HDR vs. SDR an Projektoren

  • In letzter Zeit teste ich immer wieder die SDR-Wiedergabe von HDR-Material und komme zunehmend zum Schluss, dass es an Projektoren, die kein dynamisches Tonemapping haben oder bei denen dies nicht extern erledigt wird, keinen Sinn macht HDR zu verwenden. Gerade beim Epson LS 12000 wirkt das Bild in SDR viel farbenfroher und dynamischer als in HDR. Man muss dafür aber eben auf ein paar Spitzlichter verzichten, die nur der HDR-Modus ermöglicht. Dafür raubt dieser reichlich Grundhelligkeit, die für das "bessere" SDR-Bild sorgt. Wie sind eure Erfahrungen und Meinungen dazu? Ich denke jedenfalls, dass sich eine Vergleich lohnt und nicht grundsätzlich HDR genutzt werden sollte, weil der Projektor es laut Bedienungsanleitung kann.

  • In letzter Zeit teste ich immer wieder die SDR-Wiedergabe von HDR-Material und komme zunehmend zum Schluss, dass es an Projektoren, die kein dynamisches Tonemapping haben oder bei denen dies nicht extern erledigt wird, keinen Sinn macht HDR zu verwenden. Gerade beim Epson LS 12000 wirkt das Bild in SDR viel farbenfroher und dynamischer als in HDR. Man muss dafür aber eben auf ein paar Spitzlichter verzichten, die nur der HDR-Modus ermöglicht. Dafür raubt dieser reichlich Grundhelligkeit, die für das "bessere" SDR-Bild sorgt. Wie sind eure Erfahrungen und Meinungen dazu? Ich denke jedenfalls, dass sich eine Vergleich lohnt und nicht grundsätzlich HDR genutzt werden sollte, weil der Projektor es laut Bedienungsanleitung kann.


    Ist der Beamer denn auch auf HDR gestellt, wenn du HDR zuspielst?
    Auf welcher Stufe hast du den HDR Regler?

  • In letzter Zeit teste ich immer wieder die SDR-Wiedergabe von HDR-Material und. komme zunehmend zum Schluss, dass es an Projektoren, die kein dynamisches Tonemapping haben oder bei denen dies nicht extern erledigt wird, keinen Sinn macht HDR zu verwenden.

    Gerade beim Epson LS 12000 wirkt das Bild in SDR viel farbenfroher und dynamischer als in HDR.

    Das ist generell nicht so einfach möglich. Irgendeine Komponente muss den UHD/HDR-Inhalt ja einigermaßen präzise in SDR wandeln (Farbraum/Gamma) . Dies können vereinzelt die UHD-Player, wie die Panasonic, aber lange nicht alle Hersteller. In den Projektoren ist diese Wandlung normalerweise auch nicht vorgesehen, oder kann das dein LS12000?

  • Was cool wäre bei 4K UHD Disk anstatt eine normale Blu Ray rein zu packen einfach eine UHD blu ray in HDR und eine UHD blu ray in SDR. Da hätte man deutlich mehr davon, zumindest für Projektoren ohne Tone Mapping.

    Das fänd ich auch klasse :thumbup:

    Das HDR Dunkel-Gedöhns nervt mich manchmal so sehr, dass ich freiwillig die Blu-Ray einlege. Optisch empfinde ich die SDR Variante auch viel näher am Kino-Original.

    Nur auf meinem OLED macht mir HDR richtig Spaß.

  • Was cool wäre bei 4K UHD Disk anstatt eine normale Blu Ray rein zu packen einfach eine UHD blu ray in HDR und eine UHD blu ray in SDR. Da hätte man deutlich mehr davon, zumindest für Projektoren ohne Tone Mapping.

    Die Frage ist eher, wie lange überhaupt noch Disks verkauft werden, als dass für unsere Nische UHD-SDR-Medien erstellt werden.

    Und nutzt man einem NZ-Beamer oder einem MadVR/Lumagen/Envy gibt man wahrscheinlich auch der HDR-Version den Vorzug.

  • Optisch empfinde ich die SDR Variante auch viel näher am Kino-Original.

    Das ist zumindest plausibel. DCI liegt ja (immer noch) in SDR vor. Nur der Gamut ist größer.


    Das HDR Dunkel-Gedöhns

    Mit entsprechend eingestelltem, dynamischem Tone Mapping sind die meisten Discs nicht dunkler als ihre SDR-Pendants. Und vor allem ist das je nach Disc unterschiedlich. Bei einigen besitzt die HDR-Variante sogar eine höhere Grundhelligkeit.

    Wie sind eure Erfahrungen und Meinungen dazu?

    Da die höhere Auflösung, der größere Gamut und die höhere Genauigkeit (->Banding) derzeit fest mit HDR verbunden sind, würde ich darauf nicht verzichten wollen. Auch wenn es heißt, sich ein externes Gerät mit dynamischem Tone Mapping anschaffen zu müssen.

  • Meine Erfahrung mit meinem x7900 ist:


    Wenn der Projektor korrekt kalibriert ist, sind farb und kontraststarke HDR Inhalte von 4K Blu Ray ein Riesengewinn.


    Das sieht krass gut aus

    "Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass, Hass führt zu unsäglichem Leid." (Yoda)

    Edited once, last by Bumblebee ().

  • In letzter Zeit teste ich immer wieder die SDR-Wiedergabe von HDR-Material und komme zunehmend zum Schluss, dass es an Projektoren, die kein dynamisches Tonemapping haben oder bei denen dies nicht extern erledigt wird, keinen Sinn macht HDR zu verwenden. Gerade beim Epson LS 12000 wirkt das Bild in SDR viel farbenfroher und dynamischer als in HDR. Man muss dafür aber eben auf ein paar Spitzlichter verzichten, die nur der HDR-Modus ermöglicht. Dafür raubt dieser reichlich Grundhelligkeit, die für das "bessere" SDR-Bild sorgt. Wie sind eure Erfahrungen und Meinungen dazu? Ich denke jedenfalls, dass sich eine Vergleich lohnt und nicht grundsätzlich HDR genutzt werden sollte, weil der Projektor es laut Bedienungsanleitung kann.

    Genau dafür ist der MadVR, Envy, Lumagen etc. entwickelt worden, daher versteh ich die Frage nicht ganz. Es ist doch allgemein bekannt, das Projektoren mit HDR nicht umgehen können, außer JVC mit FrameAdapt.

  • Was cool wäre bei 4K UHD Disk anstatt eine normale Blu Ray rein zu packen einfach eine UHD blu ray in HDR und eine UHD blu ray in SDR. Da hätte man deutlich mehr davon, zumindest für Projektoren ohne Tone Mapping.

    Kaleidescape bietet neben der HDR-Variante in zunehmendem Maße auch eine UHD-SDR-Variante an, die dann entsprechen auf 100Nits gemastert ist.

    Dies entspring zum Einen der Erkenntnis, dass Projektion in den allermeisten Fällen sich dann doch eher in dem Nits-Bereich oder noch darunter abspielt und zum Anderen dem Einstieg von Kaleidescape als Content-Provider für kommerzielle Kinos, wo das gleich gilt.

    Auf jeden Fall perfekt, dass sich jeder die für seine Umgebung passende Version raussuchen kann.

  • Genau dafür ist der MadVR, Envy, Lumagen etc. entwickelt worden, daher versteh ich die Frage nicht ganz. Es ist doch allgemein bekannt, das Projektoren mit HDR nicht umgehen können, außer JVC mit FrameAdapt.

    Die Frage lautet: Wenn ich keinen Projektor mit FrameAdapt habe und mir die externen Geräte nicht leisten will, schaue ich dann besser in SDR?


    Ich mache heute Abend mal Bilder. Gestern war meine Vergleichsszene bei Land of Bad, wenn Russell Crowe vor den Bildschirmen sitzt. Apple TV auf 4K SDR, Dynamikanpassung Aus und Projektor Dynamikumfang auf automatisch (SDR) sieht deutlich besser aus, als Apple TV auf 4K HDR+, Dynamikanpassung an, Projektor Dynamikumfang auf automatisch (HDR10+, HDR-Regler auf 5).

  • Kaleidescape bietet neben der HDR-Variante in zunehmendem Maße auch eine UHD-SDR-Variante an, die dann entsprechen auf 100Nits gemastert ist.

    Auch mit BT.2020?


    Alle UHD Blu-rays in SDR und 4K basieren auf BT.709 und sind dann mit 10 Bit kodiert. Die Kombination SDR und BT.2020 ist mir im Konsumerbereich noch nicht untergekommen. Weißt du da mehr?

  • Die Frage lautet: Wenn ich keinen Projektor mit FrameAdapt habe und mir die externen Geräte nicht leisten will, schaue ich dann besser in SDR?


    Ich mache heute Abend mal Bilder. Gestern war meine Vergleichsszene bei Land of Bad, wenn Russell Crowe vor den Bildschirmen sitzt. Apple TV auf 4K SDR, Dynamikanpassung Aus und Projektor Dynamikumfang auf automatisch (SDR) sieht deutlich besser aus, als Apple TV auf 4K HDR+, Dynamikanpassung an, Projektor Dynamikumfang auf automatisch (HDR10+, HDR-Regler auf 5).

    Muss mal wieder gegentesten, da ich ähnliche Situation habe, apple tv 4K (und aber TW9400):


    Wenn alle Anpassungen im Apple TV deaktiviert sind, spart man sich den langen Handshake bei jedem Wechsel SDR/HDR (7 sek! Bei mir).


    Ansonsten empfinde ich den HDR Slider eher als nützliches tool um fix das Bild entsprechend Material dem eigenen Geschmack anzupassen ( laienhaft : Bildgrundhelligkeit).


    Jedoch alles über Einstellung ~3 find ich zu dunkel und man sieht wie die Farben blasser werden. Also meist auf -2-

    Nur in Ausnahmefällen wie "Mario Film" Spielen wie "God of War" hatte ich HDR weit höher = 8-9!

  • Also ich habe schon am JVC X500 mit meinem 824 Pana die UHD Disks in SRD REC709 geschaut und das sah deutlich besser aus als die Blu-ray.

    Auch mein Apple TV 4K gibt alles in SDR und REC709 aus, ebenso mein Mediaplayer.

    Erst hatte ich einen Zappiti, dann einen Dune HD Mediaplayer mit HDR10 Fähigkeit, jetzt einen Zidoo und einen Dune HD mit Dolby VS10 Processing.

    Auch an meinem X9900 nutze ich vorzugsweise nur SDR obwohl er einen kalibrierten HDR Modus hat.


    Die mit Abstand krassesten Bildergebnisse erreiche ich wie folgt:

    Zidoo Z9X Pro der alles in SDR mit dem VS10 Prozessing ausgibt.


    Ich habe unter anderem den Film The Marvels in drei Versionen auf Festplatte:

    2160p SDR

    2160p HDR10

    2160p DV


    Die MKV Files sind wirklich NUR im jeweiligen Format, also,DV wirklich ohne HDR10.

    Die HDR10 Version in SDR aus gegeben sieht gut aus, die SDR Version sieht noch etwas besser aus, aber mit Abstand am besten sieht die DV Version in DV aus!

    Manchmal gebe ich auch den nativen UHD Film nur in 1080p aus weil das dann ohne eShift geht und teils noch etwas dynamischer wirkt.


    Wer einen Zidoo mit RTD1619BDP hat, sollte das mal testen.


    Am liebsten hätte ich gern jeden Film in 2160p DolbyVision.


    Wenn man eine UHD Disk mit Dolby Vision rippen sollte, dann ist das immer eine Datei mit Dolby Vision und HDR10 und der Zidoo nimmt die HDR10 Version um sie in SDR auszugeben und man kann nicht wählen.


    Weiß also jemand ob und wie man die HDR10 Daten entfernen kann um eine reine Dolby Vision Version zu erhalten?

  • Meine Erfahrung mit meinem x7900 ist:


    Wenn der Projektor korrekt kalibriert ist, sind farb und kontraststarke HDR Inhalte von 4K Blu Ray ein Riesengewinn.


    Das sieht krass gut aus

    Darüber hinaus kann ich für mein setup hier auch sagen, auf dem apple TV sieht bei den streaminganbietern (inkl. apple+) SDR immer besser aus.


    Nach frischer, genauer Kalibrierung wirkt das HDR etwas plastischer, aber gerade in dunkleren Passagen weniger differenziert.


    Was ich nicht sagen kann ist, wie das aussähe, wenn ein Projektor mit mehr Licht und Videoprocessing arbeiten würde.


    Wienschon weiter oben gescbrieben, Bei geeigneten HDR Inhalten von UHD Blu Ray (kontrast und farbstark, gut gemastered) ist der Vorteil aber erheblich.

    "Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass, Hass führt zu unsäglichem Leid." (Yoda)

  • Mit entsprechend eingestelltem, dynamischem Tone Mapping sind die meisten Discs nicht dunkler als ihre SDR-Pendants.

    Meiner Erfahrung nach, sind die meisten UHDs insgesamt dunkler als die Full-HD Blurays. Manche nicht. Aber viele. Ich weiß nicht, wie viele du verglichen hast. Ich vergleiche das regelmäßig bei http://www.blu-ray-rezensionen.net. Dort kann man einfach rübersliden und sieht es genau. Die Seite ist einfach Bombe. Viele UHDs sind dunkler gemastert, vermutlich um den Spitzlichter-Effekt zu puschen. Ich finde es falsch, das Gesamtbild leicht abzudunkeln, um Spitzen zu betonen. Falls das so gedacht ist. Das insgesamt dunklere Bild verliert den Vergleich, für meinen Geschmack. Es strahlt nicht so schön.

    Oder meinst du, man sollte diese geringere Grundhelligkeit nachträglich mit den Einstellungsmöglichkeiten des ToneMappings ausgleichen? Dann finde ich, kann man sich HDR gleich sparen, wenn der User die Effekte lieber wieder reduziert.

    Es kann aber auch gut sein, dass ich einfach zu wenig begreife von der Materie.

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!