The Cave Cinema - Umbau mit DBA

  • Jetzt hat's doch etwas länger gedauert, aber das DBA läuft erstmal. Habe mich auch schon an den ersten Messungen mit REW versucht. Vielleicht schaff ich's und ich kann am WE mal ein paar Bilder davon einstellen.


    Wie zu erwarten, ist das DBA eine haushohe Verbesserung ggü. dem einzelnen Teufel M5500! Man muss sich aber erstmal an den etwas schlankeren, modenfreien Klang gewöhnen...


    Zuviel Messen war dann auch nicht, denn es mussten ja noch die Rahmen für die Stoffbespannung gebaut werden. Leider war die auf Maß geschnittene Tischlerplatte aus dem Baumarkt Murks. Die 5 cm breiten Streifen sind schon beim anheben gebrochen. Deshalb wurden es doch klassische Fichtenlatten. Nicht ganz so gerade und maßhaltig, aber stabil!


    Hier Mal zum testen an die Ständer angelehnt:



    Die nächsten Tage werden die Rahmen noch mit dem Akustikstoff bezogen. Bin schon gespannt, wie der Raum dann aussieht...

  • Mangels Verfügbarkeit von dickeren Platten ist es 18 mm MDF geworden. Die Maße außen sind 70x40x25,3, also innen ca. 52. Abzüglich Chassis und Streben dürften ca. 48-49 Liter netto rauskommen. Mir wurde hier zwar zu ca. 35-40 Litern geraten, da war der Zuschnitt aber schon bestellt...


    Als Chassis habe ich die Alpine SWG 1244 genommen.


    Hallo,
    ich habe mir das Chassis auch mal angesehen.

    Der Preis ist ja unschlagbar mit 75-80€


    Alpine gibt ja an 28-40L CB, Optimal 35L.
    Das ist aber typisch Car Audio.


    Nach Bessel Berechnung kommen ja so 57L raus, also deine 50L scheinen mir schon sehr gut.

    Ich bin gespannt!

  • Hallo NOP1050, die Gehäuseangaben kommen zum Teil aus einer anderen Abstimmungs"variante". Die Abstimmung rein über die Güte basiert im Regelfall ja nur auf den TSP, welche Kleinsignalparameter darstellen. Ohne elektrische Entzerrung klingen große Gehäuse meist auch besser, als kleinere, da die Güte natürlich geringer ist. Ein Nachteil dieser Abstimmung ist jedoch, dass oft durch die großen Volumina der X-Max schon erreicht ist, bevor die elektrische Belastbarkeit erreicht ist. Im Umkehrschluss verliert man Gesamtpegel oben heraus. Da gerade in Fahrzeugen aber auch in vielen Räumen im unteren Bereich eh ein massiver Gain vorhanden ist, werden die Gehäuse daher oft etwas kleiner dimensioniert um so durch mehr Energiezufuhr und reduzierten Hub unten heraus, all over mehr Pegel erreichen zu können. Im Infraschall bleibt natürlich der Hubraum der limitierende Faktor.

  • So, vor etwa zwei Wochen hab ich mal die ersten Messungen probiert. Das Messen selbst ist für mich absolutes Neuland, auch die Auswertungen und Schlussfolgerungen daraus sind für mich noch nicht richtig klar. Ich habe meine Anlage vor und nach dem Umbau auf das DBA gemessen. Die Messungen vor dem Umbau sind aber noch Sub+Front, da ich damals den ASIO-Treiber noch nicht genutzt habe. Auch habe ich vorher viel zu leise gemessen. Ich hoffe aber, dass man die Messungen trotzdem einigermaßen vergleichen kann:




    Zunächst mal die alte Konfiguration mit nur einem Sub in der Front:





    Nun das DBA ohne Korrekturen: (ziemlich laut gemessen)





    Und nun mit einem ersten Versuch, über die Dynacord PEQ und Housecurve einzustellen. Bei 60 Hz. hab ich einen Filter Q3.0 mit - 2 dB gesetzt, ab 20 Hz hab ich einen Anstieg mit Q0.9 um 8 dB eingestellt. Die Messung habe ich bei Referenzlautstärke (-0,0 dB am AVR) gemacht, um auch den möglichen Schalldruck einigermaßen einschätzen zu können. Gefühlt würde im Bereich am 30 Hz noch mehr gehen, aber durch die versuchte Realisierung bis unter 20 Hz geht denk ich mal ganz schön Leistung drauf... Mit den gesetzten Filtern hört sich der Bassbereich wieder etwas kräftiger an, dafür nicht mehr ganz so trocken, wie ohne Filter. Muss da noch die richtige Balance finden. Zudem habe ich gemerkt, dass ich es bei 20-40 Hz mindestens 15 dB lauter mag als bei 200 - 20.000 Hz. Nach oben hin sind es nochmal ca. 5-8 dB weniger... War mir vorher zumindest nicht bewusst, dass ich so bassbetont höre...:woohoo:






    Und nochmal mit Waterfall auf 500 ms:


    Ich denke, die Nachhallzeit ist noch nicht ganz optimal. Dafür passt der Rest zumindest nach Gehör schon einigermaßen. Bei meiner Raumlänge von ca. 6,80 m hab ich ein Delay von 20.1 ms und -1.6 dB Absenkung hinten als bislang am passendsten gefunden. Probiert habe ich nur im engeren Bereich um die Raumlänge (18-22 ms) und in groben Schritten...


    Hoffe die Skalierungen passen einigermaßen und man kann ein paar Infos daraus gewinnen...

  • Gratulation, das schaut klasse aus:respect:

    Das geht ja linear bis über 150Hz.

    Wenn du jetzt noch die Zwischenräume um die Sub's herum bedämpfst, wird das Abklingen ab etwa 50Hz aufwärts noch deutlich besser.

    Ja Danke. Freut mich auch sehr, dass es funktioniert! :dancewithme


    Hab mir aber schon gedacht, dass nochmal etwas Arbeit mit der Dämmerei auf mich zukommen wird. Dem DBA mussten ja auch alle vier Eckabsorber (Sonorock 60x48 cm Pakete) weichen. Darf die Dämmung zwischen den Subs wieder in Folie eingepackt sein?


    Muss dann noch überlegen, wie das dann am besten befestigt wird, damits nicht gegen die Leinwand fällt und auch nicht ausflockt... :think:Eventuell dann lose füllen und mit Unkrautflies abdecken? Wird dann aber frühestens was in ein paar Monaten. Muss mir vielleicht auch für den Rest des Raumes noch ein paar Optimierungen überlegen.... Zudem werden jetzt erstmal ein paar Filme, Serien und Eishockey geschaut...:big_smile:

  • Sehr cool, sieht sehr professionell aus. :thumbup:


    Sehr elegant und clean umgesetzt:respect:

    Jetzt fehlt noch ne Hushbox:big_smile:

    Danke. So ganz zufrieden bin ich aber mit der Optik noch nicht. Dachte, ich stelle die äußeren beiden Rahmen einfach etwas schräg... Vielleicht muss ich mich aber auch erst an die neue Rückwand gewöhnen.


    Und außer einer Hushbox wäre noch ein neues Technik Rack, neue Seitenwände, andere Lautsprecher, ein neuer Beamer und noch so ein paar Sachen ganz schön!:big_smile:


    Hier noch ein paar Bilder:

  • Danke. So ganz zufrieden bin ich aber mit der Optik noch nicht. Dachte, ich stelle die äußeren beiden Rahmen einfach etwas schräg... Vielleicht muss ich mich aber auch erst an die neue Rückwand gewöhnen.

    Mir gefällt die Rückwand gut so. Auch / vor allem wegen den schrägen Seiten :respect:

    "A computer lets you make more mistakes faster than any other invention in human history, with the possible exceptions of handguns and tequila." - Mitch Ratcliffe

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!