JVC NZ 7 / NZ 8 / NZ 9 (Laserprojektoren 2021)

  • Wenn JVC beim ANSI Fortschritte gemacht haben sollte, könnte das ein phantastisches Gerät werden.


    Natürlich ist der Aufpreis insbesondere für das Objetiv schon blödsinnig.

    Laut JVC im avsforum wurde der ANSI verbessert. Allerdings gibt es die Mutmaßung, dass sich diese Aussage nur auf die beiden oberen Modelle bezieht. Angaben zur Höhe gab es nicht.


    Sehr gute Objektive kosten einfach viel Geld, das war schon immer so. Und hier haben wir eins mit Zoom und viel Lens Shift.


    Außerdem reden die drüben immer von einem vergünstigten Pre-Order. Warum gibt es das hier nicht?

  • Nun könnte man auch bei der A16 argumentieren, es ist ja nur ein Linux PC mit zusätzlichen Schnittstellen und Software

    Ist dem so? Gibt es da eine Quelle? Ich hatte immer nur gelesen, dass die Trinnovs "Bare metal" auf einem Intel ix Prozessor implementiert wären. Nun für das kleinere Produkt eine komplette Neuentwicklung zu machen, wäre zumindest außergewöhnlich.


  • Laut JVC im avsforum wurde der ANSI verbessert. Allerdings gibt es die Mutmaßung, dass sich diese Aussage nur auf die beiden oberen Modelle bezieht. Angaben zur Höhe gab es nicht.


    Angaben von JVC zum ANSI wird man mit grosser Sicherheit von JVC auch in Zukunft nicht bekommen: denn dann müsste JVC die Werte der N-Serie zum Vergleich liefern und das will man vermeiden wie der Teufel das Weihwasser. Das Un-Wort ANSI wurde auch nicht von Chris Deutsch (JVC) explizit genannt, sondern es wurde seitens Chris Deutsch (JVC) lediglich erwähnt, dass der Lichweg im Hinblick auf unnötige Reflexionen überarbeitet / optimiert worden sei. Das liess dann einen Interviewpartner schliessen, dass man dann wohl mit einem verbesserten ANSI Kontrast rechnen dürfe. So zumindest habe ich das mitbekommen.


    Zitat


    Sehr gute Objektive kosten einfach viel Geld, das war schon immer so. Und hier haben wir eins mit Zoom und viel Lens Shift.

    Ohne Frage kosten die Objektive: sowohl bei Sony (VW890 vs VW790) als auch auch bei JVC (NZ9 vs NZNZ7) konkret rund 10 K CHF /Euro / $. Diese Objektive werden aber weder von Sony noch von JVC selber hergestellt, sondern zugekauft und dann mit offensichtlich sehr defitigem Aufpreis weiterverkauft. Was kostet denn so ein Objektiv für den "Zwischenhändler " namens JVC oder Sony konkret im Einkauf ? 500 Euro, 1000 Euro ?


    Wenn man nun als Enduser wenigstens die Möglichkeit hätte, das einmal IMO überteuert gekaufte Objektiv mitzunehmen ... aber nein: lieber mit der nächsten Generation das ganze Spiel dann noch einmal ...

    Deshalb ist es für mich auch ein eigentlicher Blödsinn, das mitzumachen. Hier geht es natürlich um reine Gewinnmaximierung und um leicht verdientes Geld. Das Ganze wird nur dadurch möglich, weil eben genug Leute mitspielen (sprich der Markt mitspielt). Mangels Konkurrenz am Markt haben leider weder Sony noch JVC ein Interesse, irgendetwas daran zu ändern. Und deshalb wird es dann auch in Zukunft lapidar heissen: sehr gute Objektive kosten einfach viel Geld. Ich fotographiere nebenbei auch und habe mir dafür auch schon sehr gute Objektive gekauft. Die kosteten aber nicht mal annähernd soviel und waren es mir wert. Mir ist schon bewusst, dass dort viel grössere Stückzahlen produziert werden. Ein Kollege von mir mit Kontakten zu einem Deutschen Hersteller hat mal abgekärt, was es in etwa kosten würde, einen 760er aufzurüsten: Bei kleiner Stückzahl rund 4-5000 Chf.

  • 500 Euro, 1000 Euro ?


    Wenn man nun als Enduser wenigstens die Möglichkeit hätte, das einmal IMO überteuert gekaufte Objektiv mitzunehmen ... aber nein: lieber mit der nächsten Generation das ganze Spiel dann noch einmal ...

    Wer hindert Dich daran, das "gute" Objektiv eines NX9 zu behalten und in einen Nachfolger einzubauen? Ist nur eine Rechenübung ob sich das lohnt.

    Exakt dasselbe habe ich ja mit einem VSL-2010 Objektiv gemacht. Ebenfalls 100mm, Vollglas+Vollalu, fantastische Qualität, 5-stelliges Preisschild. Hat meinen X7000 deutlich sichtbar aufgewertet!


    Sollte ich mir jemals in ferner Zukunft einen NZ8 oder sowas (gebraucht!) leisten, dann kriegt der auch so ein Objektiv verpasst.


    Und meiner Einschätzung nach kauft JVC solch ein Objektiv nicht für 500-1000 € ein. Da werden selbst die Herstellkosten des Zulieferers schon höher liegen. Mit der Größe (Linsendurchmesser) steigen die Kosten für solche Hochpräzisionsteile massiv, das ist nicht zu unterschätzen!

  • Grundsätzlich ist es ja nicht falsch die technischen Unterschiede und den Mehrpreis zu betrachten und daraus zu errechnen, ob man hier wirklich viel Mehrwert bekommt.

    Jedoch finde ich es auch wichtig hier das gewünschte Ergebnis zu betrachten bzw. Das Produkt als Ganzes.

    Leider gibt es niemanden auf der Welt, der dir für €1,000 oder selbst €5,000 aus einem NZ7 einen NZ9 machen kann. Zumindest wüsste ich das nicht.

    Wenn ich also sage: “Ich möchte 4K, Laser, Schärfe bis in die Ecken, und min. 3,000lm“, dann musste man bis gestern einen Z1 kaufen oder gar einen VW5000 und kann heute immerhin schon für €25,000 dieses Paket erwerben.

    Finanziell bestimmt nicht die beste Entscheidung, die man treffen kann, aber wenn man diese Dinge nun mal will, ist es dennoch besser (günstiger) als was es bisher gab.

  • Zitat

    Wer hindert Dich daran, das "gute" Objektiv eines NX9 zu behalten und in einen Nachfolger einzubauen? Ist nur eine Rechenübung ob sich das lohnt

    Was mich daran hindert: in erster Linie die Garantiebestimmungen und in zweiter Linie meine mangelnde Erfahrung. Ich traue mir das aber grundsätzlich durchaus zu mit der Unterstützung meines Neffen (Elektroniker).

  • Durch die Kastration des NZ7 wird wohl der NZ8 wohl der Umsatzbringer werden.

    Ich tippe für die Stückzahlen:

    NZ7 = 60%

    NZ8 = 30%

    NZ9 = 10%


    Auch bei der aktuellen N Serie kenne ich mehr Kinos mit N5 als N7 und da ist der Preisunterschied geringer als zwischen NZ7 und NZ8.

    Dazu dürfte 10 t€ für viele eine Schmerzgrenze darstellen, der NZ8 wird da auch mit etwas Rabatt drüber liegen.

  • Ich tippe für die Stückzahlen:

    NZ7 = 60%

    NZ8 = 30%

    NZ9 = 10%

    Und die absoluten Stückzahlen werden in dieser Preisklasse sicher auch gering sein. Es wundert mich eigentlich, dass sich das für große Firmen wie JVC und gerade Sony rechnet.

    Ich weiß nicht ob jemand da Stückzahlen hat, aber gerade in der VW890/NZ9 klasse, dürfte die Luft sehr dünn werden.


    In einem Grobi Video haben die die weltweit 1000ste Altitude 16 verbaut… über 3,5 Jahre nach launch. Die spielt wahrscheinlich in einer ähnlichen Liga wie die genannten Produkte.

    Kann mir daher nicht vorstellen, dass sich die als „Cash Cows“ rechnen.

  • Ich habe mich auch schon gefragt warum Christie, die im Bereich >= 100 t€ (nach meinem Dafürhalten) die besten Projektoren herstellen und offensichtlich sehr viel Know-How haben, dies nicht nutzen um Projektoren im Heimkinobereich für < 100 t€ anzubieten.

    Barco hat das schon mit der Cineversum Serie versucht und sich mach einiger Erfahrung auch wieder aus dem Markt zurück gezogen. Wenn ich mich richtig erinnere wollte es Christi datsächlich auch mal versuchen und hat es dann gelassen und sich die Erfahrung erspart. Pro und Consumer Proki sind 2 komplett verschiedene Welten.

  • Sehr gute Objektive kosten einfach viel Geld, das war schon immer so.

    Ja, und wenn ich mir anschaue, was die Vorsatzlinsen (ISCO etc.) kosten, finde ich den Aufpreis für die großen Objektive bei JVC und Sony relativ moderat - immerhin besteht das Objektiv des NZ9 aus 18 Elementen zzgl. motorisiertem Lens-Shift und muss höchste Genauigkeiten einhalten.

    Das sehe ich so wie eine hochwertige Analoguhr mit aufwendiger Feinmechanik, auch dafür zahlt man einen ordentlichen Preis.

  • es wurde seitens Chris Deutsch (JVC) lediglich erwähnt, dass der Lichweg im Hinblick auf unnötige Reflexionen überarbeitet / optimiert worden sei. Das liess dann einen Interviewpartner schliessen, dass man dann wohl mit einem verbesserten ANSI Kontrast rechnen dürfe. So zumindest habe ich das mitbekommen.

    +1

    Ich könnte mir denken, dass die vielfachen Beschwerden in den Foren über den geringen ANSI Kontrast der N Serie bei JVC angekommen sind und sie deshalb daran gearbeitet haben.

    Da es die anderen (z.B. Sony) besser können sollte es ja auch für JVC möglich sein hier zuzulegen.

  • Und die absoluten Stückzahlen werden in dieser Preisklasse sicher auch gering sein. Es wundert mich eigentlich, dass sich das für große Firmen wie JVC und gerade Sony rechnet.


    Deshalb bin ich dankbar für jede neue Projektorgeneration, die die beiden Hersteller noch heraus bringen. Irgendwann, und ich befürchte, dass das gar nicht mehr so lange hin ist wird das wie bei Oppo laufen und jemand im Vorstand fragt:

    Welchen Anteil hat dieser Produktbereich am Gesamtgewinn unseres Konzerns?

    0,0..01%?

    Warum haben wir das noch nicht eingestellt?

  • Deshalb bin ich dankbar für jede neue Projektorgeneration, die die beiden Hersteller noch heraus bringen. Irgendwann, und ich befürchte, dass das gar nicht mehr so lange hin ist wird das wie bei Oppo laufen und jemand im Vorstand fragt:

    Welchen Anteil hat dieser Produktbereich am Gesamtgewinn unseres Konzerns?

    0,0..01%?

    Warum haben wir das noch nicht eingestellt?

    Wir können nur hoffen, dass der Vorstand ein eigenes Heimkino zuhause hat ...

    :zwinker2:

  • Deshalb bin ich dankbar für jede neue Projektorgeneration, die die beiden Hersteller noch heraus bringen. Irgendwann, und ich befürchte, dass das gar nicht mehr so lange hin ist wird das wie bei Oppo laufen und jemand im Vorstand fragt:

    Welchen Anteil hat dieser Produktbereich am Gesamtgewinn unseres Konzerns?

    0,0..01%?

    Warum haben wir das noch nicht eingestellt?

    Das glaub'ich ich eher nicht. Diese Projektoren sind m. E. Luxusgüter, die wohl nicht nur über Stückzahlen Gewinn bringen. Das wäre in etwa so, als ob ein VW-Vorstand nur von den Stückzahlen von Bugatti oder Bentley abhängig macht, ob diese noch weiter produziert werden.

  • Auch bei der aktuellen N Serie kenne ich mehr Kinos mit N5 als N7 und da ist der Preisunterschied geringer als zwischen NZ7 und NZ8.

    +50% Aufpreis vs. +33% Aufpreis ist natürlich ein größerer Aufpreis, jedoch sind die technischen Unterschiede zwischen N5 und N7 recht gering (Kontrastwerte, Helligkeit recht ähnlich, den Filter verwenden dann doch recht Wenige), während der NX7 ja richtig eingeschränkt wurde.

  • während der NX7 ja richtig eingeschränkt wurde

    Du hast schon recht, es gibt ein paar mehr Unterschiede zwischen NZ8 und NZ7 als zwischen N7 und N5.

    Schauen wir mal, welche Modelle hier dann im Forum auftauchen ...


    Hat sich schon jemand entschieden und plant ein Modell der neuen Serie anzuschaffen?

    (Ich liebäugele schon sehr damit ...)

    :)

  • Das wäre in etwa so, als ob ein VW-Vorstand nur von den Stückzahlen von Bugatti oder Bentley abhängig macht, ob diese noch weiter produziert werden.

    In https://de.wikipedia.org/wiki/Bugatti_Automobiles ist zu lesen:

    Im September 2020 wurde bekannt, dass Volkswagen den Verkauf seiner Luxusmarke Bugatti vorbereitet. Es liefen Gespräche mit dem kroatischen Unternehmen Rimac Automobili. Seit 2005 wurden gut 700 Bugattis verkauft.[9] VW-Konzernchef Herbert Diess sah die unprofitable Marke allerdings als Ballast, hieß es im Unternehmen.

  • Das wäre in etwa so, als ob ein VW-Vorstand nur von den Stückzahlen von Bugatti oder Bentley abhängig macht, ob diese noch weiter produziert werden.

    Unabhängig davon, dass VW gerade ausmistet: Das waren Prestige Projekte, tw. fürs Ego des Vorstandes, tw. indirekt schon Gewinnbringend für den Konzern. Andere Autohersteller legen immer wieder mal Kleinserien-Fahrzeuge auf, welche ebenfalls nicht gewinnbringend sind. Das ist aber kaum mit der Beamersparte eines Elektronik-Konzerns zu tun.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!