JVC NZ 7 / NZ 8 / NZ 9 (Laserprojektoren 2021)

  • Das finde ich sehr schade. Die stufenlose Lasersteuerung war beim 760, den ich mal hatte - und natürlich auch bei allen anderen Laserprojektoren von Sony - ganz praktisch. Bis 85% war das Betriebsgeräusch wirklich in Ordnung und der Lichtoutput war daran gemessen gut. Ich denke, dass die Lautstärke für viele User ohne Technikraum bzw. Hushbox ein relativ wichtiges Kriterium ist. Von 2200 Lumen brutto im hohen Modus bleiben nach der Kalibrierung dann wahrscheinlich noch 1800 übrig und beim mittleren Modus dann eventuell nur noch 1300. Wenn überhaupt, aber schauen wir mal welche Messwerte dann später veröffentlicht werden.

  • Und dann gibt es noch die Einstellung des Lasers niedrig, mittel und hoch.

    Ich hatte es befürchtet, nachdem ich etwas von LowMode in den technischen Specs gelesen habe.

    Was ist das denn bitte für ein Käse? Da hat man einen Laser den man stufenlos dimmen kann und dann darf man das in drei Stufen? Ich habe heute den VW760 und hier kann ich punktgenau Laserlichtleistung mit Lüfterlautstärke abgleichen und kann so den Sweetspot für mich finden.

    Es ist für mich vollkommen unverständlich, weshalb JVC hier auf Einstellungsmöglichkeiten aus dem Lampensteinzeitalter zurückgreift.

  • In Punkto Farbraumabdeckung ist Sony mit dem GTZ 380 vorne, der 100% DCI-P3 ohne Filter schafft.

    Nun spielt der 380er natürlich in einer anderen Preisliga, wenn Sony diese Technologie zu günstigeren Modellen ausrollen dann hätten sie da einen Pluspunkt.


    Natürlich wäre es schön, wenn die JVCs auch 100% DCI-P3 ohne Filter könnten.

    Was ich jedoch sinnvoll finde ist, dass der neue NZ7 als Verbesserung zum NP5 mehr Licht bringt statt des Filters.

    Ich finde mehr Licht wichtiger als mehr Farben.

    D.h., erst ab NZ8 ist das ein Thema, insofern werden wohl nur wenige von dem Thema betroffen sein.


    Im übrigen, von der aktuellen N Serie haben viele den N5, der keinen Filter hat.

    Diejenigen N5 Besitzer, die ich kenne, haben den Filter nicht vermisst (und das war auch mein Eindruck z.B. bei Jochen).

  • In Punkto Farbraumabdeckung ist Sony mit dem GTZ 380 vorne, der 100% DCI-P3 ohne Filter schafft.

    Da geht´s dann bei den RGB-Lasern erst los. :zwinker2:

    Annähernd 100% BT.2020 sind schon echt beeindruckend. Aber der Content momentan eben noch recht spärlich. Da aber auch die Display-Hersteller das Argument BT.2020 für sich entdeckt haben, könnte ich mir vorstellen dass sich da in Zukunft etwas tut.

  • da man die Helligkeit mit der blende regeln soll, weil damit bekommt man mehr Kontrast! Mit der lasersteuerung, siehe Sony, nicht.

    Wenn man wie Du einen separaten Technikraum hat und daher keine Rücksicht auf die Lautstärke nehmen muss, ist das sicherlich der idealie Weg. Wenn man aber auf die Lautstärke achten will/muss, dann hilft einem dieser Weg leider nicht weiter.

  • 3 Lampenstufen + Laserdimming (mit 1000 Stufen oder sowas haben die gesagt,)

    Über die 3 Lampenstufen wird die maximale Helligkeit geregelt und das Laserdimming ist dann Abhängigkeit vom Bildinhalt. Bei hellen Bildinhalten entscheiden dann die 3 Lampenstufen über die Helligkeit, aber eben auch über die Lüfterlautstärke. Zudem hat das Laserdimming in Abhängigkeit vom Bildinhalt, so wie bei Sony hoffentlich kaum Ausriwkungen auf die Lüfterdrehgeschwindigkeit, denn das würde bedeuten, dass die Lautstärke und Frequenz des Lüftergeräusches sich permanent ändern würde, was kaum erträglich wäre.


    In jedem Fall werde ich mir aber den 8er mal näher anschauen.

  • Dann kennst Du die Sonys nicht: Hier kannst Du den Laser auch nicht komplett runterdimmen, sondern nur in einem gewissen Bereich (ich glaube irgendwo zwischen 60 und 100%). Das geniale ist, das Du bspw. auf 10% der maximalen Helligkeit verzichten kannst, aber sich die Lautstärke nicht nur um 10%, sondern um 30 oder gar 40% reduziert. Du hast also fast High, aber bei erheblich geringerer Lautstärke und diese Möglichkeit scheint JVC eben gerade unverständlicherweise nicht bieten zu wollen.

  • In diesem Dokument werden die wesentlichen Features zusammengefasst:


    2021 DiLA Reference Series Press Release_JKCA FINAL.pdf


    Interessant finde ich 4. UH Contrast Optics und 5. Clear Motion Drive.

    Auf Seite 6 ist eine Übersicht der Videoformate.

    Enthalten ist 7680 x 4320, nicht jedoch 8192 x 4320, danach wäre es also nicht möglich ein Signal mit der maximalen Auflösung zuzuspielen - schade.

    Desweiteren ist 24p aufgeführt, nicht jedoch 23p/23,976p - da handelt es sich wohl um einen Fehler.

  • Interessant finde ich 4. UH Contrast Optics

    Ja, das fand ich auch interessant. Für den 8er/9er haben sie geänderte optische Blöcke. Mal schauen, ob das Gemaule in den Foren über bestimmte Kontrasteigenschaften weniger wird. :zwinker2:


    Die unterschiedliche Lichtausbeute bei den drei Modellen sollen wohl auf den unterschiedlichen optischen Blöcken und die Objektiven beruhen. Die Laser-Einheit soll identisch sein.

    Ob man sich da auf die Aussage von Herrn deering verlassen kann :?::heilig:

    Solange wir nichts anderes haben, müssen wir ihm leider glauben. :zwinker2:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!