Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Stoff für Verkleidungen VS. Nachhallzeit

Stoff für Verkleidungen VS. Nachhallzeit 15 Aug 2019 10:31 #1

  • Cpt.Kerk
  • Cpt.Kerks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 184
  • Dank erhalten: 15
Hallo liebe Leute,

In meinem Heimkino ist mir die Nachhallzeit (unter 150ms) zu kurz geworden. Mein Ansatz ist, die Fläche der Absorber in Summe zu reduzieren, die Absorber dafür aber dicker zu machen. So erhoffe ich mir, eine gleichmäßig höhere Nachhallzeit zu erhalten.

Für die Restlichtoptimierung habe ich aktuell Stoff von Tedox im Einsatz und Teilweise schwarze Vorhänge hängen. Mein Ansatz ist, statt die Wände Vollflächig mit Absorber auszukleiden, nur den Bereich von 0,5-1,5m an den Reflexionspunkten zu Bearbeiten, die Hochtöner der vorderen Lautsprecher sind auf 1m. Dazu die Front noch Tot machen. Ich würde aber trotzdem gern weiter den ganzen Rahmen von Boden bis Decke bespannen, um das Restlicht zu optimieren, nur das dann hinter dem Stoff teilweise kein Absorber mehr ist.

Nun zur Frage: Ich habe mal gemessen, und der Stoff von Tedox (gut zu verarbeiten, kostet 4€ pro Meter bei 1,4m breite), reduziert den Hochton schon um 4-5dB. Heißt das im Umkehrschluss aus eurer Sicht, dass der Stoff dann auch den Nachhall entsprechend reduziert und ich Gefahr laufe, den Hochton zu Überdämpfen? Sollte ich lieber Akustikstoff verwenden?

Hier die Messungen: Rot = Lautsprecher ohne Bespannung, Grün = mit Tedox Stoff davor, Gelb = mit Vorhang davor. Gemessen habe ich 1m vor dem Lautsprecher im Direct Mode meines AV-Receivers, UMIK direkt auf den Lautsprecher gerichtet.

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stoff für Verkleidungen VS. Nachhallzeit 15 Aug 2019 12:31 #2

  • Lex Parker
  • Lex Parkers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 491
  • Dank erhalten: 97
Hast du auch eine Messung deiner Nachhallzeit?
(RT60 und Wasserfall)
Dann lässt sich ggf. ganz gut was dazu sagen.

Die 150ms hast du vermutlich nicht konstant über den ganzen Frequenzgang.
Letzte Änderung: 15 Aug 2019 12:32 von Lex Parker.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stoff für Verkleidungen VS. Nachhallzeit 15 Aug 2019 12:37 #3

  • Cpt.Kerk
  • Cpt.Kerks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 184
  • Dank erhalten: 15
Hier das Wasserwall und RT60. Denn Bassbereich muss ich separat optimieren, das ist aber ein anderes Thema.




Letzte Änderung: 15 Aug 2019 12:38 von Cpt.Kerk.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stoff für Verkleidungen VS. Nachhallzeit 15 Aug 2019 12:50 #4

  • Lex Parker
  • Lex Parkers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 491
  • Dank erhalten: 97
Puh ... das ist echt hart wenig - und das ganze sogar recht Konstant.
Wie sieht dein Raum denn aus?
Oberflächen der Wände? Alles Vorhang mit Dämmung hinter?

Ich würde die Menge des porösen Materials im Raum, wenn überhaupt nur wenig reduzieren aber Reflektive Flächen davor schaffen.

Somit bleibt dein Nachhall bei tiefen Frequenzen niedrig und bei höhrern Frequenzen bleibt mehr Energie im Raum.
Flächen in der hinteren Raumhälfte, Abstand zum Hörplatz größer 2m Würde ich diffus gestalten.

Fotos vom Raum wären hilfreich.

Schaust du nur Film oder hörst du auch Musik?
Letzte Änderung: 15 Aug 2019 12:51 von Lex Parker.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stoff für Verkleidungen VS. Nachhallzeit 15 Aug 2019 14:04 #5

  • Cpt.Kerk
  • Cpt.Kerks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 184
  • Dank erhalten: 15
Habe gerade keine Fotos zur Hand. Im Grunde ist aber hinter Leinwand und der gesamte Frontbereich Links und Rechts (Leinwand bis Kopf) an den Seiten und die Decke vollständig mit Absorbern ausgekleidet (10cm mit 10cm Wandabstand). Dazu hinten Absorber, drei Sitze und eine dicke Couch. Der gesamte Raum hat einen Teppich (Kurzfloor), vor der Leinwand liegt aber komplett ein Langfloor (1,2cm). Zudem habe ich ein Podest, dass komplett mit Dämmmaterial ausgefüllt ist.

Ich glaube es wäre am besten, die Absorber auf die Reflexionspunkte zu konzentrieren, dafür aber 20-30cm dick zu machen. Daher die Frage mit dem Stoff...

Film und Musik sind im Verhältnis 80%/20%
Letzte Änderung: 15 Aug 2019 14:04 von Cpt.Kerk.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stoff für Verkleidungen VS. Nachhallzeit 15 Aug 2019 19:15 #6

  • Lex Parker
  • Lex Parkers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 491
  • Dank erhalten: 97
Ich bin der Meinung, dass es vor Absorbern keinen Akuistikstoff bedarf.
Ich finde den Uni schwarzen Stoff von Tedox völlig ok dafür.
Zumindest den dünnen, leicht glänzenden.
Ob es da regionale Unterschiede gibt weis ich nicht.

Vor Lautsprechern würde ich Ihn nicht empfehlen.

Die Dämmung die du an manchen Stellen weg nimmst, würde ich in die Druckmaxima deiner Moden verteilen.
Raumecken etc. ... Da wären Sie für die tiefen Frequenzen am wirksamsten.

Wenn an Rückwand, dann würde ich den Bereich davor diffus gestalten.
Im Bereich unter 100Hz verträgt dein Raum ja noch poröses.
Letzte Änderung: 15 Aug 2019 19:23 von Lex Parker.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stoff für Verkleidungen VS. Nachhallzeit 15 Aug 2019 19:35 #7

  • oto
  • otos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 497
  • Dank erhalten: 83
Gefällt dir der klang nicht?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stoff für Verkleidungen VS. Nachhallzeit 15 Aug 2019 20:54 #8

  • Cpt.Kerk
  • Cpt.Kerks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 184
  • Dank erhalten: 15
oto schrieb:
Gefällt dir der klang nicht?

Der Raum wirkt dadurch sehr klein! Die Ortung ist sehr gut, aber es fehlt an Beillianz und Raum. Dadurch wirkt alles etwas mickrig habe ich das Gefühl
Ich bin der Meinung, dass es vor Absorbern keinen Akuistikstoff bedarf.

Das glaube ich auch. Es geht mir ja um die Flächen, wo kein Absorber dahinter ist. Also eine Bespannung von Boden bis Decke.
Letzte Änderung: 15 Aug 2019 20:55 von Cpt.Kerk.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stoff für Verkleidungen VS. Nachhallzeit 15 Aug 2019 23:57 #9

  • oto
  • otos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 497
  • Dank erhalten: 83
Cpt.Kerk schrieb:
Der Raum wirkt dadurch sehr klein! Die Ortung ist sehr gut, aber es fehlt an Beillianz und Raum.
passt :sbier:
grundsätzlich ist der nachhall aber so gar nicht schlecht, weil du jetzt deinen raum gestallten kannst ;) ich würde das jetzt mit diffusoren machen, bevor ich absorber abbaue. natürlich ist das alles geschmacksache ;) doch durch geziehlte diffusoren machst du dir den raum so groß wie du möchstest ohne die kontrolle zu verliehren.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stoff für Verkleidungen VS. Nachhallzeit 16 Aug 2019 08:26 #10

  • alpenpoint
  • alpenpoints Avatar
  • Online
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 2276
  • Dank erhalten: 172
Hallo,

Bei meinen Absorbern habe ich auch keinen Akustikstoff und ich habe eine ähnlich niedere Nachhallzeit im Bereich von 100 bis 20kHz und mir gefällt der Sound. Da ich zu 99% Filme schaue passt das, bei Musik mag das evtl. anders sein.
Speziell Szenen in Filmen bei denen der Sound plötzlich weg ist, das Bild ist dunkel bzw. der Raum ist stockdunkel, kommt das geil und unheimlich rüber weil eben kein Nachhall da ist.
Aber das ist alles Geschmacksache.

lg Alpi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stoff für Verkleidungen VS. Nachhallzeit 16 Aug 2019 22:11 #11

  • CrownK2
  • CrownK2s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 94
  • Dank erhalten: 5
Cpt.Kerk schrieb:
Heißt das im Umkehrschluss aus eurer Sicht, dass der Stoff dann auch den Nachhall entsprechend reduziert und ich Gefahr laufe, den Hochton zu Überdämpfen? Sollte ich lieber Akustikstoff verwenden?


Eher anders herum. Der Stoff lässt den Hochton "nicht durch", demnach wird er zum Teil reflektiert und die nachhallzeit könnte sich dadurch erhöhen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stoff für Verkleidungen VS. Nachhallzeit 16 Aug 2019 22:54 #12

  • Lex Parker
  • Lex Parkers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 491
  • Dank erhalten: 97
Eher anders herum. Der Stoff lässt den Hochton "nicht durch", demnach wird er zum Teil reflektiert und die nachhallzeit könnte sich dadurch erhöhen.

Ist es nicht eher so, dass der Stoff den Hochton absorbiert (in Wärmeenergie umwandelt) und nicht reflektiert? :poppy:
Letzte Änderung: 16 Aug 2019 23:00 von Lex Parker.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stoff für Verkleidungen VS. Nachhallzeit 17 Aug 2019 08:49 #13

  • Cpt.Kerk
  • Cpt.Kerks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 184
  • Dank erhalten: 15
Warum sollte er den Stoff reflektieren? Ist das wirklich so? Das wäre natürlich eine Spannende Sache, aber wie findet man das raus?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stoff für Verkleidungen VS. Nachhallzeit 17 Aug 2019 10:03 #14

  • Lex Parker
  • Lex Parkers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 491
  • Dank erhalten: 97
Ich denke zum größten Teil wird entsprechend des Absorbtionsgrades absorbiert.

Hier mal eine Tabelle zum Absorbtionsgrad von u.a. Vorhängen:

Absorbtionsgrade

Dort sieht man das der Grad der Absorption in jedem Fall Frequenzabhängig ist.

Die Summe reflektierter und absorbierter Schallenergie entspricht,
abzüglich der Schalltransmission (die Schallenergie die durchgelassen wird) der gesamten Schallenergie.

Also:
Reflektionsgrad + Absorbtionsgrad + Schalltransmissionsgrad= Gesamt Schallenergie

Eine schallharte Wand, die den Schall vollkommen reflektiert, hat den Schallabsorptionsgrad 0.
Eine schallweiche Wand, die den Schall vollkommen absorbiert, hat den Schallabsorptionsgrad 1.

Die Antwort wäre also beides.

Der reflektierte Teil des Schalls vom Vorhangs wird aber so klein sein, dass dieser unseren Nachhall kaum nachweislich, messbar beeinflusst.
Zumindest nicht mit REW und Umik.
Letzte Änderung: 20 Aug 2019 13:44 von Lex Parker.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stoff für Verkleidungen VS. Nachhallzeit 18 Aug 2019 20:56 #15

  • Latenight
  • Latenights Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 10533
  • Dank erhalten: 982
Wenn der Stoff nicht sehr eng gewebt ist, dann absorbiert der den Schall und das reduziert auch die NHZ.
Solltest Du Deinen Absorber in Stoff packen, dann wird es zu keinen Nennenswerten Unterschieden in der NHZ kommen.
Wenn Du große Flächen mit dicken Stoff verkleidest und keinen Absorber darunter machst, wird dadurch eben nur der Hochton bedämpft.

Dein Raum scheint jetzt insgesamt schon sehr trocken zu sein. Für Kino kann das noch passen, bei Musik wäre etwas mehr NHZ eventuell schöner. :think:
Solltest Du wieder etwas mehr Lebendigkeit in Deinem Klangbild wünschen, dann kannst Du reflektierende Flächen auf die Absorber machen. (Lochplatten oder Bretter) Du kannst die Absorber auch in Folie wickeln. Alternativ kannst Du natürlich auch mit Diffusoren arbeiten, so wie es oto bereits vorgeschlagen hat.
Ganz nach dem Mott "difuse it or lose it".
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Cpt.Kerk

Stoff für Verkleidungen VS. Nachhallzeit 18 Aug 2019 23:30 #16

  • oto
  • otos Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 497
  • Dank erhalten: 83
Cpt.Kerk schrieb:
Warum sollte er den Stoff reflektieren? Ist das wirklich so? Das wäre natürlich eine Spannende Sache, aber wie findet man das raus?
raus findet man das mit messen ;)
ich habe auch einen stoff gefunden der die ganz hohen frquenzen wieder refelktiert! das war gar nicht so geplant, das der stoff so wenig schall transparent ist :unsure:
doch so schlecht ist das gar nicht, siehe selbst :opi:

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stoff für Verkleidungen VS. Nachhallzeit 20 Aug 2019 10:38 #17

  • CrownK2
  • CrownK2s Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 94
  • Dank erhalten: 5
Lex Parker schrieb:
Eher anders herum. Der Stoff lässt den Hochton "nicht durch", demnach wird er zum Teil reflektiert und die nachhallzeit könnte sich dadurch erhöhen.

Ist es nicht eher so, dass der Stoff den Hochton absorbiert (in Wärmeenergie umwandelt) und nicht reflektiert? :poppy:

Ja und nein. Je nach dem wie dicht der Stoff gewebt ist, wird er ab einer bestimmten Frequenz den Schall zum großen Teil reflektieren, darunter dann halt absorbieren
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Stoff für Verkleidungen VS. Nachhallzeit 20 Aug 2019 23:29 #18

  • Cpt.Kerk
  • Cpt.Kerks Avatar
  • Offline
  • User
  • Beiträge: 184
  • Dank erhalten: 15
Danke für Tipps!!!

Nachdem ich im Urlaub viel gelesen und geplant habe, bin ich zu dem Ergebnis gekommen, das ich das Kino komplett umbauen werde. Ich habe mich da einfach in eine Sackgasse manövriert.

Ich werde dazu demnächst einen entsprechenden Thread eröffnen. Die vielen wertvollen Informationen aus dem Forum hier werde ich entsprechend mit einfließen lassen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Latenight, Leuchtmittel

Stoff für Verkleidungen VS. Nachhallzeit 21 Aug 2019 09:42 #19

  • Lex Parker
  • Lex Parkers Avatar
  • Offline
  • Vereinsmitglied
  • Beiträge: 491
  • Dank erhalten: 97
Ja super! Auf auf zu neuen Ufern ...
Das wird sicher fantastisch werden!

Ich werde deinen Umbau gespannt mit verfolgen.

Grüße Alex
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.181 Sekunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok