4k Beamer für Mini Heimkino gesucht

  • Hallo zusammen,

    Ich suche einen passenden Beamer für mein Mini Heimkino.


    Das Zimmer ist 2,65m breit und 3,65m lang. Also insgesamt sogar unter 10m2.

    Sitzabstand wären 2,5m - 2,6m

    Ich möchte die bestmögliche maximale Leinwandgröße ausnutzen.

    Als Lautsprecher dient eine Bose Soundbar bzw. Bluetooth Kopfhörer da Mehrparteienhaus. Lautsprecher also irellevant.

    Die Leinwand möchte ich als Stativleinwand um im Sommer ggf. auch mal im Garten aufbauen zu können.


    Ich bräuchte dementsprechend keinen hochprofessionellen Beamer allerdings entsprechend einen 4k Beamer. Bin aber totaler Neuling auf dem Gebiet


    Ich habe ein wenig geforscht und bin auf den ACER H6815BD, Viewsonic PX747 und Epson EH TW7000 gestoßen.

    Preislich bis 1250euro

    Was würdet ihr mir an Beamer und Leinwand empfehlen?

  • Die von dir genannten Beamer kenne ich selber nicht.

    Ohne jetzt deinen Raum oder das Projekt näher zu kennen, würde ich ggf auch sowas ins Auge fassen:


    https://www.ebay-kleinanzeigen…2j-gw-/2064084669-175-303



    On top käme natürlich noch die passende/geeignete LW.


    Ob sowas dann allerdings auch mit StativLW und Garten funktioniert, weiss ich nicht.

    Imo haben Hk-Beamer ohnehin für outdoor-Jobs deutlich zu wenig Lichtoutput, es sei denn, es ist finstere Nacht.

  • Preis hatte ich anfangs vergessen zu erwähnen. Beamer so bis max 1250euro. Wenn natürlich was DEUTLICH besseres für ein paar euronen mehr zu bekommen wäre würde ich das dementsprechend auch noch draufpacken

  • Bildtechnisch ist das alles Abfall, sieht einfach aus als sei es kaputt wenn man mal einen ordentlichen Projektor in Aktion gesehen hat.


    JVC X35/X500 (der sollte aber nicht mit raus genommen werden)


    4K ist wurscht wenn der Kontrast um den Faktor 15-25 schlechter ist (wie bei den oben genannten Alternativen).


    Gibts gebraucht um 800 Euro, dazu dann noch so einen hellen "Spielzeugbeamer" für draußen.


    Zu teuer? Ich würde noch etwas sparen.

  • LKM


    wer bist Du denn? Gibt es noch eine schöne Vorstellung von dir?


    Auch in einer Mietwohnung kann man 5.1 und mehr genießen.


    Zu einem großen Bild gehört auch großer Ton. Muss ja nicht Vollgas gefahren werden. Ich gucke auch meistens mit eingeschaltetem "Mitternachtsmodus", dazu die Körperschallwandler eingeschaltet und es ist viel besser wie die Soundbar im Wohnzimmer.


    Von der Bildqualität wäre wahrscheinlich ein großer Fernseher vom Preis-Leistungsverhältnis besser. Aber für das Mittendringefühl ist natürlich die Größe entschiedend. Je größer, desto besser. Dann kann man richtig in den Film eintauchen.


    Wozu die Variante mit dem Garten? Ich würde lieber einen vernünftigen Projektor anschaffen, der im Kino seine Vorteile ausspielt anstelle einen für draußen "optimierten" zu kaufen. Lieber einen gebrauchten, aus ehemals höheren Preisregionen nehmen wie einen " billigen" neu kaufen.


    Auch die Stativleinwand würde ich nicht nehmen. Die Dinger wackeln wie ein Lämmerschwanz und stehen nie richtig zum Projektor. Ich hatte so eine aus einer Laune heraus gekauft (für meinen zusätzlichen Mini-Projektor). Lieber eine Motorleinwand an die Decke schrauben, besser eine Rahmenleinwand an die Wand.


    Grüße


    Andreas

  • Ich muss dazusagen das ich jetzt kein 1000% Kinobild brauche. Raum in dem er zu 95% eingesetzt wird ist sowieso IMMER komplett abgedunkelt. Nutzung ca. 5h wöchentlich (1-2 Filme die Woche + ab und zu mal youtube). Ich bin realitistisch genug und weiss das ich in der Preisklasse deutliche Abstriche machen muss. Ich denke aber das bei meinem Nutzungsverhalten halt alles drüber viel zu überdimentsioniert wäre
    Ich suche halt die perfekte Balance zwischen halbwegs ansehnlichem Bild und Flexibilität falls er doch mal schnell irgendwo auf und wieder abgebaut werden müsste.

  • Bei einer Raumlänge von 3,65 - Beamerlänge = ca. 3,25 wird es auf Grund des zu geringen Projektionsabstandes sehr schwer ein wirklich großes Bild hinzubekommen. Ich würde dir einen 85 Zoll Fernseher empfehlen. Ein solcher ist ca. 1,90 m breit und in Sachen Bildqualität jedem Beamer deiner Preisklasse haushoch überlegen. Eventuell fehlende Größe kannst du dann noch mit dem Sitzabstand ausgleichen. Die Leinwand sparst du dir dabei auch. Ab 1100,00 Euro sind durchaus ordentliche Geräte zu haben.


    Für den Garten kaufst du dir dann später einen gebrauchten Beamer. Draußen wird eh nicht auf Bildqualität wertgelegt.


    Beispielsweise diese Geräte sind trotz ihrer Größe recht erschwinglich. Man muss halt beachten, dass diese Trümmer auch durch gewisse Treppenhäuser passen müssen :zwinker2:


    Samsung Crystal UHD 4K TV 85 Zoll (GU85AU8079UXZG), HDR, AirSlim, Dynamic Crystal Color [2021] : Amazon.de: Elektronik & Foto


    LG 86UQ80009LB 217 cm (86 Zoll) UHD Fernseher (Active HDR, 120 Hz, Smart TV) [Modelljahr 2022] : Amazon.de: Elektronik & Foto

  • Zu teuer? Ich würde noch etwas sparen.

    Bildtechnisch ist das alles Abfall, sieht einfach aus als sei es kaputt wenn man mal einen ordentlichen Projektor in Aktion gesehen hat.

    auch wenn dein Tip keinesfalls so arrogant gemeint ist, wie er uU aufgefasst werden kann- imo ist er dennoch wenig hilfreich.

    Der Tip, auch Gebraucht ins AUge zu fassen, jedoch schon!

    Auch ein Golf ist bloss billige Krabbeltischware, wenn man zum Vergleich den dicksten AMG nimmt. Trotzdem macht man als Fahranfänger wenig falsch damit.

    Ein HK-Einsteiger wird sich mit nem ViewSonic oä sicher nicht innerhalb 2j die Augen verderben- und wenn er dann mal beim Händler nen 'ausgewachsenen' BEamer life sieht, kann er ja immer noch upgraden, wenns die Börse zulässt.

    Die Preise für gebrauchte JVC sind derzeit allerdings jenseits von allem, SONY muss man imo nicht zwingend empfehlen, und auch für nen recht 'alten' 7400er EPSON zahlt man noch richtig Geld


    - dein Hinweis darauf, dass ein 4K-Logo -gerade in dieser Klasse- keinerlei Mehrwert verspricht, sollte allerdings auch nochmal betont werden.

  • Aus diesem Grund spricht man bei Leinwänden üblicherweise von Breite in Zentimeter oder Meter - aber nicht von Zoll.

    das würde ich jetzt aber mal unter Kartoffelismus einordnen..


    Kein Land der Welt, dass Fernseher oder Menschen in " oder ft und inches misst , gibt LW-Masse in cm an..:big_smile:

    Richtig ist, dass bis zur MArktdurchdringunng von LW und Beamern der Fernseher das Mass der Dinge war- und man die Breite angegeben hat, nicht die diagonale. Das kam mit flatscreen, Leinwänden und der Lehre von der grösseren Zahl:sbier:

  • Ich denke, Schmitzi hatte eher ne humorige Bemerkung zu marketinggetriggerten Massangaben im Sinn, als eine Diskussion darüber, ob es verschiedene Bedeutungen von 85" gibt.


    Dass die Diagonale eines Rechteckes stets grösser ist, als dessen Breite, gilt im angloamerikanischen und im metrischen System..-und wenn es mal nicht so ist, messen wir vermutlich gerade ein Quadrat...:big_smile:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!