Multi Sub oder eindimmensionales DBA

  • Ich öffne eine neue Post, und bringe meine Frage durch.


    Hallo Heimkinofreunde,


    ich komme mit einen für mich nicht einfachen Frage zu den Experten.

    Ich habe 4 Stück 18" Subwoofer in Zoziplex, 2 vorne und 2 hinten. Bei 1/4 Punkt.

    Eigentlich eine Multi-Sub System.


    Die Einmessung mache ich mit dem Storm Audio ISP

    Dirac live bass control - alle 4 Sub bekommt eigene Signal von Processor. Funktioniert ganz gut, die Ergebnis gut, aber wahrscheinlich gibt es noch Potential drinnen.

    Endsufe ist eine LabGruppen FP10000Q



    Die Raummassen sind: 560cm Länge (zwischen hintere Wand und Baffle Wall), 410cm Breite und 295cm höhe. (die siehtbare kleiner, wegen die akustische Rahmen)


    ?thumbnail=1      ?thumbnail=1




    Die Frage, ob ich noch etwas rausholen könnte, wenn ich die Subwoofer"s als Alternative DBA Einstelle?

    Weiss noch nicht, wie das geht/ginge... sage ich ehrlich, aber bin ich bereit etwas neues zu lernen... :-)


    vorne 2 Stück kcs c118a

    BR Ausführung. 1/4 Punkt


    ?thumbnail=1     ?thumbnail=1


    hinten 2 Stück kcs c118pl (driver getauscht, auch s1846 drinnen, wie bei c118a)

    BR Ausführung. (in den Wand ein Teil eingebaut)


    ?thumbnail=1 ?thumbnail=1



    Die Podest als Helmholtz Resonator gebaut, und für 30,5 Hz gerechnet.

    Die LS Positionen zu ändern habe ich nicht viel Chance.


    Vorne 60 cm tiefe Baffle Wall (mit ROCKWOOL Airrock ND), hinten nur ein Zwischenwand zum Technikraum, mit ca. 28cm Dicke.


    12.5 mm Rigips Blue Acoustc

    12.5 mm Rigips Blue Acoustic

    22 mm OSB,

    160mm Holzsäule (mit 160mm Dicke ROCKWOOL Airrock ND

    40mm Holzrahme

    22 mm OSB

    12.5 mm Rigips Blue Acoustc

    12.5 mm Rigips Blue Acoustic


    Hinten ist die Klimaanlage, deswegen andere Ausbau nicht möglich... oder mit zu vielen Aufwand...

    Vorne habe ich auch relativ wenig Möglichkeit etwas zu ändern.

    Vielleicht oben noch 2 Sub's zu platzieren.


    Trotzdem die erste Frage, ob diese Ausbau als DBA besser sein könnte, als die jetztige Multisub System...


    Was noch frage ist, wenn ich statt die KCS Subwoofer's höhere Qualität nehme... (ev. geschlossen)

    Zahlt sich das aus, oder nicht...


    Was platzmässig machbar wäre:


    97 cm höhe

    63 cm breite

    30 cm tiefe


    wenn ich 4 gleiche Subwoofer will



    Danke voraus für die Inputs!


    PS.: die LCR getauscht, 3 HKV 1615 im Einsatz. Die neue 3er Sessel von Leadcom sind schon unterwegs zu mir, damit die nächste Punkt "bequemere Sessel" auch abgehackt... Nächste Step Tieftonbereich...

  • Also ich mach das ja bei mir als „Fake-DBA“ mit zwei SVS SB16Ultra vorne und zwei SVS SB13Ultra hinten.

    Für die vordere Reihe klappt das hervorragend. Will ich aber die hintere Reihe auch verwenden, schalte ich die hinteren Subs ab, dann mit etwas anderer Filterkurve. Der Klang vorne ist dabei dann nur minimal anders.

    Dein Raum ist deutlich länger, von daher schwer vorhersagbar, in wie weit das übertragbar ist.

    Ausprobieren würde ich sagen :zwinker2:

    Tschau

    ؜؜؜؜ ؜؜؜؜ ؜؜؜؜؜؜؜؜ ؜؜؜؜ ؜؜؜؜؜_________________

    ؜ ؜؜؜؜ ؜؜؜؜ ؜؜؜؜ ؜؜؜؜(__________

    ________________) t e f a n


    Das MinMax

    Mitglied des HDRGB

  • Ich finde das ehrlich gesagt garnicht schlecht und sehe da keinen unbedingten Grund zu handeln. Bei Multisub hast immerhin doppelte Membranfläche / halben Hub und die Abklingzeiten sehen eigentlich ziemlich gleichmäßig und akzeptabel aus.

  • Könnte ich irgendwie die Abklingzeiten reduzieren, oder steht nur ein DBA/SBA als Lösung vor mir?!

    Mit einem Equalizer kannst du die Abklingzeiten derzeit nicht verringern, weil dein Amplitudengang schon linear ist.


    Ich sehe das wie Moe, das Abklingen ist nicht schlecht. Vielleicht wird es mit DBA-Ansteuerung etwas besser. Das kannst du ausprobieren, aber großartige Gründe zum Handeln sehe ich (zumindest aus der einen Messung) auch nicht. Es sei denn, auf den anderen Sitzplätzen misst es sich deutlich schlechter.

  • Hallo Zozi


    eine Sache die Moe geschrieben hat möchte ich nochmal unterstreichen, damit sie nicht untergeht.
    Du hast bei Multisub die doppelte Membranfläche weil alle Treiber agieren und nicht 2 davon rein absorbierend wirken.


    Der Rest wurde schon geschrieben.

    Beim Tiefbass würde ich mir etwas mehr Pegel wünschen, aber das ist eben mit den Subs nicht machbar.

    Daher finde ich es auch gut wie es ist.

    Steht da schon ein Möbel (Sessel) im Raum? Das hilft ja auch nochmal beim Abklingen.


    VG Jochen

  • eine Sache die Moe geschrieben hat möchte ich nochmal unterstreichen, damit sie nicht untergeht.
    Du hast bei Multisub die doppelte Membranfläche weil alle Treiber agieren und nicht 2 davon rein absorbierend wirken.

    Je nach Raumgröße hält sich der Nutzen aber stark in Grenzen. Bei einem ca. 6 m langen Raum steigt der Maximalpegel erst unterhalb von 20 Hz an und erreicht die +6 dB dann irgendwo bei 10 Hz. Siehe auch hier (Anordnung 9). Und der gefühlte Tiefbass liegt ja eher im Bereich zwischen 25 - 40 Hz.

  • Naja, so richtigen Tiefbass setze ich schon bei 16-30hz an.


    Bzgl. Pegel. Das Dokument setzt ja keinerlei Entzerrung voraus, oder? Wenn ich jetzt aber mal annehme (was in der Praxis häufig der Fall ist), dass die Leute eben auf bestimmten Frequenzen entzerren und auch mal gerne bis zu X db dazu geben macht für mich die doppelte Membranfläche dann schon einen Unterschied (was natürlich wieder voraussetzen würde, dass die Subs Vorne und Hinten auf der gleichen Frequenz entzerrt werden müssen).

  • Bzgl. Pegel. Das Dokument setzt ja keinerlei Entzerrung voraus, oder?

    Nein, es geht dort nur um den Maximalpegel und nicht um den Amplitudengang. Entzerrung ist für die Untersuchung irrelevant.


    Wenn ich mir die Bassreflexsubwoofer von zozi anschaue, dann gehe ich mal davon aus, dass in dem Bereich, in dem es einen Gewinn gibt, der akustische Kurzschluss vorliegt. Die Teile sind sicherlich auf >20 Hz abgestimmt. Oder, zozi?

  • Wenn ich mir die Bassreflexsubwoofer von zozi anschaue, dann gehe ich mal davon aus, dass in dem Bereich, in dem es einen Gewinn gibt, der akustische Kurzschluss vorliegt. Die Teile sind sicherlich auf >20 Hz abgestimmt. Oder, zozi?

    Definitiv. Ich würde mal so auf 30-35hz tippen.

  • die erste Reihe schaut eigentlich ganz ähnlich aus. Keine grosse Abweichung.

    die zweite Sitzreihe etwas schlechter... aber interessiert mich nicht, weil wir meistens zu zweit, oder ich allein Filme anschaue.


    für alle wir Subwoofer habe ich in Storm LPF und HPF eingestellt.


    HPF: BT24 20 HZ

    LPF: BT24 150 HZ


    die hintere 2 Subwoofer arbeiten aber nur ab 30 Hz ca. (kleinere Gehäuse)


    Deswegen die Frage, ob 4 gleiche Subwoofer bessser sein könnte?

    zBs.: 4 Stück von Becker B1000


    geschlossen mit BMS18n862, oder ähnliches... dayton audio, faital pro...


    Nach dem HKV Bau (mit viel Erfolg) bin ich bereit wieder etwas DIY zu machen... :-)

  • Heute habe ich mein 4 Subwoofer's als "fake" DBA eingestellt. "Eindimensional DBA"


    Das Ergebnis, besser, was ich erwartet habe. Ich bin nicht expert, aber was ich höre, es ist wirklich gut.

    Was REW zeigt, auch ganz OK. Meiner Meinung nach OK., aber höre ich gerne Inputs"s...


    Die sind 4 billig KCS C118 Subwoofer... überrasschend


    Hier sind die Bilder:


    Frequenzgang ohne Glattung



    Frequenzgang mit 1/6 Glattung





    Frequenzgang in den drei Sitzpositionen





    RT60





    Distortion bei 100 dB




    Wasserfall bei 100 dB SPL - bis 65 dB



Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!