Kurze Übersicht aktueller 4K-UHD-Blu-ray-Player

  • ah, ok, ich habe den falschen Panasonic gesehen, dann passt es wieder und mir erschließt sich, warum manche einen UHD Player gegenüber madVR bevorzugen.

    Wie ich in meiner Übersicht geschrieben habe, fehlt dem dem UB424 lediglich der 350nits-Modus, den der UB824 und UB9004 besitzen. Und da das lediglich softwareseitig gesperrt ist, lässt sich das leicht per Custom Firmware aktvieren. Dann nehmen sich alle drei Geräte nichts vom HDR Optimizer, egal ob nun 170 EUR, 400 EUR oder 1000 EUR....

    Und natürlich kann ein rein statisch arbeitender HDR Optimizer niemals ein dynamisches Tonemapping ersetzen, egal ob nun von madVR, vom Frame Adapt HDR von JVC oder selbst vom Sony HDR Contrast Enhancer...

  • Trotzdem wäre ein Bildvergleich interessant, bin ich da echt der einzige? Hier im Forum haben doch wirklich viele inzwischen madVR und auch viele solche UHD Player, da wäre doch ein Vergleich angebracht, oder?

    In unserem madVR-Workshop damals hatten wir zum Vergleich auch immer ein statisches HDR Tonemapping simuliert (was in etwa dem HDR Optimizer von Panasonic entspricht) , indem ein entsprechendes Preset als Vergleich zu den dynamischen Lösungen zur Verfügung stand.

    Hier kann man den Bericht nachlesen (der u.a. auch das Erreichen meiner physischen Grenzen zeigt :zwinker2: )

    Dynamisches HDR bei Heimkinobeamern – Ein UserEvent schafft endlich Klarheit!

  • ja, verstehe ich jetzt :-)


    Ist das dynamische Tonemapping dann der einzige Punkt und sonst ist es MadVR gleichgestellt, oder macht MadVR noch weitere Dinge besser?


    Und wie wichtig ist das dynamische Tonemapping? Ich habe Vergleichsbilder gesehen und die Unterschiede sind dort schon sehr stark, stimmt das mit der Realität überein?

    Wie gesagt, das passt nicht hier in diesen Thread. Aber alles Wichtige zu madVR ist in Beitrag von Sven zu finden (auch die "diversen" Reaktionen auf den besagten WS von oben):

    HKV-Link: Was ist madVR, was machen die Tools, Tipps & Tricks, FAQ

  • Wenn man einen UHD Player sucht, würde ich auch erst mal mit pana 424 anfangen. Er verbessert schon das HDR Bild sehr. Ich habe damit auch 2 Jahre HDR geschaut und war damit auch zufrieden, bis ich das Bild mit madvr gesehen habe. Nachher ist eine andere dyn. HDR Lösung Einzug erhalten, die zu madvr vergleichbar ist.

    +1. War bei mir genau so.
    Und leider ist das Bild mit MadVR wirklich soviel besser, dass sich der Aufwand mit der HTPC Einrichtung lohnt. Hatte auch zuerst einen Pana 424, dann einen 9004.

    Eigentlich wollte ich auf keinem Fall einen HTPC (Zu negativ waren meine Erfahrungen aus Ende 90, Anfang der 2000er mit einem PC fürs Wohnzimmer, damals gab es nix ausgereiftes), war aber dann doch neugierig und hab bei einem gebrauchten PC mit MadVR vorinstalliert zugeschlagen...........und dann gleich einen neuen, stärkeren PC für MadVR neu aufgebaut ;)


    Nicht nur Tonemapping bringt kontraststärkere Bilder, auch das Upscaling von BRs ist damit sichtbar besser.

  • ich glaub man kann es drehen und wenden wie man will, MadVR ist einfach unschlagbar. Nur verrückt das das die Industrie noch nicht wirklich erkannt hat. Die einzigen Geräte die an MadVR herankommen kosten ja mehr als die meisten Mittelklassebeamer. Wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit wann das erste preisgünstige Gerät auf den Markt kommt. Ich selber habe auch lieber ein leichtes, kleines Gerät als gleich einen ganzen PC, nur um einen Film abzuspielen.

  • ich glaub man kann es drehen und wenden wie man will, MadVR ist einfach unschlagbar. ...

    Naja - bzgl. Qualität wahrscheinlich.

    Bei Preis & Handling haben (die kleinen) Standalones dafür die Nase vorn. :big_smile:


    (Ist ja z.B. bei Trinnov vs (kleine) Denons auch so .... und auch sonst: Wer das 5fache an Geld und Zeit mitbringen kann, bekommt das bessere Ergebnis)


    Bei mir müssen auch Familie, Freunde und Gäste mal eben einen Film anwerfen können. Da ist schon die Existenz des AVRs eine Hürde und mit "Rechner hochfahren und navigieren" würde ich vermutlich Schläge bekommen.

    Da ich auch nur auf meinem 65''-OLED schaue, ist das für meinen Anwendungsfall wichtiger als das letzten Quentchen an Qualität.

  • Nur verrückt das das die Industrie noch nicht wirklich erkannt hat

    Natürlich haben sie es erkannt, nur ist das Tonemapping für TVs nicht so wichtig, ans Scaling und dig. Schärfefiltern wird sowieso gearbeitet. Da wird dann halt 90% des Ergebnisses mit einem 5$ Asic erreicht.

    Beamer, bzw. externe Videoscaler sind ein zu kleiner Nischenmarkt.


    Bei Preis & Handling haben (die kleinen) Standalones dafür die Nase vorn.

    Sollte man Differenzieren, weiter ausführen:
    Preis: Klar, mit einem Pana424 um 200,- ist man schon einen großen Schritt weiter. Viele hier haben einen hochwertigeren Player (eher aufs Gehäuse, der Haptik bezogen). Gegen einen Pana 9004, Oppo, usw. ist die Preisdifferenz gering bis gleich 0, wenn man den PC "vernünftig" aufbaut.


    Handling: Einrichtung, klar, da ist der Player vorne. Anstecken, paar wenige Einstellungen, läuft. Während der PC einige Tage Einarbeitung benötigt.

    Später im Betrieb, sehe ich den PC vorne: Kein Handling (und bei mehrfacher Nutzung ev. Abnützung) mit den Scheiben, bei schwierigen Filmen keine manuelle Nachregelung. Das Bild paßt immer.



    Bei mir müssen auch Familie, Freunde und Gäste mal eben einen Film anwerfen können. Da ist schon die Existenz des AVRs eine Hürde und mit "Rechner hochfahren und navigieren" würde ich vermutlich Schläge bekommen.

    Das ist kein Thema:

    Das restliche Geraffel wird z.B. per Harmony Aktion gestartet (die dann gleich auf den richtigen Eingang an der Vorstufe schaltet). Fürn PC hab ich noch keine Lösung, da muss an der Front der Taster gedrückt werden.

    Also eine Taste auf der FB und eine Taste am PC sollte machbar sein.

    Der PC startet automatisch die Kodi Oberfläche: https://forum.kodi.tv/showthread.php?tid=229199

    Alles per FB bedienbar. Klick auf Filme , dann kommt diese Übersicht zum durch scrollen: https://i.imgur.com/iNhj9kE.png

    IMHO einfacher, weniger Aufwand, als einen Film ein zu legen ;)

  • Ich hatte mir den 424 wegen des Tone Mappings zugelegt, habe an einem X7900 praktisch keinen Unterschied gesehen und ihn wieder verkauft.

    Den Unterschied sieht man mit pana 424 und x5900 deutlich, wenn im Pj die HDR Clipping Grenzen passend eingestellt sind. Besonders an solchen Filmen wie Gemini man, Sicario. Die Filme sind mit 4000nits gemastert und Klippen gnadenlos in hellen Szenen. Mit pana optimizer wird die Durchzeichnung wieder hergestellt.

  • Fürn PC hab ich noch keine Lösung, da muss an der Front der Taster gedrückt werden.

    Also eine Taste auf der FB und eine Taste am PC sollte machbar sein.

    Neben der sehr schwer erhältichen "streacom FLIRC"-Platine gibt es dieses Gadget hier, was wirklich erstaunlich gut funktioniert (mein Sohn nutzt den Bot seinen PC und einen Lichtschalter), vielleicht wäre das was für Dich:


    Externer Link: SwitchBot - smarter Kippschalter - Keine Verkabelung, App und Timer Steuerung, kompatibel mit Alexa, Google Home, HomePod und IFTTT, wenn er mit dem SwitchBot Hub verwendet wird

  • Ich hatte mir den 424 wegen des Tone Mappings zugelegt, habe an einem X7900 praktisch keinen Unterschied gesehen und ihn wieder verkauft.

    Wie in meiner Übersicht erwähnt, fehlt dem UB424 der für Projektoren wichtige 350nits-Modus. Damit sieht man auch einen deutlichen Unterschied. Der Modus lässt sich über die alternative Firmware entsprechend aktivieren.

  • streacom FLIRC

    Ja leider, nirgends mehr verfügbar.


    dieses Gadget

    He, he, witziges Teil. Aber da würde mich die Optik mehr stören, als die "Aufwand" den Knopf zu drücken. Mein Rack steht neben der Eingangstüre. Stört mich nicht wirklich.


    Wie in meiner Übersicht erwähnt, fehlt dem UB424 der für Projektoren wichtige 350nits-Modus.

    Da muss ich wieder sagen, dass zwischen den 500 und 350 Nits Modus die Verbesserung sich in Grenzen hielt.

    Den Unterschied sieht man mit pana 424 und x5900 deutlich, wenn im Pj die HDR Clipping Grenzen passend eingestellt sind.

    +1, hier mit X7900

    Welche Logitech Harmony wäre denn für diese Zwecke zu empfehlen und wie kommuniziert sie mit dem HTPC?

    Für die PC Steuerung: Jede.
    Die höherwertigen FB mit den "Aktionen" sind praktisch, um die ganze Anlage hoch zufahren.
    Der Hub ist dann praktisch, wenn die Technik außerhalb des Raumes steht, ohne Sichtverbindung.


    Der PC, zumindest die Grundfunktionen innerhalb von Kodi wird mit diesem USB-Infrarot Stick gesteuert:

    https://www.amazon.de/FLIRC-Un…?pd_rd_i=B01NBRBWS6&psc=1

  • ...Preis: Klar, mit einem Pana424 um 200,- ist man schon einen großen Schritt weiter. Viele hier haben einen hochwertigeren Player ...

    Deshalb bezog ich mich explizit auf "...die kleinen...".:freu:


    ...

    Handling: Einrichtung, klar, da ist der Player vorne. Anstecken, paar wenige Einstellungen, läuft. Während der PC einige Tage Einarbeitung benötigt.

    Später im Betrieb, sehe ich den PC vorne: Kein Handling (und bei mehrfacher Nutzung ev. Abnützung) mit den Scheiben, bei schwierigen Filmen keine manuelle Nachregelung. ..

    @Einrichtung: Meine Erfahrung mit PC(-basierten)-Lösungen (nicht nur im HK-Bereich, bin sonst eher in der Veranstaltungstechnik unterwegs) ist, dass man nie "fertig" ist; es kommt immer ein Update, eine Anpassung, .... raus, bei der man gerade bei komplexerem Zusammenspiel verschiedener Komponenten (Software & Hardware) nachbasteln muss.

    Erst Recht, wenn sich das UI nicht ändern soll (also nicht plötzlich andere/neue Tasten etc).

    Bei meinem Standaloneplayer habe ich in den vergangenen 4 Jahren 3mal den Updateprozess (auf den ich hingewiesen wurde) angestoßen und nach 3 Minuten war's durch ohne, dass ich irgendetwas machen musste.


    @Betrieb: Klar, Harmony ... ist in Sachen Preis & Einrichtung aber wieder nicht in der Consumer-Liga.

    Und: Ich habe bei meinem Player noch nie etwas "...nachgeregelt..." - einfacher kann es auch beim PC nicht sein. :dancewithme


    Wie gesagt: Für wen Qualität die mit Abstand oberste Priorität hat, kann/wird/muss viel Geld und Zeit investieren und da mag madVR o.ä. die beste Lösung sein.

    Für wen aber Preis & Handling nicht ganz so unwichtig sind, kann ein Standalone besser passen.


    Ich hatte diesen Thread/diese Liste jedenfalls so verstanden, dass für unterschiedliche Vorstellungen (u.a. z.B. Streaming) die Auswahl erleichtert werden soll.


    Gruß


    Simon2

  • Klar funktioniert das, allerdings hat fast niemand den PC im Schlafmodus, sondern der wird komplett herunter gefahren.

    Zumindest ich gehöre dieser Minderheit an :zwinker2:
    Aber ja, komplett aus wird das natürlich nix bzw auch wieder nur mit einem extra Gadget.

    Mit der ersten Stick Generation ging das noch so einfach.
    Keine Ahnung, warum mit der 2. Version es nicht mehr so einfach geht.

    Ok schade. So genau wusste ich es leider nicht.

    "A computer lets you make more mistakes faster than any other invention in human history, with the possible exceptions of handguns and tequila." - Mitch Ratcliffe

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!