Posts by ProjectionArt

    Ah okay, danke, habe ich nicht gewusst. Die deutsche Übersetzung schien recht gut zu sein, gut genug dass es auch eine Person sein könnte. Bis auf paar kleine Ausnahmen ;-)

    Deutsch: Ich hatte Google Translate verwendet, aber jemand schlug deepl.com für eine bessere Übersetzung mit weniger Fehlern vor, aber die größte Beschwerde, die ich über Fehler in der Übersetzung erhielt, war, nachdem ich gewechselt hatte, also ging ich zurück zu Google. Wenn es einen Konsens gibt, dass deepl sicher besser ist, dann kann ich das weiter verwenden, aber im Moment weiß ich es nicht so oder so.


    Auch für die anderen, gut zu wissen, dass ich immer das Englische einbeziehen sollte. Manchmal habe ich einfach die deutsche Übersetzung gepostet.

    English: I had been using google translate, but someone suggested deepl.com for better translation with less errors, however the biggest complaint I got about errors in the translation was after I swithced so I went back to google. If there is some consensus that deepl is for sure better, then I can keep using that, but right now I do not know either way.


    Also to the others, good to know that I should always include the english. Sometimes I have just posted the German translation.

    Deutsch: Ich rückte meinen Sitz näher an den Bildschirm, damit das Bild ein größeres Sichtfeld für mich ausfüllen würde. In gewisser Weise hat es es immersiver gemacht, aber als ich mich wieder zurückbewegte, hatte ich das Gefühl, dass eine weitere Entfernung dem Bild mehr Tiefe gab. Ist das noch jemandem aufgefallen? Ich habe keinen JVC, aber ich nehme an, es sollte für jeden Projektor gleich sein. Wenn Sie näher sitzen, erhalten Sie ein größeres Sichtfeld, aber weniger Bildtiefe, während Sie weiter sitzen, um ein geringeres Sichtfeld, aber mehr Bildtiefe zu erhalten? Oder bilde ich mir das ein?

    English: I moved my seating closer to the screen so the image would fill a larger field of view for me. In one sense it made it more immersive, but when I moved back again, I feel like further away gave the image more depth. Has anyone else noticed this? I dont have a JVC but I assume it should be the same for any projector. Is sitting closer giving you higher field of view, but less image depth, while sitting further gives you less field of view, but more image depth? Or am I imagining this?

    Die Consumer Kisten von JVC und Sony können es leider nicht.


    Hi, würden höhere FPS nicht irgendwie per gefaktem 3D Modus gehen? Zumindest bei den Beamern, die 3D noch unterstützen.

    Dieser Beitrag ist nur halb so lang wie er aussieht. Ich habe es in zwei Sprachen kopiert. Hier zuerst deutsch, dann englisch.:

    Ich kann Ihnen sagen, dass sowohl der Sim2 M-150 als auch der Sim2 Superlumis bei der normalen Wiedergabe von 24-fps-Filmen jedes Bild zweimal kopieren und mit 48 Hz ausgeben.


    Wenn Sie dann FI einschalten, werden 24 fps auf 48 fps interpoliert und 48 fps (interpoliert) bei 96 Hz ausgegeben.


    Die Hz ist immer doppelt so hoch wie die Framerate, da sie bei jedem Frame doppelt blinkt.


    Also schon im normalen Modus kann es 48Hz machen. Bedeutet das, dass es eine Eingabe von 48 fps akzeptieren kann? Das Problem ist, dass normalerweise, wenn es alleine 48 fps macht, dh interpoliert, es mit 96 Hz ausgegeben wird. Um also eine Eingabe mit 48 fps zu akzeptieren, muss sie mit 96 Hz ausgegeben werden, nicht mit 48 Hz. Aber ich weiß nur, dass ich den 96-Hz-Modus aktivieren kann, indem ich die Frame-Interpolation einschalte, was eine 48-fps-Eingabe in 96 fps umwandeln würde und daher 188 Hz anstelle von 96 Hz erfordern würde. Siehst du das Problem?


    Ich weiß also nicht, welche Einstellung erforderlich wäre oder ob es nur mit einem 48-fps-Eingang automatisch funktionieren würde, aber ich kann mit Sicherheit sagen, dass der Projektor mit 48 Hz und mit 96 Hz betrieben werden kann. Garantiert dies, dass es eine 48-fps-Eingabe akzeptieren und ausgeben kann? Wenn es jemand weiß bitte posten. Ich weiß nicht.


    Es gibt auch eine Option "120 Hz erzwingen" im Servicemenü. Ich bezweifle, dass das so oder so einen Einfluss auf die 48-fps-Frage hat, aber ich dachte, ich erwähne es. Ich weiß nicht, ob es funktioniert oder was es tut. Tatsächlich scheint es mir seltsam, dass dies "Forcen" erfordern würde, denn da der Projektor mit Sicherheit eine 60-fps-Eingabe akzeptieren kann, würde ich davon ausgehen, dass das Einschalten der Frame-Interpolation für eine 60-fps-Eingabe bereits eine 120-fps-Ausgabe erzeugen würde, es sei denn, dies ist nicht möglich Sie um es für eine 60-fps-Eingabe einzuschalten. Wenn es bei einer Ausgabe von 120 fps funktioniert, würde es auch die Verwirrung stiften, warum dafür keine 240 Hz erforderlich sind. Eigentlich sollte sogar eine 60-fps-Quelle ohne eingeschalteten FI bereits 120 Hz verwenden, da die Hz bei diesen Projektoren immer die doppelte Bildrate ist, also warum die Option "120 Hz erzwingen"? Ich weiß nicht. Vielleicht ändern sie die Funktionsweise des gesamten Projektors für 60-fps-Eingänge und flashen den Frame jetzt nur einmal und geben 60 fps bei 60 Hz aus. Es habe es nicht versucht.


    Aber sicherlich kann der Projektor mit 48 Hz, 60 Hz, 96 Hz und vielleicht 120 Hz arbeiten. Die Frage ist, ob das bedeutet, dass es 48 fps Input aufnehmen und mit 48 fps ausgeben kann oder nicht.


    Und wenn der FI mit 60 fps bis 120 fps arbeitet, ist es seltsam, dass der FI in bestimmten Szenen ständig für 24 fps bis 48 fps springt, was viel weniger Verarbeitung erfordert als 60 fps bis 120 fps.


    Verschiedene Aufnahmen in dieser Szene hier brachten den FI sowohl auf der M-150 als auch auf der Superlumis zum Stolpern. Möglicherweise verursacht die Anzahl diskreter Objekte gleichzeitig auf dem Bildschirm oder etwas andere Probleme. Obwohl andere Szenen nicht so offensichtlich sind, was das Problem ist. Aber es ist, als würden alle Objekte für ein halbes Bild überspringen und für eine Sekunde auf 24 fps zurückkehren. Ich kann nicht sagen, ob der gesamte interpolierte Frame ausgelassen wird oder nur einige Teile des Bildschirms ausgelassen werden, andere jedoch nicht.

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    .


    Es ist auch seltsam, dass entweder das Superlumis oder das M-150 120 Hz für 2D "erzwingen" müssten, da das M-150 120 Hz "proprietären 2,5-Blitz" 3D im 3D-Modus ausführen kann und das Superlumis 144 Hz "Triple Flash" ausführen kann. im 3D-Modus. Wenn sie es für 3D tun können, warum nicht für 2D? Das geht zu Ihrem Punkt Micha. Können Sie bitte den 2D-Trick für den 3D-Modus erklären?


    English in case the translation is bad: I can tell you that both the Sim2 M-150 and Sim2 Superlumis, when playing 24fps movies normally, copy each frame twice and output at 48hz.


    Then if you turn FI on, it will interpolate 24fps to 48fps, and output 48fps (interpolated) at 96hz.


    The hz is always double the framerate, because it is double-flashing each frame.


    So already in normal mode, it can do 48hz. Does that mean it can accept a 48fps input? The problem is that normally when it does 48fps on its own, meaning interpolated, it outputs at 96hz. So maybe to accept a 48fps input, it needs to output at 96hz, not 48hz. But the only I know to enable 96hz mode is to turn frame interpolation on, which would turn a 48fps input into 96fps, therefore requiring 188hz instead of 96hz. Do you see the problem?


    So I do not know what setting would be needed, or if it would just work automatically with a 48fps input, but I can say for certain that the projector can operate at 48hz, and at 96hz. Does this guarantee it can accept and output a 48fps input? If anyone knows please post. I do not know.


    There is also a "force 120hz" option in the service menu. I doubt that has any bearing on the 48fps question either way, but I thought I'd mention it. I do not know whether it works or what it does. In fact it seems odd to me that it would require "forcing" because since the projector can accept a 60fps input for sure, I would assume that turning on frame interpolation for a 60fps input would already create 120fps output, unless it does not allow you to turn it on for a 60fps input. If it does work at 120fps output then it would also create the confusion of why that does not require 240hz. Really even a 60fps source without FI turned on should already be using 120hz, since the hz is always double the framerate on these projectors, so why the "force 120hz" option? I dont know. Maybe they change how the whole projector works for 60fps inputs, and now only flash the frame once, and output 60fps at 60hz. It have not tried it.


    But certainly, the projector can work at 48hz, 60hz, 96hz, and maybe 120hz. The question is whether that means it can take 48fps input and output it at 48fps, or not.


    And if the FI does work at 60fps to 120fps, it is strange that the FI constantly skips in certain scenes for 24fps to 48fps, which requires much less processing than 60fps to 120fps.


    Various shots in this scene (the one already posted in the German section) here was one that tripped up the FI on both the M-150 and the Superlumis. Possibly the number of discrete objects onscreen at once or something cause it issues. Although other scenes are not as obvious what the problem is. But it is like all the objects skip for half a frame, and go back to 24fps for a second. I cant tell if the whole interpolated frame is being dropped, or just some parts of the screen are dropped but not others.


    It is also strange that either the Superlumis or M-150 would require to "force" 120hz for 2D seeing as the M-150 can do 120hz "proprietary 2.5 flash" 3D in 3D mode, and the Superlumis can do 144hz "triple flash" in 3D mode. If they can do it for 3D, why not for 2D? This goes to your point Micha. Can you please explain the 2D trick for the 3D mode?

    Echt, der Christie nimmt auch 48 fps an? Das war mir nicht bewusst. Ich hatte ihn wohl nicht lange genug um alles ausführlicher zu testen :cray:

    Sollte mit SVP dann ziemlich gut aussehen, oder? Und SVP in Verbindung mit MadVR geht mittlerweile auch anstandslos?


    Yup, der frisst alles zwischen 24fps und 60fps, soweit ich es getestet habe (24fps, 25fps, 30fps, 48fps, 50fps, 60fps). Ich verwende Kodi -> Moviestarter ->MPV-Player -> SVP. MadVR habe ich noch nicht probiert.


    Edit: Ich verwende eine Nvidia 3080 und der Moviestarter stell dann die Frequenz mit Faktor 2 ein, wenn der Film bis 30Hz fps hat, darüber gibt er dann die Originalfrequenz aus. Die Schwelle für den Faktor einstellbar.

    Können das alle DLPs? Kann der Sim2 M-150 48 fps aufnehmen? Kann die Sim2 Superlumis? Was ist mit Nicht-DLPs wie JVC und Epson?


    Entschuldigung übrigens zxlimited, da ich mir vorstellen kann, dass die Menge meiner Fragen in der Vergangenheit lästig war, aber Sie können sehen, dass ich versuche, die Details herauszufinden, die sehr wichtig sind. Hoffentlich sind wir kurz davor, das zumindest endlich herauszufinden.

    Benutzt du 48fps FI oder 60fps FI mit dem htpc? Ich habe widersprüchliche Informationen darüber gehört, ob einer dieser Projektoren eine 48-fps-Eingabe akzeptieren kann und ob PC-FI-Programme 24 fps auf 48 fps interpolieren können oder nicht oder nur 24 fps auf 60 fps.

    Ich erstelle diesen Thread, um eine kleine Datenbank zu erstellen, in der Displays PWM (Pulsweitenmodulation) verwenden. Es gibt anscheinend zwei Möglichkeiten, dies zu testen. Beides geht sehr schnell und einfach. Der erste Test besteht darin, Ihre Kamera auf das Bild zu richten und zu sehen, ob horizontale Linien, ähnlich wie Schatten, auf Ihrer Kamera erscheinen, wenn sie das Bild fokussiert. Wenn ja, melden Sie wie viele Zeilen. Der zweite Test besteht darin, Ihr Telefon auf 240-Hz-Zeitlupenaufnahme einzustellen, einen kurzen Clip des Films aufzunehmen, der auf Ihrem Display abgespielt wird (vorzugsweise ein 23/24-fps-Film wie eine Blu-ray- oder 4K-UHD-Disc), und das Video hier zu posten. Poste unbedingt, um welches Display es sich handelt.


    Ich werde die ersten Daten hinzufügen, damit andere folgen können. Mein Telefon hat keine Aufzeichnung mit hoher Bildrate, aber ich konnte den Kameratest durchführen, und die Sim2 Superlumis zeigt eine Handvoll horizontaler Linien in meiner Kamera, während sie eine darauf herunterskaliert UHD-Disc mit 23/24 fps abspielt. Wenn ich es das nächste Mal habe, werde ich meine Antwort zählen und mit der genauen Nummer bearbeiten, und schließlich werde ich ein HFR-Video bekommen und es posten. Ich werde auch die Kameratestergebnisse für ein anderes Projektormodell, vielleicht zwei, in Kürze haben.


    Bitte erwägen Sie, diese Schnelltests an Ihren Displays durchzuführen und die Ergebnisse hier zu veröffentlichen, da dies für viele Menschen eine unschätzbare Ressource sein wird und die Informationen derzeit für die Menschen nicht verfügbar sind, was zu viel Frustration beim Kauf von Displays führt. Mir persönlich wäre es eine große Hilfe, aber wahrscheinlich auch vielen anderen. Ich interessiere mich für die Ergebnisse sowohl für alle Arten von Projektoren als auch für alle Arten von Fernsehern. Vielen Dank!!


    Ich werde diesen Beitrag mit den Ergebnissen auf dem Laufenden halten, sobald sie eintreffen. Bisher habe ich an anderer Stelle gelesen, dass einige DLP-Projektoren in einem AMC-Kino schlechte PWM hatten, und alle JVC-Modelle von der X-Generation bis heute, einschließlich der NZ-Serie, während a Der BenQ 1070-Besitzer hat den 240-Hz-Zeitlupen-Aufnahmetest durchgeführt und berichtet, dass er kein PWM hat, aber bei hoher Bildrate rote Streifen in der Mitte sichtbar sind. Auch der Epson 5040UB und der Epson LS12000 sollen PWM-frei sein. Ich werde wieder aktualisieren, wenn mehr Leute die Tests durchführen und hier posten.

    Schauen Sie sich auch das Video mit hoher Bildrate an, das von AMC DLP-Projektoren aufgenommen wurde, das ich oben gepostet habe. Das Blinken/Flackern scheint bei einer viel niedrigeren Hz als beim DMD zu erfolgen.


    Die Hauptfrage ist also 3-fach:


    1. Haben alle DLP-Projektoren Low-Hz-PWM wie das AMC-Theater, oder haben einige nur das High-Hz-PWM des DMD, was mich wahrscheinlich nicht stören wird?


    2. Wenn ja, welche Modelle haben nur DMD-PWM bei hohen Hz und welche Modelle haben zusätzlich Low-Hz-PWM, die mich stören wird? Ich vermute, niemand wird es wissen, also würde ich die Leute um Hilfe bitten, ihre DLPs zu testen und die Informationen hier zu posten, damit wir eine kleine Datenbank starten und einige Modelle finden können, die sicher sind. Ansonsten muss ich jedes Modell selbst kaufen (zusätzlich zu einem neuen Telefon, aber das ist vielleicht sowieso überfällig, lol), was ich nicht kann.


    Aber wenn alle DLP das Low-Hz-PWM haben, das mich stört, dann muss ich mich nach Nicht-DLP-Optionen umsehen und fragen, welche Projektoren außer anscheinend Epson kein Low-Hz-PWM haben und welche Fernseher? Haben OLEDs von Sony Low-Hz-PWM? Gibt es LED-Fernseher von Sony? Haben Samsung QLED? LG-OLED?

    Ich weiß ja nicht, mit welchen "Experten" du geredet hast (und ich frage mich immer noch, was du mit deinen Millionen theoretischer Fragen und Überlegungen überhaupt bezwecken willst).

    Aber die Frage nach der PWM lässt sich ganz einfach beantworten: selbstverständlich JA! Es liegt im Wirkprinzip des DMD begründet. Der einzelne Spiegel kennt nur 2 stabile Zustände, 0 Grad und 10/12/14 Grad (abhängig vom Typ). In einer Endposition wird das einfallende Licht weiter zum Objektiv reflektiert, in der anderen geht es entweder zurück zur Lampe oder in eine Lichtfalle. Dazwischen gibt es nichts.

    Von daher ist eine PWM systemimmanent, um alle Zwischenstufen zwischen voll weiß und voll schwarz darzustellen. Anders ist das bei einem DLP nicht möglich.


    Bei einem LCD (also auch LCoS und SXRD) können die Pixel auch analog angesteuert werden. Die Flüssigkristalle folgen mehr oder weniger linear der angelegten Spannung, der Grad der Transmission ist also (in erster Näherung) proportional zur Spannung. Daher KANN ein LCD ohne PWM angesteuert werden. Zumindest JVC ist davon aber schon mit der ersten X Generation abgekommen und steuert die Flüssigkristalle seither auch mit voller Spannung + PWM an. Die Tiefpassfilterung liegt hierbei allerdings soweit ich weiß immer noch im Flüssigkristall, da dieser aufgrund seiner Trägheit nicht dem PWM Signal folgen kann. Am Auge kommt somit - anders als beim DLP - ein analog moduliertes (zeitkontinuierliches) Helligkeitssignal an.

    Wenn du ein neueres iPhone mit Video mit hoher Bildrate hast, würde es dir etwas ausmachen, einen Film auf deinem Sim2 abzuspielen und das Video mit hoher Bildrate aufzunehmen und es dann anzusehen, um zu sehen, was dir auffällt? Mein Telefon ist alt und verfügt nicht über die Funktionalität.

    Ich weiß ja nicht, mit welchen "Experten" du geredet hast (und ich frage mich immer noch, was du mit deinen Millionen theoretischer Fragen und Überlegungen überhaupt bezwecken willst).

    Aber die Frage nach der PWM lässt sich ganz einfach beantworten: selbstverständlich JA! Es liegt im Wirkprinzip des DMD begründet. Der einzelne Spiegel kennt nur 2 stabile Zustände, 0 Grad und 10/12/14 Grad (abhängig vom Typ). In einer Endposition wird das einfallende Licht weiter zum Objektiv reflektiert, in der anderen geht es entweder zurück zur Lampe oder in eine Lichtfalle. Dazwischen gibt es nichts.

    Von daher ist eine PWM systemimmanent, um alle Zwischenstufen zwischen voll weiß und voll schwarz darzustellen. Anders ist das bei einem DLP nicht möglich.


    Bei einem LCD (also auch LCoS und SXRD) können die Pixel auch analog angesteuert werden. Die Flüssigkristalle folgen mehr oder weniger linear der angelegten Spannung, der Grad der Transmission ist also (in erster Näherung) proportional zur Spannung. Daher KANN ein LCD ohne PWM angesteuert werden. Zumindest JVC ist davon aber schon mit der ersten X Generation abgekommen und steuert die Flüssigkristalle seither auch mit voller Spannung + PWM an. Die Tiefpassfilterung liegt hierbei allerdings soweit ich weiß immer noch im Flüssigkristall, da dieser aufgrund seiner Trägheit nicht dem PWM Signal folgen kann. Am Auge kommt somit - anders als beim DLP - ein analog moduliertes (zeitkontinuierliches) Helligkeitssignal an.

    Vielen Dank für Ihre Antwort, da Sie als anderer Sim2-Besitzer, ganz zu schweigen von einem sehr technischen Wissen über Displays im Allgemeinen, möglicherweise einer der wenigen Personen sind, die herausfinden können, welche Displays PWM haben oder nicht. Die Frage ist nicht als theoretisch gedacht. Ich möchte wissen, ob die Projektoren, die ich besitze, PWM verwenden oder nicht, und wenn ja, welche Displays, entweder Fernseher oder Projektoren, PWM-frei sind. Und meine anderen Fragen auch nicht. Sie konzentrieren sich alle darauf, gute HT-Produkte für meine HT zu finden, aber es ist schwierig aus den Gründen, die ich in dem Beitrag erwähnt habe.


    Ich verstehe das Konzept, dass sich die Spiegel ständig ein- und ausschalten, aber das passiert bei was, 1.000 Hz oder etwas sehr schnellem, das niemanden stören soll? Ich meinte, gibt es zusätzlich PWM bei 120 Hz oder 240 Hz oder so, wie es JVC tut? Als ich den Kameratest auf der Sim2 durchführte, bekam ich die horizontalen Linien auf der Kamera wegen der einzelnen Spiegel nicht überall hin, ich bekam sie gleichmäßig über die gesamte Kamera verteilt, als würde die PWM über das Ganze passieren Bildschirm in einem festgelegten Intervall von 120 Hz oder 240 Hz oder so, obwohl ich nicht weiß, wie der Test funktioniert, also zeigt er dies vielleicht überhaupt nicht an. Das ist hier die Frage. Zum Beispiel hat mir ein BenQ 1070-Besitzer gerade gesagt, dass er in Zeitlupe aufgenommen hat und dieses Modell „kein PWM hat, aber es hat rote vertikale Streifen, die er in Zeitlupe sieht“. Dies ist auch ein DLP-Modell, sodass Sie sehen können, dass das gleiche Problem mit unzuverlässigen Informationen, das ich in meinem Post beschrieben habe, bereits ein weiteres neues Beispiel hat, genau in der Zeit, als ich es gepostet habe, und jetzt, und dies ist ein wöchentliches, wenn nicht tägliches Ereignis zwei Jahre am Stück versucht, ein Heimkino zu bauen, das empfindliche Augen nicht stört. Wenn PWM der DLP-Technologie eigen ist, wie kann dieses DLP-Modell dann kein PWM haben? Aber wie gesagt, das ist selbstverständlich. Alles, was ich tun kann, ist zu versuchen, die richtigen Informationen herauszufinden und voranzukommen.


    Wissen Sie, ob die Sim2-Modelle zusätzlich zum inhärenten PWM des DMD zusätzliches PWM für das gesamte Bild haben? Ich weiß, dass Sim2 24 fps-Inhalte mit 48 Hz statt 24 Hz ausgibt, aber ich weiß nicht, ob uns das etwas sagt oder nicht.


    English: Thank you for your answer. As another Sim2 owner, not to mention having great technical knowledge of displays in general, you may be one of the few people who can figure out which displays have PWM or not. The question is not intended as theoretical. I want to know if the projectors I own use PWM or not, and if so, what displays, either televisions or projectors, are PWM free. And neither are any of my other questions. They are all focused on trying to find good HT products for my HT, but it is difficult because of the reasons I mentioned in the post.


    I understand the concept of the mirrors constantly turning off and on, but that happens at what, 1,000hz or something very fast that is not supposed to bother anyone? I meant is there PWM in addition to that, at 120hz or 240hz or something, like JVC is doing? When I did the camera test on the Sim2, I was not getting the horizontal lines on the camera just all over the place because of the individual mirrors, I was getting them spaced evenly over the whole camera, like the PWM is happening over the whole screen at a set interval of 120hz or 240hz or something, although I do not know how the test works so maybe it does not indicate this at all. That is the question. For example a BenQ 1070 owner just told me he recorded in slow motion and this model has "no PWM, but it does have red vertical banding that he sees in slow motion." This is also a DLP model, so you can see the same issue of unreliable information I described in my post already has one more new example just in the time between when I posted it and now, and this is a weekly if not daily occurrence for two years straight trying to build a home theater what will not bother sensitive eyes. If PWM is inherent to DLP technology, then how can this DLP model have no PWM? But like I said this is par for the course. All I can do is try to figure out the correct information and push forward.


    Do you know if the Sim2 models have additional PWM, to the whole image, in addition to the inherent PWM of the DMD? I know Sim2 outputs 24fps content at 48hz instead of 24hz, but I do not know if that tells us anything or not.

    Deutsch: Weiß jemand, verwenden DLPs PWM (Pulsweitenmodulation)? In der Vergangenheit haben mir die Leute nein gesagt, und so habe ich mehrere DLP-Projektoren gekauft, aber mit einer iPhone-Kamera hat mein Sim2 Superlumis diesen Test nicht bestanden und zeigt viele horizontale Linien/Schatten durch die Kamera.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    .


    Als ich diese Woche anfing, es wirklich mit einem größeren Bild und in einer schwärzeren Umgebung zu testen, wurde mir klar, dass es Augenermüdung und ein schweres Gefühl in meinem Magen verursacht und ein Gefühl, das irgendwie aus dem Gleichgewicht geraten ist, fast ganz leicht schwindelig .


    Wenn die Sim2-Modelle PWM verwenden, frage ich mich, ob Runco und Digital Projection und alle DLP-Modelle es auch verwenden? Was ist mit dem neuen Ilep und dem Christie's und dem Barco's?


    Mir wurde bereits mitgeteilt, dass alle JVC-Modelle es verwenden. Nur Epson bisher, der UB5050 und LS12000, wurden angeblich sauber gemeldet. Jemand berichtete, dass er keine Heimkino-DLP-Projektoren zum Testen hatte, aber dass die DLP-Projektoren in AMC-Kinos PWM verwenden, und nahm hier Videos auf. (Blinkende Warnung).

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Ich möchte kein Nörgler sein, aber es verdient erwähnt zu werden, dass der Versuch, ein Heimkino zu bauen, aufgrund des Mangels an verfügbaren Informationen und wegen so vieler Informationen eine riesige Frustration war. Niemand in der Branche scheint genau zu wissen, was sie verkaufen oder was sie besitzen, zumindest niemand, der mit der Öffentlichkeit spricht. Sie haben Glück, wenn Sie fünf Jahre nach dem Kauf herausfinden, was Sie besitzen, wenn nach bereits 99 Gesprächen mit anderen Besitzern oder Verkäufern des Produkts der 100. endlich die richtigen Informationen zu einem Aspektprodukt hat, nur dann teilt er Ihnen auch Fehlinformationen mit über drei andere Aspekte des Produkts, die weitere sechs Monate in Anspruch nehmen, und Stunden damit verbringen, mit weiteren zehn Leuten zu sprechen, um endlich die richtigen Informationen zu erhalten, nur um Ihnen dann neue Fehlinformationen über drei andere Aspekte des Produkts zu erzählen, und dann dieser Prozess wiederholt sich kreisförmig bis zum Ende der Zeit.


    Es ist hart, aber wahr. Vor diesem Hintergrund habe ich viel von einigen der sachkundigsten Personen der gesamten Branche gelernt, und ich schätze und respektiere ihr Wissen. Sie haben fantastisches Wissen, so viel wie jeder andere, und es ist sehr beeindruckend, mit sogar 99 % der Funktionen und Probleme mit vielen dieser Produkte Schritt zu halten. Leider sieht es so aus, als ob diejenigen, die ich nach PWM auf DLP gefragt habe, sich nur in diesem einen Schlüsselproblem geirrt haben, was jetzt zu einem großen Problem für mich führt. Wenn es PWM verwendet, bin ich sicher, dass einige Experten das wussten, aber das Thema hat sie nicht erfunden, nur andere Experten, die sich in diesem einen Problem geirrt haben, mir aber geholfen haben, die richtigen Informationen zu vielen vielen anderen Fragen zu erhalten. Ich gebe also niemandem die Schuld, ich gebe das Problem nur weiter. Hoffentlich werden die Displays auf dem Markt in zehn Jahren besser sein und es wird nicht so viele Probleme geben, durch die der Kunde navigieren muss, was zu diesem Zeitpunkt angesichts der großen Anzahl unmöglich ist, und sogar das Experten können da nicht mithalten, was haben die Kunden also zu hoffen? Wenn es jemandem gelingen würde, dann ich, nicht wegen besonderer Qualitäten, sondern einfach wegen der enormen Zeit, die ich dafür aufgewendet habe, und der Tausenden von Fragen, die darauf abzielen, jedes wichtige Detail der Informationen auszugraben, bevor ich sie mache Einkäufe, z. B. ob die Projektoren PWM hatten oder nicht, und viele andere Dinge. Ich habe so viele Fragen gestellt, dass ich viele Male des Überdenkens beschuldigt wurde. Und doch scheint es, dass ich die richtigen Informationen nicht im Voraus finden konnte, und wichtige Dinge sind mir entgangen. Der durchschnittliche Heimkino-Kunde ohne so viel Geduld hat überhaupt keine Chance, diese Probleme zu vermeiden.


    English: Does anyone know, do DLP's use PWM (pulse width modulation)? People in the past told me no, and so I purchased multiple DLP projectors, however, using an iphone camera, my Sim2 Superlumis is failing this test, showing many horizontal lines/shadows through the camera. See first video above.


    I have been realizing as I started to really test it this week with a bigger image and in a blacker environment that it it causing eye fatigue and a heavy feeling in my stomach, and a feeling of being sort of off balance, very lightly dizzy almost.


    If the Sim2 models use PWM, I am wondering do Runco and Digital Projection and all the DLP models use it too? What about the new Ilep, and the Christie's and the Barco's?


    I have already been informed that all JVC models use it. Only Epson so far, the UB5050 and LS12000, have been reported clean, allegedly. Someone reported that they had no home theater DLP projectors to test, but that the DLP projectors in AMC cinemas use PWM, and took video here. See second video above.


    I do not want to be a complainer, but it deserves to be mentioned, trying to build a Home Theater has been one giant frustration because of the lack of information available, and because of so much information. No one in the industry seems to fully know either what they are selling, or what they own, at least not anyone who speaks to the public. You are lucky if you find out what you own five years after buying it, when after already talking to 99 other owners or sellers of the product, the 100th one finally has the correct information about one aspect product, only then he also tells you misinformation about three other aspects of the product, which require another six months to pass, and spending hours talking to another ten people, to finally get the correct information, only then tell you new misinformation about three other aspects of the product, and then this process repeats itself in a circular manner until the end of time.


    It is harsh, but true. With that said, I have learned a lot from some of the most knowledgeable people in the entire industry, and I appreciate and respect their knowledge. They have fantastic knowledge, as much as anyone, and it is very impressive to keep up with even 99% of the features and issues with many of these products. Unfortunately, it is looking like the ones I asked about PWM on DLP were wrong about just this one key issue, which results in a big problem for me now. If it does use PWM, I am sure some experts knew that, but the subject did not come up with them, only other experts who were wrong about this one issue, but helped me learn the correct information about many many other questions. So I do not blame anyone, I am just relaying the problem. Hopefully the displays on the market will be better ten years from now nd there will not be so many issues with them for the customer to attempt to navigate through, which at that point in time, given the huge number, is impossible, and even the experts cannot keep up with it all, so what hope do the customers have? If anyone customer could do it, it would have been me, not because of any special qualities, but simply because of the extreme amount of time I put into it, and the thousands of questions designed to root out every important detail of information before making purchases, such as whether the projectors had PWM or not, and many other things. I asked so many questions to the point of being accused of over-thinking many many times. And yet even then, it appears I could not find the correct information ahead of time, and important things slipped through the cracks. The average Home Theater customer without so much patience has no chance at all to avoid these issues.

    Die Eingangsfrage ist ad hoc schwer zu beantworten. Ein leise spielender Subwoofer sollte ein gutes dynamisches Ansprechverhalten haben. Membrangewicht alleine ist ein untergeordetes Kriterium, da es hier auch auf Magnetfeldstärke und Wicklungszahl der Spule ankommt. Eine weiche Aufhängung ist empfehlenswert, der SW sollte aber aktiv ausgelegt sein umd die Gegen-EMK gut zu bedämpfen. Im Gegenzug liefert ein hohes Membrangewicht eine niedigere Eigenresonanz und somit mehr Tiefbasspegel. Wenn wirklich NUR leise gehört werden soll, ist man mit einem stärker beschäftigten kleinen SW u.U. besser bedient. Die Aufstellung solcher SWs hängt klar von der Raumgeometrie und den Möglichkeiten der Einrichtung ab.


    Ich persönlich stehe Keramikmaterialen in Membranen eher skeptisch gegenüber, weil mein Ohr die Klangsignaturen dieser Membranen nicht mag. Es gilt aber im Lautsprecherbereich immer: das stimmige Gesamtkonzept zählt und nichts ersetzt das eigene Probehören. Ob die genannten Infinity LS was taugen, kann ich nicht beurteilen, da nie gehört. Mit den klassischen Infinity-Lautsprechen von Arnie Nudell (RIP) haben die ja nichts mehr zu tun.

    Ich werde bei niedrigen und mittleren Lautstärken hören.


    Danke für die technischen Informationen. Das ist mir alles zu hoch. Ich kenne keine Quellen, die mir sagen, welche Subwoofer diese Eigenschaften haben und welche nicht. Geben die Hersteller von Subwoofern an, wie weich die Aufhängung ist und ähnliches? Wenn Ihnen irgendwelche Modelle einfallen, die auf Ihre Beschreibung passen, lassen Sie es mich wissen.


    Bis jetzt benötigt jeder Subwoofer, der mir empfohlen wurde, eine Verstärkung durch meinen Denon AVR, also nehme ich an, dass diese nicht als aktive Subwoofer gelten, da sie eine Verstärkung durch den AVR benötigen.

    Unfortunately, I don't know all drivers, but if I know that I want to listen at a low level, I first look for surrounds that are as soft as possible, i.e. wide and soft (e.g. foam or fabric - no rubber surround)

    Then I look at the spider, the large outer diameter in relation to the inner diameter suggests easy mobility.

    The lightest possible membrane reduces mass inertia. Unfortunately, I don't know how this is expressed in the parameters, one of the professionals would have to explain it to us here.

    Was halten Sie von diesen Lautsprechern für die linken und rechten Tower-Lautsprecher und der Regalversion für die Surround-Lautsprecher? https://www.harmanaudio.com/infinity/REFERENCE+263.html, https://www.crutchfield.com/S-…inity-Reference-R263.html, https://hometheaterreview.com/measurements-i-also-did-full. Ich musste sie bereits kaufen ohne sie mir angehört zu haben oder viel über Lautsprecher zu wissen, aber wenn mein Theater fertig ist und ich sie im fertigen Raum testen kann, kann ich, wenn sie mir nicht gefallen, in Zukunft aufrüsten. Bis dahin möchte ich alles lernen, was ich kann. Da steht Keramik-Hochtöner.


    Die andere Option, die ich damals kaufen konnte, waren JBL 570 oder JBL 580 Türme und JBL 530 Surrounds. Wenn ich zurückgehen könnte, würde ich mich jetzt wahrscheinlich für diese entscheiden, aber ich kann mir nicht sicher sein, bis mein Kino fertig ist und ich die Infinitys eine Weile benutzt habe. Diese beiden Optionen waren so viel, wie ich für den Kauf eines blinden Lautsprechers ausgeben wollte. Wenn beides keine gute Idee ist oder ich auf Einbaulautsprecher umsteigen kann, werde ich bei einem zukünftigen Upgrade vielleicht einen Ausstellungsraum aufsuchen, um mir mäßig teurere Optionen anzuhören und mehr Möglichkeiten als nur diese beiden zu haben.


    Auf jeden Fall können Sie mir einfach sagen, was Sie über sie wissen, ohne sich Sorgen zu machen, etwas zu kritisieren, was ich bereits gekauft habe. Ich bin überhaupt nicht mit ihnen verheiratet, also möchte ich nur die Wahrheit über sie erfahren, ob gut oder schlecht.


    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)


    Edit: Der Hochtöner in den Infinitys besteht aus "Keramik-/Metallmatrix-Membranen". (In engllsh, ceramic/metal matrix diaphragms)

    Was Antriebsleistung zu Fläche angeht hat er tatsächlich Recht, nicht umsonst werden die größten IMAX Subwoofer mit 12 Zöllern betrieben. Runterskaliert auf einen kleinen Raum werden die Unterschiede aber marginal. Wenn es dir nicht auf den letzten Rest Pegelgewinn ankommt kannst du mit einer kleineren Pappe glücklicher werden. Beim leise hören ist die Bauart entscheidend damit sich auch bei wenig Pegel die Welle ablösen kann. Großflächige Spinnen und möglichst weiche Sicken in großvolumigen geschlossenen Gehäusen oder offener Dipol Bauweise erzeugen schon bei niedriger Lautstärke einen sehr voluminösen tiefen Bass. Ich habe schon eine Anlage gehört bei der mit zwei "relativ kleinen" Ripol Lautsprechern jeweils mittig an der langen Wand das Luftvolumen des Raumes hin und her geschaukelt wurde und war sehr überrascht wie tief das ganze bei Sitzen nahe der Rückwand gespielt hat.

    Danke. Welche Marken oder Modelle haben die großflächigsten Spinnen und die weichsten Sicken in großvolumigen geschlossenen Gehäusen oder in offener Dipol-Bauweise? Welche Modelle können Sie empfehlen?

    Meine HT ist zur Hälfte zu einem anderen Raum hin geöffnet, also L-förmig. Der Hauptteil der HT ist etwa 1900 Kubikfuß groß, und der verbleibende Teil des L ist weitere 1.100 Kubikfuß groß, also insgesamt 3000 Kubikfuß. Aber es gibt eine Menge Zeug in dem anderen Teil des L-Raums, so dass, wenn Sie die Möbel abziehen, ist es wahrscheinlich mehr wie 1.650 Kubikfuß im Hauptraum und 750 im verbleibenden Teil des L, 2.400 oder 2.500 Kubikfuß insgesamt anstelle von 3.000 Kubikfuß.


    Nehmen wir einmal an, die Kosten spielen keine Rolle, und wir reden nur darüber, was die ideale Größe für diese Form und Größe des Raums wäre.


    Mein Ziel für den Bass, den ich will, ist, dass ich ihn wahrscheinlich nicht super laut haben will. Ich habe ziemlich empfindliche Ohren. Was ich will, ist ein sauberer Hoch- und Mittelbass bei niedrigen und mittleren Lautstärken und die Möglichkeit, den LFE so leise zu machen, wie man es im Film hören soll. Ich weiß, dass einige Filme 5 Hz und 10 Hz-Sounds haben, die dieser 12-Zoll-Subwoofer nicht wiedergeben kann, aber ich weiß nicht, ob es Subwoofer gibt, die niedrige Hz-Sounds bei niedriger Lautstärke wiedergeben können, oder ob sie auf hohe Lautstärke aufgedreht werden müssen, um genug Luft für 5 Hz und 10 Hz zu erzeugen, oder wie das genau funktioniert.


    Ich habe vor etwa 2 Jahren mit dem Bau meiner HT begonnen und diesen Subwoofer gekauft, mit dem Plan, einen zweiten zu kaufen. Hsu Research VTF-2 mk5 Subwoofer Testbericht. Bei diesem Subwoofer können Sie beide Öffnungen offen lassen, oder beide Öffnungen, oder 1 und 1. 1 und 1 liefert aus irgendeinem Grund die niedrigsten Frequenzen, und er kann bis zu 16 Hz runtergehen, bevor er unter 100 spl fällt, wie es hier heißt: https://www.audioholics.com/su…urements%20and%20analysis.


    Ich begann mich jedoch zu fragen, ob ich mit einem 12-Zoll-Subwoofer auf dem falschen Fuß anfing und ob ich nicht mit einem 15-, 18- oder größeren Subwoofer hätte anfangen sollen, denn wenn man sich erst einmal auf eine Größe festgelegt hat, dachte ich, dass man einen zweiten Subwoofer der gleichen Größe kaufen muss, dass es Probleme verursachen würde, wenn man versucht, einen Subwoofer mit einer anderen Größe zu verwenden. Ich weiß nicht, ob ich ein 2. von diesen bekommen kann, oder kann ich eine 15 oder 18 oder größer und passen sie mit dem 12 ohne weitere Probleme, oder wenn ich sollte ich verkaufen, bevor ich alle Stunden auf sie, bekommen, was ich kann, und etwas größer?

    Edit: Ich habe auch mit jemandem gesprochen, der mir gesagt hat, dass sich der Bass ausbreiten muss, bevor er gute Pegel erreicht, und dass deshalb ein kleinerer Sub in einem 20 Fuß langen Raum wie dem meinen besser ist, weil die Basswellen auf die vordere Wand gerichtet werden können und dann zum Sitzplatz zurückreflektiert werden und sich etwa 30 Fuß oder mehr ausbreiten können, bevor sie meine Ohren erreichen, wohingegen die Basswellen bei größeren Modellen länger sind, so dass noch mehr Platz benötigt wird, um sich auszubreiten und einen guten Bass zu erzeugen. Er sagte, dass 12-Zoll-Subs zu den besten gehören und aus diesem Grund größere Subs übertreffen, zumindest in einem Raum wie diesem. Andere Leute haben mir gesagt, dass das Quatsch ist und der Typ nicht wusste, wovon er sprach. Dieser Typ war jemand, der keine Erfahrung mit Heimkinos hat und auch keinen Abschluss in Tontechnik oder so etwas, aber er hat jahrzehntelange Erfahrung mit dem Aufstellen von Subwoofern bei Hallenkonzerten, manchmal auch mit Leinwänden, ähnlich wie bei Heimkinos. Dieser Mann hatte zwar keine HT-Erfahrung, aber jahrzehntelange Erfahrung mit der Einrichtung von Subwoofern für Hallenkonzerte und Schulbälle in kleinen Räumen sowie für Videopräsentationen aller Art. Er hat sich mit Subwoofer-Setups in Räumen beschäftigt, die größer sind als meiner.

    Welche Verbesserungen wurden außerdem am FI des Ilep vorgenommen? Bisher dachte ich, es sei derselbe FI-Algorithmus wie bei Sim2. Haben sie ihn geändert? Welche Probleme gab es mit dem Sim2? Früher dachte ich, dass manchmal nur 1/48 Frames angezeigt werden, aber jetzt denke ich, dass alle 48 Frames angezeigt werden, aber dass bestimmte Objekte aus 1/48 Frames weggelassen werden, wenn sie nicht wissen, wo sie hingehören, oder so etwas. Es könnte entweder oder sein. Oder vielleicht macht er nichts falsch und es liegt nur an meinem HDMI-Kabel oder so. Aber ich bin neugierig, welche Probleme mit dem Sim2 FI gefunden wurden und was für den Ilep verbessert wurde.

    Warum macht 72hz einen Unterschied, wenn Sie immer noch nur 24 Einzelbilder pro Sekunde erhalten? Bedeutet dies, dass das Betrachten von 24p-Inhalten auf einem 120hz-OLED bei ausgeschaltetem FI eine bessere Bewegungsdarstellung bietet als auf einem 72hz-OLED?


    Mein Sim2 gibt 24 Bilder pro Sekunde bei 48 Hz aus, ist das nicht so gut für Bewegungen wie 72 Hz? Ich hatte aufgrund früherer Kommentare gedacht, dass es bei DLP keinen Unterschied macht, ob 24 Bilder pro Sekunde normal angezeigt werden oder ob dieselben Bilder dreimal aufblitzen, 72hz, aber immer noch nur die ursprünglichen 24 Bilder.


    Beachten Sie, 72hz OLEDs möglicherweise nicht existieren, Im nicht sicher, es war nur ein Beispiel.

    Wie haben Sie es geschafft, die beiden Signale aus verschiedenen Quellen synchron zu halten, eines mit Envy und eines mit madvr PC? Vorausgesetzt, dies ist nicht der Teil, über den Sie keine Angaben machen konnten. Sorry, es ist unklar, aus dem Deutschen zu übersetzen.

    Ich dachte, der Ilep hätte FI? Jemand sagte mir sogar, dass Ilep für dieses Modell Verbesserungen am FI des Vorgängermodells vorgenommen hat.

    Don't be mad at me, but that doesn't make any sense! That's just overlays and sound mishmash!

    Don't have the option to install ceiling speakers or height speakers?

    A good 5.1 or 7.1 can also do a lot

    sound spatial

    Überhaupt nicht böse. Ich weiß nicht wirklich, wie Audio funktioniert. Ich bin neu bei den Lautsprechern. Es war nur eine "verrückte Idee", nach der ich fragen wollte. Auf einer gewissen Logikebene könnte es Sinn machen, wenn man nichts von Lautsprechern versteht. Deshalb wollte ich von Leuten, die etwas von Lautsprechern verstehen, wissen, ob sich diese Logik auf die tatsächliche Funktionsweise von Surround-Effekten auswirkt, oder ob es in Wirklichkeit keinen Nutzen gibt.

    Man muss auch bedenken, die Soundbar bekommt normalerweise alle Kanäle zugespielt und entcodiert sie! Bei deiner Frage kommt ja nur der Center Kanal!

    Dann kann sie ja maximal die Stimmen

    nach oben simulieren

    Ja, ich würde meine Frage dahingehend ändern, dass ich einen Center-Kanal und eine Soundbar darüber habe. Also ein komplettes 7-Kanal-System, einschließlich eines dedizierten Centerkanals, plus eine Soundbar, die ein komplettes 7-Kanal-System simuliert. Also zwei 7-Kanal-Systeme unterschiedlicher Art, die übereinander geschichtet sind, um eine tiefere oder vielfältigere Illusion zu erzeugen.