Planung und Bau des Moduline

  • Hallo zusammen,


    ich möchte hier die Planung und den Bau meines ersten Kinos mit euch teilen.

    In vielen Punkten wird es ein "erstes Mal" geben. Das erste Mal ernsthaft Surround zu Hause ohne Brüllwürfel, Bild mit einer richtigen Leinwand, etc pp.


    Da sich der Raum messtechnisch im Bassbereich als relativ gutmütig erwiesen hat (siehe anderer Thread), habe ich beschlossen, das ganze fortzuführen.


    Eine grobe Planung existiert bereits. Hatte den Raum schon weiter geplant als zu sehen, aber scheinbar habe ich das nicht abgespeichert :blush:



    Der Raum ist ca 3m breit, 6.7m lang und 2.45m hoch und besitzt eine Dachschräge, da er sich im ersten Stock befindet.

    Da es sich bei dem Raum auch um den Eingang zum Stockwerk handelt, kann ich nicht den ganze Raum nutzen, was aber kein Problem ist.

    Für das Kino ist genug Platz vorhanden.



    Wie zu sehen ist, wird ein "Podest" kommen, auf das alles aufgebaut wird.

    Dieses Podest wird auf 8mm starken Terassenpads lagern und zu den Wänden jeweils 5cm Abstand haben.

    Ziel ist, damit die Lautsprecher von Boden und Wänden zu entkoppeln, zudem hoffe ich, das keine Bohrungen oder ähnliches in den Wänden nötig sind, sollte es irgendwann ab oder umgebaut werden.


       


    Kurz zur Technik:

    Leinwand ist ca 2,4m in 21:9 geplant, Sitzabstand etwa 1:1 bis leicht darunter.

    Da der Raum hinter mir offen ist, wird es ein 5.1.2 oder 5.1.4 System werden, 7.1 erachte ich nicht als sinnvoll.

    Lautsprecher werden Selbstbau, aktiv getrennt mit Xilica DSP.

    Zugespielt werden soll mit einem HTPC inkl. MadVR

    Hier hoffe ich, das sich die Situation auf dem GPU Markt entschärft, bis das ganze fertig ist.

    Vorerst wird verwendet, was vorhanden und nutzbar ist, z.B. der Denon AVR 2808.


    Da die Technik nicht direkt ins Kino soll, habe ich bereits begonnen, im Nebenraum einen Technikraum abzutrennen.



                



    So, das war es für´s erste.

  • Dankeschön :sbier:


    Den Technikraum habe ich am Freitag und gestern gebaut und auch noch verspachtelt.

    Bin noch am überlegen, ob ich ihn doppelt beplanken soll oder nicht.


    Auf den Boden kommt ein Rack mit 1x0,6x0,6m.

    Hatte zuerst überlegt, ob ich eine Revisionsklappe einbaue, mich dann aber für Rollen unter dem Rack entschieden.

    Da nach oben noch Platz ist, werden 2 Böden kommen, eines als Stauraum und eines für Netzwerkspeicher.



    Jetzt muss ich noch überlegen, was ich alles da drin brauche an Anschlüssen.


    1-2 Steckdosen rein für Endstufen

    2 Steckdosen für Zuspieler, DSP & Co

    1x Steckdose für NAS

    2x Netzwerk


    Fällt euch sonst noch etwas ein ?

  • Eine UV im oder nahe beim Technikraum ist geplant, da dort die anderen 3 Räume des Stockwerks verteilt werden sollen.


    Der Raum befindet sich neben dem Kino.

    Die "Wand", welche direkt ans Kino angrenzt, ist der Kamin mit über 40cm Stärke.

    Und zwischen Kino und Technikraum ist auch noch eine 10cm Starke Ständerwand.


    Die Rückseite wird ja auch noch verkleidet und die Zwischenräume gedämmt, das sollte also keine Probleme geben mit der Lautstärke.

  • Heute im Raum nur kurz die gespachtelten Stellen mit einem Tellerschleifer grob abgeschliffen.

    Hat ganz schön gestaubt, daher ging es anders weiter, nämlich am Rack.


    Auf dem Heimweg von der Arbeit beim Baumarkt angehalten, neben Holzleim und Acryl noch nach Rollen für das Rack gesucht und etwas passendes gefunden.

    Traglast waren irgendwo zwischen 35 und 55kg pro Rolle, das reicht dicke.


    Da ich das Rack nur aus der Nische ziehen möchte, wenn man an die Kabel muss, habe ich mich für feste entschieden.

    In den Rahmen wurden M5 Gewinde geschnitten, das Blech ist dick genug dafür.

    Ging deutlich einfacher als erwartet.

    Leider hatte ich nicht mehr genug M5 Schrauben hier, aber für einen Test waren es genug.


    Schön an den Rollen ist, das Rack liegt auf und sie sind seitlich fixiert. Sieht aus, als wären sie dafür bestimmt, an einen Serverschrank zu kommen :big_smile:






    Dann das Rack grob eingestellt, was die Abstände für die Geräte betrifft.

    Das obere Gehäuse wird den HTPC aufnehmen, darunter sind ~ 20cm Platz für den AV Receiver/Vorstufe, danach folgen die DSP und ganz unten die Endstufen.


    Hinter den Geräten ist noch gut Platz



    Allerdings werde ich den "Einsatz", welcher die Rackschienen hält, weiter nach vorne setzten, da ist mir aktuell zu viel Platz verschenkt






    Und, wenn es jemand erkannt hat, ganz unten steht noch ein HD DVD Player von Toshiba.

    Hab da noch eine Handvoll Filme, so lange der läuft, bleibt er auch hier.

    Die Qualität ist ja weiterhin gut.



    So, das war es dann für heute. Zocke jetzt noch ein wenig Red Dead Redemption II und dann geht es ins Bett.

  • Bin selbst schon gespannt, wie es am Ende wird.


    Bei der Decke muss ich mir noch was überlegen, der erste Entwurf hat mir nicht gefallen.

    Geplant ist ein "Deckensegel", im vorderen Bereich mit Absorbern, am Sitzplatz mit Diffusoren.

    Bei etwa 20cm Abhängung habe ich noch genug Deckenhöhe.

    Am Ende soll das ganze aber auch optisch ansprechend sein, was mir bisher nicht gelungen ist, in der Planung.


    Ein Vorteil ist, das hinter dem Sitzplatz noch eine Bodentreppe ist, die versetzt wird und dann vor dem Technikraum ist.

    Dadurch habe ich einen Ausschnitt mit ca 68x120cm, welcher die Deckenkonstruktion und den Beamer aufnehmen kann, ohne an der eigentlichen Decke etwas bohren zu müssen.

    Auch kann ich so die Kabel über den Spitzboden von Beamer und Decken-LS unsichtbar zum Technikraum bringen.


    Inspiration sind für mich die Kinos von Takeoff Media, hier das Studio Line.

    Evtl versuche ich es mit den "Finnen" im vorderen Bereich der Decke.

    Ebenso seitlich mit 2 Stück, wo der Absorber zur schrägen Schallwand der Lautsprecher übergeht.


    Leinwandtechnisch tendiere ich zu einer Adamantium Audio Crystal in 21:9 und Curved.


    Da sich in der Dachschräge ein Fenster befindet, wird die Leinwand in der Höhe verfahrbar gemacht, um an das Fenster zu kommen.

    Hier habe ich auch schon eine Idee, wie ich das machen könnte.

  • Viel ist seit dem letzten Post noch nicht passiert.

    Habe Dämmwolle geholt und damit die Profile aufgefüllt und ein paar weitere Platten angeschraubt.


    Vermutlich werde ich auch meine Unterverteilung mit in den Raum packen, daher muss ich hier noch planen und es geht ein wenig schleppen voran.

    Dafür noch Gewinde geschnitten und am Rack die fehlenden Schrauben eingedreht. In diesem Zug auch den Einsatz im Rack maximal nach vorne versetzt.

    Somit kann ich ich die maximale Tiefe vom Rack ausnutzen.


    Und dann habe ich noch die Planung etwas aktualisiert.





    Den hinteren Bereich, also dort, wo der Sitzplatz ist, wird auf beiden Seiten gleich.

    Den Boden habe ich dann auch so geändert, das im Bereich Sitzplatz Holz ist und nur vorne Teppich.

    Was ich auch noch fertig einzeichnen muss, ist der Bereich hinter der Leinwand.

    Linke Seite analog zur rechten mit den zwei schrägen Elementen. Und dann hinter dem Element, welches weiter Richtung Schräge ist, kommt ein Rahmen mit Akustikstoff, um die Woofer zu verstecken.


    Vielleicht lasse ich mir auch noch etwas mit den Gehäusen der Surround Lautsprecher einfallen.

    Je nach dem, welche Lautsprecher ich dort einsetze, benötigen diese mit den Gehäusen vielleicht 25 Liter.

    Über den eigentlichen Schallwand, dem dunklen Bereich, könnte ich noch weitere Diffusoren platzieren.

    Und den Bereich darunter vielleicht als Stauraum für Fernbedienungen, Knabbereien und Medien nutzen.


    Im mittleren Bild sieht man die erste Idee, die auch schon weiter oben zu sehen ist.

    Und im unteren Bild die bereits angesprochene Idee, 2 schräge Teile im gleichen Winkel zur "Wand" der Lautsprecher zu bauen.

    Optisch gefällt mir die neue Version besser, wie ist eure Meinung dazu ?


    Für die Decke habe ich nach wie vor noch keine Lösung gefunden, die mich anspricht.

  • Ich bräuchte mal einen Tipp, was ich für ein Material verwenden könnte, um die seitlichen Module zu halten.


    Möchte demnächst mit dem Bau beginnen.

    Sobald ausgeräumt ist, wird das "Podest" gebaut, da weiß ich auch schon wie.

    Dafür werden 30mm starke Dachlatten verwendet, oder gibt es etwas preislich ähnliches, das nicht so krumm und schief ist ?


    Mein Hauptproblem ist aber, was ich vor die Wände stelle, um die Module aufzunehmen.

    Dachlatten sind, wie schon gesagt, oft krumm und schief, das ist keine Option.

    Habe bei Moe die Fermacell Leisten gesehen, allerdings schwanken da die Preise schon extrem. Zwischen 5,30€ und 8,95€ pro Stück, die Märkte bei mir wollen natürlich 8,95€ pro Stück :dribble:

    Die Stärke kann gerne ein wenig anders sein, 5mm mehr oder weniger wären kein Problem



    Für den Rahmen der seitlichen Absorber wird es zu MDF keine Alternative geben, oder ?

    Spanplatte gibt halt schnell nach, wenn das Drehmoment für die Schraube etwas zu hoch ist.

    Und OSB Platten sind zu grob in der Oberfläche, es muss glatt sein.

    Bliebe nur noch Multiplex mit einem meist deutlichen Aufpreis...

    Materialstärke müssten ja 12mm genügen. da die Konstruktion verstrebt wird und nicht so schwer werden soll.


    Irgendeine Idee, was ich machen könnte wegen der Ständerprofile ?

  • Hallo Moe,


    der Plan ist, auf dem Podest senkrechte Leisten zu befestigen, an welche wiederum die Rahmen befestigt werden sollen.

    Die Rahmen möchte ich mit Schienen und Haltern für Hängeschränke befestigen, da ich sie somit leichter tauschen kann und eine Ausrichtung in Waage möglich ist.


    Kiefernhölzer sehe ich mir mal an.


    Die Rahmen sollen ca 5cm Luft zum Boden haben, daher habe ich ein wenig bedenken, das nur unten befestige Leisten evtl nachgeben und das ganze sich in Richtung der Module neigt.

    Wollte es nach Möglichkeit vermeiden, die Leisten an den Wänden anzuschrauben...

    Ebenso möchte ich keine Stützen zwischen Podest und den Modulen nutzen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!