Laser Shoot-Out: Barco 4K-RGB-Laser Freya vs. Sony GTZ380

  • Jetzt mag man darüber sinnieren, ob allzuviele Vorgaben von 'oben' dem Erblühen von Vielfalt zu- oder abträglich sind.

    Je freier eine Gruppe von Zwängen und nem äusseren Korsett ist, umso vielfältiger die Individuen und Meinungen.


    Alles andere würde mein mühsam 'erlebtes' Weltbild arge zerkratzen..

    Dann schau Dir doch mal an, wie es in vielen Foren und Kommentarbereichen zugeht.

    Die Schreihälse, Trolle und Extremisten sorgen dafür, dass sich die Moderaten immer weiter zurückziehen.

    Das ist eine sehr bedauerliche Entwicklung.


    Für ein gelingendes Miteinander braucht es keine Zwänge oder ein Korsett und ich finde es bezeichnend dass Du den Punkt so unangemessen zuspitzt.


    Es reicht schon:

    Immer freundlich und konstruktiv bleiben,

    im Zweifelsfall nachfragen wie etwas gemeint sein könnte,

    Dinge nicht persönlich nehmen,

    auf (vermeintlichen) Humor verzichten,

    Sarkasmus vermeiden,

    merken wenn man besser die Klappe hält.


    Im übrigen:

    Gerade Du hast bei der Diskussion zu Diskriminierung großen Wert darauf gelegt, dass nicht der weiße Mann dem farbigen Mitbürger sagen kann was Diskriminierung ist und was nicht.

    Genau so kannst Du nun hier auch nicht die Deutungshoheit für Dich beanspruchen welche Regeln wir hier im Forum brauchen und welche nicht.

    Diese Deutungshoheit liegt bei den gewählten Vorsitzenden des Heimkinovereins und sie haben sich beide klar geäußert.


    Genau das wird hier aber oft torpediert, so dass leider viele Stimmen schon verklungen sind. Wir finden das Schade.

    Ich finde das auch schade.

  • Zitat

    Im übrigen:

    Gerade Du hast bei der Diskussion zu Diskriminierung großen Wert darauf gelegt, dass nicht der weiße Mann dem farbigen Mitbürger sagen kann was Diskriminierung ist und was nicht.

    Genau so kannst Du nun hier auch nicht die Deutungshoheit für Dich beanspruchen welche Regeln wir hier im Forum brauchen und welche nicht.

    Diese Deutungshoheit liegt bei den gewählten Vorsitzenden des Heimkinovereins und sie haben sich beide klar geäußert.

    Ich denke ja eher, dass es sehr bezeichnend ist, wenn man die systematische und weltweit aus rasssistischen Motiven heraus stattfindenden Diskrimierungen , mit meinen Gedanken und Anmerkungen zu 'Forenkultur' in einem Satz unterbringt.


    Einen Wunsch nach Deutungshoheit erkenne ich in meinem mit reichlich 'imo' versetzten Traktat nicht, in solchen Imperativen allerdings deutlich eher:

    Zitat

    auf (vermeintlichen) Humor verzichten,

    Sarkasmus vermeiden,

    merken wenn man besser die Klappe hält.

    Jawoll, Herr General, sofort, Herr General!:big_smile:


    Zeig mir doch, wo ich hier ebenso forsch Verhaltensregeln vorgegeben habe und Mitdiskutanten das Wort abschneiden möchte- manchmal merkt man's ja im Eifer nicht.


    Du sprichst weiter 'von denen, die sich wegen - was oder wem auch immer- 'zurückgezogen haben' , sich gar wegen zuviel Prosa 'nicht mehr trauen', hier zu posten.


    Ich könnte von denen erzählen, denen es ähnlich geht, allerdings weil sie es leid sind, dass explizite Produkfragen als bashing diskeditiert und sie als Störenfriede hingestellt werden, nur weil sie im allgemeinen Jubel mal das Gesicht verzogen haben.


    Foren sind heterogene Strukturen um einen gemeinsamen, verbindenden Kern - insofern, da hast du recht, sollte man sich selbst nicht zu viel Bedeutung zumessen und Toleranz üben.

    Dann könnte man es ggf sogar mal 'für alle' einfordern..

  • Das erinnert an die Unendliche Kontrast-Mess Geschichte: Was gibt es da immer wieder Anfeindungen, weil ich schreibe, zusätzliche (Nehme ja niemanden die bekannten ON/OFF Messungen weg), Messwerte sinnvoll werden.


    Mehr Objektivität, weniger Subjektivität ist scheinbar bei HK Themen scheinbar nicht immer erwünscht.

    Das passt sehr gut zum thema :sbier:

    Du bestehst auf messungen die weder von jedem reproduziert werden können, oder auf reale filmbilder bezogen werden können und nicht mal für unsere wahrnehmung wichtig wäre. Sie decken sich einfach nicht mit dem was man sieht :zwinker2: leider ein Beispiel, oder Öl ins Feuer, für die, die gerne behaupten man kann nicht alles messen.

    Da wird bis in extreme versucht dinge mit messungen zu belegen, was einfach durch sichten der geräte hinfällig wäre...beziehe das mal auf den ton und das Menschen nun mal Menschen sind! Wer es wissen will muss halt sich das selber anhöhren und dann entscheiden oder selber messen.

  • kinodehemm

    Ich gebe Dir mal ein Beispiel von heute.


    Moe hatte geschrieben:

    "In diversen Heilpraktiken ist es ja ähnlich, auch wenn am Ende nichts davon belegt ist. Wenn der Patient sich nach der Behandlung besser fühlt, ist für ihn das einzig relevante Ergebnis erreicht."


    Deine Antwort darauf:


    Mit diesem Satz stellt man jegliches, evidenzbasiertes Arbeiten und auch die dazugehörende Forschung auf Augenhöhe mit Arsen D14 und Büchern mit Lederrücken- und eben dies halte ich (imo) für einen Winkelzug, den ich keinesfalls akzeptieren kann.


    Wie man es persönlich hält, ob man eher zum Schamanen oder zum Facharzt geht, steht jedem frei.


    Ich finde Deinen Beitrag diffamierend und unangemessen - genau auf solche Beiträge sollte man verzichten.

    Du stellst Heilpraktiker mit Schamanen gleich und als Behandlung nennst Du Arsen D14.

    Ich stelle nicht in Frage, dass es bei Heilpraktikern schwarze Schafe gibt.

    Aber es gibt viele seriöse und fachkundige Heilpraktiker, die schon unzähligen Menschen geholfen haben.

    Ich kenne im übrigen auch Ärzte, die sich neben der "offiziellen" evidenzbasierten Medizin mit weiteren Gebieten befassen, z.B. asiatischen Heilmethoden und die da einiges an Potenzial sehen.


    Und um nochmal auf den Aspekt Forenkommunikation zurückzukommen:

    Kennst Du moe und seine Familie persönlich?

    Könnte es sein, dass seine Frau Heilpraktikerin ist?

    Ich weiß es nicht, aber genau solche Dinge sollte man sich überlegen bevor man in einem Forum so vom Leder zieht.

    Denn wenn es so wäre, dann wäre moe durch solch einen Beitrag auch persönlich betroffen.


    PS

    Können wir die Beiträge zur Forenkommunikation an eine passendere Stelle verschieben?

    (Es gehört ja nicht in diesen Thread.)

  • Das passt sehr gut zum thema :sbier:

    Du bestehst auf messungen die weder von jedem reproduziert werden können, oder auf reale filmbilder bezogen werden können und nicht mal für unsere wahrnehmung wichtig wäre. Sie decken sich einfach nicht mit dem was man sieht :zwinker2: leider ein Beispiel, oder Öl ins Feuer, für die, die gerne behaupten man kann nicht alles messen.

    das muss ich noch präzisieren.

    Jitter kann man messen, doch ist man sich einig das sich die Ergebnisse unter der Wahrnehmung Schwelle abspielen, man es also im blindtest nicht hören kann.

    Ich sage das die adl Kontrast Unterschiede auch unter der Wahrnehmungs Schwelle liegen :zwinker2:

  • Jedes Bild, welches mit einem höheren Kontrast dargestellt wird, sieht besser aus (wenn die anderen Faktoren vergleichbar sind).

    Vielleicht sind die ADL Messungen nicht 1000%ig genau, aber selbst mit einer gewissen Fehlertoleranz ist es besser, diese Werte zu kennen.


    Hier sind wir wieder ähnlich der CM Diskussion: Subjektive Einschätzungen vs. Messwerte.

  • Ich dachte, du wolltest mir aufzeigen, wo ich die Deutungshoheit im HK-Forum beanspruche, nun geht es plötzlich um HP, nicht um HK.

    OK..

    Ist ja auch ein interessanter Themenbereich.


    Übrigens musst du mir nicht unterschwellig noch vorgebliches Beleidigen von Moe's Gattin unterstellen- meine eigene HP-Ausbildung liegt zwar 30j zurück, aber ich kenne durchaus auch einige, praktizierende HP.:)

    Daher kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass das medizinische Wissen- und ich rede nicht von Transplantationsmedizin oder Zellbiologie- bei einem Absolventen besagter Kurse und Schulen unweit 0 ist, sofern der/die betreffende da keine Vorbildung hatte oder sich persönlich um eine Erweiterung dieses Wissensbereiches bemüht.


    Homöpathie ja nur ein Teil dessen, was unter alternativer Medizin firmiert- und just in diesem Bereich existiert nicht ein einziger Gedanke, Beleg oder eine evidenzbaiserter Nachweis, der die Methode Hahnemann mit dem Rest dessen, was alltäglich in unserer Realitätsebene passiert, vereinen könnte.


    Insofern ist bei praktizierenden Homöopathen der Begriff 'Schamane' imo sachlich nicht falsch- angeblich hatten ja auch die Schamanen der Naturvölker spektakuläre Heilerfolge. Leider- wie die Homöopathen- keine, die bei Nagelprobe und im hier und jetzt reproduzierbar wären.


    Da schliesst sich imo auch der Kreis zu den 'aber ich hör's/seh's doch'- Blindtest-Phobikern..

    Riesige Erfolge und aussergewöhnliche Fähigkeiten, aber kein Interesse an Objektivierung - keine Ahnung, wieso..:zwinker2:

  • Ja, das würde mich auch interessieren.

    Scheint aber hier nebensächlich zu sein…

    Gruß


    kottan



    Wer schweigt stimmt nicht automatisch zu. Manchmal hat er nur keine Lust mit ... zu diskutieren.

  • Wobei ich ehrlicherweise sagen muss, für mich hinkt der Vergleich.

    Klar, kann man machen und ist auch irgendwie geil :), aber es sind dann doch zwei recht unterschiedliche Projektoren.


    Der Barco ist fast doppelt so schwer und von den Abmaßen auch nahezu doppelt so groß.

    Eine dezente Installation im Heimkino scheint hier schon fast unmöglich (bei üblichen Raummaßen).

    Der Freya gehört in einen separaten Technikraum. Schon alleine wegen der angegeben 50dB(A) und den 4600 BTU/h.


    Die Frage ist doch eher, wie nah kommt ein "kompakter" GTZ380 einem nahezu kompromisslos großen RGB-Laser?


    Was ich beim GTZ einfach genial finde, ist, dass SONY es schafft soviel Power in einem doch recht kompakten Gehäuse zu liefern.

    Ich finde, dieser Aspekt wird eigentlich nie als Pro-Argument für den GTZ angeführt. In meinen Augen ist das Gerät hier konkurrenzlos.

    Klar, das Ziel war wohl, dass möglichst viele VW5000-Kunden problemlos upgraden können. :zwinker2:


    Und dann bietet der SONY ja auch noch Features wie eine FI (Motionflow), die ich einfach nicht mehr missen möchte.

    Da könnte der Projektor noch so geil performen, ohne FI würde ich ihn niemals kaufen. Man hat sich einfach lange genug an diese Sch... gewöhnt. :big_smile:

  • Was ganz einfach daran liegen dürfte, dass das für die überwiegende Anzahl der Kunden wohl nicht relevant ist. Die allerwenigsten davon dürften den Sony im Kinoraum installiert haben, sofern er überhaupt für HK eingesetzt wird.

    Sehe ich überhaupt nicht so. Ich glaube, dass nur ein Bruchteil in separaten Technikräumen eingesetzt werden (das hat mir auch ein Händler bestätigt). Nicht selten hängen die über Kopf in Wohnzimmern. :)

  • Frag den Michael doch mal selbst, was er am Sony-Projektor verändert hat. Er wird dir sicherlich deine Fragen beantworten.

    Ich habe mich vor ein paar Jahren mit Michael auf der IFA über sein Tuning unterhalten.

    Da gibt es IMO schon ein paar Dinge, die ich für sinnvoll erachte.


    Wie viel derlei Dinge bringen und wie wahrnehmbar das ist, um den Aufpreis zu zahlen, darf dann jeder für sich selbst gewichten. Abseits des Forenbashings fand ich das Gespräch mit Michael sehr aufschlussreich.

    Ich frage mich bei derartigen Tunings nur immer, weshalb die Entwickler nicht selbst darauf gekommen sind, denn niemand kennt ein Produkt eigentlich so gut, wie die Entwickler selbst. Zudem sprechen wir hier ja über ein Produkt, bei dem die Prio nicht auf dem Preis, sondern auf der Performance liegt. Überspitzt daher die Frage: Ist CM solch ein Genie und die Entwickler so dumm oder werden da doch nur Träume verkauft?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!