Meine neue Dolby Atmos Reference

  • BOOKA SHADE Dear Future Self:dancewithme:dancewithme:dancewithme:dancewithme:dancewithme


    Ist eine Pure Audio BluRay mit 3 Tonspuren.

    1. DolbyAtmos

    2. LPCM Stereo

    3. Headphone 3D ( binaural )


    Die Musik würde ich als Club/House Dance / Trance bezeichnen.


    Wie immer ist Musik Geschmacksache.


    Ich fand die vorangegangene Bluray in Atmos, schon sehr gut. Allerdings gefielen mir nicht alle Titel.:dance:


    Bei der neuen, ist es jetzt grandios.

    Kein Lied klingt wie das andere.

    Ich finde jedes klasse.:respect:


    Zum Klang.:woohoo::woohoo::woohoo::woohoo::woohoo::woohoo::woohoo::woohoo::woohoo::woohoo:


    Die Atmos Abmischung, ist das Beste was ich bisher, gehört habe.

    Die treibenden Beats und die sensationell gute Atmos Abmischung, ist für mich ab jetzt die neue Reference.

    Vom Bass bis zu den Höhen, gibt es keine Kritik.

    Extrem abwechslungsreiche Bässe.

    Unglaublich gute räumliche Widergabe.

    Es klingt zum Tteil gleichzeitig, extrem weit und groß, trotdem kommen Effekte und Musiksignale regelrecht auf einen zu.

    Und der Raum , bleibt immer absolut stabil. Keinerlei Kompression oder Auflösungsverluste.

    Wenn ich mir je, eine Abmischung hätte wünschen können, genau so hätte sie klingen sollen.:dancewithme:dancewithme:dancewithme:dancewithme:dancewithme


    Der Raum ist unverrückbar.

    Nichts geht unter oder wird überdeckt.

    Was gerade bei Stereoaufnahmen, die dann hochgerechnet werden, immer der Fall ist.

    Da hat man immer das Gefühl, alles streitet sich um einen Platz.


    Wer seine Anlage auf maximale Performance testen möchte, bekommt hier ein Skalpell.:yoda:

    Sehr vielfältige Bässe.

    Töne mit einer extremen Konturenschärfe.

    Impulse aus dem Nichts.

    Maximale Dynamik und Auflösung.

    Und ein sensationelles Raumgefühl.


    Musik 10/10

    Klang DolbyAtmos 10+:thumbup:


    So nun kaufen und ab ins Kino:dancewithme

  • Vielen Dank für die Review - die Musik ist allerdings Geschmackssache...


    Da du aber die Technik in den höchsten Tönen lobst und ich Deine Einschätzung durchaus zu schätzen weis, hab ich sie mir nun auch bestellt... auch wenn ich die Musik von Booka "unterirdisch" finde (schwülstig, mainstreamig, wenig originell, zu poppig...) . Ob sie denn meiner Referenz "Kraftwerk" wirklich den Rang ablaufen wird, sei mal per dato dahin gestellt und werd ich rausfinden müssen...

  • Da bin Ich bei Dir, mit ist BS auch zusehrMainstream im Elektrobereich.


    Das Atmos Album gibt es by the way auch bei Tidal, im Hifi-Monatsabo.

    Nebst eineigen weiteren Atmos Alben.

    Ich habe gestern nochmal bei Tidal in der Atmos Ecke gestöbert und war überrascht wie weit diese ausgebaut wurde hinsichtlich BackCatalouge und aktuellen Titeln. Auch finden sich Auro Aufnahmen nun als Atmos Abmischung, mit fiel zB die Magnificat auf.


    Nein, das ist keine Werbung, ich freue aber sehr über das zusätzliche Atmos Musik Angebot im Rahmen meines bestehenden Abos.

  • ich geb Dir recht, das ist teils schon etwas heftig, aber zB das neue Yello Album ist gut gemacht, aber eben auch "heftig".

    Gut finde ich bei diesem Album, dass die "Singstimme" immer auf dem Center bleibt.

    Nett ist ein Effekt der den gesamten Raum auf den Center schrumpft und dann wieder expandieren lässt, klar ist das ein Showeffekt, zeigt aber was geht :-)


    Bei Elektro Sachen mag ich sowas gerne, bei normalen Alben brauche ich Stimmen von hinten (zb beim Duett Post Malone und Swae Lee, den Song kennen wir aus Spiderman a new Universe) eher weniger.

  • Hallo Jungs,


    ich hatte die Scheibe gestern bekommen und war eher ängstlich, was mich da erwartet.

    Denn wie geschrieben , das Vorgänger-Album hatte Höhen und Tiefen.


    Heute habe ich sie nocheinmal angehört. Äh nein 2 mal.

    Als es zu Ende war musste ich einfach nochmal.:woohoo:


    Ich bin immer noch sprachlos. Naja fast:freu:

    Das ist für mich eine perfekte Scheibe.

    Der Aufbau der Musik. Elektronische Musik ist ja eigentlich zum tanzen und feiern.

    Und ja so richtig still sitzen, konnte ich wieder nicht.


    Was er da geschaffen hat, ist für mich eine Sensation. Ich lege mich fest. Diese Album als Atmos- abmisching, wird Kult.:heilig:


    Ich bin echt Kraftwerk und Yello oder Jean Micheal Jarre Fan.

    Hab da alles von.

    Und ja die Kraftwerk ist auch super. Aber man kann schon sagen, sie zieht sich.

    Und ja, oft , will ich sie nicht hören. Und zum nächsten Titel zappen, kommt auch meistens vor.


    Dear Future Self dagegen, ist ein Eintauchen in eine andere Dimension.

    Ständig gibts wechsel und Veränderungen.

    Dann beruhigt sich die Musik. bis es einen wieder voll auf die Fr...e gibt.:dancewithme


    Alle Lautsprecher verschmelzen perfekt. Die Töne und Effekte schwirren durch die Gegend.

    Aber ich fand es, nicht einmal unpassend oder übertrieben.


    Wie geschrieben, wenn ich in meinen Träumen eine Scheibe abgemischt und heraus gebracht hätte, dann so.


    Wer eine Fullrange 7. Aufstellung hat, bekommt sogar wechselnde Bassortung.

    In der Regel, spielt der Bass in der Mitte. Aber bei einem Titel, wandert er nach hinten.

    Und ja, hier lohnen sich sogar, die AMT Hochtöner hinten.

    Und durch die perfekte Auflösung, kann man laut hören, ohne einmal gestresst zu sein.


    Ich meckere ja gerne über Aufnahmen.

    Hier habe ich keine Kritik gefunden.:respect:


    Gruß Chris

  • Ich bezweifle stark, dass etwas an die Erfahrung / den Track "Aetherwellen" von Kraftwerk heran reicht. Bei einem Set Up, dass richtig abgestimmt ist, klingt das einfach unbeschreiblich... Ich wünschte mir, es gäbe nur solche Erfahrungen... aber sowas wird wohl nicht wieder kommen... :cray:


    Was aber nicht heisst, dass es nicht auch andere richtig gute Atmosproduktionen gibt, ganz im Gegenteil...

  • Es gibt viele Titel die das tun... nicht nur bei Kraftwerk. Und natürlich gibt's da ganz viele tolle Tracks... es ist die Art und Weise WIE der Sound wandert... ich kann diese Hörerfahrung schlecht beschreiben... und (ACHTUNG: das tönt jetzt sowas von angeberisch...), ich hab diesen Track noch nirgends so effektiv gehört wie bei mir... kommst vorbei und hörst es dir selber an... herzlichst willkommen!


    Und damit klinke ich mich hier auch wieder aus - bin nun gespannt auf die neue Booka!

  • Ich habe die Scheibe heute erhalten und natürlich gleich reingehört. Was die Technik und das Hörerlebnis betrifft, kann ich Bladerunner1974 nur beipflichten. Ich hab ja auch die Kraftwerk 12345678 und fand hier die tonale Umsetzung von Musik bis dahin als Referenz. Dies ist nun von der Dear Future Self verdrängt worden. Unglaublich, wie wuchtig alleine die Bässe arbeiten und die Auflösung ist wirklich Referenz. So wünsche ich mir noch mehr BD-Audio Scheiben.


    Allerdings war es das auch schon. Musik ist Geschmacksache und ich mag Elektronic-Pop in allen Varianten. Allerdings hab ich dann beim sechsten Track abgeschaltet. Ich finde nicht, dass da viel Unterschied zu den vorherigen Tracks gab und ich fand die Musik mit der Zeit etwas langweilig.

    Keine Scheibe, die mir inhaltlich im Gedächtnis bleibt, oder Lust auf Wiederholungen macht. Wenn ich jedoch meine Anlage vorführen und zeigen möchte, wie brachialer Bass und durch den Raum (einschl. Decke) wandernde Melodien klingen, kenne ich derzeit nur wenig Vergleichbares.

  • Moin,


    ich bin gerade dabei, mir die Scheibe reinzuziehen. Ich kann die Begeisterung absolut nachvollziehen! Hammer Scheibe. Die Jungs haben ja auch schon Remixe für DM und Dave Gahan (Soloalbum) produziert. Wer mit DM, Tangerine Dream, Schiller, Jan Blomquist und Dergleichen Mukke zurecht kommt, für den ist diese Scheibe ein Volltreffer.


    Besten Dank nochmal für den Tipp.


    Tschüss gut


    Rammstein

  • Vielen Dank für die Review - die Musik ist allerdings Geschmackssache...


    Da du aber die Technik in den höchsten Tönen lobst und ich Deine Einschätzung durchaus zu schätzen weis, hab ich sie mir nun auch bestellt... auch wenn ich die Musik von Booka "unterirdisch" finde (schwülstig, mainstreamig, wenig originell, zu poppig...) . Ob sie denn meiner Referenz "Kraftwerk" wirklich den Rang ablaufen wird, sei mal per dato dahin gestellt und werd ich rausfinden müssen...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!