Subwoofer / SBA

  • Hallo


    Ich stehe vor der Anschaffung der 4 Subwoofer für mein SBA.

    Die Gehäuse für 15 Zoll Chassis gabe ich bereits. Maße 80 x 50 x 25 cm

    Ich habe mich auch beeits für eine Marke enschieden.

    Es sollen welche von Dayton Audio sein.

    Ich kann aber selbst nicht einschätzen welches Modell für mich passend bzw ausreichend(Ab wann ist es zu viell des Guten?) ist und dabei so preiswert wie möglich ist.

    Letztendlich benötigt mein Heimkino noch viele weitere Komponenten.


    Diese zwei Modelle kämen in Frage:


    Zusatzinfos:


    Raumgröße 3,5 x 5 m

    Sitzabstand zur Leinwand wird in etwa bei 2,8 - 3m liegen.

    Lausprecher vorhandenfür 5.1.2 Layout : Dali Oberon N5, Oberon Vocal, Oberol Onwall + 2 x Dali Fazon Sat als Hight LS(Atmos)

    AV Receiver(noch nicht vorhanden) wird im Bereich eines Denon 3700er/ 4700er liegen

    Subwoofer Verstärker noch unklar


    Leider kann man so etwas (zumindest in meiner Heimat) nicht zur Probe hören bzw. sich vorführen lassen.

    Zu welchen dieser Subwoofer würdet ihr mir aus welchen Gründen(unter Berücksichtigung der Anschaffungskosten) raten ?

    Den Preisvorteil von ca. 450 Euro bei den DCS 385 für vier Subwoofer könnte ich schon für den Subwoofer Verstärker investieren.

    Welcher passt zu meinen vorhandenen Lautsprecher? zu meiner Raumgröße? etc.


    Leider kann ich(noch) nicht viel mit den verschiedensten Wattangaben anfangen. Die Datenblätter zu lesen verwirrt mich nur noch mehr.


    Könnt Ihr etwas Licht ins Dunkle bringen?


    Danke



    Erich

  • Ich finde den DCS aber akustisch schon sehr gut.

    Einfach gesagt heißt das die DCS(4 Stück) für meine Heimkino Raumgröße "ausreichend" sind ?

    Letztendlich soll es geil klingen aber braucht nicht der "Overkill" zu sein.

    Habe ja auchsonst "nur" LS aus der Dali Oberon Serie und keine High End....


    Auf was muß ich achten (bei Anschaffung der DCS) für den passenden Subwoofer Verstärker? in Verbindung mit einen Denon AV Receiver(3700er/ 4700er)

    Die DCS haben 4 Ohm und 300 Watt lt. Datenblatt. Wie viele Kanäle , mit wie viel Watt muß der Verstärker haben um die DCS richtig auszunutzen ?

    Gerne könnt Ihr mir hier passend eModelle nennen.

    Und was wäre wen ich früher oder später noch Bassshaker :dancewithme bei meinen Sitzen installieren möchte ? Wie/ Wo werden die angeschlossen ? Wieder ein extra Verstärker..... oder.... ?



    Dankbar für eure Hilfe.


    lG


    Erich

  • Ich nutze ein DBA mit 4 Chassis pro Array im Wohnzimmer bei 4,10*5,60m. Meine Fensterfront und Jalousien sind eher das Limit im Pegel. Bei deiner Raumbreite geht das mit 4 Stück noch brauchbar (Grenzfrequenz knapp 100Hz). Pegel sollte auch reichen.


    Wenn du ein SBA betreiben willst empfiehlt sich ein Verstärker mit 2x >600W@2Ohm (mit etwas Headroom). Dafür passt die Crown XLS1502 vorzüglich.


    Wenn du ein DBA betreiben willst, muss man schauen, ob man Serienschaltung akzeptiert oder nicht (hat aus meiner Sicht ohne Matching der Chassis technische Nachteile). Wenn ja dann empfieht sich ein 2-Kanal mit 2x >1200W@4Ohm. Da kommt mir sofort die Pronomic XA-800 in den Sinn. Falls man eher alles parallel schalten möchte, braucht es zwei 2-Kanäler (z.B. 2x Crown XLS1502) oder eine 4-Kanal die 2-Ohm stabil ist z.b. die Tulun Play TD 10000q. Die ist massiv oversized, aber da gibt es kaum sinnvolle Alternativen für potente 4-Kanäler, da sie entweder bei gleichem Preis deutlich schlechter sind, zu wenig Leistung haben oder eben sehr preisintensiv sind. Ich tendiere in deinem Fall daher zu 2x XLS, das du die Leistung nicht brauchst, oder der Pronomic (die ich selbst einsetze und sehr gut finde).


    Für die Bassshaker braucht es dann einen weiteren Amp, das würde ich verschieben, bis es so weit ist.

  • Ein Bekannter arbeitet bei einem Vertrieb im PA-Bereich und hat sich dazu mal in einem anderen Forum geäußert


  • Bitte nur kurz für den Laien. Warum achte ich hier auf den Wert 2x >600W@2Ohm wenn die DCS einen Widerstand von 4Ohm haben?

    Für den Fall dass du je 2 Stk parallel an einem Endstufenkanal betreiben möchtest. (ergibt bei 4Ohm/Chassi knapp 2Ohm)

    Darüber hinaus ist die Impedanz ja nicht linear.

  • Es ist doch bereits eine "gruppenschaltung" beschrieben. Niedriger als bei 2ohm wird der daempfungsfaktor nicht und bei den Kabellängen ist eh alles egal :p bei 4en wäre diese nur so gering dimensioniert, dass die Chassis nicht ausgelastet werden oder die Gehäuse größer ausgelegt werden müssen.

  • Reihen und Serienschaltung ist ja das gleiche und meiner meinung nach macht das auf jeden fall einen unterschied weil die parameterdrifts dazu führen, dass die Chassis bei zunehmendem Pegel unterschiedlichen hub machen. Eine serielle verschaltung verstärkt diesen Effekt. Eine parallelschaltung verringert ihn. Da ich nun auf eine Mischform gehe matche ich auf jeden Fall alle seriell geschalteten Chassis auf möglichst identischen Impedanz Gang, um die Effekte zu verringern. Nur weil es auch sonst gut funktioniert, schließt es ja nicht aus, dass es dann noch besser ist. Bei 4 Chassis an einer zwei Kanal ist das doch aber garkein Thema, wie ich bereits schrieb. Je zwei einfach parallel an einen Kanal einer xls1502 und happy sein.

  • Zitat

    Aber gibt es in der Praxis ernsthafte hörbare Unterschiede ob ich parallel, reihenschaltung oder serienschaltung verwende?

    solange wir hier von Subwoofern reden, imo nein!


    Je nach Schaltung kann! es Unterschiede im an den Chassis anliegenden Dämpfungsfaktor geben (je niederohmiger die 'Gruppenschaltung' oder das Einzelchassis, desto weniger (thoretische) BAsskontrolle ist da.

    Bei zu hochohmiger Verschaltung kann es sein, dass die mögliche Endstufenleistung (400W pro Kanal an 8Ohm, 800 an 4 Ohm, 1500 an 2Ohm) nicht abgefragt wird.


    -klanglich sollte es da allerdings keine wahrnehmbaren Unterschiede geben!


    Die Art der Verschaltung der Chassis ergibt sich ganz profan aus der zur Verfügung stehenden Endstufenleistung und der Impedanz der Chassis.


    HAb ich ne Endstufe, deren max Leistungsabgabe bei 4Ohm angegeben ist, verschalte ich eben die Chassis so, dass die Endstufe 4Ohm sieht.

    2Ohm wären ein Killer, bei 8Ohm -Verschaltung würde die Endstufe ausgebremst.


    Wie gesagt, gilt so nur für subwoofer- bei MT gelten diese 'Bauernregeln' hinischtlich 'gleich klingen', so nicht..

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!