Kodi - kein Zugriff auf freigegebenen Ordner unter Windows

  • Vielleicht kann mir hier jemand bei einem kleinen Problem helfen.


    Ich versuche schon seit einiger Zeit mit Kodi auf ein freigegebenes Verzeichnis auf meinem PC (Windows 10 Prof) zuzugreifen.


    Kodi ist auf einer Intel NUC installiert und dort läuft auch alles einwandfrei, incl. Zugriff auf meine Verzeichnisse in der NAS. Kodi und PC befinden sich im selben Netzwerk. Der Ordner auf dem PC ist ordnungsgemäß freigegeben und zwar für "Jedermann".


    Ich hab mal testweise versucht, mit dem VLC-Player, den ich auf meinem AppleTV installiert habe, auf das PC-Verzeichnis zuzugreifen, was auch ohne Probleme funkioniert. Allerdings ist der VLC unter Apple-OS eher grauslich und unkomfortabel. Was das betrifft, ist Kodi einfach besser.

    Bei Kodi muss ich ja zunächst eine Freigabe tätigen, was ich üblicherweise immer per SMB-Freigabe mache (VLC arbeitet übrigens ebenfalls mit dieser Freigabe). Sobald ich aber die Daten eingegeben habe (ich hab's mit Rechnernamen und IP versucht), kommt bei mir regelmäßig die Nachricht "Operation Permitted"


    Ich frage mich, was macht VLC anders als Kodi? Oder andersrum gefragt: Gibt es irgendwelche Besonderheiten, die ich bei Kodi berücksichtigen muss?


    Wäre toll, wenn jemand einen Tip für mich hätte

  • Ja die Logik dahinter habe ich auch noch nicht verstanden. Mal ging es, dann wieder nicht, dann konnte ich bereits zugefügte Inhalte nutzen, aber keine neuen. Auf der Shield hatte ich zumindest damit schon so einige Probleme, auch wenn es leider nichts nützliches beiträgt.

  • Eigentlich hatte ich nicht damit gerechnet, dass das so kompliziert ist. Freigaben auf meine NAS hab ich schon x-mal eingerichtet, aber auf den PC bislang noch nicht. Wie das dann so ist... taucht ein Problem auf, will man auch die Lösung wissen :angry:


    lorddr1nkalot über das Problem mit der SMB-Version hatte ich auch schon im Netz gelesen. Allerdings möchte ich nicht unbedingt irgendwelche Einstellungen, die ich nicht wirklich verstehe, am PC verändern. Wenn das Problem tatsächlich darin liegt, dass die Versionen von Kodi und Windows inkompatibel sind, dann lass ich das lieber.

    Alle paar Monate überarbeite ich mein Kodi und auch meine NAS... das Schlimmste sind für mich dann immer die Dinge, bei denen ich mich frage "...wie war das noch gleich...?"


    Moe das Problem ist, wenn es überhaupt nicht funktioniert, dann zweifelt man daran ob man überhaupt auf dem richtigen Weg ist... dass die Software möglicherweise das Problem ist, darauf komme ich dann erst zuletzt


    Micha in der Tat hatte ich beide Versionen ausprobiert... mit dem Erfolg, dass ich bei einem Versuch ein Slash ( / ) zuviel getippt habe und ich nun diesen Eintrag (der ja nicht funktioniert) nicht mehr aus der Liste krieg... noch so ein Mysterium, das mich aber weniger stört und spätestens beim nächsten Update sowieso wieder verschwunden ist :think:

    Wie gesagt: Freigaben sind für mich kein Neuland, jedenfalls nicht auf der NAS

  • Ich versuche schon seit einiger Zeit mit Kodi auf ein freigegebenes Verzeichnis auf meinem PC (Windows 10 Prof) zuzugreifen.


    Versuche doch erstmal einen Netzlaufwerk mit Buchstabe (zB. Z:\\") unter Windows einzurichten.

    Dieses kannst Du dann einfach in Kodi nutzen.

    Direkte UNC-Freigaben (\\Rechnername\Pfad) sind aufgrund des Stresses der SMB-Versionen leider tricki, dann kommt noch ein ClientOS dazu.


    Oft findet Kodi diese nicht, sie lassen sich aber durch direkte Eingabe trotzdem nutzen.

    Auch hier versuche im Explorer (von Windows) mal direkt dein WindowsPC-LW anzusprechen, indem du oben in der Adress-Leiste den UNC-Pfad eingibst, also \\Rechnername\Pfad\

    Manchmal hilft auf SMBv1 zu deaktivieren.

    Oder auf NFS ausweichen.

    Das sind Tipps, welche meiner Meinung nach zu weit gehen. NFS erzeugt unter Windows eine weitere Baustelle und muss im NAS sicherlich auch erst eingerichtet werden.

    Und SMB1 sollte deaktiviert sein, da aktuelles Windows, wenn sollte es aktiviert werden, wovon ich abraten würde.

  • Versuche doch erstmal einen Netzlaufwerk mit Buchstabe (zB. Z:\\") unter Windows einzurichten.

    Dieses kannst Du dann einfach in Kodi nutzen.

    Das halte ich für keine gute Idee. Denn wenn Windows mal wieder den Rechner im Netzwerk (browser) nach einem Neustart nicht findet funktioniert die Freigabe nicht. Zudem bindet Windows, auch wenn der entfernte Rechner sichtbar ist, Netzlaufwerke nicht immer richtig ein nach einem Neustart. Oft muss man dann im Dateibrowser das mit einem X versehene Netzlaufwerk nur einmal anklicken und es verbindet sich dann doch. Nutzt einem aber wenig, soll ja automatisch gehen.


    doraxe Hast du auf NUC und PC jeweils denselben User eingerichtet? Ich würde es mit Usern versuchen. Nicht mit einer allgemeinen Freigabe. Das führt, zumindest wenn Linux noch mit im Spiel ist, oft zu Problemen.


    Sobald ich aber die Daten eingegeben habe (ich hab's mit Rechnernamen und IP versucht), kommt bei mir regelmäßig die Nachricht "Operation Permitted"

    Das deutet auf ein Rechteproblem hin. Drum mein Vorschlag mit dem Anlegen der User und deren Rechte. Also du richtest auf dem PC einen User ein mit demselben Usernamen und Passwort wie auf dem NUC. Dann gibts du dein Laufwerk/Ordner für diesen User frei.

    Btw. SMBv1 sollte man nur nutzen wenn das Gerät das man unbedingt nutzen muss/will keine Updates mehr erhält und drum nur V1 kann. In einem geschlossenen LAN ist das imho kein Problem. Öffentlich sollten solche Geräte aber nicht verwendet werden. (Sicherheitslücken)


    Nun solltest du schon auf dem NUC per Netzwerkbrowser die Freigabe sehen und zugreifen können. Wenn das klappt kannst du in Kodi die Freigabe einbinden.

    Dabei solltest du die Freigabe nicht über den Rechnernamen einbinden sondern über die IP. Denn wenn sich der Rechnername mal ändert klappt es nicht mehr. Der PC sollte eine feste IP haben. (kein DHCP mit evtl. wechselnden IPs)


    Als Beispiel trägt man in Kodi ein: "smb://192.168.4.5/Freigabe1/Filmordner17". 192.168.4.5 ist dabei die (vorher festgelegte) IP des PC mit der als Freigabe1 benannten Freigabe welche (unter anderem) den Ordner Filme17 enthält. Kodi sollte dann, wenn noch nötig, nach Username und Passwort fragen. In roter Schrift werden evtl. Zeilen angezeigt in die Username und Passwort einzutragen sind.


    So sollte das klappen. :)

  • Denn wenn Windows mal wieder den Rechner im Netzwerk (browser) nach einem Neustart nicht findet funktioniert die Freigabe nicht.

    Normalerweise reicht es, das Netzlaufwerk per Rechtsklick "An Start anheften".
    Bei meinem HTPC funktionierte dies auch nicht immer. Dazu schrieb Bernd im Hifi Forum letzte Woche, dass man beim Start eine Batch Datei mit "


    Code
    dir z: 


    aufrufen soll.
    Das funktioniert tadellos.

  • ...Hast du auf NUC und PC jeweils denselben User eingerichtet? Ich würde es mit Usern versuchen. Nicht mit einer allgemeinen Freigabe. Das führt, zumindest wenn Linux noch mit im Spiel ist, oft zu Problemen.

    Das habe ich allerdings nicht, hielt ich bislang auch nicht für notwendig. Wie ich weiter oben schon ausführte, kommt der VLC für AppleOS damit ohne Probleme zurecht.


    Allerdings werde ich es mal, wie von dir vorgeschlagen, mit User/Password versuchen.


    Ich hab natürlich auch versucht, mich sonstwo im Netz schlau zu machen und - obwohl mein Englisch wahrlich nicht das beste ist - sogar englischsprachige Foren durchkämmt. Überwiegend wird berichtet, dass es Kompatibilitätsprobleme bei der SMB-Freigabe durch Kodi gibt, und dass diese mit der Version unter Windows nicht klar kommt. Diesbezüglich werde ich bei Windows aber keine Änderung vornehmen. Der problemlose Betrieb meines Rechners ist mir letztendlich doch wichtiger, als mein Luxus-Problem mit Kodi


    Im übrigen spreche ich die Verzeichnisse grundsätzlich mit IP/Freigabeordner an und die maßgeblichen Clients im Netz haben alle eine statische IP.


    Wenn das Problem aber grundsätzlich darin begründet ist, dass Linux und Windows sich nicht mögen, könnte es auch ggf. eher ein Problem sein, welches ich bei der NUC habe. Was mich auf den Gedanken bringt, das mit der Freigabe nachher mal auf einem meiner FireTV's zu versuchen. Mir ist nämlich noch nicht klar, ob das Problem bei Kodi oder bei LibreElec liegt.

  • Oh, auf dem NUC läuft Linux. Das war mir nicht bewusst.


    Dann auf jeden Fall mal mit Username/Passwort versuchen. Da ist Linux ganz pisselig. Allgemeine Freigaben werden als Sicherheitsrisiko angesehen. Und deswegen, wie mir scheint, nur halbherzig unterstützt.

  • Dann auf jeden Fall mal mit Username/Passwort versuchen. Da ist Linux ganz pisselig. Allgemeine Freigaben werden als Sicherheitsrisiko angesehen. Und deswegen, wie mir scheint, nur halbherzig unterstützt.

    So auch meine Erfahrung. Man meint es mit einer allgemeinen Freigabe einfacher zu machen, in der Realität funktioniert es aber mit definierten Usern besser.

    Ist im Grunde auch die saubere Lösung. Auch wenn man sich innerhalb seines eigenen Netzwerks bewegt, kann es ja trotzdem mal sein dass sich jemand anderes da (egal ob gewollt oder ungewollt) reinhängt. Dann ist zumindest nicht defaultmäßig alles offen wie ein Scheunentor.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!