Hochauflösende Audiowiedergabe dank 2x HDMI

  • Welchen AVR hast du denn Junior?


    Im Moment hängt genau besagte Yamaha CX-A5000 Vorstufe an den Geräten.

    Wobei ich mal annehme daß bei 5000 und 5100 derselbe DAC verbaut ist. Auf alle Fälle ist es es ein ESS Sabre, ohne da jetzt genauer nachzuschauen.


    Also die Anleitung zum Yamaha CX-A5100 sagt z.B. zum "Ultra Low Jitter Mode":

    "Der höhere Pegel optimiert die DAC-Genauigkeit, kann jedoch je nach Abspielgerät und Audiotaktgeber Tonunterbrechungen verursachen. Wählen Sie in solchem Fall den niedrigeren Pegel".

    Also nichts Besorgniserregendes.

    Okay, schon mal gut zu wissen. :thumbup:

    Habe ich in der Anleitung von der 5000 (noch) nicht gefunden, aber auch nicht explizit danach gesucht.

    Jedenfalls ist das ganz offensichtlich keine Einbildung.

    Besorgniserregend ist vielleicht übertrieben, aber wenn man, wie ich zu Anfang nicht weiß was los ist, kann man da auch schnell mal einen Gerätedefekt vermuten.

    Vor allem wenn die Wiedergabegeräte mit der Geschwindigkeit ausgetauscht werden, wie bei mir zuletzt.


    Es kann wohl unter gewissen Umständen (starker Sender, empfindlicher Empfänger, Kabel mit geringer Dämpfung) durchaus der Fall sein dass ein Signal zur stark beim Empfänger ankommt. Da kann eine Abschwächung des Signals - also etwas was man bei großen Längen vermeiden möchte - durchaus hilfreich sein.


    Das habe ich früher auch schon mal gehört.:zwinker2:

    Ist aber in diesem Fall irrelevant.

    Die Längen schwanken hier zwischen 0,75m, 1m, 1,5m, 2m und 5m und da sind auch Markenkabel unterschiedlicher Preisklassen angeschlossen.

    EIn simpler Kabeltausch sollte ja dann wohl auch zu unterschiedlicher Problematik führen.

    Das ist aber nicht der Fall. Das Audioquest, das am Oppo Audio out hängt, spielt einwandfrei bis ich das an den TV-Receiver, oder den Mediaplayer anklemme.

    Umgekehrt macht das Inakustik Reference dieselben Zicken.

    Also eine Kabelproblematik kann ich hier nahezu ausschließen.


    Für mich liegt die Problematik schon eher im allseits bekannten "Handshake" Verfahren.

    Die Theorie dazu sieht für mich so aus, daß der hohe Ausgangsjitter einiger Geräte von der Vorstufe auf ein niedrigeren Wert "gezwungen" wird, den das Wiedergabegerät eventuell mit "async" bewertet und in Folge die Verbindung neu herstellt. Ähnlich wie bei Änderung der Bildwiederholrate oder der Auflösungsänderung.

    Der Oppo hat zwar keine Femto Clocks verbaut, wie der Auralic oder der modifizierte Zidoo, ist aber nahe an den Werten dran.

    Das heißt aber auch, daß die Yammi Vorstufe den ohnehin niemals auf ein niedrigeres Niveau bringen wird als ohnehin vorhanden.

    So tief bin ich dann in der Materie aber auch nicht verwurzelt, um das mit absoluter Definition zu erklären.

    Da kommt bei mir spätestens an der Stelle eben der Pragmatiker durch. :bbq:


    Gruß

    J

  • Die Längen schwanken hier zwischen 0,75m, 1m, 1,5m, 2m und 5m und da sind auch Markenkabel unterschiedlicher Preisklassen angeschlossen.

    EIn simpler Kabeltausch sollte ja dann wohl auch zu unterschiedlicher Problematik führen.

    Das ist aber nicht der Fall. Das Audioquest, das am Oppo Audio out hängt, spielt einwandfrei bis ich das an den TV-Receiver, oder den Mediaplayer anklemme.

    Umgekehrt macht das Inakustik Reference dieselben Zicken.

    Also eine Kabelproblematik kann ich hier nahezu ausschließen.

    Kabellängen unter 2m würde ich grundsätzlich nicht einsetzen.

    Wie lang sind denn die von Dir genannten (lässt sich aus dem Herstellernamen leider nicht ableiten :zwinker2:) Kabel?

    Und dass ein Kabel an einem Gerät einwandfrei läuft und am anderen nicht ist ja genau der Effekt wenn sich die Signalstärken der Geräte unterscheiden. Die von Dir genannten Kabel haben ja wahrscheinlich auch eine geringe Dämpfung.

    Ich würde hier tatsächlich mal etwas "einfacheres" in einer Länge >=2m probieren.

    Aber ich weiß natürlich nicht wie ausführlich Du schon getestet hast. Wenn Du sagst Du hast das Thema schon durch dann gut.:sbier:

  • Umgekehrt macht das Inakustik Reference dieselben Zicken.

    Also eine Kabelproblematik kann ich hier nahezu ausschließen.

    Also wenn es z.B. das hier ist, dann ist das kein 18Gbit Kabel auch wenn teuer und "Premium": https://www.hifi-regler.de/sho…hernet-100003352-1_0m.php


    Vielleicht sind es auch bez. clock "schlechte" Hdmi-Eingänge am AVR? Zum Yamaha kann ich nichts sagen, aber bei Marantz z.B. soll man für 4K HDR möglichst die nah am Hdmi-Out befindlichen verwenden: https://marantz-uk.custhelp.co…r-passthrough-not-working

  • Also wenn es z.B. das hier ist, dann ist das kein 18Gbit Kabel

    Das ist noch die alte Ausführung.

    Bei inakustik sind die Werte eher untertrieben. Das blaue(Excellence) ist erst recht kein 18Gbit, funktioniert aber sogar auf 10m in 4K/24p.

    Kabellängen unter 2m würde ich grundsätzlich nicht einsetzen.

    Wie lang sind denn die von Dir genannten (lässt sich aus dem Herstellernamen leider nicht ableiten :zwinker2: ) Kabel?

    Also das hier habe ich in 1,5m + 3m:

    https://in-akustik.de/de/kabel…rnet-hdmi-20b-0062443015/


    Das inakustik Excellence (das blaue) in 2m, 5m und 10m.


    Ein Audioquest Vodka in 0,75m .

    Ein Viablue S-920 Silver in 2m.

    Ein Supra Cable in 10m: Kann ich leider nicht testen, hängt am Beamer.

    Die Amazon Billig-Kabel lasse ich jetzt mal außen vor, die Hälfte davon hat überhaupt nicht funktioniert.

    Die Beipackstrippen lasse ich auch mal lieber außen vor.

    Ein Audioquest Pearl in 10m kommt noch als Ersatz an den (HT)PC.

    Das kann ich auch nochmal testen, aber ich glaube irgendwie nicht mehr, daß sich Problematik dadurch erheblich ändert.


    Bevor das jetzt zu einer Kabeldebatte führt, die niemand weiterbringt: Es liegt nicht am Kabel. :zwinker2:



    Zwar OT bez. Jitter und co. aber trotzdem interessant: "Bug in HDMI-2.1-Chips"


    Stimmt, aber in diesem Fall tatsächlich irrelevant, da nicht verbaut.



    Vielleicht sind es auch bez. clock "schlechte" Hdmi-Eingänge am AVR? Zum Yamaha kann ich nichts sagen, aber bei Marantz z.B. soll man für 4K HDR möglichst die nah am Hdmi-Out befindlichen verwenden


    Das wäre eine Möglichkeit gewesen, wenn ich die nicht zu allererst überprüft hätte.

    Auf die Weise habe ich nämlich u.a. die Kabel als Ursache ausgeschlossen.


    Die Problematik ist und bleibt erst mal Gerätespezifisch auf die Signalquelle bezogen.

    Der TechniSat Receiver macht dabei die meisten Mucken mit bis zu dreimaligen Tonaussetzern pro Minute für mehr als eine Sekunde.

    Die VU+Ultimo macht das schon erheblich besser, aber auf Stufe 3 kommt es ebenfalls sporadisch zu kurzen Aussetzern.

    Schaltet man die Korrektur aus, hören die Aussetzer in allen Fällen sofort auf.

    Erwähnenswert wäre noch, daß die Bildübertragung dabei zu keinem Zeitpunkt beeinträchtigt ist.


    PS: Mit allen Oppo und dem Audioquest Vodka in 0,75m gibts auch auf Stufe 3 überhaupt keine Probleme. Leider ist die Strippe echt astronomisch teuer.:cray:

    So, damit ist mein Erfahrungsbericht auch erschöpft. Mehr kann ich dazu im Moment nicht beitragen. :sbier:


    Gruß

    J

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!