Beiträge von Death_Monkey

    Die Direct Funktion ist aber dann auch ohne Einmessungen, Pegeländerungen und EQ vom AVR zu den LS

    Da die Stecker usw. Nun alle kamen konnte ich endlich auch etwas besser testen.


    Aufgrund Zeitmangel ohne Mikro und nur ein Kanal jeder Endstufe aber immerhin. Getestet an einem Klipsch RP280F 8Ohm Lautsprecher mit 97db Wirkungsgrad.


    Ich habe jede während "Pause" des Inputs ein und ausgeschalten und keinerlei Plop Geräusche bisher gehabt. Nur die K-1400 hat manchmal etwas leises im Hochtonbereich eventuell eine Kleinigkeit beim Ausschalten, aber das ist für mich zu vernachlässigen beim Einsatz eines DCX im Subwooferbetrieb.


    Beim kurzen Hören, keine Probleme auf Anhieb erkannt.

    Grundrauschen ist vorhanden und wird ab 80-90% Regler aufdrehen etwas lauter. Das Grundrauschen ohne Eingangssignal höre ich (hab noch sehr gute Ohren) unter dieser Schwelle nach ca. 1m nicht mehr in einem komplett unbehandelten Raum.


    Getestet wurden zur Erinnerung:

    1x K4-600

    3x K4-450

    1x K4-1400

    40% Bleianteil ;) Das MUSS ja gehen.


    m.E. gibt es nur noch private Verkäufer hier in D für bleihaltiges Lot. Ist imho gesetzlich so geregelt.

    Nicht ganz, Für die Industrie ist Bleihaltig geregelt und mehr oder weniger verboten.

    Für das Militär, Luft und Raumfahrt und teilweise Medizin zählen jedoch andere Bedingungen. Hier gibt es aufgrund von Vibrationen usw. Regelungen die die Verwendung auch in der Industrie erlauben.

    Muss alles wegen der RoHs Konformität jedoch strikt getrennt werden.


    Wir haben zum Glück noch Altbestand in der Firma, denke so 30 Rollen in verschiedenen Stärken ^^

    Vielleicht bisher mit Bleihaltigen gelötet?


    Die neuen Zinne sind ohne Schwermetalle, ohne Blei sind die aber hässlicher, oft nicht so haltbar auf Dauer und der höhere Schmelzpunkt...


    Erkennbar wenn PB in der Bezeichnung steht, Plumbum - Blei

    Lötverbindungen und Steckverbindungen machen da aber schon Probleme. Da ist das nicht nur optisch ^^

    Bei der vorherigen Firma eines Kollegen (Produzierung von LED Ampeln - 5mm) haben die in der produktion zu Beginn diese vergossen damit.

    Nach wenigen Monaten wurden alle Reklamiert und auf den Platinen war das komplette Lötzinn weggefressen

    Kann nur wieder geben, was ich hier im Forum an div. Stellen gelesen habe: Ein DBA spielt noch deutlich tiefer als ein Einzelchassis. D.h. 20Hz sind kein Problem.

    Ich habe DBAs schon gehört (subjektiv) und habe keine Frequenz vermisst.

    Ein 15" Array* so wars gemeint.


    aber besser 8x12" als 4x15"


    6x15" wäre mit der Tiefe auch eng geworden, aber das hatte ich an vorangegangener Stelle schon ausreichend geklärt :)

    + die Mittige Positionierung

    Okay, da herrscht dann eine gleiche Meinung bezüglich unter 25hz.

    Werdens wohl doch eher dann zusätzlich Earthquakes die zumindest ein bisschen an den Sitzen wackeln bis 15Hz... ein 21" oder größerer Sub, klappt vom Platz einfach nicht ^^


    Das bedeutet Klangtechnisch identisch bis auf feinste Kleinigkeiten.

    Gehäuse usw. eh gleich.


    Der Hubunterschied (RMS Leistung sowieso) macht sich also nur mit höherem Pegel und nicht noch mit anderen Punkten bemerkbar?


    Dann wäre es jetzt also Entscheidungstechnisch zwischen 5db mehr Maximalpegel oder bessere Verschaltungsmöglichkeit (kA inwieweit sich dies bemerkbar macht im Betrieb)?


    Danke euch beiden.

    Bezüglich deiner Unsicherheit zwischen Dayton und Alpine. Du planst ja ein 8+8 DBA und hast 16stk. Dayton SD 315-88 bestellt richtig?

    Damit lassen sich rund 115db ab ca. 20-30Hz in deinem Raum dank Druckkammereffekt abrufen.

    Für den "normalen" Filmbetrieb sollte das mehr als ausreichend sein, wenn du nicht ab und an bei manchen Musiktiteln mal so richtig über die Stränge schlagen möchtest, was aber auch hier wieder ansichtssache ist.

    Mir persönlich sind die 115db im Tiefbass, die ich aktuell abrufen kann, hin und wieder mal, wenn ich es mir mit geilen Titeln so richtig besorgen will, schon etwas zu wenig:big_smile:

    Die 5db hätte ich schon gerne mehr und plane mittelfristig einen Austausch der Chassis:woohoo:

    Richtig mit dem DBA und der Bestellung, da die Lieferung noch aussteht, ist hier aber wohl nicht viel verloren schlimmstenfalls. Preis wär um ca 50€ identisch zu dem ARS24 Kurs des Alpines.

    Frequenztechnisch entscheidend wären für mich aber eben auch die 15-20Hz Regionen, zumindest wollte ich den Teil auch immer spüren ^^

    Ein bisschen bin ich einfach hin und hergerissen zwischen der Parallelschaltung und der aktuellen Erkenntnis, dass ich vielleicht mehr raushölen könnte. Da schlägt das Schnäppchenjäger Herz oder Sparfuchs in mir, der einfach das Maximum für sein Geld möchte.


    Abgesehen von tiefen Pegeln, wünsche ich mir vom Bass eben auch einen ordentlichen Punch/Kick/Schlag in die Magengrube, wie man es auch nennen will. Also Präzise, schnell und Druckvoll bis runter in den Infraschall. Die Eierlegende Wollmichsau sozusagen :big_smile:

    Auf alles bezogen, weiß ich einfach nicht, welcher der beiden die bessere Wahl ist, vieles ist natürlich Meinungsabhängig, doch bin ich leicht verunsicherbar und schwer zu "beruhigen" des öfteren. :rofl:

    Zumindest beschäftigt mich das dann ne Weile und ich hadere immer mit mir, da ich den Gedanken oft nicht loswerde.

    "War die Entscheidung womöglich falsch, wäre das andere besser gewesen?"


    Zu Stark aufdrehen werde ich wohl am Ende nur sehr sehr selten, Bassverliebt bin ich dennoch :)

    Meine Frau noch mehr, wobei da nicht unbedingt der Klang im Vordergrund steht XD

    bei den von CrownK2 angesprochenen 5db bzw. Punkten mach ich mir nur etwas sorgen, die falsche Wahl (nicht zu verwechseln mit schlechter) getroffen zu habe.


    Was ich so auf die schnelle las, sind die Gehäusevolumen gleich, bzw. der Alpine ein paar wenige Liter kleiner baubar.

    Klanglich wohl Nuancen besser, wenn ich den Text korrekt interpretiere. Der einzige Nachteil scheint die Reihenschaltung zu sein. Hier habe ich bereits von dir gelesen das durch die Toleranzen und dadurch unterschiedlichen Ansteuerungen Nachteile (auch klanglich?) entstehen können.

    Mir war ja auch wichtig, noch unter 20Hz nicht abzufallen, dass ich mit dem 8er Array noch bis 15..18hz kein Problem darstellt.

    Ein 15" ging aufgrund der Tiefe nicht...


    Sorry für die Frage hier, aber ich denke, dass ist durchaus eine Gemeinsamkeit mit dem TE an Wünschen und hilft ihm vielleicht auch bei der Wahl seines SBA/DBA Paketes.

    Da preislich eigentlich identisch und die Beschaltung 4 Ohm vs 16 Ohm außen vor gelassen, ist denn nun der Alpine oder der Dayton die bessere Wahl?


    Moe du kennst doch beide in live

    Meine Lieferung dauert wohl noch ein paar Wochen, ich könnte vielleicht noch switchen auf die Alpine ^^

    Wichtig war mir auch mit den kleineren gut unter 20Hz zu kommen und wollte dahingehend das beste für das Geld.

    Aber der Pegel:big_smile:

    Also wenn ich das ganze in BassCad eintippe komm ich auf ähnliche Werte und eigentlich keinen Pegelunterschied.. Vielleicht hab ich mich auch irgendwo verklickt. So gut wie noch nie benutzt ^^

    Bezogen auf 1 Chassis bin ich bei 1db bei doppelter Leistungsaufnahme.


    Für Irrtümer übernehm ich daher keine Haftung :rofl:



    Edit: nur beim UM12 kann ichs nachvollziehen, aber der kostet auch 3 mal so viel :byebye: