Die kleine Kellerkinobar - Es geht weiter

  • Moin,

    wie im Vorstellungsthread versprochen, beginne ich hier mit der Vorstellung meines Projektes.


    Der ursprüngliches Partyraum in unserem Keller soll erhalten bleiben und eine Doppelnutzung als Partyraum und Heimkino (sofern man das so nennen kann). Klein angefangen, habe ich mich in den letzten Jahren Stück für Stück durch den Gebrauchtmarkt gewühlt und nun erstmal halbwegs zufrieden.

    Aufgrund der Doppelnutzung und der Kinder möchte ich bei Wandlautsprechern bleiben.


    Ich werde hier in den kommenden Wochen noch einen genaueren Grundriss und ein paar Fotos einstellen. Man hat halt immer etwas zu tun ;)


    Nun aber:


    Der Raum ist 4,5m x 6,90m und 2,2m hoch.

    Blau: gemauerte Theke, die bleibt.

    Rot: Standort der Technik

    Grün: Kaminzug

    Geld: Lautsprecher


    Raum bevor wir einzogen:


    In der unteren Ebene arbeiten fünf Teufel FCR 600.

    Die beiden TopMiddle werden durch gekürzte Magnat Motion 110 (die waren halt da) wiedergegeben.

    Für den Bass ist ein Heco Metas Sub 30a zuständig.

    Sie werden durch einen Denon AVR-X1500 betrieben.

    Zuspieler: Panasonic DMP-UB314 (4k Player), Chromecast Stick HD

    Das Bild wird von einem Panasonic PT-AH1000 erzeugt und auf eine simple, weiße Rolloleinwand geworfen.

    Akustisch optimiert wurde noch nicht viel. Teppich am Boden und Basotect an der Decke für die Erstreflexionen.


    Messungen des aktuellen Stand mit REW und dem Umik1 am Hörplatz:

    rot Links+Rechts

    gelb Center

    Im Reference Mode, mit Dynamic EQ


    Von L+R




    Mein Eindruck: Joa, ist ok und besser als alles was davor da war. :D


    Situationen und Probleme:

    1. Die Stimmen aus dem Center klangen nach den Einmessungen häufig recht blutleer, vor Allem die Männerstimmen. Nachdem der Audyssey Filter begrenzt wurde, ist es besser und klingt runder.


    2. Die Ortung bei der Rear ist mittelprächtig, sie stehen, um die Symmetrie zum Hörer zu wahren, recht nah zusammen und weit von der Hörposition entfernt. Das gibt hinten einen schöne Klangwolke, die recht nahtlos in die obere Ebene übergeht. Würde ich sie weiter nach vorne holen. Wäre ein der SL schräg hinterm Hörer an der Wand und der SR ebenfalls an der Wand aber ca 1,40m weiter entfernt. Sie würden dann auch im 90° Winkel von der Wand abstrahlen. Müsste dann vll Dipol Lautsprecher zum Direktstrahler umbauen, damit der Hörer direkt beschallt wird. Das ist aktuell mein größtes Problem.


    3. Der Bass ist mit recht kräftigen Moden versehen, Audyssey macht das schon ganz ordentliche Arbeit. DBA und SBA kommen nicht in Frage. Ich werde nun wohl versuchen einen zweiten passenden Sub zu organisieren und diesen diagonal aufstellen. Desweiteren wird wohl der Bereich unter der Theke zu einem guten Teil mit Dämmwolle aufgefüllt. Ich spiele auch mit dem Gedanken einen passenden Resonator zu bauen, bin mir da aber noch nicht ganz schlüssig.


    4. Ich hätte in der Front gerne etwas mit einem etwas breiteren Frequenzgang nach unten, in der Hoffnung den Kickbass etwas prägnanter zu haben. Dabei dachte ich an die Saxx TS 300 wegen der größeren Membranfläche (bekommt man ja leider nicht mehr), oder die Dali Oberon OnWall bassreflex (da kosten 3 Stück mehr als ich bis jetzt für mein ganzes System ausgegeben habe)


    5. Der kleine Denon soll gegen einen größeren ersetzt werden. 4400 o.ä. Was benötige ich mehr? Pre-Outs (Front soll Externe Endstufen bekommen), zwei separat einmessbare SubOuts für die zukünftig zwei Subs, Erweiterung von 7.1 auf 9.1 (5.2.4 oder 7.2.2).


    6. Die weiße Leinwand soll gegen eine graue gewechselt werden. Muss allerdings ein Rollo sein (Kinderfinger auf Leinwandtuch... das muss nicht sein)


    Soweit der erste Abriss. Ein genauerer Grundriss und vll ein paar Fotos folgen.


    Fragen, Anregungen, Ideen? :D


    LG

  • Nabend,


    nun hoffe ich auf eure Erfahrung.

    Ich bin, wie bereits erwähnt, mit der Rear Situation nicht zufrieden. Sie stehen sehr weit hinten, dadurch ist die hintere Bühne sehr schmal und ein Unterschied zwischen den beiden Seiten eher schwierig verortbar.

    Um dem entgegenzuwirken war mein Gedanke die LS weiter nach vorne aber noch hinter der Sitzposition zu haben. Dann wäre die Aufstellung allerdings unsymmetrisch.


    Im Plan:

    rot: aktuelle Aufstellung

    gelb und lila: mögliche zukünftige Aufstellung mit Direktstrahlern in den Raum, oder Bipole.


    Wie würdet ihr mit der Situation umgehen?


    Schonmal danke für eure Hilfe und Ideen

  • Die Rears näher an die grünen Sitzbank rücken! An der Decke oder auf Standfüßen symetrisch hinter der Sitzbank?

    Wobei nach meiner Erfahrung das was aus den Back-Surrounds kommt (nativ oder mit UpMixer) ohnehin eher subtil und meist nicht ortbar ist.

  • Hi Namor, danke für die Antwort,

    ich habe leider vergessen zu sagen, dass die grüne Sitzbank "mobil" ist. Bei Partys wird sie an die Wand gestellt, für Filme und Musik an diese Stelle. Deswegen ist eine Säule leider nicht praktikabel.


    An die Decke hatte ich auch schon gedacht, über der Theke ist, wie auf dem Foto im ersten Post zu sehen eine Regal, dass ich nutzen könnte. Aber vermischt sich das dann nicht vielleicht zu sehr mit der Atmosspur?

  • Malki

    Changed the title of the thread from “Die kleine Kellerkinobar” to “Die kleine Kellerkinobar - Hilfe bei der Aufstellung”.
  • Malki

    Changed the title of the thread from “Die kleine Kellerkinobar - Hilfe bei der Aufstellung” to “Die kleine Kellerkinobar - Absorber fertig, nächster Schritt”.
  • So, die drei Deckenabsorber sind nun fertig und hängen durch Magnete an der Decke.


    Nach ein wenig Messen mit REW habe ich die Rear dort stehen lassen, wo sie sind, und die Wand neben dem SL mit Basotect behandelt und nochmal anders eingewinkelt. Nun kann man zumindest damit leben :D Wenn dann mal ein größerer AVR kommt, kommen an die lila Positionen noch kleine Dipole und dann passt das bestimmt.


    Weiter geht es, der Center wird in Angriff genommen. Einige Männerstimmen klingen blutleer und ein wenig hohl. Interessanterweise fällt mir das bei den anderen Lautsprechern nicht so auf.

    Nun, da Hubraum durch nichts zu ersetzen, als noch mehr Hubraum ist, werde ich die Tage einen anderen Center testen.

    Sollte er sich harmonisch in das Gesamtbild einfügen und die Stimmen prägnanter in den Raum werfen, startet das nächste Projekt: Neues Gehäuse für den alten Center. Denn: Ich brauche Wandlautsprecher :D


    Beste Grüße

  • Moin,

    wie bereits erwähnt, bin ich mit der Stimmenwiedergabe, vor allem bei einigen Männerstimmen nicht zufrieden. Genau beschreiben kann ich es nicht, sie klingen ein wenig blutleer, eher fisselig.

    Extrem ist mit das in einigen Szenen von Sieben oder Baby Driver aufgefallen.

    Aus diesem Grund habe ich heute mal den Center + 2 Alternativlautsprecher gemessen und mit dem EQ herumprobiert.


    Aus dem FLAT importiert sieht der EQ so aus:



    So klingts aber schon ein wenig besser:



    Gemessen wurde aus einem Meter Entfernung an mit einem UMIK-I und der 0° Kalibrierungsdatei an dem eigentlichen Aufstellungsort des Centers.

    C1: Teufel S600 FCR

    C2: Teufel S600 FCR (zur Kontrolle)

    C3: Teufel Ultima Center

    Getrennt wurde bei 80Hz (da vom Hersteller angegeben, ich habe sie im Betrieb bei 100hz getrennt)



    Nun meine Frage an euch: Fällt euch irgendetwas an den Frequenzgängen auf?

    Audyssey hebt ab 1k Hz ja schon ziemlich an. Könnte das ein Einmessfehler sein?

    Die vollständige Messung ist leider zu groß für den Anhang.


    Liebe Grüße und schonmal danke für eure Einschätzung! *herz*

  • Malki

    Changed the title of the thread from “Die kleine Kellerkinobar - Absorber fertig, nächster Schritt” to “Die kleine Kellerkinobar - Eure Einschätzung des Frequenzgangs”.
  • So ganz habe ich nicht verstanden, was Du gemacht hast. Du schreibst von Aufyssey, zeigst dann aber die manuellen EQs, welche bei Audyssey gar nicht genutzt werden. So habe ich keine Ahnung, wer was gemachtestes und kann daher auch keinen Tipp geben, wo etwas zu ändern wäre.


    Lieben Gruß


    Michael

  • Miss mal am Hörplatz mit dem 90° Kalibrierfile mit dem Mikro nach oben zeigend. Und stelle die Anzeige in REW so ein, dass man 5dB zwischen den Beschriftungen hat.

    Und mit allen Subwoofern eingeschaltet.


    Sonst auch mal mit Reference Profil messen und hören, das dämpft etwas die Höhen.


    Sieht aber sonst nicht schlecht aus.


    Gruss

    :sbier:

  • Ach herrje,

    dann versuche ich mal Licht ins Dunkle zu bringen.


    Aktuell höre ich auf Reference, das klingt insgesamt am ausgewogensten, oft auch mit eingeschaltetem Cinema Filter. Direct klingt auch nicht schlecht, aber es fehlt ein kleines bisschen an Höhen.


    Die aus FLAT kopierten Daten im manuellen EQ habe ich nur angehangen um eine weitere Datenquelle für eine Einschätzung zu haben. Also um zu sehen, wie Audyssey in den Frequenzgang eingreift.


    In den Messungen seht ihr nur den eigentlichen Center in Direct, Reference und Flat.


    Die Auflistung der Center wäre nur relevant gewesen, wenn ihr die Messdatei hättet. Leider passte die nicht in den Anhang. Habe vergessen die Auflistung rauszunehmen. Dass das zu Verwirrungen führte, kann ich verstehen :shock: .


    In den nächsten Tagen mache ich dann Messungen wie von hayatepilot empfohlen.



    Vll. kann ich euch die neue Messdatei auch über einen Dropbox-Link zukommen lassen.


    Viele Grüße

  • Willkommen im Wochenende!

    Hier die neuen Messungen, am Hörplatz, 90°


    Direct Center

    https://1drv.ms/v/s!AmHlAXzwJlh_aI2fsypl6fcynYY?e=6izBc2

    Direct Front


    Reference Center


    Reference Front


    Fällt euch irgendetwas auf was einige Männerstimmen so blutleer klingen lassen könnte?


    Bei Interesse findet ihr hier die komplette Messung:

    https://1drv.ms/v/s!AmHlAXzwJlh_aI2fsypl6fcynYY?e=6izBc2


    Beste Grüße

  • Malki

    Changed the title of the thread from “Die kleine Kellerkinobar - Eure Einschätzung des Frequenzgangs” to “Die kleine Kellerkinobar - Neuer Center”.
  • Wieder wurde ein kleiner Schritt gemacht.

    Ich habe mir einen gebrauchten XTZ Spirit 8 zugelegt um probehalber den S600FCR als Center zu ersetzen.

    Also eingemessen und schwupps: Stimmen klingen ein gutes Stück natürlicher mit mehr Körper und das was mich immer gestört hat, ist quasie weg.

    Freudig entzückt nahm ich REW zur Hand und startete die Messung.


    Tjoa, so vom Frequenzgang ist es wohl keine Verbesserung, eher ein Rückschritt, wenn ich mir den Bereich über 1k anschaue.

    Hier im Vergleich:


    Nun heißt es für mich noch einige Stunden hineinhören und möglicherweise trenne ich mich von der S600FCR Front.


    Danach werde ich noch ein wenig mit dem Subwoofer experimentieren um die Senke bei 90Hz zu mildern.


    Liebe Grüße und ein schönes Restwochenende.

  • Hallöchen,

    nun am Subwoofer den Phasenschalter betätigt, ein wenig die Position verändert, den Center noch ein wenig angewinkelt und neu eingemessen.


    Nun sieht die REW messung so aus:


    Gefällt mir besser, klingt auch schon besser.


    Nun muss ich mich noch um das Loch zwischen 125-150hz kümmern. Vielleicht nochmal ein wenig in der Audyssey Messung variieren?


    Danke für euche Ratschläge bis jetzt! Ihr habt mir schon gut weitergeholfen.


    Lg

  • Malki

    Changed the title of the thread from “Die kleine Kellerkinobar - Neuer Center” to “Die kleine Kellerkinobar - Es geht weiter”.
  • Moin,

    nachdem ich den Cener gehört habe, hat es mir keine Ruhe mehr gelassen. Die fünf Teufel S600 FCR sind nun ausgemustert worden und wurden durch Dali Zensor 1 für die Rear,

    Dali Zensor 3 FR + FL und den

    XTZ Spirit8 als Center ersetzt.


    Was soll ich sagen: eine Steigerung rundherum. Bin zufrieden mit dem Ergbenis und werde nun die Raumakustik weiter anpacken.


    Lg

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!