Beiträge von Bladerunner1974

    Hier scheint man im Mastering komplett neue Wege gegangen zu sein... FETT !!! Ich verstehe nun... mehr später... muss ich erstmal wirken lassen... :respect:

    Wir wissen ja alle, was gute Abmischungen kennzeichnet (räumliche Darstellung, die sich schön von den Lautsprechern löst, Fein- und Grobdynamik, Feinauflösung, Tiefe etc. etc.). Und wir wissen auch, wie sich ein Soundbild normalerweise aufbaut. Nämlich hauptsächlich über die Frontstage unter Einbezug der Surrounds u/o Heights. Ein klassischer Aufbau also, mit dem wir aufgewachsen sind und unser Hörbild geprägt hat.


    Die neuste Booka bietet ein radikal neues Hörvergnügen... Die Sounds, die normalerweise an der Frontstage auszumachen sind, rücken zum Hörer hin und spielen sich auf der gleichen Horizontalen ab, wo ich sitze. Ein unbeschreibliches Hörerlebnis mit einem WOW-Effekt, den ich so bis dato nicht kannte. Erstmalig sitze ich als Zuhörer wirklich MITTIG in der Musik. Sitze in einer Wolke aus Musik, die keine räumliche Grenzen mehr kennt. Der Raum hat sich komplett aufgelöst und scheint unendlich geworden... WAHNSINN. Die Basslines wabern von allen Seiten durch den Raum, von vorne, von schräg oben hinter dem Hörer, von der Seite, von oben, von unten... unglaublich geil... Was ich bei anderen Abmischungen abfeiere (Direktionalität), ist hier auch gegeben, erfährt aber ein viel viel homogeneres Klangbild, weil ich als Hörer eben gefestigt zentral den Sound bei mir habe. Ich hoffe, ihr versteht was ich versuche hier mit Worten zu beschreiben...


    Die Dynamik der Sounds ist unglaublich und zu keiner Zeit nervig. Ich bin bei dieser Aufnahme locker 4-5 dB lauter unterwegs, als meine Referenzlautstärke üblicherweise ist. Einfach, weil es die Aufnahme zulässt und förmlich danach lechzt. Zu keiner Zeit wird das nervig oder anstregend. WOW!


    Hier hat sich jemand beim Mastering sehr sehr viele Gedanken gemacht. Das nenne ich mal einen echten evolutionären Schritt vorwärts. Etwas Neues, das in dieser Form hoffentlich Schule macht. Kaum vorzustellen, wenn Filme so abgemischt würden...


    Die Musik möchte ich nicht grossartig beurteilen. Ich bin froh, halten sich diese schwülstigen Gesänge des ersten Albums auf Pure Audio angenehm zurück. Deswegen habe ich dieses Album vorverurteilt, ohne mich näher damit zu befassen.


    Airmotion , vielen Dank nochmals für Deine Review. Deine Begeisterung kann ich zu 100% teilen. Und ja, ab sofort ist das DIE neue REFERENZ und schiebt meine bisherige auf Platz 2...


    Eine Aufnahme, die jeden belohnt, der sich mit viel Mühe ein überdurchschnittliches Atmoslayout zuhause aufgebaut hat.

    Vielen Dank für die Review - die Musik ist allerdings Geschmackssache...


    Da du aber die Technik in den höchsten Tönen lobst und ich Deine Einschätzung durchaus zu schätzen weis, hab ich sie mir nun auch bestellt... auch wenn ich die Musik von Booka "unterirdisch" finde (schwülstig, mainstreamig, wenig originell, zu poppig...) . Ob sie denn meiner Referenz "Kraftwerk" wirklich den Rang ablaufen wird, sei mal per dato dahin gestellt und werd ich rausfinden müssen...

    Wie schnell sich die Filmindustrie auf aktuelle Gegebenheiten einzustellen vermag, hat ja Disney unlängst mit MULAN gezeigt. Es würde mich nicht besonders überraschen, wenn andere Studios diesem "Vorbild" folgen würden.

    Für die Filmindustrie und insbesondere die Kinos ist das der Supergau... solche Big Budget Produktionen wie Mulan etc. brauchen die weltweiten Boxoffice-Einnahmen... und die Kinos brauchen diese Dinger um eine Mindestanzahl an Besuchern in die Kinos zu locken, um rentabel zu sein.


    Mulan ist für Disney bis dato finanziell gesehen aber ein ziemlicher Rohrkrepierer...


    Wenn sich diese Krise noch länger zieht, prophezeie ich das Ende der Big Budget Produktionen resp. Blockbuster, da die finanziellen Risiken zu gross für die Studios sind... und die Verluste aus verpufftem Marketing, überlangen Produktionszeiten etc. erstmal wieder wett gemacht werden müssen...


    Da ich sowas von blockbustermüde bin, wäre mir das Blockbustersterben eigentlich ganz recht... vielleicht besinnt man sich ja dann wieder vermehrt auf inhaltliche Qualität...


    Dass DUNE allerdings verschoben wurde, finde ich aus kommerzieller Sicht gut. Denn Villeneuve hat seine Vision als 2-Teiler ausgelegt. Also muss der erste Teil kommerziell erfolgreich sein, damit wir einen 2. Teil zu sehen bekommen. Und das möchte ich unbedingt...


    P.S.: ich mag die Version von Lynch aus 1984 sehr. Aber ich liebe eh alles von Lynch... :)

    Es gibt viele Titel die das tun... nicht nur bei Kraftwerk. Und natürlich gibt's da ganz viele tolle Tracks... es ist die Art und Weise WIE der Sound wandert... ich kann diese Hörerfahrung schlecht beschreiben... und (ACHTUNG: das tönt jetzt sowas von angeberisch...), ich hab diesen Track noch nirgends so effektiv gehört wie bei mir... kommst vorbei und hörst es dir selber an... herzlichst willkommen!


    Und damit klinke ich mich hier auch wieder aus - bin nun gespannt auf die neue Booka!

    Ich bezweifle stark, dass etwas an die Erfahrung / den Track "Aetherwellen" von Kraftwerk heran reicht. Bei einem Set Up, dass richtig abgestimmt ist, klingt das einfach unbeschreiblich... Ich wünschte mir, es gäbe nur solche Erfahrungen... aber sowas wird wohl nicht wieder kommen... :cray:


    Was aber nicht heisst, dass es nicht auch andere richtig gute Atmosproduktionen gibt, ganz im Gegenteil...

    Vielen Dank für die Review - die Musik ist allerdings Geschmackssache...


    Da du aber die Technik in den höchsten Tönen lobst und ich Deine Einschätzung durchaus zu schätzen weis, hab ich sie mir nun auch bestellt... auch wenn ich die Musik von Booka "unterirdisch" finde (schwülstig, mainstreamig, wenig originell, zu poppig...) . Ob sie denn meiner Referenz "Kraftwerk" wirklich den Rang ablaufen wird, sei mal per dato dahin gestellt und werd ich rausfinden müssen...

    Die Folgen sind nur 30' lang? :think:


    OK, verstehe, da lässt sich wohl wirklich nichts "tiefgreifendes" aufbauen... Dann müssen halt die Schauwerte für eine gewisse Kompensation herhalten. Hoffe die funktionieren wenigstens...


    Danke für den Mutmacher, Nils. Die ersten drei Folgen der 1. Staffel von The Expanse hatte ich vor "langer" Zeit schon mal geschaut, danach aber abgebrochen... seither verstauben Staffel 1&2 im Regal... Ich höre aber eigentlich nur (sehr) Gutes über die Serie und ist auch eines der nächsten (Serien) "Projekte" ;)


    Und Deep Space Nine... glaube gerade deshalb, dass hier eben eine ab Staffel 3 glaube ich fortführende Geschichte erzählt wurde, lieb(t)e ich diese Star Trek Interpretation abgöttisch. SCHADE werden wir hier nie ein sauberes Remastering wie bei "The next Generation" erhalten... :beat_plaste

    An einen "Case of the Week" - Staffelaufbau sind wir uns ja gar nicht mehr gewöhnt, da ja heute nur noch Serien laufen, die eine von Folge zu Folge weiterführende Story spinnen. Gerade dieses "altmodische" wird aber vielerorts löblich erwähnt (quasi "back to the roots"). Entspricht aber sicherlich nicht den "modernen" Sehgewohnheiten.


    Obwohl ich mir eigentlich mal vorgenommen hatte, Disney+ nicht zu abonnieren, hab ich's nun doch getan und bin schon sehr auf "The Mandalorien" gespannt. Denke die Serie ist vom Produktionsaufwand für u/Heimkinos wie gemacht. Dass die Serie natürlich höchst familienfreundlich umgesetzt würde, war ja klar. R-Rated Filme/Serien wird man auf der Plattform nie abrufen können.


    Edit/ an The Expanse muss ich mich endlich auch mal ranmachen. Soll das GoT des SciFi sein... :dribble:

    Hallo hocky & Stefan,


    das ist ja mal eine Schlagzeile... :) da bleibt mir nur euch beiden viel Erfolg bei eurem gemeinsamen Projekt zu wünschen. Für die deutschsprachige Heimkinolandschaft ist euer Unterfangen sicherlich eine Bereicherung.


    Ich hätte nichts dagegen, wenn ihr als kommerzielle Anbieter hier eure Dienstleistungen weiter anpreist und dafür Werbung macht. Nur müsste es dann halt anderen Anbietern / Konkurrenten ebenfalls gestattet sein, sich hier fachmännisch zu präsentieren. Das gäbe dem Konsumenten die Möglichkeit, unterschiedliche Dienstleister in diesem Segment kennen zu lernen und bereits vorab erste Vergleiche vornehmen zu können.


    Dies steht natürlich im Gegensatz zum ursprünglichen Gedanken eines solchen Forums. Aber gerade die "DYI-Fraktion" wünschte ich mir manchmal etwas "grosszügiger" in ihrer Denke, getreu nach dem Motto "leben und leben lassen". Denn es gibt sicherlich viele hier, die erkannt oder anonym mitlesen und froh wären, sie hätten eine Plattform, wo sich unterschiedliche Philosophien und Ansätze treffen, wie ein Heimkinotraum aus eigener Kraft oder eben durch professionelle Unterstützung / Umsetzung verwirklicht werden kann. Wenn dies dann noch in freundlicher nachbarschaftlicher Manier abgehalten werden könnte, wäre das eine echte Bereicherung für alle.


    Ich bin gespannt wie es bei euch und im Allgemeinen mit diesem Thema weiter geht.


    LG, Stephan

    Ich hab als Side-/Backsurrounds und als Heights 8x die B&W AM1 verbaut (Stückpreis €275). Einer der am meisten unterschätzten B&W Speakers überhaupt, perfekt einsetzbar im Heimkino dank größtmöglicher Flexibilität in der Aufstellung und seit der Akustiker eingemessen hat perfekt harmonierend mit meiner Front. Wenn Du keine 120dB brauchst, eine Überlegung wert. Aufgrund meiner Erfahrung würde ich sie jederzeit wieder verbauen.

    Ich hatte den Akustiker auch vor vollendete Tatsachen gestellt - letztlich ist es rückwirkend betrachtet ein Glücksfall, dass das Endresultat sehr gut funktioniert.


    Heute mit etwas mehr Wissen gesegnet würde ich den Akustiker gleich von A-Z einbinden, so denn auch in der Lautsprecherwahl.


    Was man bei ‚Heimkino‘ verstehen lernen muss, dass es ein Gesamtkonzept braucht und die Technik nur ein Teil des Ganzen ist. Diesen gedanklichen Evolutionsschritt muss man erstmal vollziehen, da man natürlich unbedarft und als Newbie gerätegetrieben ist.

    Nun also doch... :) wir hatten es drüben ja noch diskutiert und es war/ist bei Deinem LS-Set-Up die einzige logische Wahl. Und mit der 32er hast Du natürlich auch hardwaretechnisch sicher was vom Feinsten, was derzeit möglich ist. Viel Spass damit - der ist damit zumindest tontechnisch sicherlich garantiert. :sbier:

    Es gibt Heimkinoverrückte und es gibt sehr seltene Exemplare wie Dich, die nach absoluter Perfektion streben. Der Anspruch in Technik, Akustik und gestalterische Umsetzung scheint sehr hoch bei Dir zu sein. Das finde ich ungemein sympathisch. Basteln und Zufälle sind hier nicht.


    Dein Wohnzimmerkino der Superlative ist etwas vom Feinsten, was in öffentlichen Foren bis dato vorgestellt wurde und hebt sich wohltuend von der Masse ab. Das muss man neidlos anerkennen. :sbier:


    P.S.: das Thema ‚Videowall‘ werde ich gespannt weiter verfolgen, da dies auch meine Zukunft werden wird.

    Was für eine aufregende Zeit der Planung für Dich und 1000de quälender Fragen. Wer kennt das hier nicht? ;)


    Lässt du das Kino über Akustik4All planen?


    Hör Dir doch mal verschiedene Kinos an (sofern noch nicht geschehen) um final zu entscheiden was du willst. Pauschale Lautsprecherempfehlungen in allen Ehren (hier findet eh jeder sein Set-up am besten - das ist ganz normal...), aber das würde ich bei @Lando bspw. mal anhören.


    Bist Du ein Lauthörer oder magst du es leiser? Ist Musik (Stereo/Mehrkanal) ein Thema oder nur Film?


    Ist das Budget gesetzt oder nach oben offen?


    Dein Set-up soll ein 7.1.2 werden. Hier geht meine Empfehlung klar in Richtung 7.1.4, da in Atmos die vier Deckenkanäle je nach Inhalt mit verschiedenen Informationen angesteuert werden. Vier Kanäle sind mmn Pflicht, speziell bei Deiner Raumgrösse.