als Kino.

Pegelanforderungen sind sehr gering, höre meist nur mit gehobener Zimmerlautstärke, den meisten wäre das wohl zu leise :mad:
Gewünscht ist daher eher Qualität im Bass für Filme und möglichst "High-End" Stereo mit akzeptablem bis gutem Surround Sound.
Eine Überlegung ist daher, die Front als BaffleWall zu bauen, evtl auch einen flachen "Kasten" für den TV, damit die Wand möglichst flach bleibt.

Würde es Sinn machen, die Front des DBA lieber mit 6-8 guten 8" Chassis auszurüsten oder lieber 4-6 10" oder 12" Woofer ?
Rückwand wird wegen Türen und Co nicht mehr als 4-6 Chassis hergeben.

Wichtig ist, das die akustischen Maßnahmen optisch schön sind, sie dürfen gerne zu sehen sein. Hier bietet Artnovion sehr schöne Lösungen

Was als erstes geklärt werden müsste: Die Frontwand, da ich diese gerne bauen würde, zumindest damit beginnen. Eine Lösung für die Tür darin habe ich noch nicht.

Wie sauber/glatt müssen die Wände für ein SBA/DBA sein ? Gibt es Probleme, wenn die Tür zum Balkon 4m² hat und nicht so massiv ist, wie eine Wand ?
Stört es, das sie ein paar cm tiefer als die Wand sitzt ?
Wird der große Schrank rechts ein Problem beim DBA ?
Was macht man mit der Breite ? Bei 40cm Schranktiefe wird der Raum quadratisch...
Wie viel Einfluss hat die Decke auf das DBA und die Ausbreitung der Wellenfront des DBA ?


Irgendwelche Tipps; Anregungen; etwas, das ich unbedingt beachten sollte ?

Habe beim letzten Raum, der für Film/Hifi genutzt wird, total verpennt, auf solche Dinge zu achten, daher möchte ich hier von Anfang an alles richtig machen.


Gruß Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Akustik von Anfang an - Was macht Sinn ? 17 Jan 2020 10:19 #2

  • Lawyer
  • Lawyers Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 10
Leider hat bei über 100 aufrufen bisher niemand geantwortet, weswegen ich speziell auf die Front eingehen möchte.

Hier nochmals der Plan, aber mit Skizzen, was wohin soll:




Rot sind die Breitbandabsorber links und rechts für die Erstreflektionen sowie hinten.
Das gewellte ist ein Vorhang, sofern nötig wegen der großen Glasfläche von ~ 4m²

Grün die Woofer für DBA und die Front + Center
Blau sind Kanten/Eckabsorber, der lange kommt an die Decke.

Genügt es, die Front normal mit doppelten Gipskartonplatten zu bauen und Ständerwerk mit den ~ 60cm Abstand zueinander ?
Oder lieber einen Verbund aus OSB Platten und darauf Gipskarton ?

Wenn Lautsprecher in die Front eingelassen werden, müssen diese in einen "Kasten", damit von Frontwand zu Raum dahinter kein akustischer Kurzschluss für das DBA entsteht ?

Wie viele und welche Woofer ? Die Front hat ca 5,5-6m breite und 2,5-2,8m höhe. Aus dem Bauch raus würde ich daher sagen, 6-8 Woofer an die Front.
Oder sind 4 ausreichend ? Wie viel % würde man, geschätzt, mit nur 4 gegenüber 6-8 Woofern verschenken ?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Akustik von Anfang an - Was macht Sinn ? 17 Jan 2020 12:12 #3

  • Opa Uwe
  • Opa Uwes Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 417
  • Dank erhalten: 96
Hallo Lawyer,

irgendwie sind das viel zu viele Informationen und Fragen in deinem Text.

Ist irgendwie schwer zu verstehen, was Du alles auf einmal willst.

Man ist daher ein bisschen abgeschreckt, zumal auch Deine Skizzen nicht sonderlich strukturiert sind , wobei ich Handskizzen durchaus sympathisch finde.

Es gibt hier im Forum diverse "Leitfäden" zum Einarbeiten in das Thema.

Vielleicht erstmal Struktur in den Ablauf bringen:

1. was ist in den Raum bereits fertig gebaut und was willst/ kannst Du ändern
2. wieviele ernsthaft genutzte Sitzplätze sind geplant
3. Welche Leinwandgröße/ Seitenverhältnis strebst Du an
4. Welches Lautsprechersetup planst Du ( 5.1 oder 7.1 , mit Atmos/Auro etc.)
5. ...
6....

Etc.

LG

Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Akustik von Anfang an - Was macht Sinn ? 17 Jan 2020 20:27 #4

  • Lawyer
  • Lawyers Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 10
Hallo Uwe,

du hast recht, es ist alles ein wenig Wild und viel auf einmal.

zu 1. Werde einen Raum mit Sketchup entwerfen, wie er momentan ist und wie ich ihn mir vorstelle.
zu 2. Ernsthaft 2 Plätze, gelegentlich auch 3-4
zu 3. Sehr gute Frage. Am liebsten wäre mir eine fixe Höhe und je nach Format etwa 2,5m breite.
zu 4. 5.x4. x, weil DBA geplant. Ich weiß nicht, ob 3D Sound für mich Sinn macht, da größtenteils von Netflix und Prime gestreamt wird.
Aber, vermutlich werden mehr Titel mit 3D Audio kommen und wenn so oder so gebaut wird, plant man das ganze mit ein.

5. Front Links und Rechts aktiv, Rest passive Lautsprecher


Sobald die beiden Räume in SketchUp fertig sind, stelle ich sie hier ein.


Gruß Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Akustik von Anfang an - Was macht Sinn ? 17 Jan 2020 21:16 #5

  • Lawyer
  • Lawyers Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 10
So, hier der Raum, wie er zur Zeit ist.




Dort, wo Eingang Küche und Bad steht, ist der Raum genau so, wie gegenüber.
3x3m mit Dachschräge.
Die niedrigen Mauern sind der aktuelle Stand. Damals, beim Hausbau wurde eine Reihe Steine gesetzt, so, wie im EG die Mauern verlaufen und dann Estrich auf die Decke. Daher diese niedrigen Mauern.
Diese Mauern sind in gewisser Form "flexibel" in der Position, sofern noch Küche und Bad sinnvoll genutzt werden können.
Sprich, Platz für eine Dusche, WC usw im Bad und Herd und Co in der Küche.

Ebenso ist der Bereich der Eingangstüre noch nicht fix. Dies ist eine Wand aus OSB und Ständerwerk.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Akustik von Anfang an - Was macht Sinn ? 18 Jan 2020 16:36 #6

  • Lawyer
  • Lawyers Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 10
Und hier, wie ich mir das ganze vorstelle, zumindest grob.




So in etwa soll die Front werden, Center ist nicht eingezeichnet. Fernseher in oder an der Wand.
Eine Leinwand würde dann vor dem Fernseher hängen.





Hier die Ansicht der Seite mit dem Balkon. Rot stellt Akustikmaßnahmen dar, egal ob Absorber oder Diffusoren.
Vor die Fensterfront käme ein dicker Vorhang, welcher bei Bedarf zugezogen wird.






Hier die Rückwand mit den Surround Lautsprechern. Das DBA ist nicht eingezeichnet, da die Positionen der beiden Türen nicht 100% sicher sind und ich spontan nicht wüsste, wie ich dort die Woofer sinnvoll integrieren soll.
Ebenso fehlen noch Absorber/Diffusoren für den Schall, der welcher an der Rückwand absorbiert bzw diffus werden soll.






Hier die rechte Seite mit dem Eingang. Der Schrank ist exemplarisch und zur Vorstellung der Größe.
Heizung ist mehr oder weniger ein Platzhalter, da ich nicht weiß, wohin damit.
Eigentlich ist vor dem Kamin der einzig sinnvolle Platz. Fußbodenheizung wäre gut, aber dazu muss der Estrich wieder raus :waaaht:






Und hier noch die Sicht von oben. Hier dachte ich daran, zwischen die Balken an den richtigen Stellen Absorber und Diffusoren zu packen.
Natürlich bleibt die Decke nicht offen, sondern wäre einfach nur höher und die Balken bleiben sichtbar, nur optisch schön.
Letzte Änderung: 18 Jan 2020 16:38 von Lawyer.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Akustik von Anfang an - Was macht Sinn ? 18 Jan 2020 17:13 #7

  • Opa Uwe
  • Opa Uwes Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 417
  • Dank erhalten: 96
Hallo Lawyer,

das macht doch alles schon einen richtig durchdachten Eindruck.

Wie dick könntest Du den Bereich oberhalb der Deckenbalken mit Dämmumg versehen?

Vielleicht kommst Du mit einem SBA aus, denn die Rückwand mit den Türen ist wirklich vetrackt...

LG

Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Akustik von Anfang an - Was macht Sinn ? 19 Jan 2020 21:03 #8

  • Lawyer
  • Lawyers Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 10
Hallo Uwe,

das muss ich mal messen.
An sich ist "da oben" nur altes Zeug, was da schon seit Jahren liegt.
Der Kamin muss frei bleiben wegen der Reinigungsklappe und an die Anschlüsse der Solaranlage sollte man ebenfalls kommen.
Abgesehen davon, müsste so 40-60 cm möglich sein an Dämmung.

Wenn die Decke absorbiert, funktioniert das genau so gut/schlecht wie ein Absorber an der Rückwand ?

Bei einem DBA wäre ja normal auf 1/4 und 3/4 der Raumbreite die Woofer, sofern man 4 Stück nutzt. An der Front ist das kein Thema, bei der Rückwand im Moment allerdings schon.
Daher war die ursprüngliche Idee, das ganze um 180° gedreht zum oben gezeigten Plan zu machen.
Aber das macht die Wand und deren Platz auch nicht besser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.142 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok