PC-Gaming mit Surround-Sound

  • Hallo zusammen,


    mal eine Frage an die PC-Gamer unter Euch. Ich hab Ende letzten Jahres meinen 10 Jahre alten PC ausgemustert und durch was Neues ersetzt, jetzt laufen auch mal wieder aktuelle Games :-).

    Das Thema Sound ist bei mir aber noch offen. Und es scheint mir, als ob das Thema "Surround-Sound" für PC-Games eher ein Nischenthema ist.


    Folgendes Setup habe ich aktuell:

    • PC: Asus ROG Zenith II Extreme Alpha II, Ryzen Threadripper 3960x, RTX 3090, 64Gb RAM, Intel Optane 960 + 2TB WD SN850 SSD, Monitor: LG 38GL950G-B
    • Receiver: Denon X-3300W
    • Soundsystem: Soll ein Focal Dome 4.1 Set werden (kein Center!)

    Der Monitor ist über Displayport angeschlossen, damit die Auflösung (3840x1600) bis 120Hz auch funktioniert. Parallel dazu habe ich via HDMI den Denon angeschlossen. Das hat direkt funktioniert, ich dachte es gibt da Probleme mit G-Sync oder so. War aber nicht der Fall, die variable Bildwiederholrate am Monitor funktioniert nach wie vor, und Ton wird via HDMI an den Denon geleitet. Das funktioniert für Mehrkanal-Musik, Filme einwandfrei.


    Für Spiele habe ich Dolby Access installiert und ich kann tatsächlich einige Spiele mit Surround-Sound spielen (wird per Atmos ausgegeben, der Denon mappt das ganz gut auf die 4 Kanäle). Dolby Access unterstützt allerdings nur ein paar wenige Spiele, z.B. Tomb Raider, Forza Horizon, Cyberpunk 2077. In den unterstützen Spielen funktioniert Surround-Sound einwandfrei.


    In allen anderen Spielen bekomme ich aber immer nur Stereo-Sound und kann den nur über Neural:X u.ä. "aufblasen". Jetzt kommt meine Frage.. ist das so korrekt? Ich kann mir kaum vorstellen, dass es nur die paar wenige Games gibt, die Surround-Sound unterstützen?


    Viele Grüße

    Pascal

  • Hallo Pascal,


    Grundsätzlich unterstützen eigentlich die allermeisten Spiele Surround-Sound, da der Sound bei Spielen ja individuell berechnet wird und dabei die verfügbaren Kanäle ausgenutzt werden. Hier wird also schon lange das Konzept des Objekt-basierten Sounds umgesetzt, welches uns im Heikino nur langsam und halbherzig angeboten wird.


    Das Problem bei der digitalen Ausgabe war dabei früher, dass der Ton als normalerweise über PCM ausgegeben wird, in Zeiten von Toslink hatte man daher eine Soundkarte mit bspw. Dolby Digital Live gebraucht, um das Signal bei der geringen Bandbreite in DD kodiert übertragen zu können.


    Mit HDMI ist eine solche Kodierung aber eigentlich nicht mehr nötig, und Mehrkanal sollte über PCM übertragen werden können.


    Zwei mögliche Fehlerquellen würden mir spontan einfallen:


    Hast du in der Lautsprechereinrichtung in den Windows-Soundeinstellungen den Surroundsound eingestellt? Wenn du hier die Kanäle testest, kommt ein Signal aus den Surrounds?


    Hängen irgendwelche Adapter dazwischen? Ich hatte das ganze gerade nochmal im HK getestet um bin ca. 30 min. verzweifelt, bis ich gemerkt habe, dass ich über meinen USB-C zu HDMI-Adapter zwar 5.1 auswählen kann, jedoch nur Stereo übertragen wird, direkt über HDMI hats funktioniert... :silly:

  • <3<3 lich Willkommen hier im Forum

    Das war wahrscheinlich für jemand anders gedacht, oder ;-)?


    Hast du in der Lautsprechereinrichtung in den Windows-Soundeinstellungen den Surroundsound eingestellt? Wenn du hier die Kanäle testest, kommt ein Signal aus den Surrounds?

    Ich glaub das war der entscheidende Tipp! Für alle, die ähnlich blind sind wie ich... es gibt unter Windows 10 zwei Arten das einzustellen.

    • Die komplizierte: Start -> Ausführen -> mmsys.cpl -> Am entsprechenden Gerät auf "Konfigurieren" klicken (NICHT Doppelklick auf das Gerät :-))..
    • Die einfache: Rechtsklick auf das Sound Icon neben der Uhr, Lautsprechereinrichtung -> hier kann man zwischen den Surroundformaten wechseln

    Wenn ich hier ein Surround-Format auswähle, habe ich auch in anderen Games Surround-Sound.


    Für Games, die tatsächlich nur Stereo ausgeben (z.B. Trine), zeigt der Denon "Multi-Channel-In" an, solange ich die Lautsprecherkonfiguration auf Surround lasse. In diesem Modus funktionieren dann nur manche Upmixer, andere wie Neural:X funktionieren nur, wenn ich vorher wieder auf Stereo wechsele und am Denon auch Stereo angezeigt wird. Damit kann ich aber leben :-)


    Eine Sache ist mir allerdings noch aufgefallen: Das alles funktioniert nur im "Erweiterten Desktop" Modus. Sobald ich die Anzeigen Dupliziere, kann ich in Spielen nur noch maximal FullHD Auflösung auswählen. Gibt es da noch einen Trick? Denn wenn ich nicht spiele, ist ein erweiterter Desktop von dem man einen Teil nicht sieht eigentlich doof... manche Fenster gehen dann dort auf.

  • Ich glaub das war der entscheidende Tipp! Für alle, die ähnlich blind sind wie ich... es gibt unter Windows 10 zwei Arten das einzustellen.

    • Die komplizierte: Start -> Ausführen -> mmsys.cpl -> Am entsprechenden Gerät auf "Konfigurieren" klicken (NICHT Doppelklick auf das Gerät :-))..
    • Die einfache: Rechtsklick auf das Sound Icon neben der Uhr, Lautsprechereinrichtung -> hier kann man zwischen den Surroundformaten wechseln

    Wenn ich hier ein Surround-Format auswähle, habe ich auch in anderen Games Surround-Sound.

    Freut mich, dass es geklappt hat.

    Geht man über das Lautsprechersymbol in der Task-Leiste auf Lautsprechereinrichtung, kommt man über "erweitertes Setup" ebenfalls zu den Sound-Einstellungen, in denen man über "Konfigurieren" das individuelle LS-Setup einrichten kann. Unter Win7 war das imo einfacher zu erreichen.


    Eine Sache ist mir allerdings noch aufgefallen: Das alles funktioniert nur im "Erweiterten Desktop" Modus. Sobald ich die Anzeigen Dupliziere, kann ich in Spielen nur noch maximal FullHD Auflösung auswählen. Gibt es da noch einen Trick? Denn wenn ich nicht spiele, ist ein erweiterter Desktop von dem man einen Teil nicht sieht eigentlich doof... manche Fenster gehen dann dort auf.

    Dafür habe ich auch noch keine wirklich gute Lösung gefunden, nutze allerdings auch die Sound-Ausgabe über HDMI bei Games kaum. Bei "duplizieren" richtet sich die Auflösung nach dem schwächsten Glied der Kette, kostet aber zusätzlich noch deutlich Leistung wegen der doppelten Ausgabe.

    Eine Möglichkeit wäre z.B. ein Splitter, die Frage ist nur ob der AVR mit dem 4K-Signal umgehen kann.

  • wie bist du mit der 3090 zufrieden?

    Triple screen, oder nur wg 4k gaming und rtx?

    Ich hab nur einen Monitor dran mit 3840x1600. Die 3090 hab ich nur fürs Gaming geholt. Bin zufrieden insofern, dass sie die Erwartungen erfüllt. Hab sie aber vor allem wegen den 24Gb VRAM geholt, nicht wegen den ~10% Mehrleistung. Ab und an rendere ich in C4D und Adobe doch größere Sachen, da wollte ich einfach auf Nummer sicher gehen..

  • ok, Danke. Ich suche auch eine neue GPU für VR 4K@90Hz. Es sollte mind eine 3080 sein. (auch eine 3090 kann man damit überfordern)


    du kannst naturlich per DP ins Monitor (Bild) und Hdmi (Audio) ins Denon. (wer weiß was der Denon da Alles nicht kann)

  • du kannst naturlich per DP ins Monitor (Bild) und Hdmi (Audio) ins Denon. (wer weiß was der Denon da Alles nicht kann)

    dann ist da halt wieder das Problem mit dem erweiterten Monitor. Solange die GPUs keinen "Audio-only" Modus haben, muss man halt immer in einen sauren Apfel beißen...


    Alternativ halt wieder den Schritt zurück zur dedizierten Soundkarte

  • ... ist am Thema vorbei, aber trotzdem:


    Ich hatte mir damals eine Shield besorgt, um auch einen hassle-free Media-Player im Kino zu haben der hochauflösende Tonformate durchschiebt. Wenn man nichts bastelt, sondern etwas fertiges haben möchte ist nach meinem Stand die Shield weiterhin das einzige Gerät, welches das ermöglicht.

    Wenn Du eine Geforce hast, kann die Shield lokal Spiele vom Rechner via Geforce Now oder esu jet auf die Shield (und dann in dein Heimkino) streamen, inklusive Surround-Sound ;) Ich hatte mir zwar Gedanken um Latenzen gemacht, aber das geht verblüffend gut. Falls Du Bildbreite und geiles Sound-Setup mit Gaming verbinden möchtest vielleicht eine Idee.

  • du kannst naturlich per DP ins Monitor (Bild) und Hdmi (Audio) ins Denon. (wer weiß was der Denon da Alles nicht kann)

    Das ist ja genau, was ich aktuell mache:

    dann ist da halt wieder das Problem mit dem erweiterten Monitor.

    Und dafür gibt es wohl keine richtige Lösung. Habe den "zweiten Monitor" jetzt auf eine geringe Auflösung gestellt und unten rechts platziert:


    Damit ist zumindest das Problem, beim Scrollen am rechten Bildschirmrand versehentlich auf den erweiterten Desktop zu gelangen, reduziert.


    Ich hatte mir damals eine Shield besorgt,

    Klingt auch interessant, das probiere ich evtl. mal aus wenn das Kino steht ;-) Aktuell bleibt mir eh nur der PC fürs Gaming..

  • Der Markt für gute Surroundwiedergabe am PC scheint wirklich klein, für jeden Blödsinn gibt es USB Zubehör, nur ordentliche und von jedem einfach nutzbare Surround USB Karten scheinen irgendwie gar nicht gefragt zu sein...


    Bei mir würde ich vermutlich einen der beiden zusätzlichen Bildschirme an den Receiver hängen, dann ändert sich an der grundlegenden Bedienung nix. Taugt aber natürlich nur für Menschen mit Multimonitorsetup.

  • Der Markt für gute Surroundwiedergabe am PC scheint wirklich klein, für jeden Blödsinn gibt es USB Zubehör, nur ordentliche und von jedem einfach nutzbare Surround USB Karten scheinen irgendwie gar nicht gefragt zu sein...

    Ja, das ist schon komisch.

    Allerdings würde mir eine extra Soundkarte auch nicht helfen. Mein Mainboard hat ja sogar 7.1 Analog Ausgänge (3,5mm Klinke), aber der Denon hat kein Multichannel Analog In.. Ich bräuchte also eine Soundkarte mit HDMI Out ;-).


    Naja, so wie ich es jetzt konfiguriert habe geht es eigentlich relativ problemlos. Danke an alle nochmal für die Tipps!

  • Ja, das ist schon komisch.

    Allerdings würde mir eine extra Soundkarte auch nicht helfen. Mein Mainboard hat ja sogar 7.1 Analog Ausgänge (3,5mm Klinke), aber der Denon hat kein Multichannel Analog In.. Ich bräuchte also eine Soundkarte mit HDMI Out ;-).


    Naja, so wie ich es jetzt konfiguriert habe geht es eigentlich relativ problemlos. Danke an alle nochmal für die Tipps!

    Soundkarten mit HDMI-Out gabs (gibt's?) auch, ich bin früher wie gesagt den Weg über den Toslink-Ausgang meiner ASUS Xonar Essence gegangen, fürs Gaming meiner Meinung nach definitiv ausreichend.


    Aber wenn die aktuelle Lösung passts, ist's doch top! :respect:



    PS kleines OT: Wie zufrieden bist du denn mit dem Monitor? bin aktuell noch bei 32" 21:9, langsam wächst aber der Wunsch nach einem Upgrade...

  • Wie zufrieden bist du denn mit dem Monitor? bin aktuell noch bei 32" 21:9, langsam wächst aber der Wunsch nach einem Upgrade...


    er würde nur gut aussehen , mehr nicht, aber geil


    Für mich passt der 38" Monitor sehr gut, da er auch in der vertikalen etwas mehr Auflösung bietet mit 1600 Pixeln. Ich habe lange geschwankt zwischen einem 49" (Samsung G9 II) und dem LG. Aber wie braz schon schreibt... der 49" ist für produktives Arbeiten eigentlich weniger sinnvoll, weil er in der Höhe nur 1440 Pixel hat. Die enorme Breite macht nur fürs Gaming Sinn und evtl. noch für Videoschnitt. Aber für alles andere ist für mich die 3840x1600 Auflösung sinnvoller. Außerdem war mir die Krümmung des Samsung fast schon zu stark.


    Konkret der LG ist ja relativ alternativlos aktuell, wenn man IPS in dem Format mit G-Sync und 100Hz+ haben will. Daher auch entsprechend teuer, aber sein Geld aus meiner Sicht auch wert. Bin sehr zufrieden. So flüssig wie jetzt hab ich noch nie gespielt, G-Sync ist schon was feines.. Farbneutralität ist auch gut für die Bearbeitung des ein oder anderen Fotos.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!