Beiträge von Musaark

    Es gibt wieder ein kleines Update. Der zweite Verstärker ist fertig. :dancewithme

    Das Bild spare ich mir, er sieht aus wie der erste. Wenn ich auf das Datum des letzten Posts schaue, muss ich sagen: Das hat länger gedauert als gedacht. Hatte viel zu tun die letzten Wochen und Monate. Kino nutzen geht da Abends noch. Kino bauen ist schwierig.


    Ein letzter Nachtrag zur Wärme: Auch im Langzeittest war der Verstärke nie mehr als handwarm. Also alles gut.


    Das nächste wird jetzt eine Leinwandmaskierung. Da bin ich gerade in der Planungsphase.

    Heute Abend war es dann soweit, die Endstufe ging in Betrieb. Aber erstmal neu einmessen, die Pegel passten nicht mehr. Dabei gab es direkt die erste wichtige Erkentnis: Alle Kanäle laufen fehlerfrei. :freu:

    Nur beim Einschalten gibt es ein ganz leises knarzen auf den LS. Die Behringer ist an den Subs deutlich lauter an der Stelle.


    Danach 3h Dauerfeuer: Avengers Teil 1 stand heute Abend auf dem Programm und danach diverse Musik- und Filmausschnitte mit ordentlich Pegel. Die Kiste ist gut handwarm geworden. Also alles im grünen Bereich.

    Beim Klang tue ich mich immer schwer. Ich hatte das Gefühl etwas mehr Dynamik zu haben, sonst war da aber kein so großer Unterschied. Im Prinzip das, was ich erwartet hatte.

    Ich habe jetzt extra nochmal nachgesehen. Hatte es nicht mehr ganz richtig im Gedächtnis. Es sind 25°C. Das macht aber wohl keinen nennenswerten Unterschied. Seite 25 im Datenblatt.

    Ich kann den Link irgendwie mit dem Handy nicht reinstellen, ist aber leicht mit Google zu finden.

    Edit: Würden die auch hochkant passen um 8 oder gar 10 Kanäle zu ermöglichen? Oder ist das auch thermisch undenkbar?


    Gerade deinen Edit gesehen. Lustig, dass du das fragst, da bist du nicht der erste.


    Zwei Aspekte zum nachdenken dazu:


    1. Die Module verkraften 60W Dauerleistung bei 24°C Umgebungstemperatur ohne weitere Kühlung. 24°C sind in einem vollen Rack aber schnell erreicht. Wie es bei höheren Temperature aussieht, dazu schweigt sich das Datenblatt aus.


    2. Sollten theoretisch alle 6 Kanäle parallel voll ausgelastet werden mit 250W liefert die Endstufe 1500W. Leistungsaufnahme ist dann natürlich höher. 84,4% Wirkungsrad steht im Datenblatt. Also rund 1750W Leistungsaufnahme. Die Kaltgerätestecker sind für 10A ausgelegt. Also 2300 Watt. Bei einem weiteren Modul liegst du knapp drüber mit 2312W darüber. D.h. auf Nummer sicher sollte man dann einen zweiten Anschluss spendieren. Zumal der Einschaltstrom auch nicht ohne ist, habe nichts gemessen, aber die Lampe in der Werkstatt flackert kurz beim Einschalten.


    Ist es also möglich? Bestimmt mit größeren Lüftern und besserer Stromanbindung. Für mich stellte sich die Frage aber nicht wirklich, da ich den Platz auch für 2 Endstufen habe, 12 Kanäle in ein Gehäuse, keine Ahnung, ob das eine gute Idee ist. :blush:

    Ja klar.

    Ich komme auf insgesamt etwa 630€. Also etwas günstiger als 3 Stageline 400D. Aber nicht so viel, dass es sich aus finanziellen Gründen lohnen würde, rechnet man mal den Aufwand dagegen. Aber den zähle ich beim Hobby nicht mit.

    Wie ich schon kurz angedeutet hatte gibt es neue Endstufen für meine Lautsprecher. Die erste von zwei ist jetzt fertig.


    Die Module sind die Icepower 250asx2. Die haben 250W Leistung an 4Ohm pro Kanal. Etwas überdimensioniert für meine Lautsprecher, aber damit bin ich zukunftssicher, sollte ich mal upgraden.


    Das nette an den Modulen ist, dass die das Netzteil bereits auf der Platine integriert haben, d.h. man muss nur Strom, Eingang und Ausgang anschließen. Zusätzlich gibt es noch eine 24V Gleichspannungsquelle auf dem Board. Daran hängen die Lüfter (2x 12V in Reihe + Vorwiderstand zur Reduzierung der Drehzahl) sowie die Status - LED an der Front.

    Eingang ist Cinch und Ausgang sind Speakon Terminals. Pro Gehäuse habe ich 3 Platinen, d.h. ein Gehäuse ist ein 6-Kanal Verstärker. Am Ende bleibt also noch ein Kanal frei.


    Zum Klang kann ich noch nichts sagen. Ich bin gerade erst fertig geworden und hatte keine Lust mehr alles umzubauen. Das kommt dann morgen. :woohoo:


    bin auch dabei. Hast PM.


    Edit:

    Gibt es schon einen Plan für den zeitlichen Rahmen der Bestellung? Wann soll es losgehen?

    Und wie viele Sitze brauchen wir für einen Container?

    Wenn du Lautsprecher dahinter stellen möchtest, sollte sie schalldurchlässig sein, wie GL schrieb. Achte dann aber darauf, dass du die Webstrukturen aus deinem Sitzabstand nicht mehr siehst.


    Du solltest dir auch einmal Gedanken zum Format machen: Hauptsächlich Kinofilme, dann 21:9. Bei Serien und Spielen besser 16:9.

    ich habe heute Nachricht von Usit bekommen:

    1. Eine schmalere Kopfstütze als Sitzbreite ist nicht möglich.

    2. Für die Sitzheizung/Becherkühlung müssen insgesamt von uns gemeinsam min. 10 Einheiten abgenommen werden. Es kann dabei dennoch jeder individuell konfigurieren.

    Ich habe Shining Mo diesbezüglich gerade mal eine Mail geschrieben. Dazu noch die Anfrage, ob man auch die Kopflehne in nur 30cm bekommen kann und den Rest des Sitzes in 55cm. Ich werde dann berichten, ob die das machen.