Zusätzlich zwei kleiner Subwoofer für den Kickbass im Heimkino sinnvoll?

  • Hallo zusammen!


    In meinem Kinoraum (rund 4 x 6m im Keller) stehen bereits zwei SVS-PB4000 links und rechts im vorderen Bereich.

    Als Vorstufe dient der Anthem AVM-90, welcher über 4 Subwoofer Anschlüsse verfügt.

    Grundsätzlich bin ich sehr zufrieden mit der Subwoofer-Kurve. Habe jedoch Erhöhungen und Tiefen bis 4db ab 67 hz bis zu den getrennten 80 hz.


    Meine Überlegung ist nun, zusätzlich zwei SVS SB-1000 im vorderen mittleren Bereich zu installieren. Diese würde ich dann die Arbeit für 60-100hz übernehmen lassen, während sich die PB-4000 um den Bereich 15-60hz kümmern würden.


    Derzeit bebt zwar das Sofa ordentlich, allerdings spüre ich nie igrendwelche Schläge auf die Brust. Mein Ziel wäre es also, mehr Kickbass zu bekommen. Wäre das mit den zwei zusätzlichen SB-1000 Subwoofern möglich?


    Besten Dank schon mal,


    Sunny

    JVC N5 - Anthem AVM 90 - 6 x Crown XLS 1502 - Kef R-Serie - 2 x SVS PB-4000

  • Wenn die Kicker dann an einem ähnlichen Platz wie die Mains oder Subs stehen und diese nicht kicken, ist das prinzipiell schon einmal kein gutes Zeichen. Es lässt sich jedoch, wie Mario schrieb, schwer vorhersagen.

    auch gewerblich als User "Speaker Base" unterwegs

  • Also ich betreibe in meinem kleinen Raum auch 2 Subwoofer und konnte für mich keine zufriedenstellende Sublösung finden indem ich beide Subs vorne aufgestellt habe auf 1/4 und 3/4 Raumbreite. Der Raum wurde so ungleichmäßiger angeregt und die Raummoden schlugen voll durch.

    Für mich war die Lösung ganz klar Multisub und einer auf 1/4 Raumbreite vorne und einer diagonal auf 3/4 Raumbreite hinten aufzustellen. Falls ein UMIK-1 und REW vorhanden ist bekommst du damit sehr brauchbare Ergebnisse raus - auch ohne in neue Sub's zu investieren.

  • Hallo Sunny,


    auch ich hatte in meinem Kino beide Subs vorne stehen.


    Ein Kumpel hat mir mit Hilfe von REW simuliert, wo die beste Position für meinen Sitzplatz ist. Einer steht jetzt vorne links unten, der andere hinten rechts oben.


    Vielleicht kannst Du ja ersteinmal damit anfangen zu simulieren, dann die Subs umstellen und neu einmessen bevor Du Geld für mehr Equipment verbrennst.


    Grüße


    Andreas, der sich auch über eine Vorstellung sowie Bilder freuen würde.

  • vielen Dank für die Antworten!

    Als erstes hänge ich mal ein Bild der aktuellen Messung an:



    Als Lautsprecher dient die Kef R-Serie (R3 vorn links und rechts + passender Center)

    Vielleicht probiere ich zunächst mal, die beiden Subwoofer bis 100hz spielen zu lassen. Frage mich nur, ob die PB-4000 aufgrund der Chassis-Größe dazu überhaupt geeignet sind?

    JVC N5 - Anthem AVM 90 - 6 x Crown XLS 1502 - Kef R-Serie - 2 x SVS PB-4000

  • Für mich als Laien sieht es so aus, als würde bei der Übernahme des Bass vom Subwoofer zum Hauptlautsprecher was nicht passen. Ich kenne sowas von mir auch. Mein Kumpel hatte damals die Subwoofer ein Stück nach hinten gestellt, also nur virtuell per Delay. Dies hatte meinen Einbruch beseitigt.

  • Ich hatte bis vor kurzem die Antimode 8033s, jedoch hab ich sie verkauft, da der Anthem das auch ohne Antimode super hinbekommt.

    Hätte noch die EQs von der SVS App.


    Ich werde mal die Trennung bei 120hz machen und schauen was ARC daraus zaubert.


    Kinovorstellung werde ich auch bald machen.

    JVC N5 - Anthem AVM 90 - 6 x Crown XLS 1502 - Kef R-Serie - 2 x SVS PB-4000

  • Frage mich nur, ob die PB-4000 aufgrund der Chassis-Größe dazu überhaupt geeignet sind?

    die Grösse ist keinesfalls das Problem, selbst ein mittelmässiger 18" würde erst ne Oktave höher aufbrechen- und um die sackchwere Membran des SVS kümmern sich ja genügend PS zum Beschleunigen und Bremsen..

    Zwischen 10 und 100Hz zwei Wege zu schalten, halte ich persönlich eher für ne Fingerübung von jemandem, der das unbedingt möchte und auch bezüglich des know-how weiss, was da die Stolpersteine sind. Nötig ist es - ganz imo-eher nicht.

  • Zwischen 10 und 100Hz zwei Wege zu schalten, halte ich persönlich eher für ne Fingerübung von jemandem, der das unbedingt möchte und auch bezüglich des know-how weiss, was da die Stolpersteine sind. Nötig ist es - ganz imo-eher nicht.

    Kleines Veto, oder Ausnahmen bestätigen die Regel:



    Bei den üblichen HK-Größen weniger, 7-8m, wenn der Roomgain nicht mehr nennenswert mithilft, wird es schon schwieriger, einerseits <20hz noch richtig Pegel zu bekommen, aber dass auch noch 120hz oder bißerl drüber (selbst bei 80hz Trennung haben wir noch Signale zumindest bis eine Oktave höher) das Sub-System gut funktioniert.

    Bei großen Räumen noch einen Infra-Sub zur Ergänzung kann schon Spaß ;) machen.

  • Meine Überlegung ist nun, zusätzlich zwei SVS SB-1000 im vorderen mittleren Bereich zu installieren. Diese würde ich dann die Arbeit für 60-100hz übernehmen lassen, während sich die PB-4000 um den Bereich 15-60hz kümmern würden.

    Im Grunde sind die SVS SB-4000 problemlos in der Lage, Frequenzen bis 120 Hz druckvoll in den Raum zu schieben.

    Da das bei dir nicht der Fall zu sein scheint, würde ich mal Aufstellung und Raumakustik kontrollieren.


    Meiner Meinung nach braucht es nicht zwingend, "Zwei"-Wege-Subwoofer für die Tieftonwiedergabe.



    allerdings spüre ich nie igrendwelche Schläge auf die Brust. Mein Ziel wäre es also, mehr Kickbass zu bekommen.

    Dafür sind neben den Subwoofern die übrigen Lautsprecher zuständig. Gerade im Bereich von 60 - 160 Hz sollten das Front, Center und Rears übernehmen.

    Daher mal die Ankopplung der Subwoofer an die Lautsprecher kontrollieren - und natürlich die Lautsprecher selbst. Eventuell sind die gar nicht imstande, zu "kicken", weil Chassis und Raumakustik das gar nicht zulassen.

  • Dafür sind neben den Subwoofern die übrigen Lautsprecher zuständig. Gerade im Bereich von 60 - 160 Hz sollten das Front, Center und Rears übernehmen.

    Daher mal die Ankopplung der Subwoofer an die Lautsprecher kontrollieren - und natürlich die Lautsprecher selbst. Eventuell sind die gar nicht imstande, zu "kicken", weil Chassis und Raumakustik das gar nicht zulassen.

    Genau das befürchte ich auch, dass die KEF R3 mit nur einem kleinen Tieftöner nicht ausreichen. Daher versuche ich als erstes mal, die Subs bei 120 zu trennen. Vielleicht komme ich da heut Abend noch zu. Ich melde mich dann.

    JVC N5 - Anthem AVM 90 - 6 x Crown XLS 1502 - Kef R-Serie - 2 x SVS PB-4000

  • Die gepostete Messung ist der LFE, oder? Bei 1/3 Glättung? Der Verlauf sieht doch erstmal spitze aus (Wenn man keinen Spassbuckel haben möchte)


    Nur das Druckniveau müsste bei grundsätzlicher Pegelung auf 75 Hz tatsächlich deutlich höher sein meine ich.


    Die Wände im Raum sind aus Stein?


    Zum Vergleich, so sieht das bei mir mit zwei PB13 in Diagonalaufstellung aus (1/6 Glättung):



    Ich trenne bei 120 hz; wobei ich meine etwas höher ist prima und wichtig ist eine frequenz wo die phasenlage von sub und LS gegeneinander gutmütig rechts und links davon zum einphasen ist. Ist neben deiner Mode, die du da hast und die ne amtliche auslöschung macht sicher nicht so einfach. 120 hz als trennfrequenz ist bestimmt ne analyse wert...

    "Etwas nicht tun zu können, ist noch lange kein Grund es nicht zu tun!" (ALF) :zwinker2:

    Edited once, last by Bumblebee ().

  • Habe eine kurze Frage und wollte deswegen kein neues Thema eröffnen.


    Ich habe die Nachhallzeit beim Bass gemessen und festgestellt, dass der Tiefbass (20-15 hz) eine Nachhallzeit von rund 500ms hat - ist das vertretbar oder sollte ich da nachbessern? Ab 40hz liegt die Nachhallzeit bei 200-100ms

    JVC N5 - Anthem AVM 90 - 6 x Crown XLS 1502 - Kef R-Serie - 2 x SVS PB-4000

  • Habe eine kurze Frage und wollte deswegen kein neues Thema eröffnen.


    Ich habe die Nachhallzeit beim Bass gemessen und festgestellt, dass der Tiefbass (20-15 hz) eine Nachhallzeit von rund 500ms hat - ist das vertretbar oder sollte ich da nachbessern? Ab 40hz liegt die Nachhallzeit bei 200-100ms

    Hier wird es sich um Mess- und/oder Skalier- und/oder Interpretationsfehler handeln.

    Das passt nich ansatzweise zu deinen Räumlichkeiten und Subwooferkonzept.

    Ergo ist im Modalfeld von Ausschwingen die Rede, nicht von Nachhall.

  • Habe endlich eine akustisch Transparente Leinwand installiert - es ist die von HiviLux mit weißen Gewebestoff geworden. Aufbau ware stellenweise sehr nervig, aber im Endergebnis bin ich sehr zufrieden.


    Grund für mein Posting ist aber ein anderer:

    Da ich den Center nun hinter die Leinwand gestellt habe, habe ich die AVM-90 neu einmessen lassen. Hierbei kam beim Bass für mich ein übertraschendes Ergebnis raus:


    Rot: vorherige Messung (ohne Glättung)

    Blau: aktuelle Messung ( ohne Glättung)



    Ich war erst mal verwundert, was der Anthem da verzapft hat - es sah aber so spaßig aus, dass ich es mal bei ein paare Filmszenen ausprobiert habe...


    Alter Schwede - das macht richtig Spaß!


    Ich war eigentlich immer der Meinung, dass eine möglichst glatte Basskurve anzustreben sein. Aber diese beiden Spaßbuckel machen wirklich was aus. Nur ist das noch im Rahmen? Gerade der Buckel bei 80hz macht 10db aus...


    Wie ist es bei euch? Habt ihr es lieber linear oder lieber mit dem ein oder anderen Buckel an der richtigen Stelle?

    JVC N5 - Anthem AVM 90 - 6 x Crown XLS 1502 - Kef R-Serie - 2 x SVS PB-4000

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!