DBA Subs, Aufstellung und passende Enstufe

  • Für meinen neuen Raum soll auch ein DBA einziehen.


    Raummaße 5,9 x 4,4 x 2,5m


    Simuliert sieht ein 4+4 schon gar nicht so verkehrt aus.



    Vorsichtshalber schon auf Positionen für 6+6 geplant - hinten kann ich die 44 Positonen eh nicht einhalten, da eine Tür im weg ist. Dann könnte ich notfalls nach „übergangs-Multisub“ noch ohne allzu großen Umbau die restlichen Subs ergänzen.


    Tieftöner sollen Dayton DC380-8 werden. (Da ich mir einfach unsicher bin, ob nicht auch die 12“ DC300 reichen würden…)

    Volumen habe ich mit 75L berechnet - hoffe das ist richtig.


    Je nach Aufbau komme ich auf dann auf:


    Bei 4 im Array komme ich so auf 8 bzw 2 ohm.

    Bei 6 komme ich bei 5,33 ohm raus.


    Stellt sich die Frage nach einer passenden Endstufe.

    Da habe ich vor allem eine Priorität -> ich will sie nicht hören und sie sollte möglichst wenig Abwärme produzieren.

    Da kamen mir die Silent Dynacord von Heimkinobau in den Sinn. (Obwohl die Abwärme hier noch zu klären wäre)

    Die 1300 könnte eigentlich reichen oder?


    Oder gibt‘s da andere Alternativen bzw hat noch jemand sowas mit ähnlichen Maßen umgesetzt?

  • VooDoo

    Changed the title of the thread from “DBA Aufstellung und passende Enstufe” to “DBA Subs, Aufstellung und passende Enstufe”.
  • Oha - ok. Kann ich das irgendwie berechnen?

    Klar, Stichwort Schallgeschwindigkeit.


    Hier ein Beispiel


    Quote

    Die Schallgeschwindigkeit beträgt bei 20 °C ungefähr 343 Meter pro Sekunde. Um eine Strecke von 3 Metern zurückzulegen, braucht der Schall also beispielsweise 8,75 Millisekunden:

    • 343 Meter pro Sekunde ÷ 1000 = 0,343 Meter pro Millisekunde = 34,3 cm pro Millisekunde
    • 300 cm ÷ 34,3 cm pro Millisekunde = 8,75 ms
  • Servus, ich würde mir außerdem das Chassis gut überlegen. Die geschönten 4,35mm xmax sind der absolute Witz. Da gibt es auch günstige 12" mit mehr Hubraum. Greif wenn dann wenigstens zum dcs385.

    auch gewerblich als User "Speaker Base" unterwegs

  • Danke - also wählt man als Delay den Abstand zwischen den zwei Arrays. (Also den Punkt, ab dem man sich beim Einstellen sonst rantastet.)


    Wären also knapp 17ms. Sieht schon anders aus.... da ist der Multisubbetrieb wohl sinniger.



    Das mit dem überlegen auf´s nächstgrößere ist so eine Sache. Ich bin schon von Alpine1244 und Dayton 300 auf die 380. Die 385 würden dann in Gefilde vorstoßen, welche ich (zumindest momentan) nicht ausgeben möchte.

    Plan DBA war eigentlich für später angedacht, aber zweimal alles anfassen und Verstrebungen anpassen ist auch doof - deshalb vorgezogen.

    Muss dazu aber auch sagen, das ich bisher nur zwei Nubert 993 Krachmacher (im kleinen Raum) benutzt habe und damit eigentlich wunderbar zufrieden bin. (ob das bei fast doppeltem Raumvolumen/Aufteilung auch so ist, ist halt fraglich)

    Dazu kommt, dass ich beim Filmschauen tendenziell eigentlich nie über 100db Spitze komme.

  • Was hat dir den gefehlt an den Alpine? Im DBA haben die doch hier im Forum einige verbaut.

    Eigentlich nicht viel.


    Bin nur wegen der 28hz etwas vorsichtig und hatte mal gehört, dass man die Magneten stützen sollte, da der Korb nicht stabil genug ist.


    Ich kenne den Shop zwar nicht, aber der Preis ist da sehr ansprechend:

    Link

    Hab´s jetzt nicht ganz durchgeklickt - aber mit Zoll etc sieht es auch schon wieder etwas anders aus. Bei eventuellen Problemen würde ich auch eher EU Verkäufer bevorzugen.

  • Hallo,

    also ich empfehle immer sich zu überlegen welchen Pegel man braucht, sinnvoll ist es das "live" zu hören, d.h. Leute besuchen und hören.

    Dann weiß man was man selbst an Verschiebevolumen braucht.

    Jetzt gibt man den einen gewissen Headroom (je nach dem wie viel der einem wert ist) drauf.

    Und dann teilt man dieses Verscheibevolumen auf möglichst viele Chassis auf.

    Möglichst viele kann dabei natürlich auch 2...4 Stk. heißen.

    Und dann platziert man diese Chassis so wie es für den Raum am sinnvollsten erscheint. Also DBA, SBA, Multisub,....


    Zu den Alpine...

    Da kostet ein Chassis ~80€. Wenn ein Chassis jetzt 160€ kostet dann muss es auch zumindest 2x das Verschiebevolumen liefern um gleich laut zu sein.

    D.h. unter Umständen - Datenblatt lesen - mit 2 kleinen billiger und lauter als mit 1x größer/teurer.

    Dass man 2 Chassis prinzipiell auch schon besser, im Sinne Raumanregung, anordnen kann kommt dazu.


    Und selbst wenn man den Magneten stützen sollte (habe ich bisher noch nicht gehört und mMn. machen die nicht den Eindruck dass das nötig ist) dann macht man es halt - ist ja kaum ein Aufwand.


    mfg

  • Nein das ist auch absolut unnötig. Klar kann man Blechkörbe pimpen, aber ob das am Ende jemand hört steht auf einem völlig anderen Blatt. Bezüglich deiner Simus scheint es auch, dass da noch einige Grundlagen fehlen. Das DBA jetzt direkt abzuwatschen, ohne Pegel und Laufzeit optimiert zu haben und auch mal die Verläufe auf unterschiedlichen Abhörplätzen zu kontrollieren zeigt noch etwas Nachholbedarf :) der alpine macht auf jeden Fall mehr Pegel als deine geplanten dc380 und es sind auch die besseren Chassis. Mir erscheint das alles noch als etwas unausgegorener Schnellschuss?! Wenn der Pegel nicht reicht, Bau die alpine doch lieber in passende BR-Gehäuse.

    auch gewerblich als User "Speaker Base" unterwegs

  • Was meinst du mit Magneten stützen?

  • Was meinst du mit Magneten stützen?

    Also ich hoffe ich habe es richtig verstanden... aus Post #10.

    Ich habe dann gemeint, dass man den Magneten wo aufliegen lässt und nicht frei hängend, dass er durch sein Gewicht den Korb verzieht.


    Aber halte ich bei den Alpine für nicht nötig, die machen finde ich einen soliden Eindruck.


    mfg

  • Ganz ehrlich - ich habe diese Aussage nur so gelesen und als Information hingenommen.

    Da ich wie gesagt eh (möglicherweise unberechtigt) den Alpines entgegenstand, habe ich diese relativ schnell ausgeklammert und (schlecht?) ersetzt.


    Nachholbedarf habe ich hier bestimmt. Ich habe bisher nur mal zum Spass ein reelles DBA mit 4xNubert 993 probiert. Ging auch ganz gut - war aber dennoch eher ein Laienprojekt. Simulation ist auch definitiv nicht mein Fachgebiet. Aber irgendwo muss man auch bei neuen Herausforderungen anfangen, ist aber erstaunlich was man alles übersieht.


    Schnellschuss ist es garantiert, war schließlich erst nicht geplant und für später angedacht. :)

    Nun muss ich wohl überdenken, ob ich es dennoch einfach so wage und evtl gar fürchterlichen Mist verzapfe - oder das Projekt DBA erstmal aufschiebe und erst später realisiere.

    Ich muss jedenfalls zeitnah mit dem Umbau beginnen - sonst geht´s erst in 12 Monaten los :waaaht:

  • Ein DBA zu simulieren - also im Raum, ist mittlerweile nicht mehr nötig.

    Das funktioniert in weitem Bereich auch, wenn man es nicht 100% umsetzt, also z.B. mal einen Treiber etwas aus seiner theoretisch optimalen Position platzieren muss.


    mfg

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!