Genelec -- was machen die anders?

  • Verbindliche Standards gibt es nicht.


    Es gibt "nur" Empfehlungen von div. Organisationen, wie EBU, ITU, SSF,...

    Von verbindlich habe ich nichts geschrieben.

    Es gibt, wie du schreibst Vorgaben/Empfehlungen, die sich an Normen unterschiedlicher Institutionen wie ITU, ISO, THX usw. anlehnen.


    Wer damals ein THX lizenziertes Studio/Kino/Mischkino betreiben wollte, war verpflichtet, die Vorgaben von THX zu erfüllen.

    Ob das heute bei IMAX, Dolby, Auro auch so gehandhabt wird, entzieht sich meiner Kenntnis.

  • Das schon, aber IMAX, Dolby,... sind ja wiederum eigenständige Firmen die sagen "wenn ihr Dolby draufschreiben wollt, dann muss Dolby drin sein" (und zahlen müsst ihr auch).

    AES, SSF,... sind das nicht - die verkaufen nix.


    Andersrum wenn ich die Dolby Anforderungen umsetze dann ists hier gleichwertig auch wenn man nicht Dolby draufschreibt.


    Es gibt eine mMn. ganz gute Zeitschrift dazu:

    Resolution

    https://resolutionmag.com/


    Wenn man da also Interesse hat und englisch kann,...


    mfg

  • Andersrum wenn ich die Dolby Anforderungen umsetze dann ists hier gleichwertig auch wenn man nicht Dolby draufschreibt.

    Und genau darauf will ich doch hinaus, schauki - dem gleichwertigen Klang.

    Wenn jetzt jemand aber um die Ecke kommt und sagt: Dein Mix klingt nicht warm genug und zu dynamisch, dann hast du beim Mix doch nichts falsch gemacht, sondern diesen exakt so angelegt.

    Wenn deinem Kunden das nicht gefällt, änderst du den Mix halt entsprechend und nimmst Dynamik raus und machst ihn wärmer.

    Nur dann klingt er anschließend aber immer noch so auf den Lautsprechern in deinem Studio, wie du es vorgesehen hast.

  • Holger

    Verstehe ich dich denn richtig in Bezug auf die im Galaxy Studios gehörten Demos, die dort auch aufgenommen worden sind: Du sagst, dass es sich dort nicht exakt so anhört, wie es sein soll?

    Wärme und Dynamik sind falsch?

    Ja, das könnte falsch sein - falsch im Sinne von möglichst realistischer Wiedergabe.

    Richtig könnte es aber sein im Sinne von: so wollte es der Ton-Ingenieur (was nicht zwangsläufig "richtig" sein muss, der Ton-Ingenieur kann die Aufnahme auch bewußt komplett verbogen und verfälscht haben mit all seinen Möglichkeiten).


    Ich finde nur das Wort "richtig" hierbei befremdlich, weil es dem unbedarften Leser impliziert, dass sich das Gesamtkunstwerk aus Aufnahme, Mixing, Mastering etc. immer "richtig" anhören muss - wir haben hier einfach ein anderes Verständnis in der Begrifflichkeit.

  • .
    Viel mit Genelec hat das aber auch nicht mehr zu tun.

    Damit es doch zumidnest ein bisschen was zu tun hat:

    https://resolutionmag.com/news…ss-mansion-sound-studios/



    Quelle:

    https://www.genelec.se/-/refer…irtual-reality-laboratory



    Holger

    Was verstehst du unter "realistischer" Wiedergabe?

    Daheim so hören wie es "in echt" bei einem live Ereignis auch ist/wäre?


    mfg

  • Man vergisst häufig, dass es sich beim Mastern in Tonsudios nicht in dem Tonstudio richtig anhören soll.


    Man versucht eine Basis im Studio zu schaffen, um beim Arbeiten ein möglichst gutes, schnelles und zuverlässiges Ergebnis für die durchschnittlichen Hifi Umgebungen der Kunden zu bekommen.


    Digitale Zielkonflikte mit dem Smartphone oder Inear Kopfhörern können und werden vom Auftraggeber dann so verbogen dass es für die Zielgruppe (oder besser dem Wunsch des Auftraggebers) passt und auf CD leider schon so abgemischt.

    Das hat hier leider nichts mehr mit richtig oder gut zu tun.

  • Ehrlich gesagt. Ich bin bei Eurer Diskussion maximal verwirrt was das Ziel ist.

    Dabei wäre es so einfach, wenn nicht längst das Ziel aus den Augen verloren gegangen wäre.


    Zusammengefasst: Ein Studio bzw. der Auftraggeber hat eine bestimmte Vorstellung davon, wie die Abmischung sein soll. Diese ist letztendlich immer subjektiv. Die Aufgabe eines Studiomonitors ist es, genau diese Abmischung unverfälscht (analytisch) wiederzugeben.


    Nach Beitrag #59 von Die Zwei hätte diese Diskussion schon beendet sein müssen.

  • Man dreht sich hier eben im Circle of Confusion, wie schon von Floyd Toole beschrieben. Dass schon die Abmischung im Studie nicht realen Instrumenten oder Geräuschen oder einer Live Aufnahme entsprechen soll, sondern ein Kunstprodukt ist, ist ja die eine Sache. Davon losgelöst ist eben die Frage, WIE dieses Kunstprodukt "richtig" klingt - und das lässt sich mangels Standards auch nicht wirklich auflösen. Da wird ja von Genelecs bis zu Yamaha NS10 alles mögliche verwendet. Und selbst auf einer NS10 kann der Toningenieur ja genau wissen, wie es darauf zu klingen hat, damit es woanders gut klingt. Somit wäre dann ja auch der Klang im seinem Studio mit den NS10 nicht "richtig", da er antizipiert. Aus dem Grund gibt es ja die empirische Forschung mit Blindtests, welche bestimmte Eigenschaften ableiten, welche Hörer als gut oder schlecht empfinden. Und den Ergebnissen folgen dann zB Neumann oder Genelec (linear auf 0 Grad Achse, stetiges Abstrahlverhalten, daraus ergebendfallenden predicted in room response).

  • Über die Zeit habe ich einige LS gehabt und bin letztendlich bei Neumann sowie Genelec gelandet, derzeit besitze ich nur noch Genelec.

    Jedoch bin ich Stereo unterwegs und nicht im Mehrkanal & Dunkelkino, im HK würde es schnell sehr teuer und der Einbau ist z.T. schwierig.


    Für mich ist Genelec derzeit führend und Neumann knapp dahinter, insbesondre aufgrund der Ones da hat KH nichts Vergleichbares. Zudem war die Handhabung & Ergebnisse mit GLM besser als mit dem MA-1, dennoch bleibe ich bei Dirac.

    Was gibts abseits von DIY was in Summe in etwa das kann was die "the ones" können?

    Was in die Richtung geht fällt mir nur KEF R3 oder Reference 1 ein. Wenn die ONES günstiger wären, müsste man/ ich nicht lange überlegen...


    Die neuen Neumann KH 150 scheinen für einen klassischen 2-Weger + WG klasse zu sein, insbesondere der TT scheint Referenz Niveau zu haben (ala Purifi) aber mit 1.600EUR/ St. auch eine Hausnummer. Werweiß vielleicht werde ich die mal probieren..


    Was macht Genelec & Neumann besonders? Neben dem offensichtlichen kann sich mal deren Patente anschauen.

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!