Werden immer größere TVs die Projektoren verdrängen?

  • ch denke aber jetzt schon, dass akustisch die akustisch transparente Leinwand ganz klar im Vorteil war.

    Aktustisch natürlich. Es ist halt ein abwägen, was Einem wichtiger ist, Bild oder Ton. Wobei es einige Beispiele gibt, dass Doppelcenter sehr gut funktionieren.

    Das größere Problem ist wohl, dass kein Bass Array verbaut werden kann.

  • Na ja, hinter einer dicken LEDWall/TV wird auch der Bass nicht vernünftig vor kommen, die Bündelung der Schallwellen nicht funktionieren.
    Bis ca. 120cm Bildhöhe kann man ein Display noch gut zwischen nicht zu großen Subs positionieren, bis 140cm Bildhöhe, mit Kompromissen bei der Wirkfrequenz des Arrays. Gut, bei einem 2x2 Gitter ist das sowieso begrenzt, dann kann man noch weiter in der Höhe auseinander gehen. Ab ca. 350cm Bildbreite, bei Scope, und genügend Platz oben/unten, lässt sich noch halbwegs gut lösen.
    Wenn größer, muss man sich was Anderes überlegen. z.B. einen solch großen Raum, dass die 3 Raummoden unter 20hz liegen :evil:

  • Hallo,


    ja du brauchst Platz darüber und darunter. Led Wall in Scope (Netflix) mit UHD Auflösung (Breite) hat eine Größe von 360 x 168 cm. Daher zzgl. Subs braucht es ca. 250 cm Deckenhöhe.

    Die nächste Höhe (Led Wall Scope Höhe) wäre 135 cm und 330 cm Breite (machbar mit gewissen Kabinetts).

    Letzteres würde so mit 220 cm Deckenhöhe noch reichen.


    ANDY

  • ~ 170cm + 30cm für 2x halben 10" Sub ergibt vertikal einen Treiberabstand von 200cm und ca. 85hz Wirkfrequenz, darüber fächert es auf vertikal auf.
    Genügend Abstand zur 1. Höhenmode von 68hz (bei den Minimum 250cm Raumhöhe), die zweite Höhenmode bei 137hz.

    Das sollte gut funktionieren.


    Aufpassen muss man bei Raumhöhen ab 300cm, da fällt die 2. Raummode in den LFE Bereich (bzw. Rest-Schallanteile bei der typsichen 80hz Trennung), bei 300cm mit 115hz die Höhenmode 2. Ordnung, könnte dann schon etwas rein pfuschen

    Bei steigender Deckenhöhe sowieso, 400cm fällt die 2. Höhenmode dann in die Nähe der Übergangsfrequenz von 80hz.


    Ist bißerl mehr mit zu denken, nicht ganz so trivial wie ne transparente LW + SBA/DBA. Bzw. nachträglich elektronisch mehr zu korrigieren.

    Schwer zu sagen wie gut da WaveForming oder Dirac ART eingreifen können.

  • Hallo,


    du schreibst von Boden/Decken Moden. Nur wo ist das Problem, es fallen doch auch generell die 2 Quer+Längs Mode in den Bereich 80 Hz in kleineren Räumen.

    Das generelle Modenproblem sollte doch dann nicht als Hindernis pro oder contra Led Wall gesehen werden. :zwinker2:

    Das man akustisch jeden Raum optimieren sollte (außer nur mit Vorstufe xy) dagegen zu arbeiten, sollte ja bekannt sein.

    Daher selbst mit DBA, SBA, WF etc. ist es (IMO) nicht damit getan nur so akustisch (den Bassbereich mit den Moden) zu behandeln im Raum.


    Und sicher hilft auch da WF oder ART. Das ein DBA auch funktioniert wenn die Basseinheiten klatsch unter der Decke + Boden platziert werden, ist ja auch kein Geheimnis.

    Letzteres werden weitere "Lockerungen" (WF) auch zulassen.


    ANDY

  • du wirst bei entspr. Größe immer erkennen können, das das Bild spiegelt, da kann der Raum noch so dunkel sein.

    Mich würde es stören, da ich so etwas auch bereits öfter im Vergleich gesehen habe.

    Wenn eine solche Entscheidung anstünde dann würde ich mir das vorher unter geeigneten Bedingungen anschauen.

    Ich kann bisher nur von meiner Erfahrung mit kleineren Bildschirmen sprechen.


    Und viel wichtiger ist das Schwarz Problem (darauf bist du gar nicht eingegangen). Exakt hier haben nahezu alle TV´s Probleme in der Differenzierung, sichtbar gerade in einem optimierten dunklen Raum.

    Auch das müsste ich mir dann anschauen.


    Letztlich ist es die Frage, welche Kompromisse für einen selbst die akzeptablen sind und woran man sich stört.

  • du schreibst von Boden/Decken Moden. Nur wo ist das Problem, es fallen doch auch generell die 2 Quer+Längs Mode in den Bereich 80 Hz in kleineren Räumen.

    Die kann man noch abfangen, mit einem 2x4 Gitter (sollte es bei einem Raum mit min. 4m Breite (bei 360cm Bildbreite + LS seitlich)).

    Quermoden sind weg, Längsmode per SBA/DBA/WF bedämpft.


    Das generelle Modenproblem sollte doch dann nicht als Hindernis pro oder contra Led Wall gesehen werden. :zwinker2:

    Natürlich schon. Die schwierigere Akustik ist nun mal der TradeIn für ein großes Display.
    Die Kompromisse gilt es, so gut wie möglich, mit den den gegebenen Mitteln ab zu fangen und solche Überlegungen, wo Raummoden entstehen, gehört eher zu den Basics dazu.


    Mankra Der 100 Zoll TV hat 128cm Höhe. Das klappt noch recht gut in dem 2,50m hohen Raum. Viel höher als 80Hz funktioniert das 4+4 DBA ohnehin nicht.

    Ich weiß, 100er TV ist überhaupt kein Problem, der 115er lässt sich auch noch mit einem kleinen Kompromiss im SBA/DBA verbauen.

    Ein 2x2 Gitter ist immer in Kompromiss. Meine Empfehlung daher immer auf max. 140cm Abstand zu gehen, > 280cm Raumbreite ein 2x3 Gitter, spätestens bei 420cm ein 2x4 Gitter zu verbauen.
    Kostet nicht die Welt mehr (bei DIY Subs, Trinnov WF mal ausgenommen) und ein Problem weniger.

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!