Der Kampf um jeden Zentimeter oder auch: "Der Sarg"

  • Es ging ein bischen weiter:


    Vier neue Open 1001 Gehäuse gebaut, die drei alten überholt (BR-Öffnung verschlossen und Front gestrichen)


    Es wird mal Zeit wieder aufzuräumen :(



    Dann ein paar Rahmen gebaut:


    Die Verlattung im Bereich der Nicht-Erstreflektionspunkte ist 3cm breit, dazwischen jeweils 5mm Luft. Das sollte laut Simulation bis ca. 800 hz absorbieren darüber langsam immer mehr reflektieren.

    MLS war mir erstmal zu heikel, weil immer um die 50% Öffnungsfläche dabei rauskommen und man den Luftspalt nicht beliebig verkleinern kann. Im hinteren Bereich schaue ich dann später mal, ob noch Luft (aka Nachhallzeit) für Amplitude Grating Diffuser mit MLS Muster ist.


    Anfangs hab ich die Latten gesenkt und angeschraubt, aber das ist ne Arbeit für jemanden der Vater und Mutter erschlagen hat... Druckluftnagler+Leim regelt...

  • Ja, 800hz sind mir auch noch zu hoch, die nächsten Rahmen vorne erhalten 50mm Latten und 5mm Luft dazwischen. Eigentlich will ich ja nur SBIR verhindern, da würde theoretisch sogar eine Absorption bis 200hz reichen.


    Mittlerweile tendiere ich auch zu einem verlatteten Bodenabsorber vor der Leinwand, der 20cm dick ist und ca. 100cm in den Raum ragt. Damit würde ich zugleich das Problem des Teppichs lösen. (War auf der Suche nach einem extrem schwarzen Teppich). Der Boderabsorber wird dann einfach auch mit Samt verkleidet.


    Am Ende hab ich dann sowas wie nen RAR, zumindest im Tiefton. :mad:


    Baust du die Open auch geschlossen oder doch BR?

  • Wo bzw. von welchen LS befürchtest du SBIR?

    Das SBA bildet horizontal wie vertikal eine Ebene Wellenfront und für die anderen LS sind die Absorber an Seitenwänden und Decke dick genug um dies zu verhindern. Okay der Boden bleibt da noch übrig, da hast du ja schon eine geniale Lösung:respect:

    Bei mir wäre der Erstreflexionspunkt der Front LS 140cm von der Baffle Wall entfernt. Da SBIR sich ja im unteren kugelförmigen Wellenbereich bemerkbar macht, würde auch bis 100cm reichen? Das wäre eine Überlegung Wert so ein Bodenabsorber:big_smile:


    Die Open baue ich alle in 20L CB und trenne die bei 80Hz, so der Plan.

  • Ich befürchte SBIR für alles LS :big_smile: Ich hab einfach keine Lust später festzustellen, dass irgendwo noch eine Problemstelle besteht und ich wieder umbauen muss. Daher klotze ich, absorbiere einfach überall und verlatte das Ganze.


    Kommt drauf an, wie weit die Begrenzungsflächen weg sind, ich hab den Rechner hier genutzt: http://tripp.com.au/sbir.htm


    Demnach habe ich bei meinem Raum und 120cm Bodenabstand SBIR bei 72, 215, 358 und 501hz. D.h. das beugt sich auch noch teilweise um den Absorber rum, aber ich denke, dass es durchaus was bringen kann. Ich werde es einfach ausprobieren, der nötige Materialeinsatz in meinem Raum ist ja gering.

  • Sehr spannendes Thema, in Sachen Raumakustik bin ich echt noch nicht so fit.

    ??? Das was ich von dir lese klingt aber anders :zwinker2:


    Unverkleidet ist das mit dem richtigen Holz oder lackiert wirklich schick. Man kann es ja auch horizontal anordnen.

    Bei mir kommt natürlich Samt drüber :matrix:


    Bei dem Bodenabsorber verunsichert mich, dass das scheinbar niemand (den ich mithilfe einer Suchmaschine finden konnte) praktiziert, außerhalb von RAR. Schaden kann es wohl nicht wenn es wirklich nur unterhalb von 100hz absorbiert, aber obs nötig ist? Aries hat zwar auch Bodenabsorber, aber an den Erstreflektionspunkten und nicht so großflächig wie ich es plane. Wir werden sehen :think:

  • Du wirkst kompetent, das meinte ich. Hast ja schon einigen Forenmitgliedern tatkräftig zur Seite gestanden. :respect:


    Aber ok, dein nächster Posts erklärts ja etwas.


    Was ich mich auch frage, ist inwieweit die Funktion eines SBA/DBA beeinträchtig werden kann wenn an den Begrenzungsflächen "zu dickes" Dämpfungsmaterial angebracht wird. Das ist ja auf Reflektionen angewiesen. Wenn dort natürlich perfekt absorbiert wird, machts am Ende zumindest im Frequenzgang/Wasserfall keinen Unterschied nehme ich an? Aber ob nicht die Bildung einer ebenen Wellenfront gestört wird und es dann wieder anders als ein SBA/DBA klingt?

  • Was ich mich auch frage, ist inwieweit die Funktion eines SBA/DBA beeinträchtig werden kann wenn an den Begrenzungsflächen "zu dickes" Dämpfungsmaterial angebracht wird. Das ist ja auf Reflektionen angewiesen. Wenn dort natürlich perfekt absorbiert wird, machts am Ende zumindest im Frequenzgang/Wasserfall keinen Unterschied nehme ich an? Aber ob nicht die Bildung einer ebenen Wellenfront gestört wird und es dann wieder anders als ein SBA/DBA klingt?

    Du hast 20cm Dämmung an den Seitenwänden richtig?

    Das wirkt ja nur bis außerhalb des Übertragungsbereiches eines SBA/DBA's und hat diesbezüglich keinen Einfluss auf die Wellenfront.


    Wir werde demnächst sehen, wie sich 60cm Dämmung an Front und Rückwand auf ein DBA auswirkt:big_smile:

    Damit möchte ich den Rest, den ein DBA nie perfekt schafft, im Nachhall der 1. und 2. Längstmode weiter runter drücken.

  • Kommt drauf an, wie weit die Begrenzungsflächen weg sind, ich hab den Rechner hier genutzt: http://tripp.com.au/sbir.htm

    Ja den Rechner kenne ich, rechne es aber immer einfach so anhand 1/4 Wellenlänge.

    Deine LS sind ja aufgrund des schmalen Raumes ziemlich nah an den Seitenwänden. Der damit verbundene SBIR ist so hoch, dass die Absorber spielend damit fertig werden. Vom rechten LS zur linken Wand ist der Abstand wieder so groß, dass ein SBIR weit außerhalb des Übertragungsbereiches <30Hz stattfindet.

  • Du hast 20cm Dämmung an den Seitenwänden richtig?

    Das wirkt ja nur bis außerhalb des Übertragungsbereiches eines SBA/DBA's und hat diesbezüglich keinen Einfluss auf die Wellenfront.


    Wir werde demnächst sehen, wie sich 60cm Dämmung an Front und Rückwand auf ein DBA auswirkt:big_smile:

    Damit möchte ich den Rest, den ein DBA nie perfekt schafft, im Nachhall der 1. und 2. Längstmode weiter runter drücken.

    Naja kommt drauf, welches Modell man der Simulation zugrunde legt. Beim Multi Layer Calculator kann man auch Komatsu statt Allard und Champoux nutzen, dann wirken 20cm Dämpfung schon bis 80hz ganz ok. Wss nun genauer ist kann ich nicht sagen, aber dieses Paper kommt zum Schluss, dass Komatsu weniger Abweichungen aufweist.

    https://diglib.tugraz.at/downl…80053eabb&location=browse


    EDIT: Falsch erinnert.. Die Absorber dort sind leider sehr dünn und unter 100hz gibts da garkeine Erkenntnisse.


    In einem Paper von 2013 kommt man wohl zum Schluss, dass das Standardmodell (Allen/Champoux) am Besten mit Messungen übereinstimme.

    David Oliva and Valtteri Hongisto. 2013. Sound absorption of porous materials – Accuracy of prediction methods. Applied Acoustics 74 1473–1479


    Hab leider keinen Volltext gefunden und berufe mich auf eine Aussage aus dem Gearslutz Forum.


    Ich muss ja leider bei 100 oder gar 150hz trennen, da mein Pioneer AVR den LFE je nach Trennfrequenz der LS kappt. Ich glaube das war bei Emotiva auch so?

    Und nein, ich verwechsele hier nicht LFE und Bassanteil, der LFE bekommt nen Tiefpass analog zu den Mains :beat_plaste


    60cm ist ne Ansage, das killt hoffentlich nahezu alles :heilig:

  • pillepalle123

    Hat den Titel des Themas von „Der Kampf um jeden Centimeter oder auch: "Der Sarg"“ zu „Der Kampf um jeden Zentimeter oder auch: "Der Sarg"“ geändert.
  • Interessante Paper's:respect:


    Etwas anderes was mich verwirrt ist, dass sich die Absorbtionskoeffizienten mit steigenden Einfallswinkeln verschlechtern, obwohl die sich nach meiner Logik verbessern müssten, weil sich die Gesamtstärke mit steigenden Winkel erhöht:think:

  • Bescheidene Fortschritte, die Konstruktion der restlichen Verlattung an Decke, Front- und Rückwand wird messtechnisch begleitet.


    Die Absorberverkleidung vorne sollte laut Simu bis ca 500hz ordentlich absorbieren, darüber recht schnell immer mehr reflektieren.


    Nächster Schritt: Deckekonstruktion anbringen und alles mit Termarock bzw Sonorock zustopfen...


Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!