Lautsprecherterminals an Ständerwand Rückseite

  • Hallo


    Ich würde gerne an meiner Ständerwand Rückseite Terminals einbauen. Dann bräuchte ich nur vom (rollbaren) Rack mit kurzen Kabeln und Bananenstecker alles an die Terminals anschließen.


    Damit wäre es meines Erachtens aufgräumter als wenn ich die Kabel länger lasse und direkt anschließe.


    Z. Bsp. so wie diese hier.


    oder so




    oder preiswerte Alternativen ? Gibts diese Buchsen wo einzeln zu kaufen um so ein Wandplate selber zu bauern ?


    Spricht hier generell etwas dagegen? Einbußen / Verluste ?


    lg Erich

  • Ich würde bei Speakon bleiben - gerade diese billigen Blechblenden von Amazon können für Störgeräusche sorgen. Zudem hat man vor Jahren ja mal in den Foren gelernt gehabt, im Mittel- und Hochton lieber so wenig Verbindungen wie möglich zu fabrizieren. Da vertraue ich dem klassischen Speakon Steckern und Buchsen doch noch etwas mehr als den 17 Euro Plastikplatten mit den Anschlüssen für Bananas drauf von Amazon.

  • Naja. Hast Du Dir mal so einen Speakon genau angeschaut. So dolle sind die jetzt auch nicht.

    Ja, ich hatte schon einmal den einen oder anderen in der Hand in den letzten Jahren... :opi:

    Ich hatte aber auch schon so eine Plastikabdeckung in der Hand und hatte danach Juckreiz *justkidding*

    Mir ist es egal, meine persönliche Tendenz würde halt eher Richtung Speakon gehen, alleine schon weil die Verbindungen viel robuster sind und man beim Serverschrank vorziehen nicht aus Versehen mal die Bananas mit rauszieht (und so eventuell einen Kurzschluss erzeugt, falls der AVR/Endstufe noch angeschaltet sein sollte).

  • Ziel des Ganzen ist ja dass es aufgeräumter ist als ein Direktanschluss, weil das Rack ein bisschen (1m?) geschoben werden kann/soll.

    Es geht ja weniger um ein oftmaliges an/abstecken.


    halB OT:

    Als Alternative für diese Sache ggfs. auch mal einen Blick auf Energieketten/Kabelschlepp werfen.

    Vielleicht ist es damit auch aufgeräumt genug?


    mfg

  • Worum es mir geht:


    Erich hat sich ja die Dinger ausgesucht und will wissen ob DIE gehen.


    Daher will ich ihm dediziert auf die Frage antworten ob er die nehmen kann.


    Speakon trägt halt auch auf und vielleicht hat er ja einfach auch den Platz nicht.

    Zudem sind sie halt auch nicht sehr hübsch und vielleicht ist es auch eine Frage der Optik.

  • Ja, ich hatte schon einmal den einen oder anderen in der Hand in den letzten Jahren... :opi:

    ich meinte nicht ob Du schon mal einen in der Hand hattest sondern dir mal gewissenhaft angeschaut hast?

    Ich finde nämlich Bananas (auch wenn diese von Amazon sind) und Plastik (das auch bei Speakon verwendet wird) nicht sträflich.

  • Die Amazon-Dinger (ich sag das mal so pauschal denn irgendwie tue ich mich immer schwerer auf Amazon hochwertiges Material zu finden, auch in anderen Bereichen) sind doch in der Regel wirklich von minderwertiger Qualität. Die Goldschicht so dünn dass sie bei wenigen Steckzyklen abgeschabt ist und dann die Verbindungsqualität leidet.

    Oft ist auch die Materialdicke insgesamt sehr gering, damit alles sehr labberig.


    Man muss also schon genau aufpassen was man in Sachen Bananensteckern/buchsen so kauft, bei Speakons ist man da auf der sicheren Seite sofern man auch hier auf Qualität (z.B. Neutrik) achtet.


    Der OP schrieb von "hinter dem Ständerwerk", deshalb bin ich davon ausgegangen dass die Optik zweitrangig ist (mal davon ab finde ich ordentliche Speakons schicker als diesen Gold-Flitter, aber das ist ja Geschmackssache) und es soll ein Rack angeschlossen werden, da wird dann @Holgers Argument interessant mit dem sicheren Sitz.


    Insofern fand ich den Verweis auf Speakons hilfreicher als nur zu sagen "ja, kann man machen mit den Bananas".

  • Der OP schrieb von "hinter dem Ständerwerk", deshalb bin ich davon ausgegangen dass die Optik zweitrangig ist (mal davon ab finde ich ordentliche Speakons schicker als diesen Gold-Flitter, aber das ist ja Geschmackssache) und es soll ein Rack angeschlossen werden, da wird dann @Holgers Argument interessant mit dem sicheren Sitz.

    Nein . Die Optik sollte nicht zweitrangig sein. Es ist zwar die Rückseite des Ständerwerks aber zugleich der begehbare Bereich der sowohl Technik als auch BD Discs Aufbewahung sein soll. Deshalb such auch eine "schöne" Lösung. Diese "Amazon-Dinger" waren als Beispiel angegeben um näher zu bringen was ich meine. Eigentlich kann man ihnen die schlechte Qualität bereits an den Bilder ankennen.


    In erste Linie ging es mir ob diese zusätzlichen Steckverbindungen( gegenüber dem Direktanschluß) die Tonqualität etc beeinflussen. Dies habt ihr mir bereits beantwortet.


    Speak on Buchsen sind für mich bis dato Neuland.


    Ich dachte auch daran dieses Billigteil von Amazon quasi in wertig selbst zu bauen. Sprich eine hochwertiges Plate(aus welchem Material auch immer) mit Bohrungen zu versehen und diese Buchsen einzubauen. Hat hier noch niemand so etwas gemacht ?


    Da ich nicht der Lötmeister bin gefielen mir diese Bananenstecker Buchsen mit auf der Rückseite die Schraubbefestigung der LS Kabel. Habe aber solche noch in keinem Shop gefunden.


    Diese würde auch nicht so auftragen. Gibts da eurerseites Empfehlungen betreffen Qualität ? Aber irgendwie würde ich das löten schon schaffen . . .


    Ich werde mir nun mal eure Anregungen zu Herzen nehmen alles mal durchkalkulieren. Letztendlich soll dieses Anschlußfeld ja auch nicht ein großes Loch in mein Budget reißen.



    Ich werde ein 7.1.2 Dolby Atmos Layout haben.


    Dies wären 9 Speakon( 2polig) Buchsen für Center, FL, FR, SL, Sr, SBL, SBR + 2 Heights


    Sowie 2 Speakon (4 polig) für jeweils 2 Subwoofer parallel angeschlossen - Kann ich das so machen ?


    Was wären die korrekten Modellbezeicchnungen der Neutrik Speak on Buchsen für mein Vorhaben?


    vs.


    22 x Banana Buchsen (= 11 Paare)



    lG


    Erich

  • Ich werde mir nun mal eure Anregungen zu Herzen nehmen alles mal durchkalkulieren. Letztendlich soll dieses Anschlußfeld ja auch nicht ein großes Loch in mein Budget reißen.

    Naja, 11 Buchsen und Stecker werden Dich wohl nicht in den Ruin treiben. :zwinker2:

    Sprich eine hochwertiges Plate(aus welchem Material auch immer) mit Bohrungen zu versehen und diese Buchsen einzubauen. Hat hier noch niemand so etwas gemacht ?

    Ich würde da was fertiges nehmen.

    Gibt´s für Speakon-Buchsen und auch für Bananas (Bilder beispielhaft):

  • Ich finde so Terminals besonders interessant, wenn man seine Technik auslagern und die Wand "luftdicht" haben will. Dann kann man sein Rack gut auf der anderen Seite einstecken, weil sich die Kabellängen zum Terminal wahrscheinlich nicht mehr variieren :)

  • Zitat von frodo0507

    Sprich eine hochwertiges Plate(aus welchem Material auch immer) mit Bohrungen zu versehen und diese Buchsen einzubauen. Hat hier noch niemand so etwas gemacht ?


    Ich finde so Terminals besonders interessant, wenn man seine Technik auslagern und die Wand "luftdicht" haben will. Dann kann man sein Rack gut auf der anderen Seite einstecken, weil sich die Kabellängen zum Terminal wahrscheinlich nicht mehr variieren :)

    Hab ich gemacht, allerdings hochkant und nicht sonderlich hochwertiges Material da hinterm Rack:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!