Thor: Love and Thunder

  • Was ein übler Film… dachte erst er fängt ganz gut an…

    Da reissen auch die Schauspieler nichts mehr raus. Dem Film gebe ich 2 von 10 Punkten und nur wegen C. Bale.

    Kann man komplett vergessen….

  • Mein Gott, was für ein Kindergartenfilm. Ich wollte schon nach 15 min. am Liebsten abschalten. Hat mich in meiner Meinung bestärkt, dass ich mir keinen Marvel Film mehr kaufen werde. Schade, daß ich meine Sammlung abbrechen muß.

    Was für ein absoluter Schundfilm...

  • Marvel produziert(e) für Phase 4 nur Grütze und trägt das MCU still und leise zu Grabe. Doctor Strange 2 hab ich nach nicht mal 10‘ ausgemacht, weil er so unfassbar mieses CGI hat…


    Der Höhepunkt dieses Schwachsinns ist Thor 4, der so absurd und abgedreht ist, dass er mich oh Wunder erstaunlich gut unterhalten hat. Ich kann’s nicht fassen 😂


    Ich hab mich längst von dem frommen Wunsch verabschiedet von Marvel noch irgend etwas Gehaltvolles zu bekommen. Denn was will nach der Infinity Saga noch kommen und für Spannung sorgen?


    Wer immer noch an Marvel glaubt, kann hier bitter enttäuscht werden. Alle anderen die nix null nada mehr von Marvel erwarten könnten hier durchaus mit Spass haben, zumal hier einer der besten Antagonisten Marvel‘s auf den Plan tritt und Bale einfach nur richtig gut spielt und effektiv in Szene gesetzt wurde. Geil! Antagonisten waren nie Marvels Stärke, deshalb kann man zumindest diesbezüglich hier angenehm überrascht werden.


    Bisher der beste Beitrag aus Phase 4, der sich im Gesamtranking irgendwo im guten Mittelfeld tummeln würde.


    Edit/ bin immer wieder erstaunt, wie unterschiedliche doch Bild- und Tonqualität wahrgenommen und von den Setups wieder gegeben werden (können).


    Als Ergänzung:


    Bild 9/10. Tolle Schärfe und Tiefenschärfe, insbesondere bei den IMAX-Shots. Sehr plastische Darstellung mit für einen Stream sehr guten HDR-Effekten. Die Spitzenlichter knallen aber mal so richtig rein.


    Ton 9/10. Erstaunlich dynamische und sehr aktive Abmischung für einen Disney-Film. Obwohl im Bassbereich noch etwas mehr gehen könnte, war ich doch angenehm überrascht über diverse gut hör- und spürbare Bassattacken. Die Sourroundeffekte sind toll, alle Ebenen haben gut hörbar was zu tun. Die Sprache war stets gut verständlich.


    Geschaut über AppleTV 4K 2. Gen.

    Nichts sieht hinterher so einfach aus wie eine verwirklichte Utopie…

    Edited once, last by Bladerunner1974 ().

  • Doctor Strange 2 fand ich im Gegensatz zu Thor 4 doch sehr sehenswert - was IMO an Sam Raimi lag. (Laut Making-Of, könnte dies auch an der Corona-Zwangspause mit liegen, da das Drehbuch nochmal geändert wurde.)

    Gruß
    olli


    The DARK-ROOM homecinema
    7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, D-ILA Cinemascope-Projektion, 9.4.4 Multichannel Ton, 24m² Sternenhimmel, Schallschutz + Akustikausbau, EIB-Steuerung

  • Gabs gestern auch bei uns und wir sind deutlich zwiegespalten


    Erste Hälfte absolute Katastrophe und zum Fremdschämen. Das ist nicht ansatzweise lustig sondern einfach Klamauk. Ich war kurz davor abzuschalten. 04/10

    Zweite Hälfte deutlich besser, da der Klamauk dann ein Ende hatte und gute Action mit auch ein wenig Tiefe. Das Ende mochte ich sehr. 07/10


    Bild von Disney+ OK aber nicht überragend. Schöne HDR Effekte. Schärfe meistens gut aber teilweise recht unscharf.

    7/10


    Ton kein kompletter Ausfall und besser als sonst. Insgesamt aber immer noch keine gute Dynamik und Sprache ist im Vergleich zur Action zu laut.

    6/10

  • Und vor Mucki-Portman habe ich ja schon ein bisschen Angst.


    Die bisherigen Kommentare treffen es finde ich sehr gut. Kann gefallen aber auch sehr daneben gehen.

    Nach längerem Überlegen und gestrigem reinschauen, denke ich passt das besser in die "what if...?" Serie, weil es im Grunde eine völlig andere Figur ist als bis zumindest Infinity War.


    Und kann man das alles wirklich mit seinem Versagen (du hättest auf den Kopf zielen sollen) argumentieren?


    mfg

  • ...

    Erste Hälfte ...kurz davor abzuschalten. 04/10

    Zweite Hälfte ...auch ein wenig Tiefe. Das Ende mochte ich sehr. 07/10

    ...

    Das ist natürlich ein Problem für die Gesamtbewertung - ich habe schon von vielen gelesen, die innerhalb der ersten Hälfte ausgemacht haben.

    Sonst ist es ja meist eher anders herum: Starker Anfang, schwacher Schluss ... und da fallen dann Bewertungen milder aus.


    Mein Dank jedenfalls an alle, die die erste Hälfte durchgehalten haben. :sbier:

  • OMG, was geht denn los?

    Liegt das daran das Teika Waititi Regie geführt hat und der (und alle anderen auch) Drogen genommen haben?

    Die 2. Hälfte hat mir auch ganz gut gefallen und wenn der Ganze Film so in dem Style wäre, dann wäre es auch OK gewesen aber so - Durchgefallen!

    Im Netzt habe ich gelesen, das Angeblich der Film 4h lang sein sollte. Garnicht auszumahlen wie der so gewesen wäre...^^


    Also bis jetzt habe ich gerne MCU Filme gesehen aber der hier ist ganz Übel und nicht mein Fall!

    Zum Glück als Stream bei Disney+ gesehen und KEIN Geld verbrannt...^^

    Nico



  • Thor – Love and Thunder


    FSK 6, 118 min


    Quelle: HD-Stream


    Aloha,


    zuerst viel zu alberner Klamauk trotz der vielen tollen Darsteller, dann beliebige Aktionsszenen mit viel "Blingbling". Ich hatte was ganz anderes erwartet, aber vielleicht hab ich das auch falsch im Kopf. Als der Waschbär auftrat, dachte ich noch, dass es besser wird als gedacht, mitnichten.


    Film: 3-

    Ton: 3+

    Bild: 1-

    Gruß Mickey

    Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)

    Rezensionen und deren Bewertungen beruhen auf der BD-Fassung.

  • Nachdem ich die Beitäge zu Thor – Love and Thunder hier gelesen habe, dachte ich, ich schaue den Film besser nicht an. Meine Frau bestand allerdings darauf ihn zu sehen und:


    So schlecht (wie erwartet) war er eigentlich nicht. Das er so sehr auf Klamauk gestrickt ist, ist nicht mein Geschmack, aber ich muss mir das ja auch nicht noch ein zweites Mal angucken.


    Film: 3- (auf dem TV geschaut)

  • Habe mir das making of auf Disney+ angeschaut.

    Da wird schon viel Arbeit reingesteckt und den einzelnen Gewerken (von denen mal ja nur einen Bruchteil sieht im makeing of) sieht man an, dass die stolz auf ihre Arbeit sind. Ich denke 99,9% der Kinogänger fällt kaum was davon auf...


    Gegen Ende wird auch vom Regisseur darauf hingewiesen, dass das ganze schon auch eine ernste Story haben soll und nicht nur Klamauk sein soll, nur dabei schaut er irgendwie "schuldig"... so wie das im Gesicht komplett angeschmierte Kind wenn es gefragt wird ob es die Schoki gegessen hat und "nein" sagt.


    Ich bin da etwas vorbelastet aber das making of hat mich fast mehr unterhalten als der Film selbst.


    mfg

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!