• Zum würdigen Anlass der Aufnahme in den HKV, möchte ich euch die Pläne zu meinem Zweitkino vorstellen :sbier: :beat_plaste


    Wie ich des Öfteren ja schon blicken ließ, kommt es zunehmend zu Situationen, in denen ich das Kino nicht nutzen kann, wie ich das gerne möchte. Die Kompromisse zu groß werden, manches lässt sich einfach schlicht nicht in der Form umsätzen, wie es sinnvoll wäre und auch soziale Abläufe sind beeinträchtigt. Abends ein Bierchen mit Freunden geht aus Lautstärkegründen nicht, nebenher grillen und draußen essen ist lästig, da man ständig von Kino- in Wohnzimmerbetrieb wechseln muss usw.


    Lange habe ich gehadert, da ohne den Keller zum Einen viel Stauraum verloren geht, weder Heizung, noch Tür vorhanden sind, Feuchtigkeit ein mögliches Thema war und wir schlicht und ergreifend zur Miete wohnen. Zum Anderen aber auch jederzeit der Punkt kommen kann, dass wir doch eine eigene Immobilie kaufen. Nachdem ich im letzten Jahr einige neue Heimkinofreunde kennengelernt habe, habe ich nun aber entschlossen, nicht in der Zukunft zu leben und einfach mit dem Bau zu beginnen. Wer weiß was die Zukunft bringt und wenn wir doch umziehen, bau ich halt von vorn :beat_plaste:big_smile: Noch ärgerlicher wäre es aber in 10 Jahren zurückzublicken und mir vorzuwerfen es nicht schon längst angegangen zu sein.


    Das MoWoKi hat mich vieles gelehrt und wird auch in abgespeckter Form bestehen bleiben. Dort plane ich die Lautsprecher passiv zu beschalten und weiter zu benutzen. Die Decke wird auf 2-Kanäle reduziert und alles über einen Yamaha 2060 / 3060 o.ä. angesteuert + das DBA. Ob weiterhin projeziert wird, weiß ich noch nicht, es wäre eine Möglichkeit mal einen deutlich helleren DLP zu testen, um so wirklich zwei grundverschiedene Setups im direkten Vergleich nutzen und demonstrieren zu können.

  • Aktuell sieht der Raum nach einer massiven Entrümpelungsaktion wie folgt aus:



    Das wird der spätere Blick auf die Leinwand sein. Den Heizkörper habe ich vorgestern installiert und dieser wird im Laufe der nächsten Woche angeschlossen und über ein Fernthermostat mit 2m Kapillarrohr geregelt, da er später zum Einen nicht mehr ohne weiteres zugänglich sein wird und es auch nicht zu Fehlmessungen kommen soll. Die Front und die linke Wand sind Außenwände. Der Durchgang rechts wird verschlossen und eine Tür eingesetzt. Weiterhin wird die Gipskartonverkleidung rechts entfernt werden.



    Das ist Rückseite. Der Raum hat die Maße 5,60m*3,95*2,40m. Da ich zunächst geplant hatte meine Dayton zu nutzen und sich diese in großen BR-Gehäusen sehr gut simulieren, habe ich schon einmal grob skizziert, wie ich mir das ungefähr vorstelle.


    Die Front wird dabei unten und oben ~10-15cm geöffnet bleiben und hinter dem Frontaufbau ~20cm Luft. Ich erhoffe mir durch den Heizkörper dahinter eine Konvektion die dazu führt, dass der Sockel der Außenwand dauerhaft etwas aufgewärmt wird. und es so zu keiner Schimmelbildung durch stockende Luft führt.

    Geplant ist ein DBA mit jeweils 6x LaVoce SAF184.01 in ~120L geschlossen an einem LabGruppen Clone. Die Skizze basiert noch auf 240L BR für die Daytons. Die LaVoce machen jedoch auch in ~120L BR eine scheinbar gute Figur.



    Nachdem Mauer, Tür & Strom liegen, werde ich auch als erstes mit dem Ständerwerk für das DBA und dessen Bau beginnen. Bei den Speakern bin ich noch sehr unentschlossen. Eigentlich bin ich super zufrieden, 2x das gleiche Setup ist aber irgendwie schon dekadent und vielleicht gefällt mir was anderes ja noch besser, aber am Ende wird es auch eine Frage des Geldes werden. Wird werden sehen. Angedacht ist wieder 7.1.4 mit der Option auf Wides. Bei Deckenspeakern sehe ich keine Notwendigkeit. Leinwand ist in 21:9 und ~3,60 Breite bei ~3m Abstand angedacht.



    Zudem 7 Sitzplätze mit den Ikea Freischwingern. Die finde ich einfach sehr bequem, billig und einfach zu modifizieren. Zudem akustisch wenig "Masse" im Raum. Am Ende wird alles clean verkleidet aber ich werde diesen Bau sicher langsamer als gewohnt angehen, da ich ja zum Glück schon ein ordentlich funktionierendes Kino betreibe :)



    Alles was durch die kleineren Gehäuse dann an Luft bleibt wird entsprechend akustisch behandelt. In manchen Punkten stehen die Details noch nicht fest. Mir ging es generell erst einmal um die Dimensionen und Möglichkeiten :sbier:


    Edit: achja, es wird auf jeden Fall eine schwarze Höhle ohne Schnickschnack, hierbei steht dieses Mal Pragamtismus und maximaler Bild und Ton-Nutzen im Vordergund. Elektronik wird ausgelagert, bis auf den Projektor. Lüftung, da hadere ich noch, das ist tatsächlich noch so das gedanklich schwierigste Thema, aber alles zu seiner Zeit.

  • Ich nutze das Kino hauptsächlich allein, zu zweit, maximal zu dritt. Ab und an sind es mal 5 Leute und extrem selten mal 6 oder 7. Daher habe ich die Gewichtigkeit auch so gewählt. Die hinteren äußeren Plätze sind so niedrig und mit gekürzten Lehnen um die Surround Backs nicht zu beeinträchtigen (die Notsitze sozusagen).


    Würde ich die mittleren auf gleicher Höhe wählen sind wahrscheinlich schon die Lehnen und Köpfe etwas im unteren Bildbereich zu sehen. Das werde ich austesten, da ich da noch keine genaue Erfahrung mit habe. So dass es eher 3+2+2 Sitze mit absteigender Qualität sind :big_smile:

  • Das ist ein Reihenendhaus. Aktuell ist es so, dass wir Wohnzimmer an Wohnzimmer sind. Der geplante Kellerraum befindet sich unter unserer Küche und ist dementsprechend zumindest vom Wohnzimmer zwei Räume entfernt. Bei den Nachbarn ebenso. Abends konnte ich ja eh selten Actionfilme schauen, weil es für die Mädels zu laut ist. Diese habe ich dann eher tagsüber geschaut und das hat bis zu Covid auch keinen gestört. Seitdem ist die Nachbarin im Home-Office und nimmt diese natürlich deutlich öfters wahr, wobei Beschwerden nur abends kommen, wenn ich mal strumfrei habe. Das Wohnzimmer koppelt auch direkt an die offene Treppe an. Im Keller werden dann zwei Türen zwischen Kino und Treppenhaus sein. Geräuschlos wird auch das nicht. Wenn es jedoch reicht, dass ich mit normaler Lautstärke (schaue abends meist bei -15 bis -18) auch mal einen Actioner schauen kann, bin ich happy. Zudem eben schnacken und mal ein Bierchen trinken.

    Tagsüber schaue ich eher Richtung -6 bis -10dB. Das erwarte ich in Zukunft auch abends eher in Ausnahmen. Zusätzlich kann ich aber eine schwarze Höhle verwirklichen und braucht nicht immer vorher eine halbe Stunde das Chaos der Mädels aufräumen, sondern finde den Raum vor, wie ich ihn verlassen habe :beat_plaste


    Edit: RiR ist mir zu aufwendig und wird mir dann auch zu klein, nur falls sich jemand fragt, warum ich diesen Weg nicht gehe.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!