Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht (Serie)

  • Uns geht es etwas anders herum. HoD leidet darunter im Grunde nur einen Handlungsstrang zu haben. Meine Frau ist da schon ausgestiegen, da es ihr zu langweilig ist. RdM ist für sie spannender.

    Gruß
    olli


    The DARK-ROOM homecinema
    7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, D-ILA Cinemascope-Projektion, 9.4.4 Multichannel Ton, 24m² Sternenhimmel, Schallschutz + Akustikausbau, EIB-Steuerung

  • Hmm, bisher 5h Anlaufzeit um Charaktere vorzustellen und die Handlung langsam aufs Finale vorzubereiten. Ständig werden dazu neue Personen eingeführt ohne dass man erkennt, was die für einen Bedeutung haben werden. Und die Beweggründe der Hauptpersonen versteh ich immer noch nicht bzw. die Charaktere sind mir immer noch fremd und egal. Storytechnisch ist kaum irgendetwas passiert. Man kann ja eine Handlung langsam aufbauen, das hat Peter Jackson ja auch gemacht. Aber dort ging es dann nach 1h richtig los und es war durchweg eine düstere Spannung vorhanden; hier treten wir immer noch gefühlt auf der Stelle. Die Bildqualität ist absolut top; leider hilft das nicht gegen die Akut-Schlafanfälle in bisher jeder Folge. Im Vergleich zu House of the Dragons ist das leider nur Mittelmaß.

    Es wird mindestens 5 Staffeln geben. Da sind fünf Folgen Einleitung doch nichts. Man schaue sich doch nur mal die ersten fünf Folgen Game of Thrones oder Breaking Bad an.

  • Um es mal anders zu formulieren:

    Wenn mich bei anderen Serien die 1. Folge schon nicht kriegt, steige ich normalerweise aus. Und hier habe ich immer noch nicht das Feeling der originalen Filme.

    Und um es zu betonen: das ist nur meine Meinung und ich akzeptiere sämtliche abweichenden Meinungen neben meiner... :zwinker2:


    Ergänzung: die Erwartungshaltung liegt nicht nur bei Actionszenen....Zeitlupenszenen von Pferdefüßen im Galopp und unendlich lange, schwülstige Laberszenen brauch ich aber auch nicht in dem Maße...

  • Um es mal anders zu formulieren:

    Wenn mich bei anderen Serien die 1. Folge schon nicht kriegt, steige ich normalerweise aus. Und hier habe ich immer noch nicht das Feeling der originalen Filme.

    Und um es zu betonen: das ist nur meine Meinung und ich akzeptiere sämtliche abweichenden Meinungen neben meiner... :zwinker2:


    Ergänzung: die Erwartungshaltung liegt nicht nur bei Actionszenen....Zeitlupenszenen von Pferdefüßen im Galopp und unendlich lange, schwülstige Laberszenen brauch ich aber auch nicht in dem Maße...

    Auch ich tue mich noch sehr schwer (schaue aber trotzdem) mit dem Gesamteindruck der Serie.

    Bisher hat die Serie außer einigen Namen für mich nichts mit dem Herr der Ringe feeling gemeinsam das ich erwartet habe.

    Sicherlich die Optik ist meist unbeschreiblich gut aber mit den Schauspielern und deren Charaktern kann ich mich noch überhaupt nicht identifizieren.

    Wäre es nicht Herr der Ringe , würde ich es als belanglose Serie abtun, so ist aber die Erwartungshaltung weiterhin hoch und ich hoffe noch immer das die Serie etwas großes wird, bisher ist sie es noch nicht.

  • Ich bin immer noch sehr angetan von der Serie und frage mich, wie die erste Staffel halbwegs sinnvoll beendet werden kann.


    Galadriel gefällt mir immer besser, Morfydd Clark macht einen super Job als kompromisslose Elbin.👍


    Nur noch drei Folgen 🥺 und dann über ein Jahr warten. ☹️

  • Galadriel gefällt mir immer besser, Morfydd Clark macht einen super Job als kompromisslose Elbin.👍

    Leider reicht Ihre Ausstrahlung nicht, um ein Wesen eines solchen Alters und Lebenserfahrung glaubhaft darzustellen. Das hat auch nicht unbedingt mit Schauspielkunst zu tun, die sie durchaus beherrscht. Sie kommt für mich zu sehr als (junger) Mensch rüber, zu wenig "elbisch". Da hatte Cate Blanchet einfach mehr Magie.

    Besser funktioniert es bei Elrond.

    Du meinst aber nicht dieses unsägliche Gesinge zu Beginn der Folge ?

    Dann konntest Du vermutlich auch nichts mit den Liedern der Zwerge in Bilbos Haus oder mit Pippins Gesang in Minas Tirith anfangen. Für mich sind das Highlights und auch das hier sorgte für Gänsehaut, auf deutsch sogar noch besser gesungen als im O-Ton.

    wie die erste Staffel halbwegs sinnvoll beendet werden kann

    Ich tippe nicht auf eine abgeschlossene Staffel, sondern rechne eher mit einem ausgewachsenen Cliffhanger.


    Ich bin mit der Serie bislang sehr zufrieden und sie steigert sich sogar kontinuierlich. Definitiv (bestes) Kinoniveau.

    Dass die Vielzahl der Handlungsstränge eine dementsprechende Einführungszeit benötigt, ist doch klar. Da war bei Game of Thrones bei ähnlicher Komplexität und zum vergleichbaren Zeitpunkt das Potenzial noch nicht so deutlich erkennbar.

    Einziger Wermutstropfen ist die lange Wartezeit von Folge zu Folge und zwischen den Staffeln sicher noch schlimmer.

  • Leider reicht Ihre Ausstrahlung nicht, um ein Wesen eines solchen Alters und Lebenserfahrung glaubhaft darzustellen. Das hat auch nicht unbedingt mit Schauspielkunst zu tun, die sie durchaus beherrscht. Sie kommt für mich zu sehr als (junger) Mensch rüber, zu wenig "elbisch". Da hatte Cate Blanchet einfach mehr Magie.

    Besser funktioniert es bei Elrond.

    Dann konntest Du vermutlich auch nichts mit den Liedern der Zwerge in Bilbos Haus oder mit Pippins Gesang in Minas Tirith anfangen. Für mich sind das Highlights und auch das hier sorgte für Gänsehaut, auf deutsch sogar noch besser gesungen als im O-Ton.

    Stimmt, ich hasse dieses Gesinge richtig,, wenn so etwas zu lange oder zu oft vorhanden ist, ist das für mich ein Grund (egal wie gut der Rest des Filmes ist) umgehend den Film (Serie) abzuschalten .

  • Leider reicht Ihre Ausstrahlung nicht, um ein Wesen eines solchen Alters und Lebenserfahrung glaubhaft darzustellen. Das hat auch nicht unbedingt mit Schauspielkunst zu tun, die sie durchaus beherrscht. Sie kommt für mich zu sehr als (junger) Mensch rüber, zu wenig "elbisch". Da hatte Cate Blanchet einfach mehr Magie.

    Man muss natürlich bedenken, dass die Serie einige Tausend Jahre vor "Der Herr der Ringe" spielt. Dementsprechend sind Galadriel und Elrond quasi noch in ihrer Berufsanfängerphase. Sie haben also noch genug Zeit, sich zu den weisen und klugen Seniorelben zu entwickeln, die sie später sind. Das ist für mich zumindest plausibel.


    Was für mich dagegen überhaupt nicht plausibel ist, ist der wirre Mischmasch von Ethnien. Wenn selbst innerhalb einer Familie offensichtlich alle eine unterschiedliche Herkunft haben, wirkt das arg aufgesetzt und Zwangswoke. Aber das ist ja heutzutage sogar wirtschaftlich gewollt von den Produzenten (bewusste Provokation als Werbung und breiteres Publikum). Das hat mir bei "Game of Thrones" deutlich besser gefallen. Da lebte jede Ethnie in ihrem eigenen Königreich/Kontinent und alle von dort sahen ähnlich aus. Das wirkte in sich sehr viel konsistenter.

  • ber das ist ja heutzutage sogar wirtschaftlich gewollt von den Produzenten (bewusste Provokation als Werbung und breiteres Publikum)

    Genauso auffallend und bestimmt mit gleichem Hintergrund ist, dass diese Epoche scheinbar ein Zeitalter der Frauen ist. Stört mich zwar nicht, aber Tolkien hätte das wohl eher nicht so gesehen.

    Dementsprechend sind Galadriel und Elrond quasi noch in ihrer Berufsanfängerphase

    Einige Jahrhunderte werden sie aber trotzdem auf dem Buckel haben. Wobei Elrond wie gesagt für mich diesbezüglich stimmiger ist.

  • Man muss natürlich bedenken, dass die Serie einige Tausend Jahre vor "Der Herr der Ringe" spielt. Dementsprechend sind Galadriel und Elrond quasi noch in ihrer Berufsanfängerphase. Sie haben also noch genug Zeit, sich zu den weisen und klugen Seniorelben zu entwickeln, die sie später sind. Das ist für mich zumindest plausibel.

    Genau das gefällt mir an Galadriel. Wir kennen sie als weise und souverän. Dass sie in Ringe der Macht besessen und rücksichtslos ist, macht die Figur interessanter, da sie irgendwo in den nächsten 3.000 Jahren noch eine gewaltige Entwicklung durchmachen wird.

  • Heute die sechste Folge gesehen...


    mein lieber Scholly, was nimmt die Serie hiermit Fahrt auf. Gewaltige Bilder und eine Schlacht die ansatzweise an Die Rückkehr des Königs erinnert (nicht ganz so gewaltig, dafür aber deutlich blutiger).



    Bislang habe ich die Serie auf dem TV gesehen, spätestens jetzt ziehe ich damit aber ins Kino um. Die Serie gefällt mir zunehmend besser.

  • Ich fürchte, dass die entscheidende Schlacht um Barad -dûr, am Schicksalsberg, die Mohrrübe sein wird, die den Zuschauer durch die geplanten Staffeln zieht.

    Aber bis auf wenige, doch arg geschauspielerte Sequenzen, kann man die Reihe bisher imo gut schauen!

    Reichlich bodycount- allerdings auch philosophierende Orks , die mich persönlich deutlich mehr verwundern, als ne Lizzo im Zwergenkostüm..

  • Spätestens bei der ersten Folge war doch schon ersichtlich, dass wir es hier mit Kinoniveau zu tun haben und damit meine ich nicht mal das Bildformat.

    Du hast ja recht, allerdings zieht meine Holde es vor, die Serie im TV zu sehen und ich hatte mir bereits seit Folge 1 vorgenommen, sie nochmal im Kino zu schauen... im Moment ist das Angebot an guten Serien recht hoch und bislang war ich hierzu noch nicht gekommen... :big_smile:

  • Du hast ja recht, allerdings zieht meine Holde es vor, die Serie im TV zu sehen und ich hatte mir bereits seit Folge 1 vorgenommen, sie nochmal im Kino zu schauen... im Moment ist das Angebot an guten Serien recht hoch und bislang war ich hierzu noch nicht gekommen... :big_smile:

    gerade meine Frau beschwerte sich als ich sie im Bett, auf einem immerhin 65 Zoll TV , ansehen wollte.

    Sie drohte mir sogar mein Budget zu kürzen sollten wir nicht umgehend ins Kino wandern.

    Die gestrige Folge war absolut klasse und auch absolut nichts für den TV :zwinker2:

  • RdM ist die erste Serie nach Tschernobyl, die wir gemeinsam im Heimkino schauen. Sonst gibt es da nur Filme, ich schaue selten mal eine gute Serie (Foundation, Picard,…) im Heimkino - aber dann alleine.

    Gruß
    olli


    The DARK-ROOM homecinema
    7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, D-ILA Cinemascope-Projektion, 9.4.4 Multichannel Ton, 24m² Sternenhimmel, Schallschutz + Akustikausbau, EIB-Steuerung

  • Ist bei mir eher umgekehrt... ja, natürlich schaue ich gerne Filme im Kino, allerdings ist m.E. das Angebot an guten Serien zurzeit größer, was meinem Geschmack durchaus entgegen kommt. Die neueren Serien können mit aktuellen Filmproduktionen durchaus locker mithalten und gerade in letzter Zeit kommen auch mehr... anspruchsvollere... Serien ins Netz... RdM gehört dazu, wie aber auch House of Dragons (leider mit miserablen Ton, da Sky), SW-Andor oder See, im Reich der Blinden... letztere sogar mit Dolby Atmos

  • Auch die 6. Folge überzeugt. Es bleiben aber immer irgendwelche Logiklöcher, die mich kurzzeitig irritieren, z.B.

  • Sooooo.

    Dank Corona "mal eben" die bislang angebotenen 6 Episoden durchgesehen.

    Ich bin kein Hardcore-HdR-Fan, habe zwar auch mal die Bücher gelesen (inkl. Silmarillion), bin aber nicht so ein "Lore-Fanatiker". Ob da jetzt irgendwas in Numenor nicht passt oder so, stört mich nicht. :zwinker2:


    Mir gefällt die Serie wirklich gut. Vielleicht nichts, was mich sooo hart von den TV zerrt wir House of Cards damals, aber auch die HdR-Filme halten mich nicht mit "Spannung", sondern mit einem "Flair".

    So ging es mir auch mit dieser Serie: Zurücklehnen unf mit auf die Reise nehmen lassen.

    Das mag ich auch.


    Viel schon gesagt hier, deshalb mal nur stickpunktartig:

    - Technische/filmische/CGI Qualität ist top

    - Musik/Kamera/Schnitt sehr passend

    - Schauspieler und Figuren teilweise richtig gut (Elendil, "Stranger", Arondir (der schwarze Elb), Elrond, Adar, ...)

    - ... teilweise OK (Galadriel, Halbrand, Theo, Gil-Galad, ...)

    - Die einzelnen Stränge und Dynamiken gefallen mir gut (besonders Elrond+Durin, Adar, ...) und sind im Wesentlichen nachvollziehbar

    - ein paar Orc-Masken sind etwas unglücklich (mit eingefrorener Mimik)


    Insgesamt freue ich mich auf die nächsten Folgen & Staffeln und würde sie bestimmt auch auf Scheibe kaufen


    Gruß


    Simon2


    P.S.: Lustigerweise fand ich mich doch bisweilen an Diskussionen rund um den derzeitigen Ukraine-Krieg erinnert, aber das liegt halt im Auge des Betrachters und ist ziemlich sicher nicht gemeint gewesen. ;-)

Jetzt mitmachen!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!