• Hallo.

    Habe keinen Threads dazu gefunden, habe wirklich gesucht da ich mir das gar nicht vorstellen könnte.

    Falls es einen gibt bitte das reinschreiben und den hier löschen.


    Jedenfalls gibt's ab heute Staffel 5.

    3 folgen online, dann jeden Mittwoch eine neue.


    Jedenfalls war heute bei mir ein Triple aus mandalorian, discovery und jetzt eben the Expanse S05E01.


    Und schon die ersten paar Minuten zeigen den Unterschied.

    Obwohl die letzte mandalorian schon gut war, the Expanse hatte mich auch ohne Stargast :yoda:ab Minute 1 gefesselt.

    Im Gegensatz zu den anderen beiden habe ich immer das Gefühl dass es auf was großes hinführt, dass praktisch jedes Szene ein Puzzle Stück ist vom ganzen.


    Ich weiß noch nicht wie ich weitermache. Warten bis die ganze Staffel 5 da ist und dann alles auf einmal oder immer nur eine Folge und die letzten 3 auf einen Rutsch.


    Das einzig nervige.... Formatwechsel.

    Diesmal von 2:1 auf 21:9 und zurück:thumbdown:


    mfg

  • ich sah hier vor einiger Zeit mal S1 und habe die Serie danach drangegeben.

    Das war ein Fehler. :)

    Die erste Staffel muss man durchhalten. Ab der zweiten geht es kontinuierlich bergauf und es entwickelt sich etwas Großes ähnlich wie bei "Babylon 5" oder "Star Trek: Deep Space 9". Bei denen musste man die erste(n) Staffel(n) auch durchhalten, bevor es richtig los ging.


    Für mich ganz klar die beste Weltraum-Science-Fiction-serie seit "Battlestar Galactica". Soweit ich das gelesen habe, ist die aber auch schon abgesetzt, auch wenn es noch bis zu Staffel 6 gehen soll.

    Das ärgert mich heutzutage so. Die Serien haben nur noch durchschnittlich 10 Folgen pro Staffel und werden nach wenigen Staffeln abgesetzt. Früher hatten die guten Serien >20 Folgen pro Staffeln und hielten 5 - 7 Staffeln durch. Sie sollten sich lieber darauf besinnen, die guten Serien lange durchzuhalten anstatt wie am Fließband ständig neue herauszubringen, von denen es dann jeweils nur eine Staffel geben wird...

  • Wenn Serien mit abgeschlossenen Folgen irgendwann eingestellt werden, OK.

    Jedoch sollten Serien mit einem fortlaufenden Handlungsstrang bis zum Abschluss produziert werden.
    IMHO muss es nicht künstlich auf z.b. 5 x 20 Folgen raus gezogen werden, egal wie verteilt, wenn sich die Geschichte in 20-30 Folgen erzählen lässt, ist es auch OK (Selbst große Werke wie HdR wurden in 3 Kinofilmen erzählt).
    Nur, dass Serien immer wieder mitten drinnen abgesetzt werden, ist ein unding.
    Ich fang viele Serien erst an, wenn es schon mehrere Staffeln gibt. Die ganzen Amazon Serien, welche im Wochentakt gestartet werden, warte ich mal ab.

  • Hallo.

    Habe keinen Threads dazu gefunden, habe wirklich gesucht da ich mir das gar nicht vorstellen könnte.

    Falls es einen gibt bitte das reinschreiben und den hier löschen.

    Rezis gibt es bereits, ich glaube aber im HD-Stream Bereich

    Bin noch am überlegen, ob ich wirklich bei Staffel 1 nochmal beginne oder doch erst bei Staffel 3 einsteige.

    Wenn du schon „mittendrin“ einsteigst, dann besser in Staffel 4. Auch wenn es eine durchgehende Rahmenhandlung gibt, gehören die Staffeln 1-3 doch sehr zusammen und es gibt gefühlt einen Schnitt zwischen Staffel 3 und 4


    Aloha,


    ich sah hier vor einiger Zeit mal S1 und habe die Serie danach drangegeben.


    Staffel 1: 4

    Ganz großer Fehler, wie FoLLgoTT schon anmerkte... die Serie nimmt im fortfolgenden richtig Gas auf

  • Wenn du schon „mittendrin“ einsteigst, dann besser in Staffel 4. Auch wenn es eine durchgehende Rahmenhandlung gibt, gehören die Staffeln 1-3 doch sehr zusammen und es gibt gefühlt einen Schnitt zwischen Staffel 3 und 4

    Wieder einsteige. Wie geschrieben, hab ich jedes Jahr wieder bei Staffel 1 begonnen, d.h. die frühen Staffeln schon häufiger gesehen ;)
    Staffel 4 ist mir zu spät, da fehlen dann doch einige politische Zusammenhänge, welche ich sicher seit letztem Jahr nimmer in Erinnerung hab.

  • Das war ein Fehler. :)

    Die erste Staffel muss man durchhalten. Ab der zweiten geht es kontinuierlich bergauf und es entwickelt sich etwas Großes ähnlich wie bei "Babylon 5" oder "Star Trek: Deep Space 9". Bei denen musste man die erste(n) Staffel(n) auch durchhalten, bevor es richtig los ging.

    Hm, das ist schon viel verlangt in der heutigen Zeit, wo so viele andere Serien auf einen warten. Ich stehe ja auf Sci-Fi, vielleicht werde ich dann noch einmal einsteigen, aber seltsam ist das schon.

    Gruß Mickey

    Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)

    Rezensionen und deren Bewertungen beruhen auf der BD-Fassung.

  • Ja der Anfang ist ein bisschen zäh. Mehr Krimi als sci-fi.

    Ich war dann ab der donnager voll gefangen.


    Und ich finde die Serie wirklich gut besetzt.

    Im Gegensatz zu z.b. discovery wo mir fast mehr auf den Wecker gehen als ich mag.


    Für mich aktuell mit Abstand die beste sci-fi Serie die gerade läuft.


    Nach s06 ist nicht sicher dass aus ist. Es war ja schon nach s03 aus lt. sci-fi Channel. Amazon hat es dann aber weitergeführt.


    Und ja es war ein bisschen ein gefühlter Bruch zwischen s03 und s04. Bzw. Das was an Handlung in s04 passiert ist war kaum mehr als eine Folge der s03.


    Die Serie basiert ja auf einer buch-reihe, und da könnte noch soooo viel kommen und es ist noch dazu genau nach meinem Geschmack. Ich hoffe also wirklich dass es da weitergeht auch weit über s06 hinaus.


    Save the Expanse!


    mfg

  • Ja der Anfang ist ein bisschen zäh. Mehr Krimi als sci-fi

    Ich fand das grade sehr positiv "anders". Die erste Staffel ist wirklich ein klassicher Noir-Krimi in einem SciFi-Setting (heruntergekommener Schnüffler, mysteriöse verschwundene Dame, reicher Vater im Hintergrund... ). Das hat mir aber sehr gut gefallen. Wir hatten vorher grade "Bosch" geschaut, vielleicht half das auch. :)


    Ab Staffel 2 wird es dann wesentlich mehr klassisches "SciFi" als Krimi. Das fand ich erst irritierend, aber auch nicht schlechter. Generell finde ich die Serie sehr gut, "SciFi für Erwachsene" fällt mir dazu immer ein. Die gesamte Präsentation ist dazu sehr hochwertig gemacht.

  • Wenn Serien mit abgeschlossenen Folgen irgendwann eingestellt werden, OK.

    Jedoch sollten Serien mit einem fortlaufenden Handlungsstrang bis zum Abschluss produziert werden.
    IMHO muss es nicht künstlich auf z.b. 5 x 20 Folgen raus gezogen werden, egal wie verteilt, wenn sich die Geschichte in 20-30 Folgen erzählen lässt, ist es auch OK (Selbst große Werke wie HdR wurden in 3 Kinofilmen erzählt).
    Nur, dass Serien immer wieder mitten drinnen abgesetzt werden, ist ein unding.
    Ich fang viele Serien erst an, wenn es schon mehrere Staffeln gibt. Die ganzen Amazon Serien, welche im Wochentakt gestartet werden, warte ich mal ab.

    "Vikings" ist für mich so ein Beispiel für eine Serie, die mMn. völlig unnötig in die Länge gezogen wurde. Die ersten 2 Staffeln waren klasse, dann wird es ermüdend. Da hätten sie lieber einen sauberen Cut machen und dann ggf. eine eigenständige Folgeserie mit klar anderem Fokus machen sollen.

  • Da meines Erachtens die Bücher von James S.Corey die Vorlage für diese Serie darstellen, sollten es ( hoffentlich) 9 Staffeln werden.

    ( 8 Bücher sind bisher veröffentlicht, der 9.Band ist wohl in Arbeit)


    Auch wenn ich die Bücher ( wie eigentlich immer ) für besser als die Verfilmungen halte, muss ich zugeben, dass die Serie auf sehr hohem Niveau läuft.


    LG


    Uwe

  • Die Timeline der Bücher Serien, ist zumindest so, dass Buch 1 Staffel 1+ 2 ist.

    Buch 2 Staffel 2+3. Buch 3 nur Staffel 3.

    Buch 4+5 Staffel 4.


    Also jew. Teile davon.

    Gibt ja auch "schwächere" Bücher da kann ich mir vorstellen, dass das dann keine ganze Staffel braucht.

    Also ich hoffe zumindest auf 7 Staffeln.


    Besser vielleicht auch was gekürzt, als gar nicht zu Ende.


    mfg

  • Hallo!


    Steffel 5 fertig, gestern kam die letzte Folge (S05E10) raus.

    Habe die letzten 5 Folgen auf einmal geschaut und vorher die ersten 2 und dann 3 auf einmal.


    Fand ich besser als S4, aber S3 ist noch immer mein top.

    Gefühlt eine Folge S3 soviel Handlung wie Staffel S4 oder S5 komplett.


    Auch kam ich ein bisschen bei den Gefechten durcheinander, die bösen sollten schwarz tragen, die guten weiß.

    Und dann wurde am Schluss etwas ziemlich wichtiges recht (für mich zu) schnell abgehandelt.


    Für das was kommt - zumindest in den Büchern - hätte man hier vielleicht mehr/genauer drauf eingehen sollen.

    Kann mir vorstellen, dass das jemand ohne die Bücher zu kennen, gar nicht so richtig mitbekommen hat, bzw. nur als Nebenhandlung.

    Oder sie heben sich das für S6 auf es zu erklären.


    mfg

  • Mit der Staffel 1 muss man sich in der Tat erstmal anfreunden... auf mich wirkte sie zunächst wie ein Krimi, gepackt in ein SF-Genre. Vieles erschließt sich m.E. auch erst in den folgenden Staffeln - leider auch mit denm serientypischen gelegentlich "Durchhänger". Dennoch bleibt die Serie durchgehend spannend. Es gibt zwar m.E. einen gefühlten Schnitt zwischen der 3. und 4. Staffel, aber man sieht dass die Staffeln schon aufeinander aufbauen.


    Ich hab gestern ebenfalls die 10. Folge von Staffel 5 gesehen, werde aber den Hinweis von schauki zum Anlass nehmen, die Staffel nochmal komplett durchzusehen. Mir ist die "Nebenhandlung" jetzt so nicht bewusst geworden. Mag sein, dass das bei der nächsten Durchsicht anders wird :)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!