JVC NZ 7 / NZ 8 / NZ 9 (Laserprojektoren 2021) - Infos & FAQ siehe Beitrag #1

  • Erkennen: Ja


    Trotzdem wirkt es sich aufs Bild aus. Elektronische Schärfefilter, bzw. die Darstellung von feinen Strukturen benötigen einen hohen Kontrastübergang/MFT oder wie man es nennen möchte (dies spricht LM in seinem Video auch an) und mit ein Faktor, warum DLP solch scharfe Bilder hin bekommen, bzw. selbst Sony, trotz der Kunststofflinse min. gleichwertige Schärfe, manche meinen sogar schärfere Bilder darstellen kann.

    Dito,


    es ist wirklich beeindruckend was entspr. DLP Geräte da im Vergleich machbar zeigen.

    Es ist zum Teil wie einen Schärfeschleier wegziehen zu können. Und ich schreibe hier nicht von ab 50, 80 t€ Geräten.

    Bereits ein Barco Bragi zeigt dort wo der "Schärfehammer" hängt.

    Insofern es muss nicht immer der beste reine on/off Kontrastwert sein, es sind in Summe einfach deutlich mehr Eigenschaften, die ein gutes Bild von einem noch "echterem" Bild unterscheiden.


    Daher vielleicht sollten einige User doch mal über den Tellerrand Ausschau halten, nun aber zurück zu JVC.


    ANDY

  • Die Vor- und Nachteile der JVC Projektoren sind hier doch allen hinlänglich bekannt und die Nachteile werden in Endlosschleifen immer wieder benannt. Dies ist ja auch vollkommen legitim und ich kenne bzw. sehe die besagten Nachteile auch. Nur was nützt mir das, wenn es keine wirklichen Alternativen gibt, die alle wichtigen Bildeigenschaften zu einem ähnlichen Preis unter einen Hut bringen? Dann wird ernsthaft ein Barco Bragi ins Spiel gebracht, der ohne externes Processing kaum in der Lage ist HDR vernünftig darzustellen? Natürlich ist dieser in einigen Parametern besser als ein JVC, wäre ja auch schlimm wenn nicht. Aber ohne externes Processing liegt dieser bereits bei einer UVP von 33k liegt und dann kommen noch je nach Gusto 2k (HTPC) bis 15k (madVR Extrem) dazu. Dann liegt man irgendwo zwischen 35k und 50k. Ich behaupte mal keck, dass sich 95% der User selbst die 10k für einen NZ7 nicht leisten wollen oder können.


    Die einzige preisklassenbezogene Konkurrenz stellt doch augenblicklich der VW790 dar. Der hat aber wiederum auch einige Nachteile, wie Paneldegeneration und kein wirklich gut implementiertes HDR Processing, aber natürlich auch einige Vorteile, wie weniger Streaking/Blooming und die RC macht auch einen guten Job.


    Overall bieten die JVC ein ziemlich rundes Gesamtpaket, was trotz der Nachteile (Blooming, Streaking, schlechter Mikrokontrast) innerhalb der Preisklasse nahezu konkurrenzlos ist. Natürlich können DLP Projektoren eine schärfere Abbildung generieren und gleichzeitig ist der Schwarzwert in der Regel miserabel. Wenn die Gewichtung auf der Schärfe liegt, sind DLP natürlich in der Verlosung. Mir ist aktuell jedoch kein DLP derselben Preisklasse bekannt, der in der Summe der Eigenschaften (FA Äquivalent, Lens Memory, Helligkeit und on off bzw. Kontrast) den JVC auch nur annähernd das Wasser reichen kann.


    Mich würde mal wirklich interessieren, welche Projektorenempfehlungen - egal welche Technik dahinter steckt - für 10K UVP hier ausgesprochen werden, wenn folgende Mindestanforderungen zugrunde gelegt werden:


    - Helligkeit von mindestens 2000 Lumen brutto

    - gute DCI Abdeckung von mindestens 90%

    - hohe ADL/ANSI Werte

    - gute Schärfe und Objektivqualität

    - Kontrast von Minimum 10000:1

    - guter Pixelkontrast

    - Lens Memory

    - Langlebigkeit des Projektors

    - natives 4k Panel oder alternativ ein guter Shifter

    - gute HDR Implementierung ohne externe Processing

    - gute Frame Interpolation

    - Lautstärke


    Projektoren sind in der Performance halt immer irgendwo limlitiert und wenn man sich preislich nicht in Größenordnungen von Eigentumswohnungen oder ganzen Häusern begeben will oder kann, dann sollte man auch mal die Kirche im Dorf lassen und sich über die Performance einfach mal freuen ohne jedes Haar in der Suppe zu suchen und dieses fortwährend wiederzukäuen.


    Und wenn können dann auch gerne mal ernsthafte Alternativen benannt werden, die sich in etwa in der gleichen Preisklasse bewegen und sich auch abseits des Mikrokontrastes und ADL Verläufen bei weiteren für Viele wichtigen Bilparameter auf einem ähnlichen Niveau bewegen.

  • Mekali, danke für die ausgezeichnete Zusammenfassung!

    Ich sehe das sehr ähnlich.


    Und:

    Da Blooming, Streaking und Mikro-/Pixelkontrast insbesondere bei NZ8 und NZ9 verbessert wurden bin ich auf einen Vergleich zu den DLPs gespannt.

    D.h., wie groß ist der Vorteil der DLPs noch?


    Und zum Barco Braghi:

    Schöne Farben, gute Schärfe, aber ein (zu) schlechter Schwarzwert, der den Projektor mMn disqualifiziert.

  • .... und 60 Monate für ein kleinen Aufpreis anbietet wie Sony es tut.

    Falls Du von der Garantieverlängerung sprichst, so klein ist dieser Betrag mitunter auch nicht. Zum Beispiel will Sony beim 870ES ca. 1.800 Euro haben, respektive nur noch 990 Euro beim 790ES seitdem dieser erheblich im VK gesunken ist.


    Zumindest hat man bis zum letzten Tag der dreijährigen Garantie Zeit, diese zu buchen. Oftmals ist es zu diesem Zeitpunkt (leider schon) vorhersehbar, ob sich das Investment lohnen würde. Und zugegebenermassen, eine Reparatur kostet mitunter leicht das Vielfache.


    Ergo stimme ich da vollumfänglich zu, eine Garantieverlängerung bei JVC wäre eine feine Sache!

  • Da stimme ich voll zu, was die Garantieverlängerungen angeht.


    Es gibt immer die Möglichkeit so etwas auch selbst für sein Gerät abzuschließen, ich habe dazu keine konkreten Versicherer an der Hand, aber google sollte einiges zu Tage fördern.

    MM, Saturn, das große A, alle Autohändler usw arbeiten mit diversen Versicherern zusammen. Beim Projektor ist das kein Standard, sollte aber durchaus machbar sein.


    PS lag die Verlängerung um 2 beim GTZ380 nicht sogar schon im 5stelligen Bereich?

  • Ich konnte vor 1 Woche ein längeres Gespräch direkt mit dem schweizerischen JVC Distributor führen. Ich habe bei dieser Gelegenheit meine Sichtweise dargestellt. Ich teilte diverse mir bekannte Fakten zu bereits erfolgten Lieferungen und Liefersituationen von mehreren Ländern mit , die ich aus meinen Kontakten zu anderen Usern einfliessen liess. Meine Eindruck war, die Botschaft kam durchaus an. Es ist zum Glück nicht mehr so, dass ich mich da noch gross aufregen würde - es ist, wie es ist. Die Garantieregelung von lächerlichen 2 Jahren hier in der Schweiz ist halt auch so ein wunder Punkt. Offenbar toleriert das der Markt. In Zukunft werde ich das aber definitiv nicht mehr: es wird mein letzter JVC sein, den ich neu kaufen werde. Das ist insofern schade, da jetzt mit dem NZ9 endlich ein Gerät von JVC erschien, das mir sehr gut gefiel und ich hier nicht das Gefühl habe, irgendwo einen Rückschritt zu machen. Andererseits denke ich aber auch, dass JVC mit dem NZ9 das mit der Technologie machbare erreicht hat. Einen weiteren Schritt gibt es dann IMO mit RGB Lasern und mehr Helligkeit. Von meinem Händler bekam ich daraufhin das Angebot, seinen Demo RS4100 nun doch sofort zu bekommen. Tendenz ist, dass ich das nicht machen werde, weil ich meinen bereits auf Eis gelegten Umzug nun doch sehr kurzfristig realisieren kann. Statt komplizierten Eigenbau fand ich nämlich zufällig mit sehr viel Glück und einer Menge Vitamin B ein passendes Haus inkl einem separatem Nebengebäude, in dem ich relativ leicht ein Kino mit etwas über 30 m2 einrichten kann. Ich kann da locker bis 4 m LW-Breite gehen. Vermutlich werde ich mich aber für den NZ9 aber auf max. 3.5 m beschränken. Bis das Kino steht, wird es vermutlich Herbst. Bis dann sollte auch der eine oder andere NZ9 den Weg in die Schweiz gefunden haben. Vielleicht weckt ja in der Zwischenzeit noch ein anderes Gerät mein Interesse, so dass ich auch da eine andere Richtung einschlagen werde als ursprünglich geplant. Kleine Verzögerungen haben oft grosse Vorteile.


    Najo, manchen ist der Beamer wichtiger als die Behausung :big_smile:

    Häuser sind aktuell sehr gesucht und äusserst schwer zu bekommen... nur NZ9 sind offenbar noch schwieriger zu ergattern.:big_smile:

  • In anderen Ländern bietet JVC auch 60 Monate an ;) , weiß nicht ob gratis oder Zukaufbar.


    Falls Du von der Garantieverlängerung sprichst, so klein ist dieser Betrag mitunter auch nicht. Zum Beispiel will Sony beim 870ES ca. 1.800 Euro haben, respektive nur noch 990 Euro beim 790ES seitdem dieser erheblich im VK gesunken ist.


    Ergo stimme ich da vollumfänglich zu, eine Garantieverlängerung bei JVC wäre eine feine Sache!

    das is teuer bei mein 520er damals Uvp 9999 waren’s glaube ich unter 600€

  • Vielleicht weckt ja in der Zwischenzeit noch ein anderes Gerät mein Interesse, so dass ich auch da eine andere Richtung einschlagen werde als ursprünglich geplant. Kleine Verzögerungen haben oft grosse Vorteile.

    Kaum ausgesprochen, erscheinen Gerüchte über eine 3200 Lumen Alternative zum NZ9, die auch preislich sehr attraktiv klingt:

    https://www.avsforum.com/threa…pj.3240317/#post-61539898

  • Mein 760 hat immer noch 1:18'000 kalibriert - allen Unkenrufen zum Trotz. Der Helligkeitsverlust ist gerade bei einer grösseren LW aus meiner Erfahrung (nicht Hören sagen :zwinker2: ) das grössere potentielle Problem. Und da bin ich skeptisch, dass das bei den JVC kein Problem sein wird, wenn man das Gerät ein paar tausend Std brauchen will. Wenn ich nun in Richtung 3m+ gehe, wird der Helligkeitsverlust bei P-Lasern IMO das dominante Problem sein, unabhängig JVC oder Sony.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!