Neue Denon & Marantz AV-Receiver für 2022/23 geleakt z.T. mit Dirac-Update (Gossip)

  • Ist das nicht verbuggt? Wenn sie es nach einer Ewigkeit und 3 Tagen endlich hinbekommen haben, dann hab ich nichts gesagt.

    Das war eher ein Problem vn Dirac. Ansonsten würde ich hier mal abwarten. Daraus, dass erstmal nur von Dirac geredet wird muss nicht unbedingt folgen, dass es kein DLBC geben wird. Die 4 Sub Ausgänge deutet imo schon klar darauf hin, dass man auf DLBC schielt.



    https://www.avnirvana.com/thre…re-pros.11037/#post-83262


    Quote

    I was just able to confirm that all of Denon's and Marantz's new receivers and the pre-amp processor will have the Dirac Live Bass Control updated via firmware, but after we see the 1st update to enable Direc Live.

    Sieht also so aus als ob DLBC kommt.

  • Ich weiss nicht, ob es hier schon angeklungen ist, in dem aktuellen Video von LM zur Marantz AV10 Vorstufe wird gesagt, dass nach wie vor nur 2 Preset / LS-Setup-Speicher vorhanden sind.

    Das ist möglicherweise bei dem Denon A1H genauso (die von LM befragte Denon-Produktmanagerin wusste es leider nicht).

    Hier hätte man (m.M. ohne großen Aufwand) näher zu Trinnov / Storm aufrücken können.


  • Zwei Speicherplätze sind mir zu wenig, finde ich also echt schade. Konkreter Anwendungsfall wäre z.B. dass man eine Hauptkonfig hat und dann zwei andere gegeneinander testen will ohne die Hauptkonfig überschreiben zu müssen. Für mich auch unverständlich da die halb so teuere Monoprice monolith htp-1 bspw. 5 oder 6 Speicherplätze bietet.


    Kann man noch Hoffnung haben, dass in der Dirac Suite vielleicht mehrere Konfigs vorhanden sein können, aber nur zwei auf dem AVR gespeichert werden können? Die Aussage, dass der Speicher nicht reiche, kann ich jedenfalls nicht nachvollziehen.

  • Über einen USB-Stick kann man im Prinzip natürlich verschiedene Konfigurationen als Backup sichern und wieder einspielen.
    Das ist aber umständlich und dauert gerade für notwendige Hörvergleiche zu lange.

    Schade - mehr Speicherbänke hätten die Geräte zusätzlich aufgewertet.

  • Die Speicherdiskussion ist sicher vorgeschoben, im Marketing ist Flunkern/Schönreden doch an der Tagesordnung ;) Ich vermute immernoch Lücken in der Software, die man nicht beheben will.


    Ich hab mir jetzt einen X3800H vorbestellt, den ich als reine Vorstufe über mein 2 Iotas nutzen werde. Die reine Vorstufenfunktion finde ich gut und 11-Kanal-Processing passt genau auf mein 7.x.4 Setup. Wie sich Dirac dann mal darstellt werden wir dann sehen, ich erwarte da aber keine grossen Probleme, ausser dass man wieder "nur" ein Setting hat, was mir hier aber egal ist im dedizierten Raum.

  • Marantz hat für 2023 neue Modelle von AV-Receivern angekündigt.


    Wenn man genau hinschaut und vergleicht mit den bisherigen SR50xx-SR60xx bekommt man deutlich weniger fürs Geld.


    Beispiel: Der aktuelle Marantz SR6015 für ca. 1290 Euro bietet Standard 9.2 Endstufen + 11.2 Kanalverarbeitung. Das kommende Pondon "Cinema 60" bietet für ca. 1350 Euro nur noch 7.2 Kanäle OHNE eine Möglichkeit auf eine zusätzliche Kanalverarbeitung. So ändern sich die Zeiten.

  • Primär interessiert mich bei der AV10 nur das ‚Sounding‘ vs. 8805. Aufbau/Hardware soll sich gänzlich unterscheiden. Anscheinend konnte die Distortion nochmals merklich reduziert werden und sie soll dadurch dynamischer spielen als die 8805.


    Apropos Aufbau:



    Das sieht doch sehr aufgeräumt aus. I like it!


    Wer nicht auf Audyssey/Dirac angewiesen ist und extern mehr als zwei Presets zur Verfügung hat, ist wohl sehr auf die ersten Vergleiche resp. den eigentlichen nativen Klang gespannt. Auch, ob in Sachen Auflösung nochmals eine Verbesserung erreicht wurde. Bin sehr gespannt.

    Nichts sieht hinterher so einfach aus wie eine verwirklichte Utopie…

  • ... es tut mir immer ein bisschen Leid wenn die Produktmanager gar nicht so recht bescheid wissen.

    Das wundert mich auch jedesmal - die Firmenvertreter scheinen auf dem Weg zur Messe die technischen Daten nur mal kurz zu überfliegen, Hintergrundwissen wie ein Roland Krüger haben sie nicht.

    Von daher schade, dass Grobi einen wohl ursprünglich geplanten Talk mit Roland Krüger erst mal verschoben hat.

  • In den beiden aktuellen Videos konnte LM sowohl mit den japanischen Entwicklungsingenieuren von Denon als auch mit Phil Jones sprechen - das hat die Qualität der Firmenvertretung von Sound United auf der Messe doch wieder etwas herausgehauen.

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!