• Endlich habe ich es auch geschafft den Film zu schauen. In 3D im Astor Hannover Kino 8, was ein recht kleines Kino mit 130 Sitzen ist.


    Ich habe die Bücher gelesen und mag auch den Lynch Film und bin aber der Meinung einen Film solle man auch nicht zu sehr mit den Büchern vergleichern, das sind einfach unterschiedliche Medien und dass man beim Film einige Sachen ändern bzw. weglassen muss ist dann zwangsläufig so.


    Erst mal zum Bild, das war Ok, wenn auch etwas dunkel und nciht super scharf, aber das ist ok für mich gewesen. 3D war sehr angenehm, nicht zu übertrieben aber mit einigen Szenen mit sehr schöner Bildtiefe.


    Aber der Ton, holla die Waldfee, obwohl es nur ein kleines Kino ohne Atmos oder so ist, war der Sound so brachial wie selten gehört. Der Bass hat gedrückt, war recht präzise und richtig schön laut. Das Ganze Sounddesign ist einfach klasse

    Auf der Leinwand haben sich so kreisförmige Wellenfronten gebildet und ich habe mich echt gefragt ob das zum Film gehört oder ob die Boxen so einen Druck machen dass sich diese Wellen bilden.


    Zum Film kann ich nur sagen, top, die Spielzeit war im Grunde für die Hälfte des ersten Teils zu kurz und ist regelrecht verflogen. Einigen der Personen wurden leider nicht genügend Zeit eingeräumt, aber das ist auch meine einzige Kritik. Ok, den Imperator und die Navigatoren hätte man noch zeigen können, aber ich denke die werden wir im 2. Teil sehen.

    Ich hatte ja anfangs Zweifel, aber die Dune Stimmung wurde super eingefangen. Ich bin echt begeistert und ich weiß jetzt schon dass ich mir den Film zuhause öfter ansehen werde.


    Bleibt nur noch zu sagen, dass es hoffentlich eine Fortsetzung geben wird. Alles andere wäre tragisch



    Ach ja, noch was zum Kinobesuch an sich. Jetzt weiß ich wieder warum ich Kinobesuche hasse, obwohl ich es eigentlich liebe. Ich hatte mir schon extra einen Platz ganz am Rand reserviert um niemanden direkt neben mir zu haben. Aber ein Typ in der Mitte der Reihe hat die Ganze Zeit auf seinem besonders knusprigen Popcorn und in einer Lautstärke rumgekaut, dass ich mich kaum auf den Film konzentrieren konnte. Irgendwann habe ich mich dann so 10 Reihen weiter vorne hingesetzt, da habe ich Gott sei Dank fast nichts mehr gehört.

  • Top, danke. Was für ein bescheidener, sympathischer Typ und ein sehr fähiges Team, offensichtlich.


    Wenn ich mir dann noch das angucke, schwant mir, dass man für den Film einige Sichtungen und eine Aufmerksamkeit für mikroskopische Details brauche könnte, um überhaupt mitzubekommen, was einem da vermittelt werden soll.


    Ich selber fand den Film ja optisch/akustisch sehr ansprechend, habe aber den Draht zum Geschehen und den Darstellern vermisst. Evtl. bin ich ja einfach zu stumpf da ran gegangen, das werde ich bei Gelegenheit mal ausloten. Da wurde sich ja wirklich zu jeder kleinsten Kleinigkeit richtig was gedacht. Das kenne ich an sich nur von so Regisseuren wie Claude Sautet und Umfeld, bei denen die Regieanalysen ja Bücherregale füllen.

  • Bestätigt!

  • Was anders als ein Cliffhanger ist denn der Schluss des Films?

    Klar, bei Kenntnis des Zyklus weniger, aber ich empfand den Film gestern schon als Teil 1 einer mehrteilig angelegten Verfilmung.


    - Einige Passagen waren mit zu sprunghaft, die Atreides waren ja quasi noch am Auspacken, als die Harkonnnen schon vermeintlich den Sack zumachten.

    Insgesamt gefiel mir 'Dune 2021' deutlich besser als die Erstverfilmung, was natürlich ua auch den heutigen CGI-Möglichkeiten geschuldet ist.


    Und wenn man als Angler natürlich solche Würmer gezeigt bekommt, träumt man danach mal von richtig grossen Fischen!:freu:

  • Ich denke, mit "Cliffhänger wäre schade gewesen" ist gemeint, dass es schade gewesen wäre, wenn dieser Cliffhanger offen geblieben wäre, weil es keinen zweiten Teil gibt.


    Es ist meiner Erinnerung nach im Buch genau so, dass die Atreides noch am Auspacken sind, als die Harkonnen ankommen. Da passiert meiner ich nicht viel zwischen.

  • Es ist meiner Erinnerung nach im Buch genau so, dass die Atreides noch am Auspacken sind, als die Harkonnen ankommen. Da passiert meiner ich nicht viel zwischen.

    Genau so war es auch... Die Harkonnen hatten bereits auf die Atreides gewartet und diverse Fallen aufgebaut... wurde im Buch auch so beschrieben

  • Leider, leider konnte ich ihn im Kino nicht sehen. Als es mal ging, das war aber in der Bond-Woche, lief er nur noch in Schuhkartons.😪


    Die bisherigen Reviews deuten auf einen typischen Villeneuve hin, also manchmal etwas gemächlich, aber mit tollen Bildern und guter Atmosphäre. Den Blade Runner 2049 fand ich erst mit der zweiten Sichtung gut, dann aber richtig.


    Bestellt habe ich ihn schon und freue mich schon darauf.

  • Ich fand den Dune 2021 in Bild und Sound sehr gut. Ich habe ihn in der englischen Originalfassung gesehen.

    Ich hatte vorher schon bei Tidal den Soundtrack gehört und fand ihn pur etwas schräg, aber mit zusätzlichem Bild eine ziemlich geniale Arbeit von Zimmer.

    Das Ende fand ich ziemlich abrupt, aber so ist das, wenn man ein geniales Buch einfach in der Mitte teilt.

  • Vor allem, da es nicht nur ein Buch, sondern (ursprünglich) deren sechs waren..

    Das GAnze hätte -imo- ne Serie verdient gehabt. Wobei, länger ist ja nicht immer besser.. ähm:beated:

    Urghs, dieser Serienwahn ist völlig an mir vorbei gegangen.

    Lieber ein (oder zwei oder drei) monumentaler Film mit 3 Stunden Laufzeit als 36 Folgen a 45 Minuten.

  • Hallo,

    Ich muss leider sagen das mir der Film jetzt nicht so gut gefallen hat.

    Nach der gefühlten 20. Raumschifflandung/startphase mit dramatischer Musikuntermalung habe ich mich gefragt, ob man das nicht eine halbe Stunde kürzer machen hätte können. Dann wäre der Film immer noch langweilig, aber nicht mehr so lang gewesen.


    Vg

    Karsten

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!