Beiträge von dirk

    Ich habe die Möglichkeit von einer Firma bekommen, für einige Tage einen Christie Roadster HD 10K-M in meinem Kino zu testen, also das Gerät welches Zoltan in seinem Kino hat.

    Objektiv ist hier ein Konica aus Japan , das hat einen Zoom von 1,16 - 1,49.

    Endlich kann ich mir selbst ein Bild von allen Dingen machen, über die ich Ihr sonst nur lesen konnte.

    Leider kann ich nicht Kalibrieren oder gar eine 3D LUT erstellen, das heisst ich kann nicht über 709 hinaus gucken und HDR probieren, auf meinem Lumagen Pro ist das für meinen Sony VW 1100 "abgelegt.


    Am wichtigsten war mir heraus zu finden, ob ich bei meinem Sitzabstand ca. 0,8 das Fliegengitter auf meiner Dreamscreen V6 LW mit 0,75 Gain 362/374cm sehe. Vornweg neben den anderen Pro und Cons ,

    ich sehe nicht und deshalb wird meine 3 Chip DLP Reise auch weiter gehen, nachdem der Projektor nächste Woche zu einem Einsatz zurück in die Firma geht. Habe jetzt Frey gesehen und versuche noch mehr Filme zu sehen und werde weiter berichten

    Danke für die Erklärung,

    ich höre gar keine Musik im Kino....ausser Moe ist mit seinen Hörbespielen zu Besuch, sondern sehe ausschließlich Serien und Filme.

    Mein Kino ist zwar nur 204cm, aber Ohrhöhe wie bei Dir und sicher den meisten im HKV bei ca. 102-105cm, durch die geringe Höhe habe ich ganz andere Probleme, aber wenn man den Ansatz im Artikel von Nils konsequent weiter verfolgt, müsste sicher die Anordnung der 3 Front Speaker in vielen Kinos auf den Prüfstand ?

    Bin gespannt was Du noch zum Thema Diffuseren schreibst.

    Mein VW 1100 läuft und läuft, schon mit der 4. Lampe im Dezember 22 beginnt das neunte Jahr zu.

    Wegen einem grünen Fleck wurde nach 3 Jahren von Sony in London innerhalb der Garantie, das Panel gewechselt,

    das hat damals VK (gegoogelt) auch 7000€ gekostet.

    Ich hatte ihn vor gut 1 Jahr auch das Gehäuse offen und da war nach all der Zeit minimal dünn Staub, an einer Stelle, also irgendwie muss das doch eine "Serienstreuung" beim Zusammenbau geben ?

    Den die Generationen sollten doch Innen wenig verändert worden sein, seit dem VW 500/1000 ?

    Ich war vor sehr vielen Jahren bei Michael, ist bestimmt mehr als 15 Jahre her....danach bin auf Vor und Endstufen umgestiegen.

    Unabhängig davon das er seit dem zig Update vorgenommen hat, kann ich noch gut an die Atmosphäre des Kinos erinnern.

    Schon allein die Tatsache, das sich das Kino Mitten in der Wohnung befindet, man über Holzdielen läuft, bestimmt den Charakter des Kinos und unterscheidet es somit ,von den meisten unserer Batcaves.


    Ich bin aber auch den Weg gegangen, die Bildfläche immer weiter zu vergrößern, bis ich Wandabstand 1cm zum Tuch war, deshalb kann ich den Wunsch komplett nach vollziehen und würde auch volle Breite gehen, das Bild "wächst" in der Höhe gefühlt überproptional.


    Eventuell kannst Du den Vorhang ja umbauen, also raffen und nach oben ziehen und nach dem Film "fallen" lassen ?

    Event Horizon ist Klassiker, habe ihn den letzen 25 Jahren immer wieder gesehen, zuletzt in 4k,

    aber verstörend keinesfalls, gegen die meisten Filme, um die hier es geht : Popcornkino

    SIM2 bietet in Amerika wohl auch bald einen "normalen" RGB Laser an - preislich sieht es da völlig anders aus.

    SIM2 L3X für 75.000 USD

    danke für den Link, Interessant finde ich, das Sie in Ihren Projektoren alle möglichen Lichtquellen verwenden bzw. verwendet haben.

    Der LX3 hat 6-8000 lm also die 3-4 fache Lichtleistung der 2400lm des ST,

    die kalibriert wahrscheinlich reichen würde 70% der LW Größen hier im HKV mit vernünftigem HDR zu versorgen.

    Danke .

    Sehr, sehr unterhaltsamer Bericht, der typische Vorführeffekt...keine Angst ,sobald die Besucher weg sind, funktioniert alles wieder.

    Moe Gesichtsausdruck, keine ich sonst nur von Stars...."ich hatte doch gesagt KEINE Fotos..."

    Ich denke es geht eher in Richtung 3 dlp und glaube mich zu erinnern im Barco Thread etwas zwischen den Zeilen gelesen zu haben.

    Aber geniess erstmal Dein Kino und schreibt dann alles, wenn die Zeit reif ist.


    Witzig ist immer bei den Wohnzimmerkinos, je weniger man davon sieht, umso mehr Aufwand ist betrieben worden !

    Bei der Leinwand relativ sich das Ganze, aber seit ich bei Moe das Kino live gehört und gesehen bzw. nicht gesehen habe, weiss ich was dahinter steckt !

    Serie mit Chris Pratt (Achtung bart) auf Basis des Bestsellers. Startet am 01.7.22 beim A.

    Regie Antoine Fuqua ! Trailer sieht gut aus, schau mer mal, was Sie er der Vorlage gemacht haben:


    Hallo Freunde Freunde der amerikanischen Bildverbesserung,


    laut Jim von Lumagen ist es nächste Woche soweit und nach 7 Monaten und 7 Alphaversionen kommt die neue Beta Firmware.

    Als letzte Neuerung wurde die Untertitelverschiebung bei Streamingquellen genannt, darauf habe ich schon eine Weile gewartet.

    Bin als reiner Filmkonsument schon auf die ersten Berichte der Cracks hier im HKV gespannt !

    Danke Marius, das sind ZWEI sehr schöne Anekdoten.

    Ich habe 3 der Fortress als erste Reihe mit 3 Adduktoren im Kino.

    Hatte zu Beginn auch die 230 Plattform , aber Sie dann aber verkauft, da mir die simple Idee Sie aus den Gehäusen auszubauen, nie gekommen ist...was die Figueras betrifft, suche ich schon seit langem nach einer Lösung um 4 schmale Sitze als Podest in der 2.Reihe nebeneinander auf 3,62m Raumbreite unter zu bringen und diese Ausführung, hatte ich trotz langer Suche nach nicht gefunden....ausser sehr teure Unikate scheint es da nix zu geben, deshalb nehme ich nun 4 schmale Ledersitze aus einer Kinoauflösung dafür.

    Hallo Marius,


    auch von willkommen im HKV, sehr tolles Kino !

    Der Masterplatz Sessel sieht aus wie meine Fortress Sessel korrekt?

    Schreib bitte auch mal etwas zu den anderen Sesseln, die Kopfstütze für Ohrenfrei, ist Klasse.


    Viele Grüße dirk

    In puncto der Barco CS-Geräte möchte ich noch auf einen Aspekt hinweisen, der zwar nur ein Detail darstellt, mir aber aufgefallen ist, als ich den Bragi CS leihweise für ein paar Wochen hatte. Er hat den in Reparatur befindlichen Sony VW5000 vertreten.

    Ich habe selber eine CIH-Leinwand mit max. Bildbreite von 350cm, dazu noch eine vierfach maskierbare Leinwand von Image Screen vor einem AT-Tuch. Ich habe hier u.a. eine Maskierungs-Position gespeichert, wo die Breite des 16:9-Bildes gleich bleibt, aber unten und oben die Maskierung reinfährt, um die schwarzen Balken im Film abzudecken. Das mache ich z.B. dann, wenn das Ausgangsmaterial des Filmes nicht ganz so dolle ist und ich anfange mehr auf "schlechtes" Bild zu achten als auf den Film... typische Hobbykrankheit :zwinker2: Oder in Fällen, wo ich einfach mal nicht ganz so "groß" und "breit" gucken will.

    Nunja, beim Sony wird ja trotzdem Licht auf die Maskierung oben und unten geworfen. Da das Maskierungstuch dunkelgrau ist, kann ich das - wenn ich drauf achte, auch sehen. Beim Bragi CS hingegen ist es da pechschwarz, da er alles Licht dank seiner CS-Skalierung nur auf den sichtbaren Bereich der Leinwand/des Bildes wirft.

    Hallo Klima, da der VW 5000 für mich sehr interresant ist, freue mich auch auf weitere Vergleichseindrücke von Dir!

    Da bei mir ein Anarmorphot und ein Lumagen mit dem Projektor zusammen arbeiten, macht diese Kombi dann das gleiche, so das dieser Punkt, bei mir nicht zum Tragen kommen wird.

    Danke Nils,


    ich würde weit zurück gehen bis 1929 "Der andalusische Hund", als dem Film als Kunstform noch alle Türen offen standen !

    "Freaks" von 1932 der Namensgeber für die heutige Bezeichnung.


    Der Klassiker "Wenn die Gondeln Trauer tragen" gehört sicher auch dazu.


    "beim sterben ist jeder der erste" von 1972 , gefallt mir persönlich noch immer, ist aber schon fast kommerziell gegen den die anderen .

    Ähnlich wie "Identität " von 2003.


    "Menschenfeind" von 1998 sollte hier nicht fehlen, ein Film den man nur bei schönem Wetter sehen sollte,

    keinesfalls bei trübem Regenwetter !

    Danke Fredy, obwohl ich auch noch weiter meinen VW 1100 trau bleiben werde, interessiert mich der Vergleich sehr !

    Wie weit sitzt Du von welcher Art Leinwand weg ?

    Also ich freu mich auf das Gerät. Es scheint genau für meine Bedingungen zu geschnitten. V6 Dreamscreen AT mit 0,75Gain und durch die Krümmung ca. 145" breit im Batcave. Ich habe seit 2014 einen VW 1100 mit der 3.Lampe , nachdem 2016 das Panel gewechselt wurde läuft er und läuft er, ohne Drift. Zusammen mit dem Lumagen DTM und der Isco 1.25 kam komm ich so auf 55 Nits. Das ist zugebenen Funzelig ...aber ich konnte damit leben und anscheinend hat sich das "warten " jetzt gelohnt.

    Witzigerweise ist der 1100 genauso aufgebaut, zieht vorn Luft und bläst Sie hinten raus. ob die 2600 lm - 20% Verlust durch das V6 dann +5% Iso am Ende reichen, bleibt abzuwarten. Ich werde mich dann nächsten Sommer nach gebrauchten oder Demogeräte umsehen.

    Alternativ läuft mir ein bezahlbarer gebrauchter VW 5000 über den Weg, 3600lm kalibriert reichen in jedem Fall und das das Gerät kein Tone mapping kann, ist unwichtig wegen meines Lumagen.

    Auch die Performance des Glasobjektiv des XW 7000 bleibt abzuwarten, das große 18 teilige im VW 1100, ist ein Grund warum mir das Bild ,trotz der fehlenden Helligkeit immer nach Jahren immer noch gefällt....dann wären wir wieder beim VW 5000.

    Der hat aber das alte Panel, ida das Panel durch die Größe nun komplett neu ist, gehe ich davon aus, das Sie Kapital Kontrastdrift, welches es bei Sony offiziell nie gegeben hat, damit geschlossen haben. Schau mer mal, bin gespannt auf die ersten Userberichte !!!