Mach mit!

Werde Mitglied bei uns. Erweitere Dein Netzwerk und lerne neue Leute kennen!

Bislang noch kein Event vorhanden.
Alle Events anzeigen
alpenpoint hat auf das Thema „Fragen zu Messungen mit REW“ im Forum geantwortet. 5 Stunden 6 Minuten her

Welche Housecurve würdet ihr bevorzugen?




Zielkurve A wurde von der Firma Brüel & Kjaer ermittelt




Zielkurve B wurde von der Firma Harman ermittelt und ist bassbetonter

Mehr lesen...

alpenpoint hat auf das Thema „Fragen zu Messungen mit REW“ im Forum geantwortet. 6 Stunden 26 Minuten her

Latenight schrieb:

Ich kenne zwei Methoden um das Timing vom LFE einzustellen. Beide Methoden sind Einmessungen durch REW.

Hallo,

Es geht auch mit Carma komfortabel.
Man mißt mit einem externen Messsignal 5.1 alle 5 oder 7 (max.7.1) LS Large mit Carma. Carma mißt dann den LFE extra. Man kann das 5.1 Messfile auch mit dem PC abspielen, bei mir funktioniert das.
Dann kann man in den Zeitbereich gehen und sieht unten links wieviel der rechte LS zum linken Referenzlautsprecher in der Entfernung fehlt.




Unten links sieht man beim ReferenzLS 0m




Hier sieht man den rechten LS und wieviel die Entfernung/Delay zum linken ReferenzLS fehlt, 0,01m. Bei z.B., 0,3m braucht man nur 30cm im AVR dazugeben und hat so das gemessene optimale Delay. So bringst du du die 5 LS in kürzester Zeit auf optimale Entfernung/Delay.

Mit der nächsten Funktion kann man den SUB virtuell verschieben und sieht wie sich der Übergang verändert. So optimiert man in kurzer Zeit den Übergang ohne viel zu messen.

Ihr seht hier den linken LS und den LFE. In der Mitte unten hab ich absichtlich die Entfernung li LS zum DBA geändert. Da sieht man gut die Senke und dass SUB und Main nicht übereinstimmt. Gelb ist der errechnete Verlauf von Carma und der passt zeimlich genau!





Jetzt ändere ich unten die Entfernung/Offset LFE des SUB und kann zuschauen wie sich der Übergang ändert und so das optimum einstellen. Brauch nur die Entfernung vom unteren Feld dazu oder weg geben und im AVR eintragen, Kontrollmessung und evtl. ein wenig feintuning.






Carma hat einige sehr gute Sachen um ohne zu messen Entfernungen/Delay oder den Übergang usw. zu optimieren. Wenn man mit dem EQ eine Korrektur macht und dann den Filter ins DSP einträgt (bei mir DCX) dann passt die Messung danach sehr gut mit der errechneten Kurve von Carma überein. Das ist bei REW nicht so gut.
Man kann auch Mittelwerte bilden mit Overplots und hier werden auch die Phase usw. berücksichtigt. Bei REW ist das wirklich "nur" ein Mittelwert.
Carma ist für mich intuitiver und schneller zu bedienen, die errechneten Frequenzverläufe und Entfernungen passen sehr gut. Es ist ja nur eine Freeware, Audionet hat noch eine professionelle Version mit der noch mehr möglich ist.

Gruß Alpi

Mehr lesen...