Posts by 4kuji

    Leinwand Größe ist doch sehr unwichtig. Verhältniss zum sitzabstand ist wichtig meiner Meinung nach. Ich würde die Leinwand Breite so setzen das ich relativ mittig im Raum sitze. Das hat dann massive Vorteile wie ich die Lautsprecher positionieren kann. Dazu hat eine kleinere Leinwand auch weniger Bildfläche die der Beamer befeuern muss. Also ein generell helleres Bild.


    Natürlich muss dann ordentlich absorbiert werden wenn man in der Mitte sitzt sonst bekommt man Ton technisch Probleme. Aber ich sitze bei 6.60m raumbreite ca 3.4m von einer 3.5m breiten Leinwand weg. Find ich ziemlich gut so. Die Lautsprecher sollten wenn man 30 Grad einhalten möchte auch direkt neben der Leinwand platziert sein. Also mein Tipp ist das Verhältnis betrachten und dann die Größe nehmen die dabei rauskommt ( und realisierbar ist )


    Habe nicht einmal an eine spezifische Größe gedacht sondern den Raum geplant wie ich ihn wollte und das was dabei raus gekommen ist. Hab ich gemacht.

    Wenn ein "hochprofesioneller Akkustiker" aus einer besseren Ausgangssituation kein besseres Ergebnis hinbekommt als mit ner schlechteren ist es fraglich wie profesionell er wirklich ist ...


    Die Leinwand kostet Performance was Ton angeht. Dafür kann man den Center hinter die Leinwand stellen was Immersiv Vorteile hat. Ich habe L/R direkt neben der Leinwand, Da kann man jetzt sagen

    das die Tonalität shifted und das war beim Test auch der Fall und wird final auch so sein. Dafür hämmert der Score deutlich mehr weil die Fanfaren etc nicht durch den Hochtonfilter müssen ;) Ist halt ne abwägung was man wie möchte.


    Finde es nur wichtig ganz klar zu kommunizieren was Sache ist.

    Meinte andere Lautsprecher nicht diese hier. 70% war etwas viel vllt. aber meine tendenzielle Meinung bleibt. Die Teile sind halt wie fast alle Lautsprecher echt scheiße teuer.

    Gibt ja genug Anleitungen und irgendwo welche Probehören geht eigentlich auch immer wenn man sich umschaut.

    Sehe aber ein das weniger hier mehr gewesen wäre. Also hast schon recht.


    Habe halt selbst sehr schlechte erfahrungen mit Lautsprechern die ich gekauft habe. Das schimmert ab und zu durch :p sorry


    Da hier auch über die MAGs geredet wird.

    Hab die 2x hören können, einmal bei Grobi im Grobikino und einmal auf der HighEnd bei der Vorstellung, ebenfalls Grobi.

    Vor Ort bei Grobi konnte man zu Dalis wechseln, die B&W CT Serie war leider nicht möglich an dem Tag.

    Die Dalis haben besser gespielt die MAGs sind 2 Wege und verschweigen das auch nicht. Typische 2 Wege Probleme hab ich hier doch sehr deutlich wahrgenommen.

    Sprachverständlichkeit im besonderen ist mir negativ aufgefallen.

    Für Heimkino lautsprecher sehen die echt ordentlich aus. Könnte was rauskommen was gefällt.


    Aber die Preise ... wenn die 70% reduziert werden kann man drüber nachdenken.

    Ansonsten DIY selbst wenn man nur ne Anleitung befolgt und sich die Gehäuse vom Schreiner komplett fertig machen lässt.

    Das ist korrekt. Die Luftgeräusche sind meist lauter als der Lüfter selbst. Wenn man es noch ein kleines bischen leiser möchte gibt es Noiseblocker Eloops, kann man 1zu1 austauschen mit bequiet. Einfach die gleiche Größe kaufen.

    Sind aus Deutschland ( wie bequiet auch ) haben aber die Lüfterblätter miteinander verbunden und sind da nochmal nen ticken leiser.


    Die bequiet sind aber auch schon super Lüfter. Kommt etwas drauf an welchen genau aber Silentwings 3 oder 4 z.b. sind schon extrem gut.


    Falls eine Luft filterung in der Hushbox verbaut ist, kann es auch nochmal helfen den Filter aus dem Epson rauszunehmen. Der wäre dann überflüssig und erschwert es dem kleinen Epson Lüfter nur luft zu schaufeln.

    Beide werden umproblematisch funktionieren. Nehm was dich ruhiger schlafen lässt.

    Beide sind deutlich lauter als angegeben. Habe Noctua Lüfter seit 16 Jahren im PC. Sind mit die besten Lüfter aber hörbar sind auch die.

    18db wäre selbst in einem Heimkino krass wenn das Grundrauschen so leise ist.


    Wenn du es noch leiser willst. Nehm Eloops die binomische form schaufelt die Luft noch etwas besser was Lautstärke angeht.

    Aber in einer Box eingebaut hörst du von weder Noctua noch Eloops wirklich was.

    Warum versetzt du die subs so weit nach hinten? Kommt die Baffle wall solid zu oder nur absorber wall?


    Die Anwinklung find ich nice, bau ich bei mir auch so. Aber ne Verstrebung direkt nach unten vom Standbrett wäre wohl sinnvoll das der Lautsprecher wirklich super Fest steht und Schwingungen auch schnell abgebaut werden können.

    Mit dem Aufbau wird es wohl ne offene Baffle wall. Das bauen ja viele so, bin halt selbst nicht so der Freund davon. Finde die Baffle wall wie sie ursprünglich geplant war, schon sinnvoller. Aber wenn man den Raum nicht hat hinten

    den Mitteltiefton -> Hochton entsprechend zu absorbieren versteh ich die Lösung natürlich auch.


    Sieht ziemlich gut aus. Wird bestimmt geil. Auch sehr sauber gearbeitet. Ich hab nix drauf handwerklich und bin viel zu aufwendig rangegangen. Deswegen dauert bei mir alles ewig und ist auch sehr frustrierend :D

    Solange du mit Lüftern aktiv die Luft an und absaugst ist es völlig egal in welche richtung du absaugst. Mit genug abwinkelungen erhöht sich der widerstand und du bräuchtest eben mehr Lüfter wenn du 402803x die richtung ändern möchtest in der die Luft geleitet werden soll.

    Mehr aber nicht. Das warme Luft aufsteigt ist wahr, das ist aber ungefähr so wie wenn man sagt, ein Reifen rollt bergab. Deswegen würde ich mit einem Auto nicht probieren Bergauf zu fahren. Der Lüfter drückt die Luft um ein vielfaches stärker in die richtung in die er ausgelegt ist.

    Der merkt nichtmal ob die Luft 20° Wärmer ist oder nicht.

    Das Diamant zeug von Knauf hab ich demletzt erst mit nem Kumpel verarbeitet in seinem Bad. Wird gerade neu gemacht.

    Das ding ist unglaublich schwer und hart. Da schichten von also so 4cm könnten schon was helfen. Die dichte ist krass.

    Natürlich ist es richtig das die Wellenlänge untenrum explodiert. 20hz wind 17m lange wellen. Da wird es keine wunder machen

    aber etwas helfen? Stelle ich mir möglich vor.

    .. mal schauen wielange das noch funktioniert mit den Preisen in Deutschland.

    Günstiger machen können die Hersteller es halt auch nicht wirklich aber die Preise zahlen werden immer weniger können und wollen.


    Aber das wird zu Politisch... lassen wir das also :D


    Ja die Leinwand Preise sind super,

    auch die Qualität der Teile ist der Wahnsinn vorallem zu dem Preis.

    Da gibt es hier Teile die kosten 2500€ und sind schlechter Verarbeitet ...

    Was ist den das Budget? Das ist wahrscheinlich viel wichtiger als die anderen Angaben.

    Wie siehts mit selbstbau aus? Ne Visaton Aria 2 wäre wahrscheinlich ne super Box für dich.



    Ist doch die Aria die ich meinte. Schau das der TI100 der Mitteltieftöner ist. Das ist nen granaten Mitteltöner.

    Welche Lautsprecher hast den verbaut? Die Lautsprecher von den Herstellern sind so unterschiedlich, da macht das solange der grundlegende Aufbau der gleiche ist, keinen Unterschied.


    Also selbst Lautsprecher des gleichen Herstellers und gleiche Produktreihe sind teilweise sehr unterschiedlich.

    Dipol/Bipol und Direktstrahler in der gleichen Preisklasse mal Bestellen und testen?

    Vllt mal bei nem Fachhändler anrufen und fragen ob die einem nicht einmal von jedem was zuschicken können?


    Ist halt relativ viel "Geschmack" dabei. Ich selbst würde Direktstrahler benutzen bei solchen Abständen.

    Den Direktstrahler 5° höher zum Ohr ausrichten.


    Aber ich sehe oft Dipol / Bipol systeme wo die Leute dann auch sagen die sind glücklich damit.

    Das stimmt, die P64 ist wirklich ein älteres Produkt. Ist aber wegen fehlender Konkurenz nach wie vor das beste Gerät für Multi Channel Bearbeitung.

    Eine Dynacord kann bis zu 32 Kanäle verwalten. Mit 14 Inputs und 35 Outputs brauchst du also tatsächlich 2 P64. Das sollte dann aber gut aufgehen.

    Man muss etwas drauf achten weil die Dynacord eben in 8er Gruppen verwaltet. Das bedeutet eine Dynacord hat 8 in / 24 Out in dem Fall. Das muss beim mischen dann auch passen

    Alternativ kann man CobraNET oder DANTE Input Karten verwenden, die sind aber relativ teuer. Damit hat man dann wirklich 16 in / 48 Out frei verwaltbar.

    Aber gerade die Skalierbarkeit macht die Dynacord aus. Selbst wenn man das neue 11.1.8 System von Dolby irgendwann mal befeuern möchte kann man das mit der Dynacord machen.


    Wenn man den JBL Synthesis verwendet, ein AVR der DANTE kann, kann man mit einer P64 und 4 Output Karten + Dante Interface Karte 32 Kanäle im Output verwalten da die Input channel

    digital angenommen weden. Aber auch da streift du mit 35 Output channels leicht dran vorbei.

    Hast du einen Direktstrahler zum testen? Würde fast immer einen Direktstrahler einsetzten statt einem Dipol.

    Gibt genug Effekte die Ortbar sein müssen. Das geht mit einem Dipol garnicht. Diffusion im Sound ist ja durch andere

    Lautsprecher und entsprechender Tonverteilung auf der Spur realisiert nicht durch den Speaker selbst.