Das Kino ohne Namen (noch...)

  • Hallo,


    ist das denn dann jetzt Eigentum?


    Bei deinem letzten Plan bekomme ich ein ungutes Gefühl. Hast Du dich mit Taupunktverschiebung auseinander gesetzt? Du kannst nicht einfach so Dämmung auf die kalte Außenwand tackern und meinen das funktioniert.


    Ich frag lieber mal bevor es kein anderer tut.


    Beste Grüße,

    Tom

  • Es handelt sich um eine Kellerwand, die zum Nachbarn grenzt, ganz kalt sollte die also nicht sein.

    Ich hab die Angaben mal grob durch einen U-Wert Rechner gejagt:

    Meine Annahme:

    - Kinoraum 21°C und ungünstige 70% LF

    - 100mm Dämmwolle WLG40

    - Betonwand 150mm

    - Nachbarraum 15°C und 50% LF


    Da gibts lt. Berechnung schon leicht Tauwasser über die Fläche. Wenns der Nachbar wärmer hat, wäre das natürlich noch besser. Oder Kinoraum kühler und/oder im mittel niedrigere LF.

    Bei der gedämmten Außenwand (ggf. wegen Eckabsorbern) hab ich erst gar nicht geschaut. Ohne Hinterlüftung zeigt der Rechner da sicher Tauwasser an. ;)


    Ich behaupte auch, dass eine "einfache" DÄmmung an der Wand nicht so viel bringen wird für den Schallschutz, im Prinzip hilft da nur Masse! :)

  • Zum Thema Dämmung kann ich nichts beitragen, was mir aber aufgefallen ist:

    Die seitlichen Surround Lautsprecher sind schon leicht hinter dem Hörplatz, das ist mMn nicht ideal.

    Dadurch hast du eine große Lücke zwischen den Surrounds und der Front.


    So wie ich das sehe, muss die Wand links hinten (bei Blickrichtung) Leinwand ja noch erstellt werden, richtig ?

    Wenn ja, den Durchgang nach hinten, die Surrounds auf 90°oder noch etwas weiter nach vorne.

    Vorteil wäre eine bessere, gleichmäßigere Verteilung des Sounds und Front bis etwas hinter Hörplatz sind symmetrisch, was ebenfalls dem Klang zu gute kommt.

  • Hey, Danke für die Mühe! Eine Schallschutz Vorsatzschale wäre dann da die eizige sinnvolle Maßnahme oder?

    Ich hätte das alles mit "Belüftungsschlitzen oben/unten/dahinter aufgebaut. Und dann auch die Bassfallen mit leichtem Abstand zur Wand. Würde das dann ausreichen? Es würde als nichts press an der Wand stehen.

    Die Luftfeuchtigkeit im Keller müsste ich dann mal messen... hatte aber nicht das Gefühl dass die hoch wäre als ich drin war. Das Haus ist Bj. 2014 und laut Vermieter sehr gut gedämmt und weiße Wanne.

  • Ich dachte immer die indirekte Abstrahlung, also über dem Ohr und leicht dahinter würden es "räumlicher" machen.
    Die Wand muss tatsächlich noch aufgestellt werden... dann also lieber in der Flucht zum Kopf und nur höher als Kopfhöhe richtig?

  • Ich hätte das alles mit "Belüftungsschlitzen oben/unten/dahinter aufgebaut. Und dann auch die Bassfallen mit leichtem Abstand zur Wand. Würde das dann ausreichen? Es würde als nichts press an der Wand stehen.

    Ich würde auf jeden Fall mit Abstand bauen. Die Luft muss hier auf jeden Fall ordentlich zirkulieren können (was oft gerade in den Ecken eher ein Problem ist). Ob das aber reicht und dauerhaft funktioniert, kann dir aus der Ferne niemand versprechen.

    In meinem "ersten Kino" hatte ich eine aktive Hinterlüftung der Eckabsorber installiert und die regelmäßig automatisch eingeschaltet. Ich habe aber gemerkt (eher über ein Jahr hinweg getestet), dass ich das gar nicht brauche. Mittlerweile hab ich die Eckabsorber nur noch auf Abstand. Ich hab aber auch einen ganz anderen Wandaufbau.

  • Ich dachte immer die indirekte Abstrahlung, also über dem Ohr und leicht dahinter würden es "räumlicher" machen.
    Die Wand muss tatsächlich noch aufgestellt werden... dann also lieber in der Flucht zum Kopf und nur höher als Kopfhöhe richtig?

    Je nach Anzahl der Sitzplätze ist höher montiert und leicht nach unten gewinkelt sinnvoll, ja.

    Wie gesagt, in Flucht mit dem Kopf oder sogar noch leicht in Richtung Front geschoben ist besser als dahinter.

    Bei 7.1 hast du ja die Back Surrounds hinter dir, daher ist es wenig sinnvoll, die Surrounds auch noch "nach hinten" zu packen und der große Bereich zwischen Front und Surrounds geht leer aus.

  • Hallo Herrmann


    Wozu waren jetzt die 10cm Dämmwolle zum Nachbarn gedacht ? Als Schallschutz oder als Wärmeschutz ?

    1. Ersteres wird nur so mässig funktionieren, da muss noch eine höhere Masse dazu, wie blacksub auch schon schrieb.

    2. Zweiteres kann sehr gut funktionieren, aber dann bitte mit einer dichten Dampfsperre zum Innenraum; dicht rundum. Es darf keine Raumluft hinter die Mineralwolle kommen. Denk mal an eine Dachdämmung, wo immer eine Sperrbahn nach innen kommt damit keine Raumluft in die Dämmebene gelangt und dort Tauwasseranfall verursacht. Daher finde ich auch die gesamten Pläne/Ideen mit Hinterlüftung fehlgeleitet, wenn man mal genau darüber nachdenkt.


    Gruß

  • Ich hab mir das bzgl. der seitlichen Surounds nochmal angepasst und die Wand versetzt. So ist auch de Seite geschlossen was auch bei den Erstreflektionen

    besser seine dürfte vermute ich mal.. Im Frontaufbau werde ich zunächst erstmal nur mit den Bassfallen / Absorbern arbeiten und den Nachbartest starten..

    Falls jemanden spontan etwas auffällt oder Ideen/Kritik/Tipps hat.. gerne raushauen :thumbup:



    - Werde dann auch mal im Kinoraum die Luftfeuchtigkeit messen...

    - Die Trennwand würde ich als Rahmenkonstruktion auf den Fliesen mit Silikon verkleben und an der Decke verschrauben.




  • Hi,


    deine Planung sieht ja schon ziemlich gut aus soweit.

    Welchen Winkel haben die Front Lautsprecher zum Sitzplatz?


    Das Thema mit den Surrounds ist so eine Sache. Einerseits stimmt es, die Lücke wird immer größer zu den Fronts wenn sie etwas nach hinten wandern, andererseits ist es einfach ein Problem, wenn man zu dritt in einer Reihe sitzt, das der in der Mitte kaum was Schall abbekommt bei 90 Grad.


    Meiner Erfahrung nach funktioniert es sehr gut wenn die Fronts einen Winkel von 30 Grad haben und die Surrounds 100-110 Grad. Eine Breite Frontbühne lässt da imho keine große Lücke entstehen.


    Lg Micha

  • Da schliesse ich mich Micha an, bei meiner Planung der Soundlinien der Surrounds ist mir auch aufgefallen, dass die direkte Verbindung Ohr <-> Lautsprecher durch die anderen Köpfe verdeckt ist.




    die Sides sind bei mir "baubedingt" bei 94° und ich finde das sehr knapp mit der "Kopffreiheit" ist einer grösser, dann wird das Ohr vom MLP schon verdeckt.

  • Hallo,


    den Winkel der Fronts ist noch nicht bestimmt. Ich hätte sie jetzt beide exakt auf den Referenzplatz (Kopf) ausgerichtet. Das wird doch so gemacht oder gibt es da auch andere Methoden bzgl. breite der Bühne?

    Ich hatte bisher gute Erfahrungen mit den leicht nach hinten gesetzten Surounds (leicht angewinkelt). Ich hätte sie nach dem Einwand dann noch etwas höher gehängt und nach unten gewinkelt.. oder dann doch besser etwas nach hinten.. bin jetzt jetzt verunsichert... Aber Danke schon mal :)

  • Hallo Herrmann


    Die Einwinkelung oder auch Anwinkelung ist wieder so ein Thema, über das man manchen Artikel verfasst hat.


    Erstmal ist zu beachten, dass die LS mit zunehmender Frequenz bündeln. Während der Abstrahlwinkel in den Bassfrequenzen noch sehr breit ist, wird er mit steigender Freqenz immer schmaler. Solche Informationen bekommt man vom Hersteller oder aus der Simulation wenn man selber baut.


    Zum zweiten ist die Frage: wo soll es sich gut anhören ? In Stereo Set-up's wurden auch schon Konfigurationen gesehen da haben sich die Hauptstrahlrichtungen vor dem Hörer gekreuzt. Das mag schön sein für den Sweet Spot, aber andere Hörplätze sind davon negativ betroffen.

    Im Heimkinobereich würde ich mit Winkeln also ehr homöopathisch umgehen.


    Hast Du die Möglichkeit einen Vorabtest zu machen ? Provisorisch ausrichten, höhren, messen, wiederholen.


    Gruß

  • Hey,


    also das Kino wird praktisch nur für Filme und Gaming genutzt. Stereo ist also nicht wichtig.


    Ich habe zu meinem Teufel THX Ultra 2 System keine exakten Informationen gefunden.

    Auf Abb. sind sie gerade aufgestellt.. in Aufstellunganleitungen schreiben sie von" Ausrichtung" zum Sitzplatz.

    Ich werde das dann mal vorab testen mit der Aufstellung für den Hörtest.. Bzgl. Messen bin ich allerdings

    noch komplett unerfahren... Also NULL,NULL :think:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!