Vom Wohnzimmer in den Keller - erstes Heimkino

  • Genau, das ist der weitere Aspekt; die Erstreflexion findet nicht (kaum) an der anliegenden Wand, sondern an der gegenüber statt d.h. man sollte das im Hinterkopf behalten und entsprechend dort dann ebenfalls absorbieren.

  • Digitangel

    Ahh, OK jetzt kann ich es mir vorstellen, jetzt erscheint es mir logisch. Liest sich jetzt aber etwas so, als wäre das quasi ein Kompromiss um nicht 100% korrekt gewählte LS "brauchbarer" zu machen ("Problemräume... problematische LS Konfiguration").


    Gowattn

    Ja das hätte ich evtl. Hinzufügen sollen. Es werden jeweils 2x3 Stkd. 500 LCR im Set verkauft, daher bin ich auf 6 gekommen. Der eine wäre dann Ersatz oder um einen Doppelcenter auszuprobieren. Da ich eher eine nicht AT Leinwand kaufen werde spiele ich mit dem Gedanken für eine bessere mittlere Ortung.

    Für die Deckenlautsprecher hätte ich 2 von den Beyma 8 AG/N in flache CB gepackt, damit kein Damoklesschwert über mir hängt.

    Ich denke du hast Recht, dass ich mir das ganze an besten vorher anhören sollte, bin immer voller Tatendrang. Nur meine nicht sonderlich hohen Ansprüche und die Reisezeit und -kosten würden dagegen sprechen. Ich denke dass werde ich machen insofern nicht mehrere Leute sagen, dass stärker eingedrehte Viecher eine gute Option sind :-]

  • Nee, ist überhaupt kein Kompromiss sondern einfach eine erweiterte Möglichkeit. Damit lassen sich halt diverse Probleme erst gar nicht aufkommen, hilft aber selbstverständlich auch bei Problemaufstellungen (Breitbänder sind im Kino nicht immer ganz einfach zu zähmen).

    Für mich die Universallösung, wenn man viel mit mehreren Personen schaut

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!