Kellerkino 2.0

  • Moin Leute. Es wird Zeit. Mir ist langweilig, Corona nervt, ich brauch nen Projekt!! ;)


    Was ist der Plan:


    - Kellerkino im Ex-Partykeller

    - Maße 7,2m x 4,5m x 2,1m

    - Keller außen mit 10 cm Wps gedämmt

    - Schalldurchlässige Leinwand

    - Standardboxen im Aufbau hinter Leinwand

    - 2 Subwoofer hinter / unter Leinwand

    - Versteckte Surroundboxen

    - Podest für zweite Sitzreihe

    - Leinwand 3,5m breit, 21:9

    - Hifi Rack neben die Leinwand mit Vorhang davor links und rechts

    - Bar auf Podest

    - Große Universalöffnungen für Boxen zwecks Upgradefähigkeit

    - Absorber für Erstreflexion links und rechts sowie dünnes Deckensegel

    - Deckenkranz für Spots und indirekte Beleuchtung

    - Sitzabstand Reihe 1 bis Leinwand ca. 4m



    Zu mir:

    40 Jahre, 2 Kinder, Heimkino 1.0 musste im EG einem Kinderzimmer weichen und ich stehe schon 4 Jahre ohne Heimkino da :beated:


    Vorhandene Technik:

    - Koinor Ledercouch elektrisch für erste Sitzreihe

    - Dreiher Sofa für zweite Sitzreihe

    - Nubert NuBox 681 für Front

    - Nubert Nubox Center


    - Der Rest der Technik muss erstmal günstig gekauft und später upgegradet werden.


    Der Plan ist zunächst Raum herzustellen und das Kino zum laufen zu kriegen. Späterer Upgrade.


    Folgend meine Skizzen. Der Abriss von alter Gemauerter Bar ist schon erledigt, bald soll es losgehen.


    Auf Selbstbauboxen möchte ich verzichten, ich möchte flexibel bleiben und Boxen einkaufen und ggf austauschen können.


    Wie würdet Ihr vorgehen? Welches Audioformat würdet Ihr empfehlen bei der geringen Deckenhöhe? Frontheights halte ich bei dem Abstand und aufgrund der erhöhten Frontlautsprecher für verzichtbar, oder?


    Ich würde gerne erstmal auf 7.2 gehen und Vorbereitungen für mehr treffen., ggf. Auch direkt mehr einrichten.


    Danke schon jetzt für Eure Tipps. Folgend meine Skizzen:



  • Hi Dude... ein schöner großer Raum, voller Möglichkeiten :big_smile:


    2,10 ist nicht hoch, sollte aber kein Problem sein. Mir drängt sich die Frage auf, wozu du diese "Wand" vor dem Fenster baust? Ist da noch ein Raum? Wäre es auch eine Option, deine Anlage nicht vorne neben der Leinwand, sondern hinten an/neben der Bar zu installieren...?

  • Hey, ich möchte die Leinwand nicht direkt ans Fenster bauen um das Fenster noch öffnen zu können. In dieser Variante kann ich auch hinten bequem an das Hifrack ran. Früher war die Wand hinter der Leinwand feucht, ich bin da etwas vorsichtig und halte Abstand ;),


    Man könnte das Kino auch drehen, auf der anderen Seite habe ich aber die Tür, das nervt auch und wenn man Möbel tauschen will braucht man Platz zum rein und raus. Irgendwie sitzen Tür und Fenster nicht ideal.

  • Das kenne ich... ich hab das gleiche Problem, allerdings habe ich das Fenster verschlossen. Bei der Raumlänge ist aber eine zweite Wand natürlich möglich (ich hab nur 4,70 m, dafür aber einen Technikraum hinter dem Kino).


    Wenn ich das richtig interpretiert habe, hast du noch keine Subwoofer (?)... wäre Selbstbau eine Option für Dich... ggf. ein DBA...?

  • Subwoofer habe ich noch nicht, ich tendiere zu 2 Subwoofern von Svs.


    Ein DBA System sieht schon interessant aus. Ich scheue aber den Aufwand und zweifle an meinem Boxen-Bau-knowhow, zudem habe ich angst vor schlechten Ergebnissen ;)


    Klingt ein DBA denn soviel besser als zwei Subwoofer von einem eingepfleischten Hersteller?


    Bei gekauften Boxen hat man den Vorteil, dass man diese austauschen und sich demnach steigern kann, das würde ich gerade favorisieren ...

  • Das ein DBA immer besser klingt, als zwei qualitativ hochwertige Subwoofer kann man so pauschal weder bejahen noch verneinen... zu viele andere Faktoren bestimmen nunmal den Klang. Ich finde, ein DBA ist etwas unkomplizierter in der Abstimmung und es erspart auch einige aufwändige akustische Maßnahmen im Bassbereich. Wenn man die Kosen vergleicht, dann kommt ein DBA, mit allen Materialien sowie passendem Verstärker und DSP vermutlich teurer als zwei hochwertige Subwoofer aus dem Regal... ich habe für mein DBA (8 x Peerless XXLS12, iNuke6000DSP, MDF-Platten für acht Gehäuse, Kabel und Kleinmaterial) runde 2,5k bezahlt. Da werden zwei SVS wohl nicht hin kommen... Es gibt allerdings auch Alternativen zur Peerless, die deutlich günstiger sind (und nicht unbedingt schlechter sein müssen)


    Eine Box für einen Subwoofer zusammen zu bauen ist kein Ding und sollte jedem, der nicht grad zwei "linke" Hände hat, gelingen. Bauanleitungen hierfür gibt's zu hauf im Netz. Und ich sag mal so: Sollte ich mich von den Komponenten meines DBA mal verabschieden wollen (aus welchem Grund auch immer), bin ich ziemlich sicher, dass ich meine Treiber gut verkauft bekomme... aber das gilt sicher auch für gute Subwoofer "von der Stange" (nicht despiktierlich gemeint)

  • Ich habe die letzten Tage nochmal viel über ein DBA System nachgedacht, aber ich habe mich nun definitiv dagegen entschieden.


    Ich möchte es erstmal möglichst einfach halten, ggf kann man ja irgendwann nochmal umbauen, wenn ich nicht zufrieden bin. Momentan würde ich aber als Uogrademöglichkeit 4 Subs bei der Verkabelung berücksichtigen.


    Grundsätzlich strebe ich auch nicht nach Perfektion, hauptsache der Raum steht erstmal und ist flexibel in der Ausstattung.


    Nun kommt für mich die Frage nach den Höhenlautsprechen. Welche - für eine niedrige Decke - praktikable Ausstattung würden Ihr empfehlen? Ich lese viel Gutes über die Auromatic.


    Gibt eine Ausstattungsvariante mit Surround Heights und Rear back Heights? Quasi Höhenlautsprecher für die Surrounds und bakclautsprecher?


    Da ich die Frontboxen sowieso etwas erhöht hinter die Leinwand bauen wollte, halte ich Frontheights bei einer Entfernung von 4/5 m Sitzabstand für wenig sinnvoll. Was würdet Ihr empfehlen??

  • Zur Leinwandgröße wäre es vielleicht eine Überlegung die größtmögliche Leinwand zu bauen, kleiner maskieren kann man immer noch.


    Höhenlautsprecher für Surround Und Back sind mir nicht bekannt, Surround hight passen nur bei Auro,, Rear Hight bei allen drei.

    Front Hight dürften nicht hinter die Leinwand, sondern eher an die Decke und etwas in den Raum reingezogen, um einen Winkelunterschied Richtung 30° zu erreichen.

    Oder eben Top Front und Top Rear bei ca 45°....

  • Zur Leinwandgröße wäre es vielleicht eine Überlegung die größtmögliche Leinwand zu bauen, kleiner maskieren kann man immer noch.


    Höhenlautsprecher für Surround Und Back sind mir nicht bekannt, Surround hight passen nur bei Auro,, Rear Hight bei allen drei.

    Front Hight dürften nicht hinter die Leinwand, sondern eher an die Decke und etwas in den Raum reingezogen, um einen Winkelunterschied Richtung 30° zu erreichen.

    Oder eben Top Front und Top Rear bei ca 45°....

    ich habe viel über die Leinwandgrösse nachgedacht in den letzten Tagen, ich denke Ihr habt Recht! Ich könnte eine 4m breite Leinwand realisieren, müsste die dann aber zur Deckenhin aufklappen und fixieren können, damit ich noch ans Fenster hinter der Rückwand komme. Die Zwischenwand lasse ich bei 3,5 m, dann würde die Leinwand links und rechts etwas überstehen...


    Die Leinwand hätte bei 4m Breite eine Höhe von 171cm. Sehr Ihr da bei 210 vm Raumhöhe ein Problem? Ich würde die dann fast direkt unter die Decke montieren mit vielleicht 10cm Abstand.


    Fragt sich noch wie ich das mit der Technik mache, im Zweifel lass ich die dort neben der Leinwan und ist halt dann teilweise verdeckt von der Leinwand, im Zweifel muss ich diese hochklappen...

  • Zum Thema Bild suche ich einen nativen 4k Beamer mit Lens Memory für die 21:9. Welcher ist denn dort die günstigste Variante, habe bisher den JVC DLA N5 im Blick. Gibt es günstigere Alternativen??

  • Mit der 4m Breiten Leinwand hätte ich in Reihe 1 dann 4 m Abstand zum Kopf. Man liest ja, dass der Trend zu Sitzabstand = Bildbreite geht. Ist damit der tatsächliche Abstand vom Sofa oder die Sichtentfernung gemeint? Halten Ihr das Verhältnis für besser?


    Ich hasse es ja auch, wenn im Kino der Vorhang nicht ganz aufgeht, von daher will ich jetzt auch die maximale Breite umsetzen ..

  • Es ist der Abstand Auge / Leinwand gemeint. Bei 16:9 finde ich 1:1 zu groß, bei 21:9 mittlerweile zu klein. Ich plane im Keller auf 2,80-3m Abstand Auge / Leinwand 3,60m Breite in 21:9. Aktuell nutze ich 3,35m Leinwandbreite in 3,3m Entfernung und das ist schon schön, aber der Wunsch nach größer ist da.

  • Hi Dude!


    Also ich denke um eine 4m Breite Leinwand vernünftig zu befeuern wird die Luft ganz schnell dünn. Ist halt die Frage wie hoch da dein Anspruch so ist wieviel Licht an der Leinwand so ankommen soll...


    Mögliche Beamer-Kandidaten wären da...

    HD-Beamer: Epson EH-TW9400, JVC DLA-X7900

    4K-Beamer nativ: Sony VW 270, JVC DLA-N5


    Wieviel an Budget hast du für den Beamer veranschlagt?


    Nico

  • Die Leinwand hätte bei 4m Breite eine Höhe von 171cm. Sehr Ihr da bei 210 vm Raumhöhe ein Problem? Ich würde die dann fast direkt unter die Decke montieren mit vielleicht 10cm Abstand.

    Wenns ein Sofa mit Relaxfunktion hast, könnten die Füße ins Bild ragen.
    Bei meiner 145x350cm LW (sichtbare Größe) knapp unter der 213 hohen Decke ist es schon knapp.

    den JVC DLA N5 im Blick. Gibt es günstigere Alternativen??

    Nein

    Ist damit der tatsächliche Abstand vom Sofa oder die Sichtentfernung gemeint? Halten Ihr das Verhältnis für besser?

    Wie Moe schon schrieb: Auge > LW.

    1:1 wird bei 21:9 immer öfters unterschritten. Es geht eher Richtung: Doppelt Bildhöhe = Sitzabstand. Das hab ich bei mir und nach einem Jahr überleg ich, die Couch noch weiter ran zu rücken ;)

  • Danke, der Sony 270 hat aber auch kein Lens Memory, fällt also schonmal aus...


    Ich hab noch gar kein Budget. ;) Ist noch von einigen Faktoren abhängig, aber 4-5 k ist schon definitiv das obere Limit. Ich muss mir mal irgendwo live ansehen, ob es nativ 4 k sein soll oder ob ein HD nicht reicht und ich lieber in mehr Sound investiere ...

  • Wenns ein Sofa mit Relaxfunktion hast, könnten die Füße ins Bild ragen.
    Bei meiner 145x350cm LW (sichtbare Größe) knapp unter der 213 hohen Decke ist es schon knapp.

    Danke für den Hinweis, mein Sofa hat eine Relaxfunktion, das muss ich mal irgendwie messen ...

  • Würdet Ihr die Frontboxen hinter einer Akustisch transparenten Leinwand erhöht aufstellen, um den Sound weiter in die Bildmitte zu rücken oder diese auf den Boden stellen?


    Es handelt sich um Nubert Nubox 681, der Hochtöner ist im Stand bei ca. 107 cm.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!