Braucht ein Heimkino einen Namen?

  • Nebenbei bemerkt könnte ich mein Kino bald von "the Compromise" auf "Woodland" umbenennen. Wobei beides gut zu meinem Kino passt.

    Meine Idee es "brown Sugar" zu nennen wurde von Uwe abgeschmettert, weil man das bestimmt mit Heroin, wegen des gleichnamigen Songtitel von den Stones in Verbindung bringen könnte. Obwohl mir der Name recht gut gefallen hätte.

    Nönö, lieber Frank, das Heroin wäre noch akzeptabel gewesen, aber der Begriff wird auch häufig im Zusammenhang mit Koprophilie/ -phagie genannt und das wäre dann doch schon recht heftig B)B)B). Daher mein Rat :sbier:


    Woodland oder Woodland cinema finde ich cool und passend. Kenne hier jemanden der hat auch wood in seinem Kinonamen.:opi::zwinker2::zwinker2:


    LG


    Uwe

  • Hab auch keinen Namen, weil mir einfach nichts einfällt, was mir gefällt.

    Auch ob es lustig sein soll oder eine Doppelbedeutung haben soll usw.

    Manchmal braucht man auch einfach nur eine Idee von jemand anderem...

    Das hier ist echt witzig....:rofl: Großes Kino!

    nicht! Mir selbst ist leider nichts passendes eingefallen, meiner Frau nur "Eisgruabn" als mal die Heizung ausfiel. Fand ich aber nicht so prickelnd. :big_smile:

  • Irgendwann habe ich mal eine Geschichte gehört, wo jemand sich ein Boot gekauft hat, welches Mekong hieß. Diesen Namen wollte er nicht behalten und hat sich ein vermeintliches Kunstwort einfallen lassen, was seine Vorliebe für die lateinische Sprache ausdrücken sollte.


    Er nannte sein Boot also Mekonium . Ein befreundeter Arzt hat sich darüber fast totgelacht und erst viel später erklärt warum...


    B)


    LG


    Uwe

  • Also ich hab mal JA gesagt, obwohl man rein technisch, natürlich keinen Namen braucht.


    Für mich gehört er aber dazu! So ziemlich ALLE Kinos, die ich bisher gesehen habe und KEINEN Namen hatten (wenige), sahen auch ehrlich gesagt so aus, als ob sich die Benutzer auch keine oder zumindest wenig Gedanken über den Rest gemacht haben ;)

    Von daher ist zumindest für mich das reine Vorhandensein eines Namens schon etwas, das Vorerwartungen weckt.


    Ob man das jetzt so extrem fährt wie ich, mit halbwegs professioneller Homepage:


    www.min-max.de


    oder beim Kinologo im Treppenabgang


    ...oder dem "Werbemittelsortiment" und den Tickets



    ...oder dem Vorspanntrailer:



    ...sowie natürlich dem gelabelten Bauchladen und entsprechenden T-Shirts fürs "Personal"...



    ... sowas muss natürlich nicht jeder machen. ... und es ist auch nach meiner Erfahrung nur ein eher kleiner Prozentsatz, der diesen Aufwand betreibt.


    Für meinen Ansatz, dass Besucher sich "wie im Kino" fühlen sollen, war das aber unerlässlich

    Einen Namen zu haben war quasi eine Grundvoraussetzung :)

  • Respekt, Birdie! :respect:


    Die Grundidee "Besucher soll sich wie im (kommerziellen) Kino fühlen" kann ich sehr gut nachvollziehen und die hat auch was. Ich persönlich suche noch nach dem richtigen Konzept und bin da noch etwas orientierungslos, weswegen ich u.a. auch diesen Thread startete. Das ist auch der Grund, warum ich mein Heimkino bis auf weiteres als Provisorium betrachte.


    Bislang weiß ich nur, dass ich eine andere Idee suchen und verfolgen möchte. Die Idee habe ich allerdings noch nicht gefunden. Mein Denkansatz ist, dass es sich bei einem Heimkino um etwas anderes als bei einem kommerziellen Kino handelt. Daher will ich das HK auch gerne anders aufmachen. Nur wie ist mir noch völlig unklar.


    Vom konzeptionellen Ansatz her möchte ich erstmal destillieren, was das Besondere am eigenen Heimkino ist und was es zusätzlich zu Bild und Ton besser macht als ein kommerzielles Kino. Beispiele:

    • Die Besonderheit könnte z.B. sein, dass im Heimkino der Film im absoluten Mittelpunkt steht.
    • Nichts, was vom Film ablenkt
    • Keine störende Notausgangsbeleuchtung, keine störenden anderen Gäste
    • Kein Essen im HK


    Diese Gedanken gilt es, in einen Claim oder Namen zu gießen, beispielsweise

    • "Fokus" oder "Focus", steht für die Konzentration auf den Film. Netter Nebeneffekt: es ist gleichzeitig ein Begriff aus der Kameratechnik
    • "Pure Immersion", würde sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch funktionieren
    • usw.


    Wenn man die Besonderheiten destilliert und einen Claim gefunden hat, wird das gesamte Konzept daran ausgerichtet. Beispiele:

    • Fokussieren -> das bedeutet, dass kein Trailer o.ä. vor dem eigentlichen Film läuft
    • Fokussieren -> das bedeutet minimalistisches Design des Heimkinos
    • Fokussieren -> das bedeutet, (wenn man denn überhaupt möchte) minimalistischer Name und minimalistisches Design des Logos
    • Fokussieren -> das bedeutet, Besucher bekommen vor dem Film besonderes Essen mit auf das Wesentliche reduzierten Zutaten, z.B. Sushi
    • Fokussieren -> das bedeutet, es gibt besondere Drinks, z.B. Rum oder Whisky, der pur getrunken wird


    Aber wie gesagt: bei dieser Frage bin ich noch ganz am Anfang. Und ob überhaupt etwas dabei rauskommt ist noch völlig offen.

  • Wie schon hundert mal hier erwähnt ist es natürlich der persönliche Geschmack, das Kino zu benennen. Ich persönliche habe da kein Interesse dran, so wie auch sonst keiner meiner Räume einen Namen hat... Es ist ja nicht so, als wäre es uneindeutig, wenn ich einfach sagen „in unser Kino“ gehen.

    Jedoch verstehe ich, wenn es Teil des Konzeptes eines Kinos ist, daher vollkommen individuell.

  • Ob man das jetzt so extrem fährt wie ich ...


    Birdie,


    es läuft letztlich auf die Frage hinaus ob man einfach einen Film schauen möchte oder ob man das Erlebnis Heimkino mit allem "Drumherum" zelebrieren möchte.

    Auch wenn es nicht mein Stil ist finde ich Deinen Ansatz sehr gelungen. :thumbup:

    So setzt eben jeder seine Schwerpunkte und auch hier gilt:

    Erlaubt ist was gefällt.


    Um auf das Thema "Namen" zurück zu kommen.

    Ein Punkt ist für mich auch, dass ich die meisten Namen nicht besonders gelungen finde.

    Z.B. die ganzen "dark" Kombinationen (ich hatte ja selber meinen Thread im beisammen Forum "The Dark Force Awakens" genannt).


    Im Idealfall sollte ein Name auch ein Bezug zum Kino haben.

    Eines der wenigen positiven Beispiele ist für mich das "Galaxy" mit dem passenden Sternenhimmel.

    Gelungen fand ich auch die Benennung von Hocky's früherem Kino "Purple Haze" ... allerdings gibt es auch da eine doppelte Bedeutung, über die der wissende Kippschalter den vormals unwissenden Hocky aufgeklärt hat. :zwinker2:


    Ich denke, wenn jemandem das "Drumherum" sehr wichtig ist und die Installation einen verspielten Stil hat, z.B. mit viel Deko und Devotionalien, dann passt das auch mit einem Namen.

    Wenn jemand eher (so wie ich) das eigentliche Filmerlebnis in den Mittelpunkt stellt und das Drumherum für nebensächlich findet dann braucht man auch keinen Namen für den Kinoraum.


    Aries

  • Oha, welch Sinneswandel. :zwinker2:

    Nicht wirklich.

    Bei nüchterner Betrachtung ist es albern und kindisch einem Heimkinoraum einen Namen zu geben.

    Ich hatte das bewusst auch mal so klar geschrieben weil einige Deiner Argumente, warum einen Kinoraum einen Namen braucht, mMn mehr als fragwürdig waren.

    :)


    Seien wir doch mal ehrlich:

    Wir neigen hier ein wenig zur Übertreibung.


    Sei es mit Spielzeug, mit Messorgien oder mit Geräteporno.

    Ein aktuelles Beispiel ist der Thread zu Linienstrahlern.

    Auch die 14 Endstufen für meinen Kinoraum mit 28.800 Watt Maximalleistung sind natürlich total übertrieben.

    Und auch der Sammeltrieb für Filme nimmt absurde Ausmaße an wenn ich lese, dass Leute die dritte, vierte oder fünfte Ausgabe eines Film kaufen.


    Aber:

    Das gehört bei einem leidenschaftlich betriebenen Hobby nun mal dazu.


    Dazu ein Bonmot einer Freundin von mir:

    What is the difference between a man and a boy?

    It's the price of the toy.


    :sbier:

  • Ein Heimkino braucht keinen Namen. Er ist aber sehr hilfreich, wenn man in diversen Foren darüber schreibt und nicht nur "mein Kino" schreiben muss. Zu Hause reden wir auch nur schlicht vom "Kino".


    Während die meisten das Schild zum Namen basteln, lief es bei mir umgekehrt. Ich kaufte mir ein generisches Kinoschild, dass für den Namen meines Kinos sorgte. "Cheap Tickets Cinema"



    P.S. Finest of the Fine Cinema wollte ich es jetzt nicht nennen, weil das natürlich viel zu abgehoben und eine Beleidigung für die meisten anderen fortgeschrittenen Heimkinos wäre :)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!