James Bond 007: Spectre

  • James Bond 007: Spectre


    FSK 12, 148 min


    Rezi 2016


    Aloha!


    Ich schrieb nach dem Kinobesuch dies:


    Der Film gefiel mir ganz gut, nicht so gut wie CR oder SF, aber klar besser als EQT. Craig ist einfach ein geiler Bond. Die ruhigen, unaufgeregten Passagen erfreuten mich, aber am besten fand ich die Szenen auf dem „Zahnarztstuhl". :bigsmile:


    Waltz hatte als Schurke noch klar Luft nach oben, er hat aber auch wenig Spielzeit; das Bondgirl hingegen machte seine Sache gut.



    Im HK gefiel mir der neue Bond etwas besser, vor allem technisch. Das Bild war schärfer, der Tiefbass präsenter, allerdings war der Schwarzwert auch hier nicht das Gelbe vom Ei. Der Atmosphäre kamen die besseren Schauwerte zugute – oder waren es nur die fehlenden Popkornlabertretsäue?


    Fazit: Wer Craig als Bond mag, der kann mit diesem Film nichts falsch machen, sein bester ist es aber nicht. Wenn dies der letzte Bond mit Craig sein sollte, dann wäre dies inhaltlich ein super Abschluss, ich hoffe aber auf mindestens noch einen weiteren mit ihm.


    Film: 2+

    Ton: 2+

    Bild: 2-

    Gruß Mickey

    Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)

    Rezensionen und deren Bewertungen beruhen auf der BD-Fassung.

  • 007 - Spectre


    Film 9/10 (bin einer der wenigen, die ihn besser finden als Skyfall. Etwas mehr Oldschool, das gefällt.)
    Bild 8/10 könnte besser sein
    Ton 8,5/10 (D) nicht immer top, aber in englisch besser. Die Explosionen am Ende sollen wohl besonders eindrucksvoll wirken, wenn man anfangs mit dem Bass spart...

    Will sagen: mir gefällt er gut :)

  • JAMES BOND 007: SPECTRE


    4K-Blu-ray


    Film: 7/10 Punkte

    Eine mysteriöse Nachricht der verstorbenen "M" veranlasst James Bond, ohne Erlaubnis des neuen "M" nach Mexico und Rom zu reisen. Dort findet Bond heraus, dass sich seine ehemaligen Kontrahenten verbündet haben. Er schleicht sich in diese Organisation ein, die den Namen "Spectre" trägt und wird entdeckt.


    Nach einem ausgesprochen spektakulären Anfang flacht der Plot etwas ab. Die viel zu lange Geschichte bietet zwar zahlreiche Schauwerte, gewohnt schöne Location und einen stets bemühten Daniel Craig, schafft es aber nicht, die Spannung über die Laufzeit aufrecht zu erhalten. Letztendlich wirkt der "Showdown" am Ende konstruiert und fast schon unspektakulär. Gerade Christoph Walz ("Django Unchained") vermag wenig zu überzeugen, da er in seiner Rolle als Blofeld unglaubwürdig erscheint. Trotzdem setzt dieser Bond lückenlos und routiniert die Geschichte nach "Skyfall" fort, ohne allerdings dessen Klasse zu erreichen. Am Ende verbleiben ein paar (wenige) Höhepunkte.



    4K-Bild 8,5/10 Punkte

    Der überwiegend rauschfreie CinemaScope-Transfer besitzt eine gute Schärfe. Dadurch wird das Alter von Monica Bellucci schonungslos aufgezeigt. Die Farben sind stark in Braun/Gelb gefiltert. Im Vergleich zur Full-HD-Fassung kann die 4K-Version in allen Belangen sichtbar zulegen. Der Grauschleier auf Lucias Anwesen ist weggezogen, das Helligkeitsflackern nicht mehr vorhanden. Die Plastizität legt deutlich zu. Nachtaufnahmen sind gleich gut durchgezeichnet, erscheinen aber plastischer auf der UHD-Version. Der erweiterte Farbumfang des Rec.2020/P3-Farbraums sorgt für sattere Farbbrillanz. Bereits der Vorspann leuchtet überaus prachtvoll. Überdies zeigt die höhere Auflösung Feindetails klarer. Die Schneelandschaft in Österreich erscheint realistischer. Der Schnee ist nicht mehr eine weiße Fläche wie auf der Full-HD-Fassung, sondern weist eine natürliche Struktur auf. Panoramaaufnahmen laufen dann zur Hochform auf und sind ein wahrer Augenschmaus.


    Ton: 9,5/10 Punkte

    Der deutsche DTS-5.1-Mix besitzt sorgt für mächtig Druck während der Explosionen. Die Stimmen sind gut zu verstehen, tönen aber nicht ganz so klar, wie in anderen Bondfilmen. Dafür besitzen diverse Schüsse eine hohen Dynamikumfang und knallen ordentlich. Während der Action-Szenen wird es dann richtig laut im Heimkino, weil Musik und Sound-Events die Pegel mächtig aufdrehen.


    Fazit:

    Spectre setzt die Reihe ab "Casino Royale" lückenlos fort, erreicht aber nur zu Anfang die Klasse seiner Vorgänger. Die ordentliche Bildqualität der 4K-Version übertrifft die Full-HD-Version in allen Belangen. In Summe finde ich, dass alle 4K-Versionen der Craig-007-Reihe den Full-HD-Fassungen überlegen sind und einen Austausch lohnen.



    Titel (Originaltitel): Spectre (Spectre)

    Herstellungsland: Vereinigtes Königreich

    Produktionsjahr: 2015

    Darsteller: Daniel Craig, Ben Whishaw, Ralph Fiennes, Naomie Harris, Rory Kinnear

    Regie: Sam Mendes

    Sprache: Deutsch (DTS 5.1), Türkisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (DTS-HD 7.1), Französisch (DTS 5.1)

    Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Türkisch

    Bildseitenformat: 16:9 - 2.39:1

    FSK: Freigegeben ab 12 Jahren

    Studio: MGM

    Spieldauer: 148 Minuten

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!