Meine neue Dolby Atmos Reference

  • Ich habe mal nachgemessen ... die Ohr-Abstände zu den seitlichen und hinteren Surrounds sowie den Deckenlautsprechern liegen zwischen 210 und 240 cm.

    Das liegt im üblichen Rahmen, aber die Abstände sind natürlich geringer als in Deinem großen Wohnraum.

    Nabend,


    nein bei diesen Abständen sollte das locker OK sein.

    Habe nochmal in deinen Bauthread geschaut (nebenbei bemerkt einer der informativsten Berichte :thumbup:). Du sitzt ja normal nicht hinten.

    Ich schätze jedoch das deine Seitendiffusoren (und die sind ja amtlich) gepaart mit den Custom hochauflösenden LS, einen noch höheren Direktschal, in Summe, an deine Ohren bringt.

    Und damit überreizt diese Abmischung der BD deine penible Raum/LS Abstimmung. So könnte ich mir das erklären.

    Du hast also zu gut gebaut.:big_smile: das hast du jetzt davon.:sbier:


    ANDY

  • Ja das meinte ich Wobix :thumbup:


    Ich verstehe was Aries meint.

    Ich selbst, bin sehr empfindlich, was das Abmischen von Surround oder gar Atmos oder DTS-X ist.


    Ich bin ja zu 90% Stereo hörer.

    Und eine sehr gute 2 Kanal Aufnahme, schafft einen so perfekten Raum, das ich keine weiteren Lautsprecher, brauche.

    Gerade z.B, von Patricia Barber Cafe Blue unmasterd (SACD) oder eben CD,s von Jean Michael Jarre, sind so sensationell räumlich, da brauche ich keine Mehrkanalaufnahme.

    Wobei die Aero in DTS schon was hat.:big_smile:


    Was mich aber wirklich an der Booka umhaut, ist diese unendliche Weite des Raums.

    Die Lautsprecher verschwinden komplett.

    Und dennoch, surrt und schwirrt es, von oben nach unten und vorne nach hinten.

    Mal wird die Musik ganz dicht-nah und ist einem förmlich im Kopf, um im nächsten Moment, wieder ganz weit und dennoch druckvoll. um einem herum , zu spielen.


    Das liegt unter anderem, an der extrem hohen und stabilen Auflösung.

    Ich höre ja nicht so laut. Da machen die Ohren nicht zu und man kann sich auf die Details perfekt konzentrieren.

    Gerade mit geschlossenen Augen, merkt man schnell, ob die räumliche Abbildung, glaubwürdig ist.


    Aber selbstverständlich, ist das alles Geschmacksache.

    Und natürlich , wird sich diese Scheibe, auch bei Jedem, anders anhören.


    Die Musik ist natürlich auch nicht Jedermanns Sache. Das kann man aber nie ändern.

    Ich habe auch Scheiben, z.B die Karajan ( Atmos ) Klassik, oder SPES Cantus&Frode Fjelheim Atmos ( Kirchenchor ) , die werden auch nicht allen gefallen.

    Auch ich, muß schon viel Lust darauf haben und die Muße, mich auf diese Musik, einzulassen.


    Aber wenn, ist auch das eindruksvoll.

    Aber eher unspektakulär, da möglichst realistisch, der Kirche oder dem Konzertsaal, nachempfunden.


    Bei Elektronischer Musik, darf man natürlich anders agieren.B)


    Gruß Chris

  • Nabend,


    ich komme ja ursprünglich auch aus der Stereo "Ecke" und habe jahrelang mit zig Gerätschaften die Kette erweitert/geändert/aufgerüstet. Viele LS waren dann auch dabei (auch die z.B. Dynaudio Evidence...Aries kennt das Teil ja.:zwinker2:).

    Nur irgendwann hat mir das nicht mehr gereicht, da habe ich zuviel Gras wachsen hören, aber es fehlte etwas.


    Wenn du schreibst Airmotion das Stereo einen genauso räumlichen Klang in den Raum serviert, dann muss ich da leider widersprechen.

    Ja räumlich schon, auch weit und durchhörbar, aber es bleibt vorn, egal was du da an Equipment hinstellst.

    Und diese ganzen High End LS waren toll, aber es fehlte der nötige Druck im Bass, im Raum etc., trotz größerer Kaliber.

    Als ich dann weiter auf Mehrkanal aufgerüstet hatte (Tag mac Laren läßt grüssen), folgten zu größeren LS Subwoofer. Und eine neue Dimension begann seine Lauf.

    Um nicht zu weit vom Thema abzukommen, ich möchte eine gute Mehrkanal Kette nicht mehr missen und lege zudem viel Wert auf einen kräftigen präzisen Bass, der mir einfach Konzert Feeling in die eigenen Räume fördern kann. Das können Stereo LS so nicht bieten.

    Und dafür ist genau diese Scheibe einfach der Oberknaller...:sbier:


    ANDY

  • Hallo Andy,


    das ist alles nachvollziehbar.


    Ich will auch gar nicht , dein geschriebenes anzweifeln.


    Nur mir, geht es da trotzdem, anders.

    Bei mir spielt Stereo, so wie beschrieben.

    Und Bass. fehlt es mir auch im Stereo, nicht.


    Ich habe früher , ( ca 15 Jahren ) auch des öffteren ProLogic2 oder dann Neo usw. für verschiedene Musik verwendet. ( Gerade Techno/Trance )

    Und natürlich, teste ich verschiedene Filmszenen oder Musikstücke, auch heute noch, mit den neuesten Upmixern.

    Und wo mir, das so beliebte Auro vorgespielt wurde, konnte ich mir nicht, anhören.

    Denn der Zugewinn an mehr Virtuellen Raum, geht immer , mit Verlust der Auflösung und Dynamik, einher.


    Gut, das mag den ein oder anderen , verschmerzbar erscheinen.

    Mich stört das aber so stark, das es mich dann nervt.


    Dann lieber gute SACDs und DVD-Audios, aber auch BluRay ( Audio ) mit hoher Auflösung, in 5.1 und mehr.

    Dann müssen sie aber wirklich, vernünftig, abgemischt sein.


    Gruß Chris

  • Wenn du schreibst Airmotion das Stereo einen genauso räumlichen Klang in den Raum serviert, dann muss ich da leider widersprechen.

    Logisch, Effekte wie z.B. bei Aero in 5.1 sind mit stereo nun mal nicht möglich.

    Gut gemachte 5.1 Aufnahmen bieten schon nochmal einen höheren Erlebniswert als stereo.

    Aber - auch mit nur stereo kann man schon eine ganze Menge an Räumlichkeit erreichen, das meinte A./Chris wohl.


    Und diese ganzen High End LS waren toll, aber es fehlte der nötige Druck im Bass, im Raum etc., trotz größerer Kaliber.


    Addicted to bass ...:zwinker2:


    Für mich hängt das von der Musikrichtung ab.

    Aber selbst bei den Musikstücken meiner Sammlung, die von einem potenten Bass profitieren, brauche ich kein DBA mit 16 Subwoofern.

    Wie immer: Geschmackssache.


    Das entspricht auch meiner Hörerfahrung.:thumbup:

  • Nabend Chris,


    Ich höre ebenso Stereo und ich weiß auch was da immer noch geht. Nur mittlerweile höre ich immer öfter Stereo Kost (PCM) mit Auro Upmix (mal intensiver, mal geringer eingestellt). Die Trinnov zaubert da eine wirklich gute Musikbühne zusammen.

    Oder ich höre Stereo mit dem Doppel DBA zusammen. Letzteres hat eine viel höhere "Gewalt" bzw. Substanz, das meinte ich... so kann es kein Stereo LS allein umsetzen.

    Daher da fehlt mir dann der entspr. Bass, aber das hängt sicherlich auch mit der "Wunsch" Abhörlautstärke zusammen.

    Da bin ich ggf. extremer unterwegs. Nur höre ich auch zum Teil viel leiser und auch dann erwarte ich noch eine gewisse Bass Substanz.


    Auro ist nicht Auro, daher abhängig von der Gerätschaft, so ist meine Erfahrung damit. Wenn der Upmix optimiert ist (extra Setting oder mehrere) dann hast du keine Dynamik Verluste oder in der Auflösung, ganz im Gegenteil.

    Ich würde es so nicht schreiben wenn dem nicht so wäre, da ich auch einen hohen Anspruch an das Musik "hören" habe.


    Wird das zuviel oder passt einfach nicht (der Upmix), dann gebe ich mir ebenso Pure Stereo, aber dann mit extra Bass Würze.

    Insofern nervt mich Vieles nicht mehr und ich entdecke viel alte CD´s so nochmal neu, zumal ich mit der Meitner Kombi, als Player, eine zeitlose "Kult" Quelle nutze.

    Dagegen sind diese ganzen Mehrkanal Player "Grobmotoriker".:zwinker2:

    Dann lieber gute SACDs und DVD-Audios, aber auch BluRay ( Audio ) mit hoher Auflösung, in 5.1 und mehr.

    Dann müssen sie aber wirklich, vernünftig, abgemischt sein.


    Gruß Chris

    Das sehe ich ähnlich, jedoch vermisse ich CD`s in deiner Aufzählung.:) Ich habe noch viele ältere MFSL CD´s in 24 bit 96 kHz, das sind wahre "Klangschätze".


    ANDY

  • Nabend,


    ich habe das mit dem Stereo/Mehrkanal ja nochmal präziser dargestellt.:zwinker2:


    Ja ich habe keine Bock mehr auf diese "Luschi" Bass Nummer, wenn ich Zeit und Lust habe richtig Musik zu hören, muss die Anlage nun gewisse Dinge erfüllen können. Bedeutet nicht das es auch leiser geht, auch das nutze ich (dito fährt auch keiner ständig mit dem Auto am Limit).

    Daher präzisen Bass ohne größeren Druck ist toll, das Gleiche mit richtig Druck jedoch gehaltvoller.:)

    Und sicher ist das Alles auch von der Musik abhängig, nur du wirst mir zustimmen, das viele Aufnahmen neben der nötigen Anlagen Auflösung (z.B. Sara K, Kari Bremnes, Tanita Tikaram, Hans Theessinik etc.) extrem von einem potenten und präzisen bzw. Impuls schnellen Bass profitieren.

    Es geht ja nicht darum das es ständig "rummst", wobei der Begriff schon wieder etwas schwammiges vermittelt.


    ANDY

  • Also ich finde das alles klasse:thumbup:, was hier geschrieben wird.


    Nur gehört es hier nicht her.:zwinker2:


    Ich wäre gerne bereit, darüber intensiev zu diskutieren ( ohne die Voodooo und Verschwörungs-Fraktion ) .


    Also wenn das möglich ist, machen wir einfach einen eigenen Thread auf.


    Gruß Chris

  • Hallo,


    ja, tolle Scheibe.

    Der klar zur Position zuzuordnende Klang ist sehr beeindruckend. Die Bässe sind ordentlich straff. Wenn ich das so schreiben darf.

    Zum ersten mal habe ich die roten Leuchten an meinen STA 800D flackern gesehen.

    Man ist wirklich laufend am Lautstärkeregler um zu schauen was noch geht.

    Hat einen leichten Touch, also IMHO von Lichtmond.


    Gruß E.

  • Was für eine Lautstärke hast du den bei dir wenn du deine Bass-Endstufe in den roten Bereich fährst? Ich hab das irgendwie noch nie hinbekommen, sonst stürzt glaub mein Keller ein :cray:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!