Beiträge von Herrmann

    Moin, ich danke Euch für Eure Meinungen! Die breite Bühne und das Gefühl des offenen Raums kann ich mir zwar schon sehr gut und angenehm vorstellen.. aber die Vorteile überwiegen dann wohl doch in der Längsausrichtung. Das Bild über die gesamte Raumbreite und versteckten LS sind wahrlich ein guter Punkt.

    Hallo zusammen! Da der Keller noch nicht leer ist hab ich zuviel Zeit zum denken... Hab dann in meinem Grundaufbau ne Alternative gebastelt und jetzt an Euch die Frage, ob das grundsätlich überhaupt Sinn macht oder überhaupt akustisch zufriedenstellend möglich ist? Im Längs-Aufbau wäre der Referenzplatz im 1/3 Raum. Wie ist das im Queraufbau..? Ist das dort auch "zwingend" notwendig? Möglicherweise ne "dumme" Frage.. :beated: Worauf wäre dann zu achten? DANKE!


            

    Perforierte Folie hatte ich auch schon im Kopf für meine Leinwand.. das wäre direkt ein neues Thema vermute ich..

    dachte halt diese Folien wären verpönt heute.. Ist aber sicher ne Frage das Sichtabstands richtig? Vor und Nachteil gibt es ja wohl immer.

    Den "Pixelverlusst" durch die Löcher hab ich da noch in Erinnerung..

    Hallo mitgrübelnder Hausmieter!

    Ja sehr gerne. Bei mIr ploppen neue Fragen auch mit jeder gefundenen Lösung auf... :big_smile:

    Bzgl. Bassfallen. Meine LS sind nicht übermäßig groß.. Breite 46,00 cm / Höhe 33,00 cm / Tiefe 27,00 cm. Ich denke ich würde sie zum Teil darin versenken... Also das Ständerwerk vor die Pakete bauen und an entsprechender Stelle aus den Paketen ausschneiden und dann wieder nach innen mit Folie auskleiden. So dass die LS etwas darin verschwinden können. Man sieht auch öfter mal "Türme" aus Rahmenholz wo da drin aufgeschichtet wird.. und eine Ebene für die LS ausgespart ist.. Wertiger... aber das geht so glaub mit weniger Material und Bauaufwand. Die Sonoroc Pakte haben 50 x 60cm... da geht nicht so viel Wirkung verloren vermute ich mal..

    So mancher wird evtl. jetzt schon schmunzeln.. aber Material (auch Mangel derzeit) / Kosten und Mietsituation laufen hier zusammen in meinem Kopf.. Irgendwann muss man das mal wieder entsorgen.. :D

    Die Maße der Bassfallen wären dann zwei Pakete übereinender 60 x 50 x 200 cm. An der Decke muss ich dann bissl stopfen.. die Deckenhöhe ist bei mir 225 cm.


    Ideen und Fragen können wir uns gerne um die Ohren hauen...

    Das kenne ich mit dem noch "noch nicht ausreizen" bei uns steht auch in hoffentlich näherer Zukunft ein Umzug an, da will ich nicht zu viel investieren.


    Verfolge daher deinen Bericht auch ganz genau um noch Inputs für mein Kino aufzuschnappen 😊

    Das freut mich doch mal :) Normal staune und stöbere ich nur bei den anderen...

    Ja wenn das ein Eigenheim wäre würde da Material bis zur Perfektion (Bafflewall) reinpacken. Das Eigenheim ist nicht vom Tisch.. aber bis dahin weiter in Miete.. von daher werde ich das in dem Haus nicht ausreizen.
    Ich such nach der "besten" Lösung mit meinem Equipment mit dem "geringsten / nötigen" Aufbau. Das ist dann schon ne ordentliche Steigerung zu dem was ich bisher hatte was mir schon sehr viel Spaß gemacht hat.. ich bin auch noch nicht "versaut" :)

    Ständerwerk kommt hinter die Leinwand. Allerdings mehr um mehr Breite an Leinwand möglich zu machen. Meine LS stell ich dort rein und der Sub wird sich zeigen.. im Raum wäre auch ok.. werde dann testen wo er gut kommt.

    Erstmal nur einzelner Subwoofer :) Und bei Zeit evtl. ein zweiter Klipsch.
    Ich würde die Subs wenn es hinter der Leinwand passt etwas über den Boden aufstellen.
    Hab da schon gute Erfahrungen gemacht. War sauberer vom Bass.


    Das Ergebnis soll gut sein. Muss nicht perfekt sein... der Antimod ist ja noch dabei.
    Finde der macht so schon "tolle" Arbeit.

    Ja dann werd ich sie besser einlassen... hatte ich auch im schon im Hinterkopf.

    Die ganze Rückwand komplett, alternativ zu den hinteren Eckabsorbern? Bringt das zpezielle Vorteile?
    Oder komme ich mit 4 Eck-Absorbern auch gut klar? Da Miethaus versuche ich hier zu wenig wie möglich zu verbauen..

    Danke Jochen für die klare Antwort :big_smile: Ok, gesagt getan.. dann sollte das so ja im Prinzip passen oder?


    Damit gleich die nächste Frage.. ich musste im Plan die Front kompakter machen um mehr Raumtiefe zu bekommen...

    können die Front-LS so "nah" zusammen stehen? Ist da was zu beachten? Siehe hinter Leinwand. Oder doch lieber in den Absorbern "einlassen"?


      

    Hallo zusammen,


    mal ne Frage in die Runde. Ich bin noch unsicher bzgl. meiner akustischem Maßnahmen. Aus Platzmangel würde ich gerne auf zwei Basfallen in den Frontecken gehen.
    Zzgl. hab ich den Antimod den ich einsetzen würde. Würde ich damit die Moden im akzeptablen Maße unter Kontrolle bekommen?

     

    Den Sub würde ich hinter die Leinwand packen.

    Ja das Problem hab ich auch.. daher hab ich nach gebrauchtem Basotect geschaut um den Bedarf an Sonorock zu minimieren. Hab bei ebay-kleinanzeigen jetzt grad 8 Stück (100x50x10) für 100€ geschossen.

    Gerade jetzt wo ich endlich mein "mit Hingabe" Heimkinoprojekt starte gehen die Preise hoch und der Bestand runter... naja.. da muss man sich bissl anpassen ne..

    Das wäre prinzipiell möglich. Allerdings läuft da auch immer mal der Trockner der auch feuchte Luft abgibt und lagern Lebensmittel..

    Zwiebelgeruch im Kino ist so ne Sache.. :D Hab da aber auch schon dran gedacht :thumbup: Hab auch schon überlegt ob ich Luft vom

    Treppenhaus zuführen könnte... Über der Tür könnte ein kleiner Lüfter Platz finden (Trockenbau)... Allerdings frag ich mich ob

    ich das dann wieder Spurlos zu bekomme falls wir iiiiirgendwann wieder ausziehen sollten...?! Mietshaus halt...

    Hallo Nico,


    also wäre beides sinnvoll und nicht eins von beidem... Bin eh mal gespannt wie die Themeratur im Winter sein wird.

    Nebenan, getrennt von einer Trockenbauwand ist der Kellerraum mit Wärmepumpe und Technik. Der ist ja von sich aus schon wärmer.


    Danke & Gruß

    Brac