ACHTUNG - Kleinanzeigen Betrüger pishen Kontodaten von Verkäufern

  • Hallo zusammen,


    ich wusste nicht genau wo ich das Thema platzieren soll, daher hier einen eigenen Thread. Ich möchte euch vor einem Betrüger auf Kleinanzeigen waren.


    Mein Vorfall:


    Ich habe einen Beamer zum Verkauf eingestellt und keine 10 Minuten später schrieb mir ein Interessent bei Whatsapp (meine Nummer hatte ich angegeben) und fragte, ob eine Zahlung per Kleinanzeigen-Zahlungsverfahren möglich sei. Ich hatte dieses noch nicht benutzt aber zeigte mich offen dafür. Kurz darauf schickte er mir einen Link zu samt Anleitung zum weiteren Vorgehen - alles schien erstmal automatisiert und als wenn es von der Platform eBay Kleinanzeigen stammen würde. In diesem Link wurden dann die Kreditkarteninfos abgefragt und diese sollten nachfolgend per SMS Code bestätigt werden. Da bin ich jedoch schon nachdenklich geworden und habe wohl noch rechtzeitig reagieren können.


    Das trügerische:


    1) Der Link per Whatsapp leitet auf eine (https-)Seite, die vom Stil erschreckend gut nachgemacht ist.


    2) Entfernt man händisch den Zusatz "/track?id=xxxxxxxxx" und gibt nur "https://ebay.payd49.online" ein, so wird man automatisch zur Startseite https://www.ebay-kleinanzeigen.de/ weitergeleitet. WTF


    3) Selbst einen Online Helpcenter Chat gibt es, den ich angeschrieben und sogar eine Antwort bekommen habe :O Aber hier, wie auch bei der Whatsapp-Nachricht haben mich kleinere Fehler in Recht- und Groß-/Kleinschreibung (rot eingekreist in den Bildern) stutzig werden lassen.


    Die auf der "Geld erhalten" Seite angegebene Telefonnumer war eine andere als die bei Whatsapp. Erstere habe ich dann angerufen und der nette Mann hat nach dem zweiten Satz diretk erwähnt, dass er in den letzten Wochen dutzende Anrufe bekomme und jemand seine Nummer für betrügerische Aktivitäten missbrauche. Auf Nachfrage und eigenen Angaben zufolge habe er schon Anzeige erstattet.



    Vielleicht hilft es hier jeamndem, der künftig in eine ähnliche Situation gerät. Ich dachte ich wär hier schon vorsichtiger geworden und rieche den Braten sofort - aber hier bin ich echt getäuscht worden, da alles soo echt aussah. Also Vorsicht :opi:


    Viele Grüße,

    Alex

  • Nee, ich hatte beispielsweise mal einen Russen dran, der ein gebrauchtes Zoomobjektiv von mir kaufen wollte und merkte recht bald, dass der am Ende Neuware für 1/4 des Neupreises erwartete. So Leuten sage ich dann auch freundlich ab, bringt auch nur Frust für mindestens eine Partei.


    Und das auch Verkäufer betrogen werden können, zeigt sich ja doch häufiger.

  • Das mit dem URL Faken geht mittlerweile recht einfach.


    Die Zahl der Cyberangriffe generell ist während Corona exponentiell gestiegen. Ich habe beruflich u.a. damit zu tun und dieses Jahr mindestens einen extrem professionellen Cyberangriff (gottseidank abgewehrt) gehabt, wo sogar die Post Mortem der beauftragten Profis nichts mehr rausfinden konnte - das hatte schon was von "Mission Impossible" von der Durchführung her.


    Wenn man sich nicht völlig irre machen will mit tausend komplizierten Regeln, hilft eigentlich nur als Grundsätze:


    1. IMMER vorsichtig / skeptisch sein und den gesunden Menschenverstand nutzen

    2. Echtheit des Kontaktes bei Fremden auf einem alternativen Kommunikationsweg verifizieren

    3. Nur bekannte und bewährte Zahlungswege verwenden


    Danke für die Warnung / Sensibilisierung!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!