Denon, Yamaha und Marantz

  • Hallo


    Habt ihr etwas zu den oben genannten Marken zu sagen zeichnen sich einige davon durch besondere Eigenschaften aus?

    Qualität, Haltbarkeit Stabilität ab niedrigen Impedanzen?


    Hier könnte man die Liste tatsächlich ins endlose erweitern, Opo( o.ä.) NAD ...


    Ich hatte gerade gelesen, dass sich Denon durch eine hohe Haltbarkeit aus zeichnet, auch klanglich wurde Denon vor 5 bis 10 Jahren hoch gelobt, von meinen Yamaha Verstärkern habe ich da nix gehört.


    Marantz war lange für noch der Inbegriff von High End, weil ich jemanden kenne der einen Marantz CD Laufwerk Besitzt... welcher nicht wirklich billig war.

    Bei Yamaha finde ich tatsächlich die Drehregler Sau- billig von meiner ersten EinsteigerAnlage, 2001 über den RX V630 bis zum A830 wurden diese immer billiger. Haptisch mittlerweile eine Katastrophe!

  • Das kommt darauf an ob man Maranz oder Mark Levinson als High End ansieht alles relativ*g


    Für mich persönlich ist das weder Maranz, Denon, NAD, Rotel, Yamaha, Anthem usw...

    Wobei das nichts mit dem Preisschild zu tun hat. Gutes High End spielt nochmal besser oder anders als solche Hersteller.


    Die alten Aventage Geraäte ab CX-A 5000 waren sehr gut und sehr wertig gebraut für "Massenware".


    Die waren mechnisch deutlich massiver gebaut als die 8802 Marantz. Da war viel Plastik am Gehäuse.

    Ich hatte nur die Vorstufen verglichen und mir gefällt eine 5100 oder 5200er klanglich besser als eine 88xx Marantz.

    Aber das wird unterschiedlich gesehen.

    In meinem Setup war das relativ eindeutlig damals.


    Wenn du viel wert auf haptik legst wirst du ein Problem bei jeden Hersteller haben.

    Luxman oder die teuersten Sony ES Geräte (nur die beiden Exemplarisch genannt )aus den 80er Anfang 90er wirst du im Surroundbrecheich nicht finden^^


    Soweit ich weiss baut Esoteric nur Stereokomponenten. Da gbits auch viel für´s Auge gegen viele Scheine....

  • Also laut den Händlern die z.b. genau diese drei Marken führen, wird immer wieder gesagt das die Yamahas deutlich langzeit stabiler sind!


    Auch sind Yamahas deutlich massiver gebaut als die anderen beiden, das ist schon am Gewicht zu erkennen.

    Yamaha hat auch in der Regel die größeren Netzteile, also Trafo und Pufferkondensatoren.


    Ganz besonders die großen Kanalsymmetrischen AVENTAGE (ab RX-A10xx und RX-A4A) würde ich nach meinen Erfahrungen der letzten 20 Jahre jedem D&M vorziehen.


    Klanglich ist es natürlich immer Geschmacksache, aber meine Vergleiche haben für mich ergeben das die Yamahas immer angenehmer und musikalischer klingen.


    Ich würde sogar einen Pioneer einem D&M vorziehen.

    z.b. SC-LX901/904/805

  • Meiner Erfahrung nach haben alle drei Marken Gemeinsamkeiten und auch deutliche Unterschiede.


    Welche Geräte hast du denn im Sinn? AVRs, Vor- und Endstufen Elektronik?

    "Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass, Hass führt zu unsäglichem Leid." (Yoda)

  • Mit der Marke Denon hatte ich bisher immer pech. Da hatte ich Geräte beim Händler munter hin- und hergetauscht und habe dann am Ende entnervt zu einem Yamaha RX-2080 gegriffen. Den habe ich seit mittlerweile 4 Jahren ohne Probleme im Einsatz. Daher würde ich jetzt immer einem Yamaha den Vorzug geben.

    Geduld! Mit der Zeit wird aus Gras Milch.

  • ...

    Klanglich ist es natürlich immer Geschmacksache, aber meine Vergleiche haben für mich ergeben das die Yamahas immer angenehmer und musikalischer klingen.

    ...

    Habe ich schon öfter gelesen.

    Ich bin nach zwei Yamahas zum Marantz SR6011 gekommen und muss sagen, dass mir der sehr viel besser gefällt. Vielleicht "filmischer" (wenn Yamaha "musikalischer" klingen)? :zwinker2:


    Nur, um mal die andere Geschmacksseite zu repräsentieren.

  • Ich denk‘ gerade darüber nach, meinen Yamaha 3070 durch einen Denon 4800H zu ersetzen. Vorwiegend wegen Audyssey / Dirac, der Möglichkeit meine 4 Subwoofer direkt ansteuern zu können und damit den Mini-DSP überflüssig zu machen und um 120Hz ready zu sein, wenn ich mir irgendwann mal einen neuen Beamer zulege. Was mich aber auch reizt ist der jetzt extrem attraktive Preis… Aber ich glaube von der Qualität her wäre das eine Verschlechterung? Werden die Denon AVRs eigentlich immer noch so heiß? Bräuchte alle 9 Endstufen, nur die Mains laufen über eigene externe Endstufe.

  • Der ist ja schon gut 7 Jahre alt.
    Da war der Unterschied noch nicht so groß.


    Wenn man aber die letzten Yamaha Modelle seit 2017/2018 mit den D&Ms aus der gleichen Zeit vergleicht, dann gibt es die besagten Unterschiede.

    Hmmm,


    würdest du sagen, das Yamaha "besser" (nach deinem Geschmack) geworden ist, oder DM "schlechter"?

    (Ich weiß, dass mein Vergleich ziemlich krumm ist - habe einen sehr alten Yamaha an 7.2 durch einen weniger alten Marantz an 7.2.4 ersetzt )

  • würdest du sagen, das Yamaha "besser" (nach deinem Geschmack) geworden ist, oder DM "schlechter"?

    Die Erfahrung aus meinen Vergleichen in den letzten ca. 15 Jahren bestätigt das Yamaha bei der Verarbeitung und Langzeit Stabilität gleichbleibend gut ist/war und Klanglich immer besser geworden ist und den Sound Charakter immer neutraler, angenehmer und musikalischer abgestimmt hat.
    Denon und Marantz ist in der gleichen Zeit eher schlechter geworden weil die Geräte immer mehr Feature-Fucking und nicht mehr Qualität sind.

  • Dabei ist aber auch zwischen den Geräten der jeweiligen Marke zu unterscheiden. Aktuelle Beispiele wären Denon X3800 und X4800, die komplett verschieden aufgebaut sind. So müsste man den 4800 mit seinem Monoblockaufbau separat mit Yamaha vergleichen.

  • NOP1050  Tzulan444 : Vielen Dank.


    Sehr interessant und informativ.

    Ich spiele immer wieder mit dem Gedanken, da aufzurüsten/ umzusteigen und schwanke immer wieder zwischen der Yamaha- und der Marantz-Vorstufe.


    Dann schreckt mich abwechselnd der Preis und die Ungewissheit (bzgl Zuwachs an Klangqualität bzw Treffen meines Geschmacks) ab. Und dann bekomme ich wieder eine Scheibe in die Finger, bei der ich denke „Klingt richtig gut….und das auf dem alten AVR“.


    Gruß


    Simon2

  • Bei den Messungen auf audiosciencereview.com kommen die Denon Modelle generell besser weg als die Marantz alternative in bezug auf Verzerrung und SNR.

    Die Yamahas kommen da auch nicht an die Denons heran, dafür haben sie teils eine höhere Verstärkerleistung.

  • Hallo


    Ich habe mir einen Denon AVR X 4800 gekauft . Komme aber irgendwie mit dem Boxen Layout nicht zurecht . Vorher hatte ich einen Denon AVR X 2500 . Auch nach dem einmessen mit der MultiEQ App klingt es nicht so gut wie mit dem alten Denon . Der Bass geht Komplet unter und auch das umhüllende ist nicht da . könnte mir vielleicht bitte jemand einen Tipp geben ob die config im Verstärker so passt . Besten Dank im Voraus Lg Holymann

  • Für die Heights würde ich bei Deinen LS sogar eher 100Hz nehmen. Die untere Ebene müsste den Messungen zu Folge die angegebenen Trennfrequenzen eigentlich schaffen. Ist ein einzelner Subwoofer, nehme ich an. Top-Middle halte ich auch für die bessere Wahl.


    Wenn die Umhüllung fehlt und auch der Bass nicht vernünftig da ist, tippe ich auf ein Timing-Problem (also die eingestellten Abstände und damit auch die zeitliche Anbindung des Sub‘s). Hast Du die erste Messposition penibel ausgerichtet? Ich würde noch einmal messen und dabei auf diesen Punkt genau achten.


    Hast Du die Möglichkeit mit REW nachzumessen? Ansonsten gibt es auch eine Test-Bluray zum manuellen Abgleich. Damit kann man meine ich auch das Timing (Abstände) manuell einstellen. Habe ich aber noch nie gemacht.


    Lieben Gruß und viel Glück


    Michael

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!