Der dunkle Turm


  • Ich habe ihn jetzt bereits zweimal gesehen. Einmal gestreamt und jetzt mußte ich die UHD kaufen.


    Wer die Bücher kennt, sollte hier nicht rein gucken (denke ich). Ich habe die Bücher nicht gelesen, kenne es aber anhand von meheren anderen Filmen, wo ich vorher die Bücher gelesen hatte. Das geht meistens in die Hose.


    Der Film hat mir gut gefallen (sonst hätte ich ihn ja auch nicht gekauft). Endlich mal eine neue Geschichte und nicht der 20. Marveleinheitsbrei. Optik war auch irgendwie cool. Man merkt, daß Stephen King unter anderem Clint Eastwood und die Dollar Trillogie vor Augen hatte (bzw. der Regisseur es auch so umgesetzt hat).


    Ich habe ihn auf Englisch in Atmos geguckt. Kein Referenzton, wie z.B. der Godzilla vs. Kong Overkill oder das auf den Punkt gebrachte A Quiet Place aber doch sehr gut.


    Am Bild ist mir auch nichts zum mäkeln aufgefallen. Aber wie beim Ton, kein Referenz-Vorführ-HDR-Rec2020 Bild sondern einfach nur "gut".


    Wer also Lust hat und sich auf nur 87 Minuten Film (ohne Abspann) einlassen kann, wo es einen aus 8 Bänden bestehenden Zyklus gibt, wo der Film angeblich auch nichts mit zu tun hat, sollte es mal ausprobieren. Außerdem ist er am Ende auch wirklich fertig, lässt einen nicht mit einem Cliffhanger zurück, lässt aber die Möglichkeit offen, die Geschichte als Film weiter fort zu führen.

  • Der dunkle Turm


    FSK 12, 95 min


    Aloha!


    Der Film fing verheißungsvoll an, so dass ich schon die imdb-Wertung anzweifelte, aber ließ dann leider auch stark nach. Irgendwann wurde die Handlung belanglos, einfach nur ein Aktionsfeuerwerk ohne großen Sinn und vor allem Tiefe. Schade, weil die Atmosphäre anfangs wahrlich fesselnd wirkte und die Scheibe auch technisch einiges zu bieten hatte. Ein weiteres Manko war die Einbindung dieses Jungens, wie üblich wohlwollend-naiv-infantil – nicht so meins.


    Gut gefiel mir der Auftritt von Matthew McConaughey.


    Film: 3+

    Ton: 2+

    Bild: 2+

    Gruß Mickey

    Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)

    Rezensionen und deren Bewertungen beruhen auf der BD-Fassung.

  • Ein paar tausend Seiten Roman auf > 90min eingedampft - da muss es Schwund geben!


    Schade um die vertane Möglichkeit!

    Nein, nein. Nicht > sondern < 90 Minuten. Außerdem habe ich gelesen, daß der Film zeitlich nach dem 7. Roman spielen soll. Da ich die Bücher nicht kenne, kann ich es nicht bestätigen.


    Ist wie immer Geschmacksache. Vielleicht bin ich auch nicht so anspruchsvoll. Kann mich ja schließlich auch köstlich über Whalewolf vs. Sharktopus amüsieren.

  • ..letzteres ist ja auch zweifelsfrei Kult und Arthaus-Kino..:respect:- The Asylum rulz!



    Ich fand den Film ja auch nicht wirklich schlecht- wie Mickey schrieb, wird es halt irgendwann eher beliebige Action- aber keineswegs wirklich schlecht.

    Ein Dreiteiler o ne kurze Serie wären hier imo mal passend gewesen..

    The Asylum. Wir verstehen uns. Wenn es auf der Hülle steht, ist es ein Garant für "hervorragende" Unterhaltung. Bei Whalewolf vs Sharktopus haben wir uns schlapp gelacht, auch wenn das bestimmt nicht beabsichtigt war.

  • Hi,


    ich hatte den Film "damals" gesehen - trotz der schlechten Kritiken - und fand ihn ganz unterhaltsam.

    Sehr schematisch und vorhersehbar, aber OK.


    Inzwischen habe ich die (Hör-)Bücher gehört und finde den Unterschied so groß, dass ich die ganze Fan-Enttäuschung nicht wirklich verstehe.

    Von einer Jesus-Überraschungsei-Figur erwarte ich auch keine komplette Bibelauslegung. ;-)

    ...

    Allerdings wurde mir da die Geschichte zu wenig erklärt. Das warum und wieso fehlt irgendwie komplett.

    Das fand ich eigentlich ganz gut. Mich nerven so "Übererklärungen" und nicht jede "Guter tut Gutes, Böser tut Böses"-Geschichte braucht ein Universum drumherum.

    Ein paar tausend Seiten Roman auf > 90min eingedampft - da muss es Schwund geben!


    Schade um die vertane Möglichkeit!

    Ich weiß nicht .... ein loser Verbund von 8 Büchern (über 22 Jahre hinweg geschrieben) mit sehr unterschiedlichen Stilistiken und Schwerpunkten ...

    Die Chance, daraus einen guten Film (oder eine Serie) zu machen, schätze ich als sehr gering ein.

    Am ehesten vielleicht sowas wie die Alienfilme, aber das war ja auch eher eine Jahrzehnte dauernde Unfallserie.


    Gruß


    Simon2

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!